Welcher war Seans bester Bondfilm ?

Dr. No
Insgesamt abgegebene Stimmen: 13 (7%)
From Russia with love
Insgesamt abgegebene Stimmen: 42 (22%)
Goldfinger
Insgesamt abgegebene Stimmen: 69 (37%)
Thunderball
Insgesamt abgegebene Stimmen: 23 (12%)
You only live twice
Insgesamt abgegebene Stimmen: 25 (13%)
Diamonds are forever
Insgesamt abgegebene Stimmen: 9 (5%)
Never say never again
Insgesamt abgegebene Stimmen: 6 (3%)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 187

Re: Der beste Sean Connery-Bondfilm

286
Ja, wird wohl ein bisschen was von beidem sein.
Bei den ersten 3 Connerys kann ich mich kaum noch in die Zeit hereinversetzen (lassen). Die wirken für meinen aktuellen Geschmack einfach sehr angestaubt.
DAF macht eigentlich zu 85% alles richtig. Blendet man die Blofeldtranse und das LoFi Finale aus, so sieht man einen klasse Bondfilm.
„When I was beaten up, suddenly I liked the idea of being alive.“ - James Bond

Re: Der beste Sean Connery-Bondfilm

287
Revoked hat geschrieben: 14. Februar 2021 18:27 DAF macht eigentlich zu 85% alles richtig. Blendet man die Blofeldtranse und das LoFi Finale aus, so sieht man einen klasse Bondfilm.
Als Kind war DAF immer mein Lieblingsbondfilm. Inzwischen hat sich das zum totalen Gegenteil verkehrt.

Connery spielt hier total gelangweilt, Tiffany Case ist eine Figur, die stark anfängt und stark nachlässt und als direkter Nachfolgefilm von OHMSS passt DAF auch so gar nicht.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2021

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Der beste Sean Connery-Bondfilm

288
Samedi hat geschrieben: 14. Februar 2021 19:09 Als Kind war DAF immer mein Lieblingsbondfilm. Inzwischen hat sich das zum totalen Gegenteil verkehrt.

Connery spielt hier total gelangweilt, Tiffany Case ist eine Figur, die stark anfängt und stark nachlässt und als direkter Nachfolgefilm von OHMSS passt DAF auch so gar nicht.
Das geht mir ähnlich. DAF war damals einer der letzten, die ich kennen gelernt habe, danach kamen nur noch NSNA, SF, SP und hoffentlich bald NTTD. Kurz vorher hatte ich YOLT und OHMSS kennen gelernt, die anderen kannte ich schon deutlich länger.

Als erstes, bezogen auf die Connery-Filme hatte ich DN-TB in chronologischer Reihenfolge gesehen. Insbesondere die ersten beiden Filme waren mir zu 'angestaubt' und passten nicht zu den Filmen, die ich bisher kannte. Das waren insbesondere die Brosnan-Filme, dazu noch TLD, CR und einige der späteren Moore-Filme, die allesamt deutlich moderner and als die aus den frühen 60ern. Dementsprechend wenig konnte ich mit den frühen Connery-Filmen anfangen. Demgegenüber wirkte DAF auf mich geradezu modern.

Jedenfalls sind mir viele Schwächen bei der ersten Sichtung nicht so aufgefallen. Da ist DAF kein Einzelfall, einen neuen Film zu entdecken, macht fast immer Spaß. Aber nun, wo ich ihn schon lange kenne, fällt doch vieles deutlich auf, was mir an dem Film nicht so recht passt. Ich fand den Film teilweise schon ziemlich langweilig.

Ich hätte jetzt fast geschrieben, dass ich ihn kürzlich erst gesehen hätte, aber das vermutlich wohl auch schon wieder deutlich über ein halbes Jahr her. Durch Corona vergeht die Zeit viel schneller, finde ich zumindest.

Ob man DAF nun als "Nachfolgefilm" von OHMSS betrachten sollte, der dann aber nicht so recht dazu passt!? Man hat mit der Japaner-Szene am Anfang und der gleichzeitigen brutalen Jagt nach Blofeld wohl bewusst eine Lage geschaffen, in der sich der Zuschauer nun aussuchen kann, ob er an YOLT oder OHMSS anknüpfen will.
Zuletzt geändert von Henrik am 30. August 2021 16:58, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Der beste Sean Connery-Bondfilm

289
Henrik hat geschrieben: 14. Februar 2021 19:30 Ob man DAF nun als "Nachfolgefilm" von OHMSS betrachten sollte, der dann aber nicht so recht dazu passt!? Man hat mit der Japaner-Szene am Anfang und der gleichzeitigen brutalen Jagt nach Blofeld wohl bewusst eine Lage geschaffen, in der sich der Zuschauer nun aussuchen kann, ob er an YOLT oder OHMSS anknüpfen will.
Als direkter Nachfolger von YOLT würde DAF aber sogar noch weniger passen, denn dort spielt ja der DAF-Blofeld Bonds Kontaktmann.

Es passt also so oder so nicht.

Die (vermeintliche) Blofeld-Szene aus FYEO, mit der man offenbar ebenfalls an OHMSS anknüpfen wollte, macht das Chaos dann noch perfekt.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2021

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Der beste Sean Connery-Bondfilm

291
Platz 1 ist auch generell mein Platz 1 und wird es wohl für immer bleiben :)

1. Goldfinger
2. Dr. No
3. Liebesgrüße aus Moskau - hier nerven leider die nachträglichen Cuts ziemlich :cry:

4. Man lebt nur zweimal

5. Feuerball - gefällt mir eigentlich extrem gut, nur die Wasserszenen sind mir viel zu lang und viel zu prominent. Schade eigentlich…

6. Diamantenfieber
"Was sagtest du, machst du beruflich?"
cron