Alle die SKYFALL bereits gesehen haben: Eure Bewertung?

10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 36 (24%)
9
Insgesamt abgegebene Stimmen: 57 (37%)
8
Insgesamt abgegebene Stimmen: 29 (19%)
7
Insgesamt abgegebene Stimmen: 12 (8%)
6
Insgesamt abgegebene Stimmen: 8 (5%)
5
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3 (2%)
4
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (1%)
3
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (1%)
2
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (1%)
1
Insgesamt abgegebene Stimmen: 4 (3%)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 153

Re: Filmbesprechung: "Skyfall (SF)"

1906
Die PTS ist nur okay und die einzig richtige Actionszene des Film. Der Rest sind Schießereien, Prügeleien und der dämliche U-Bahn Crash. Ganz schwach!

Der Plot ist selten dämlich, das Ende in Skyfall eine Katastrophe.

Zu viel London, zu viel GB. Zu viel Western, zu viel Geballer.

Die Einführung von Q ist ganz nett und die Totale von Shanghai. Und die Bootsfahrt ins Casino in "Macau" (dort wird der Adele-Song verarbeitet, Revoked!).

Bardem ist verschenktes Potential (Kuckuck, Daniel!). ;-)

Aber der Film war ja mega erfolgreich, ich als FAN kann das nicht nachvollziehen.

Aktuell Platz 25!

Die fette Edith sagt: Es ist bezeichnet, dass ausgerechnet SF in Amerika so erfolgreich war. Qualität und so...
Zuletzt geändert von DonRedhorse am 17. Oktober 2021 10:30, insgesamt 1-mal geändert.
#Marburg2022

Though this be madness, yet there is method in’t
William Shakespeare, Hamlet

Re: Filmbesprechung: "Skyfall (SF)"

1907
Ich mag SF, aber verstehe deine Probleme. Action ist beileibe keine Stärke von Mendes (trotz des Second-Unit-Teams). Das Finale in seiner vergleichsweise reduzierten Art finde ich aber richtig gut, vor allem optisch ist das toll umgesetzt. Bardem finde ich besser integriert und ausgearbeitet als die Waltz-Figur in SP. Der Plot mit der Rache an M ist natürlich ein wenig dünn. Aber atmosphärisch ist SF sehr gelungen und Deakins macht wie immer einen großartigen Job. Meine Lieblingsszene ist das parallel geschnittene Verhör Ms und Bonds Sprint durch London. ;)
http://www.vodkasreviews.de

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=poste ... Kat=Review

Re: Filmbesprechung: "Skyfall (SF)"

1908
Ich kann schon verstehen, wenn einem SF gefällt. Aber gerade das Ende ist so gar nicht meins. Und der Rest ist für mich hmm, öde? Der Film spricht mich halt Null an, da schau ich mir lieber 10 mal DAF an oder gehe im Wald spazieren.

Auch Craig sieht hier mit seinen kurzen Haaren und seinen grauen Anzügen nicht gut aus. Ständig trägt er einen Knopf im Ohr und wird ferngesteuert.
#Marburg2022

Though this be madness, yet there is method in’t
William Shakespeare, Hamlet

Re: Filmbesprechung: "Skyfall (SF)"

1909
Ja, Craig sieht hier in allen seinen Bonds am ältesten aus, aber das war wohl so beabsichtigt. Er ist halt ein Wrack. :) Wäre als Abschlussfilm perfekt gewesen, SP und NTTD (natürlich dann mit anderem Ende) davor.

DAF schaue ich auch immer wieder gerne, das ist ein Kalauer-Feuerwerk und der lustigste 007-Film, trotz des folgenden Moore-Septetts.
http://www.vodkasreviews.de

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=poste ... Kat=Review

Re: Filmbesprechung: "Skyfall (SF)"

1911
Revoked hat geschrieben: 17. Oktober 2021 11:05
DonRedhorse hat geschrieben: 17. Oktober 2021 10:17 Die PTS ist nur okay und die einzig richtige ….Und die Bootsfahrt ins Casino in "Macau" (dort wird der Adele-Song verarbeitet, Revoked!).

….
Miesester Bondscore ever. Punkt.
Fast. Der Goldeneye Soundtrack ist für mich noch deutlich schlechter als der zu Skyfall :?
Bei Skyfall gefallen mir eigentlich noch die Stücke ab der Anhörung / Flucht von Silva in der U-Bahn, wie auch Silvas Attacke auf Skyfall. Aber es gefällt mir immerhin etwas.
Goldeneye kann ich absolut nicht ausstehen. Absolut grässlich - von vorne bis hinten.
"Was sagtest du, machst du beruflich?"

