Welcher Film gefällt euch (besser)?

The Da Vinci Code – Sakrileg
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3 (60%)
Illuminati
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (40%)
Inferno (Keine Stimmen)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 5

Re: Dan Brown - Verfilmungen

48
Revoked hat geschrieben: 19. Juni 2021 16:43 Wer weiß, vielleicht kaufen die Leute die Bücher nur und lassen sie nach 100 Seiten verstauben um sich dann den Film anzuschauen. Inferno war das einzige Buch, was ich mal angefangen und dann weggelegt habe. Auch der Film war ein Riesen Haufen.....
Möglich! :) Ich kannte die Filme jetzt vor den literarischen Originalen und bin glücklich mit dieser Reihenfolge. :wink: "The Da Vinci Code" finde ich in der dreistündigen Fassung sehr amüsant, ein Old-School-Rätselkrimi mit viel Atmosphäre. Da stört mich auch gar nicht, dass die große Auflösung, insbesondere die zwei Wendungen, meilenweit absehbar sind, es unterstützt den entspannenden Eindruck, den der Film hinterlässt, außerdem ist die Musik von Hans Zimmer erstklassig. Nur die Frisur von Tom Hanks verstößt definitiv gegen die Genfer Konvention.

Und "Illuminati" gefiel mir in Filmform auch. Hier ist die Schlusswendung vollkommen bescheuert (im Roman wirkte es aber sogar noch dusseliger), davon ab ist der ein hübscher Gegenentwurf zum Vorgänger, eine Fingerübung in pausenloser Geschwindigkeit. Sensationell gut fotografiert übrigens, viele Aufnahmen sind mir sofort wieder im Kopf gewesen, als ich gerade an den Film dachte; ein gutes Zeichen! Außerdem bin ich immer dankbar, den großartigen Pierfrancesco Favino in irgendwas zu sehen, und wenn das nur als Laberbacke an der Seite von T.Hanks ist. :)

"Inferno" habe ich nicht gesehen, aber nur wenig gutes gehört, deshalb auch keine Lust darauf. Oder gibt es hier Fans der Langdon-Filme, die dem etwas abgewinnen konnten?

Feststeht: Hätte ich erst einen dieser Brown-Romane gelesen, stünden die Filme wohl ewig ungesehen im Regal rum.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Dan Brown - Verfilmungen

49
Casino Hille hat geschrieben: 20. Juni 2021 13:29 außerdem ist die Musik von Hans Zimmer erstklassig.
Da stimme ich dir zu. Die Musik wertet die Filme meiner Meinung nach in ähnlicher Art und Weise auf wie die von John Williams bei Star Wars.
Casino Hille hat geschrieben: 20. Juni 2021 13:29 "Inferno" habe ich nicht gesehen, aber nur wenig gutes gehört, deshalb auch keine Lust darauf. Oder gibt es hier Fans der Langdon-Filme, die dem etwas abgewinnen konnten?
Inferno ist für mich auch der schwächste Langdon-Stoff. Schade, dass man nicht wie eigentlich geplant gleich "Das verlorene Symbol" verfilmt hat. Aber das gibt es ja jetzt als Serie.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2021

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Dan Brown - Verfilmungen

50
Casino Hille hat geschrieben: 20. Juni 2021 13:29 "Inferno" habe ich nicht gesehen, aber nur wenig gutes gehört, deshalb auch keine Lust darauf. Oder gibt es hier Fans der Langdon-Filme, die dem etwas abgewinnen konnten?
Die Erinnerung sagt dass der bemerkenswert stark anfing (war zuvor kein Fan der ersten beiden Filme) und dann bemerkenswert stark nachliess und dem Roman nicht das Wasser reichen konnte. Aber ich finde auch die Romane unterhaltsam, also hör nicht auf mich... :wink:
We'll always have Marburg

Re: Dan Brown - Verfilmungen

51
GoldenProjectile hat geschrieben: 20. Juni 2021 15:55 Die Erinnerung sagt dass der bemerkenswert stark anfing (war zuvor kein Fan der ersten beiden Filme) und dann bemerkenswert stark nachliess und dem Roman nicht das Wasser reichen konnte. Aber ich finde auch die Romane unterhaltsam, also hör nicht auf mich... :wink:
Also ich finde, dass schon der Inferno-Roman der schlechteste von allen Langdon-Romanen war. Beim Film kam natürlich noch dazu, dass es in der deutschen Fassung den Bruch bei der Hanks-Synchronstimme gab. Aber Hille schaut glaub ich sowieso lieber OmU.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2021

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
cron