Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

1261
danielcc hat geschrieben: 28. November 2021 20:58 Also ich sehe das bei meinen Mitarbeitern. Die waren jetzt zwei Jahre im home office und verstehen gar nicht warum sie wieder ins Büro kommen sollten. Das Thema hat sich aus deren Sicht erledigt.

So könnte es beim Kino auch sein. Kino könnte nur noch da funktionieren wo Filme ein so großes erlebnis sind, dann man sie zusammen für viel Geld erleben möchte. Bond ist da das Paradebeispiel.

Aber abgesehen davon ist Kino einfach für Familien und viele andere ein viel zu teures Erlebnis gemessen an dem was es bietet
Das sehe ich ähnlich... Und vor allem fällt mir auf, dass die junge Generation, so die 20 - 30-jährigen aus meinem Umfeld eine völlig anderes "Konsumverhalten" hat, als ich es aus meinen eigenen jungen Jahren kenne. Bei uns war das Kleinstadt-Kino (ähnlich nem Stadtfest oder der Diskothek) ein Ort, wo man immer auf Leute traf, die man kannte. Wir gingen samstags ins Kino, tanzen oder mal aufn Fest, wenn grad eins war. Wir saßen im Kino, gucken die Vorschauen und wussten sofort "den wollen wir sehen und in den gehen wir auch"...

Heute wird online gezockt, gestreamt, Formate wie Bachelor etc geguckt. Frag ich Leute aus dieser Altersgruppe, was ihr letzter Kinofilm war, müssen viele erst mal überlegen.... Und das war schon vor Corona so.

Ihr, die Ihr in der Branche tätig seid, beobachtet Ihr das auch? Oder ist das nur in meinem Umfeld so?

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

1262
danielcc hat geschrieben: 28. November 2021 21:42Aber für sie allermeisten normalen Menschen ist Kino einfach heute zu teuer.
Weil es für sie den Wert von Fast Food hat.
danielcc hat geschrieben: 28. November 2021 21:42Bei großen Konzerten ist es noch schlimmer. Wenn man Tickets ab 130 Euro oder so bekommt. Das ist einfach grotesque.
Das liegt an dem, was ich vorher geschrieben habe.
Mit Plattenverkäufen wird kein Geld mehr gemacht. Früher konnte ein erfolgreicher Künstler von den Verkäufen leben. Heute wird das Geld nur noch durch Live-Auftritte gemacht. Früher waren die Tourneen Werbeveranstaltungen für das Album, heute sind sie das Hauptprodukt.
Und die Produktionen sind extrem teuer geworden. Das hat natürlich auch damit zu tun, dass die Leute heute vernünftig bezahlt werden etc.
Man kann natürlich auch wieder auf den Standard der 80er zurück: keine Videoleinwände, keine gute PA, keine Lightshow etc.

Die Ticketpreise sind trotzdem so kalkuliert, dass man mindestens 80% der Karten verkaufen muss, um als Veranstalter in die Gewinnzone zu kommen.
Und am Ende bestimmen Angebot und Nachfrage auch die Preise. Wenn es kein Publikum für die Konzerte gibt, welches die Karten kauft, dann plant man sie erst gar nicht in dieser Größenordnung.

Irgendwer hat mal gesagt: der richtige Ticketpreis ist der, der dafür sorgt, dass die letzte Karte kurz vor Beginn an der Abendkasse verkauft wird.
Wenn ein Konzert im Vorverkauf schon ausverkauft ist, heißt das eigentlich, dass die Tickets zu günstig waren.
Und umgekehrt: wenn das Stadion halb leer bleibt, waren sie zu teuer.

Und dazu kommt natürlich die Inflation. Man kann nicht die Preise von früher 1 zu 1 mit denen von heute vergleichen.

Aber es ist ja einfach ein Angebot, was nicht JEDEM recht sein muss. Mir ist z.B. das Essen in vielen Restaurants zu teuer. Aber darüber beschwere ich mich nicht. Ich gehe einfach nicht hin. Auch ein iPhone leiste ich mir nicht. Total überteuert für meinen Geschmack. Ein Auto leiste ich mir ebenfalls nicht ...

So hat jeder andere Prioritäten.

Was mir nur auffällt und was ich angesprochen habe, ist dieser verbreitete Gedanke, dass jeder überall Zugang haben sollte, und zwar zu der Preisvorstellung, die die Person selbst hat.

