Re: Bond 26+ Ausrichtung

50
Ich wünsche mir für B26 wieder einen wirklich ausgetüftelten Ermittlungsplot mit Undercover-Arbeit (sprich Bond infiltriert eine Organisation mit falscher Identität). Interessant wäre es, wenn Bond durch seine V-Mann Tätigkeit in ein moralisches Dilemma kommt, weil er merkt, dass die Agenda der infiltrierten Organisation gar nicht so übel ist, vielleicht sogar besser, als die Ziele, die seine Regierung verfolgt (kleiner Wink an danielcc, der sich einen Bond wünscht, dessen Loyalität auf die Probe gestellt wird) - ich denke da immer noch an eine Art Öko-Terror - eine Zelle/Community, die in völliger Autarkie und letztlich Einklang mit der Umwelt lebt, jedoch zu extremen, untragbaren Methoden greift um ihre Ziele durchzusetzen.

@Goldie: Finde die Idee mit dem Plotthread äußerst interessant. Wir könnten auch versuchen, alle gemeinsam einen Plot auf die Beine zu stellen, mit Vorschlägen, Abstimmungen etc. ... Ich meine, wenn EON für einen Film 5 Autor*innen beschäftigt, dürfen wir das auch :D

Re: Bond 26+ Ausrichtung

51
craigistheman hat geschrieben: 27. November 2021 23:51

@Goldie: Finde die Idee mit dem Plotthread äußerst interessant. Wir könnten auch versuchen, alle gemeinsam einen Plot auf die Beine zu stellen, mit Vorschlägen, Abstimmungen etc. ... Ich meine, wenn EON für einen Film 5 Autor*innen beschäftigt, dürfen wir das auch :D
Feine Idee :angel: Ich mach die Phoebe W B und sorge für Figuren-Namen, die weder unsexy sind noch wie Hygieneartikel klingen :D

Re: Bond 26+ Ausrichtung

52
craigistheman hat geschrieben: 27. November 2021 23:51 @Goldie: Finde die Idee mit dem Plotthread äußerst interessant. Wir könnten auch versuchen, alle gemeinsam einen Plot auf die Beine zu stellen, mit Vorschlägen, Abstimmungen etc. ... Ich meine, wenn EON für einen Film 5 Autor*innen beschäftigt, dürfen wir das auch :D
Meine Bedenken waren bisher eben nur das Konzept des Ganzen. Will man Regeln aufstellen, soll es eine Art Wettbewerb werden oder was sind die Anreize, etc.
We'll always have Marburg

Re: Bond 26+ Ausrichtung

53
GoldenProjectile hat geschrieben: 28. November 2021 01:41
craigistheman hat geschrieben: 27. November 2021 23:51 @Goldie: Finde die Idee mit dem Plotthread äußerst interessant. Wir könnten auch versuchen, alle gemeinsam einen Plot auf die Beine zu stellen, mit Vorschlägen, Abstimmungen etc. ... Ich meine, wenn EON für einen Film 5 Autor*innen beschäftigt, dürfen wir das auch :D
Meine Bedenken waren bisher eben nur das Konzept des Ganzen. Will man Regeln aufstellen, soll es eine Art Wettbewerb werden oder was sind die Anreize, etc.
Do It. Es gibt nichts Gutes außer man tut es.

Habe schon ein paar Ideen zu Drehbuch-Änderungen / -Ergänzungen gesammelt.
„When I was beaten up, suddenly I liked the idea of being alive.“ - James Bond

Re: Bond 26+ Ausrichtung

54
craigistheman hat geschrieben: 27. November 2021 23:51 ….. Interessant wäre es, wenn Bond durch seine V-Mann Tätigkeit in ein moralisches Dilemma kommt, weil er merkt, dass die Agenda der infiltrierten Organisation gar nicht so übel ist, vielleicht sogar besser, als die Ziele, die seine Regierung verfolgt …
Hmm. Ein Dances With Wolves / Last Samurai / Avatar Plot für Bond. Wäre was Neues… aber weiß nicht ob das funktioniert.
„When I was beaten up, suddenly I liked the idea of being alive.“ - James Bond

Re: Bond 26+ Ausrichtung

56
Revoked hat geschrieben: 28. November 2021 11:06
craigistheman hat geschrieben: 27. November 2021 23:51 ….. Interessant wäre es, wenn Bond durch seine V-Mann Tätigkeit in ein moralisches Dilemma kommt, weil er merkt, dass die Agenda der infiltrierten Organisation gar nicht so übel ist, vielleicht sogar besser, als die Ziele, die seine Regierung verfolgt …
Hmm. Ein Dances With Wolves / Last Samurai / Avatar Plot für Bond. Wäre was Neues… aber weiß nicht ob das funktioniert.
Natürlich müsste etwas untragbares passieren oder enthüllt werden, das ihn wieder erdet. Oder er wird aufgefordert einen Treuebeweis zu erbringen, der endgültig gegen seinen moralischen Codex geht. Er könnte z.B. angehalten werden das Domizil eines hochrangigen Regierungsmitglieds in die Luft zu jagen, wohlwissend, dass dieser seine Familie um sich hat (ein wenig wie Tony Montana in Brian de Palmas Scarface).
Könnte sogar sein, dass er von Seiten Ms dazu grünes Licht bekommt, da der Einsatz wichtiger ist, als die Kollateralschäden…

Über weite Teile der Handlung könnte Bond so etwas wie Sympathie für den*die Antagonist*in empfinden. Das wäre meiner Ansicht nach eine nicht uninteressante Prämisse.
Ein wenig wie Leo in The Beach könnte Bond vorrübergehend Teil einer Gruppierung werden, die eine grüne, autarke Parallelgesellschaft aufgebaut hat, bis er merkt, dass hinter der idealistischen und progressiven Fassade dieselbe Ausbeutung stattfindet, gegen die besagte Grupppierung aus Überzeugung ankämpft.

Re: Bond 26+ Ausrichtung

57
NTTD Spoiler

Hurra! Wir wissen jetzt einige Autoren, die mit Sicherheit keinen Bondfilm schreiben sollten. Vier Nasen haben im Guardian ihre doofen Ideen präsentiert:

https://www.theguardian.com/film/2021/d ... invent-007

Zusammenfassung:
  • John Banville: Jimbo kraxelt quietschlebendig aus den Trümmern und macht sich auf, seine Tochter zu retten.
  • Chrlotte Philby: Die erwachsene Tochter macht sich auf, den Tod von Jimbo zu rächen.
  • Manda Scott: Neue, weibliche aber genderfluide, möglicherweise gemischtrassige 007, bla bla
  • Charles Cumming: Junger 00-Rekrut nimmt den Tarnnamen James Bond an.
We'll always have Marburg