Re: Filmbesprechung: "Skyfall (SF)"

1912
Patrice hat geschrieben: 17. Oktober 2021 12:44
Bei Skyfall gefallen mir eigentlich noch die Stücke ab der Anhörung / Flucht von Silva in der U-Bahn, wie auch Silvas Attacke auf Skyfall. Aber es gefällt mir immerhin etwas.
Ist dein „Patrice“ Avatar eigentlich ein Ausrutscher, oder magst du den in echt?
„When I was beaten up, suddenly I liked the idea of being alive.“ - James Bond

Re: Filmbesprechung: "Skyfall (SF)"

1913
Revoked hat geschrieben: 17. Oktober 2021 13:00
Patrice hat geschrieben: 17. Oktober 2021 12:44
Bei Skyfall gefallen mir eigentlich noch die Stücke ab der Anhörung / Flucht von Silva in der U-Bahn, wie auch Silvas Attacke auf Skyfall. Aber es gefällt mir immerhin etwas.
Ist dein „Patrice“ Avatar eigentlich ein Ausrutscher, oder magst du den in echt?
Ich wollte mich eigentlich Revoked nennen, aber mir ist da jemand zuvor gekommen :wink:
"Was sagtest du, machst du beruflich?"

Re: Filmbesprechung: "Skyfall (SF)"

1914
Skyfall ist ja einer der beliebtesten Bond-Filme, scheint aber auch unlogisch zu sein wie kein zweiter. Als Idealbeispiel wird hier immer Silvas Flucht in London genannt, aber man schaue sich mal die PTS an. Obwohl Bond genau mithört, was M und Moneypenny reden, erhebt er keinen Einwand gegen den Abschuss von Patrice. Bond reißt mit dem Bagger die Hälfte von einem Zugwagon mit dutzenden Fahrgästen ab und niemanden interessiert's :) Hat der Zug keine Notbremse oder Personal? In Anbetracht dessen ist es auch etwas unwahrscheinlich, dass niemand bei dem Kampf auf dem Dach einschreitet wenn doch alles wissen sollen, dass hier etwas nicht stimmt. In OP gibt es ja auch einen ähnlichen Kampf, aber der ist weniger offensichtlich.

In SF habe ich sogar immer das Gefühl, einer der Fahrgäste würde applaudieren, wenn die Wand vom Waggon abgerissen wird. :)
Zuletzt geändert von Henrik am 4. Dezember 2021 16:26, insgesamt 4-mal geändert.

Re: Filmbesprechung: "Skyfall (SF)"

1915
Diese Passivität der Leute rundum ist wohl Mendes' Markenzeichen. SF ist schon so der Bondfilm mit dem kleinsten Figurenkarussell, und dass es rundum nur noch ein paar teilnahmslose Statisten gibt trägt zum leeren und theaterhaften Charakter bei. In SP wirkt die völlige Menschenleere in Rom, Tanger und London schon geradezu surreal.
We'll always have Marburg

Re: Filmbesprechung: "Skyfall (SF)"

1916
Was mich diesbezüglich in SP immer königlich amüsiert: Mitten in der Nacht zertrümmert Bond eine Wand im Hotelzimmer, davor randaliert er ebenfalls schon rum, aber es gibt keinerlei Beschwerden wegen Ruhestörung oder sonsteine Reaktion. Klasse :lol:

Er randaliert im Zug mit Hinx, Einrichtungsgegenstände gehen zu Bruch aber die Fahrt geht ganz normal ohne Unterbrechung weiter. Niemand nimmt Bond in Gewahrsam, stattdessen kann sich dieser anschließend mit Madi vergnügen, ohne dass irgendwann das Zugpersonal an der Tür klopft und Bond zur Rede stellt.
Äh... Hurra!?! Oder doch nicht? Schwierig, schwierig...

Re: Filmbesprechung: "Skyfall (SF)"

1917
GoldenProjectile hat geschrieben: 4. Dezember 2021 10:10 Diese Passivität der Leute rundum ist wohl Mendes' Markenzeichen. SF ist schon so der Bondfilm mit dem kleinsten Figurenkarussell, und dass es rundum nur noch ein paar teilnahmslose Statisten gibt trägt zum leeren und theaterhaften Charakter bei. In SP wirkt die völlige Menschenleere in Rom, Tanger und London schon geradezu surreal.
Das ist sehr stimmig in Worte gefasst, und stört mich ungemein.
cron