Dabei gibt es, gerade im Kulturbereich, so viele staatlich geförderte Projekte, die für kleines Geld für Viele zugänglich sind, anders als in den anderen Branchen, die ich oben genannt habe.

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

1266
Invincible1958 hat geschrieben: 30. November 2021 12:54 In den Niederlanden werden die Zahlen ab sofort extrem einbrechen,
denn ab dieser Woche müssen alle Kinos spätestens um 17 Uhr schließen.

http://insidekino.de/BO/NL2021.htm
Ich verstehe echt nicht, wie so eine Regelung vor einem Gericht Bestand haben kann.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2021

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

1267
Diese "Sperrstunden" Regelungen sind sowas von hirnverbrannt. Man kann es einfach nicht verstehen wie willkürlich die Politik da ist.
Vor allem: Warum dann nicht wenigstens konsequent GANZ schließen, denn so müssten Filme ja schon vor 15 Uhr starten um überhaupt im Zeitrahmen zu bleiben

Ich sage seit mehr als einem Jahr: Meine Regelung wäre ganz einfach: Überall wo NUR gesessen wird, und man daher einen Abstand von 2m realisieren kann, darf offen bleiben. Umgekehrt, wo auch nur eine PErson steht, muss der Laden geschlossen werden. So könnte man auch ENDLICH zwischen Bars/Clubs/Kneipen einerseits und Restaurants/Cafes andererseits unterscheiden. Aber das wäre ja zu logisch
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

1268
Samedi hat geschrieben: 30. November 2021 19:08
Invincible1958 hat geschrieben: 30. November 2021 12:54 In den Niederlanden werden die Zahlen ab sofort extrem einbrechen,
denn ab dieser Woche müssen alle Kinos spätestens um 17 Uhr schließen.

http://insidekino.de/BO/NL2021.htm
Ich verstehe echt nicht, wie so eine Regelung vor einem Gericht Bestand haben kann.
Yep.
Die meisten Kinos dort werden nun wahrscheinlich nur am Wochenende öffnen. Alles andere würde gar keinen Sinn mehr ergeben.

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

1270
Zuschauer hat geschrieben: 5. Dezember 2021 16:36 Ich könnte mir Filme wie Bond niemals nur auf Netflix oder so anschauen. Auch wenn Kino teuer ist: Das Kinoerlebnis mit Popcorn, Cola und dem ausgeschalteten Handy ist doch nochmal ein anderes.

Verstehe zwar das Argument des besonderen Kinoerlebnisses, aber den Rest nicht.
Chance, dass ich zahause mein Handy ausschalte wenn ich BOnd gucken: 100%
Chance, das mich im Kino jemand mit Handy oder sonst was stört: 100%
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

1271
Invincible1958 hat geschrieben: 26. Oktober 2021 19:53 Die $700 Mio werden mit $150 aus den USA und $30 Mio (?) aus China auch nicht erreicht.
Da müsste der Rest der Welt über $520 Mio machen. Bis Sonntag waren es $405 Mio. Allein aus Australien und den Ländern, wo er schon vier Wochen läuft, kommen keine $115 Mio mehr, denke ich.

Ich tippe aktuell auf $650 Mio als Endergebnis, wobei ich mir natürlich auch wünschen würde, dass die $717 Mio von F&F9 geknackt werden.
Ähem...
Es sind aktuell 765 Mio.

USA: 159 Mio
China: 64 Mio
Rest of World: 542
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

1273
danielcc hat geschrieben: 9. Dezember 2021 10:36
Invincible1958 hat geschrieben: 26. Oktober 2021 19:53 Die $700 Mio werden mit $150 aus den USA und $30 Mio (?) aus China auch nicht erreicht.
Da müsste der Rest der Welt über $520 Mio machen. Bis Sonntag waren es $405 Mio. Allein aus Australien und den Ländern, wo er schon vier Wochen läuft, kommen keine $115 Mio mehr, denke ich.

Ich tippe aktuell auf $650 Mio als Endergebnis, wobei ich mir natürlich auch wünschen würde, dass die $717 Mio von F&F9 geknackt werden.
Ähem...
Es sind aktuell 765 Mio.

USA: 159 Mio
China: 64 Mio
Rest of World: 542
I know.

NTTD ist auch in den letzten Wochen viel besser gelaufen als ich erwartet hätte.
Zwischen USA und China kannst Du noch UK (127 Mio) und Deutschland (73 Mio) packen.

423 Mio von den 756 Mio stammen aus den vier Ländern.
Frankreich trägt auf Platz 5 noch $32 Mio hinzu.