Re: James Bond - euer erstes Mal

346
Bei meinem ersten Mal lief kein Bond im Hintergrund. Aber der erste Bond, den ich gesehen habe war LTK mit zarten 9 Jahren im französischen TV - uncut wohlgemerkt, aber in Frankreich hat kein Bondfilm eine Altersbeschränkung und Die Passion Christi ist ab 12 :D.
Eigentlich hat ihn sich meine Mutter angeschaut, aber ich wollte nicht schlafen und hab mich runtergeschlichen. Dann durfte ich ausnahmsweise mitschauen. Der Film hat mein damaliges Weltbild natürlich umgekrempelt, ich war sofort angefixt. Wenige Wochen später lief dann FYEO im deutschen TV. Danach habe ich TSWLM und TB gesehen. Ich weiß das so genau, weil ich das James Bond: Geheimagent 007-Buch von DK hatte (es ist von den ganzen Urlauben inzwischen so abgenudelt). Auf TB folgte dann OP, wobei ich mir nicht mehr sicher bin, ob es nicht anders herum war. Irgendwann dann TND. Ich weiß aber, dass TSWLM, LTK und DAF mal hintereinander gezeigt wurden, die habe ich dann auf VHS aufgenommen. So ging das bei mir los. Ganz besonders hat mich schon damals OHMSS geflasht, wir waren da auf Korsika, es muss 2002 gewesen sein.

Re: James Bond - euer erstes Mal

347
LTK, als erster, mit 9? Das ist heftig. Ich erinnere mich noch, als ich das erste mal LTK gesehen habe. Nicht dass mir irgend ein Bond-Film jemals Albträume bereitet hätte, aber LTK fand ich damals schon doch etwas sehr heftig. Alle anderen blieben weit dahinter zurück.

OHMSS hat mich bei meiner ersten Sichtung auch ziemlich beeindruckt. TLD müsste einer der ersten gewesen sein, die ich gesehen habe. Zumindest hatte ich erst deutlich weniger der damals 21 Filme gesehen. Von dem Tag an stand er bei mir auf Platz 1. Nur ein mal musste er um seinen Rang fürchten. Das war, als ich das erste Mal OHMSS gesehen habe. Wenige Wochen später lief dann mal wieder TLD und seitdem hat er seine Platzierung verfestigt. Ich glaube nicht, dass der jemals um seinen Rang fürchten muss.

So sehr wie die beiden Filme hat mich wirklich kein anderer Film jemals beeindruckt.

Woran ich mich auch noch erinnere: Damals kannte ich schon einige Roger Moore-Filme. Von Timothy Dalton hatte ich hingegen noch nie gehört. AVTAK und TLD müsste ich damals dicht hintereinander gesehen haben (1, 2 Tage). Ich erinnere mich noch, im Fernsehprogramm war AVTAK mit 2/3 (oder waren es 4/5?) Punkten ausgezeichnet, TLD mit der Höchstpunktzahl. Das hat mich damals gewundert, weil mir Roger Moore ein Begriff war, Timothy Dalton hingegen nicht. Etwas naiv, ich weiss :D Aber als ~ 10-jähriger denkt man noch so. Kurze Zeit später wusste ich dann ja auch, warum.

Ach ja, meine erste Sichtung von DAD: Fassungslos und schockiert. Inzwischen kann ich aber auch an dem meinen Spaß haben.

Ich werfe das mal in den Raum: Mein Vater ist großer Roger Moore-Fan. Craig findet er auch super, die anderen gefallen ihm auch. Nur mit Brosnan kann er nichts anfangen. Das liegt wohl auch an den Filmen, das viele MG-Geballer hat nicht unbedingt mit den Filme zu tun, mit denen er aufgewachsen ist.

Re: James Bond - euer erstes Mal

348
Habe ja bekanntlich fast alle Europa Hörspiel MCs gehabt und darüber viele der Filme vor dem sehen gehört.

Und das meist so häufig, dass ich zT heute noch Dialoge mitsprechen kann.

Das Interessante daran ist, das sehr wenig bei den Hörspielen erklärt wird. Somit wusste ich bei vielen Szenen nicht wo sie spielen. Also hat man sich eine gewisse Kulisse selber vorgestellt.

So habe ich es heute zT noch (vor allem bei den Filmen, die ich nicht so häufig gesehen habe), dass ich bei bestimmten Film-Szenen irritiert bin und die Kulisse anders in Erinnerung habe. Das trifft am Stärksten auf FRWL zu. Vor allem die Szene auf dem Bosporus-Dampfer.

DN
FRWL
GF
YOLT
OHMSS
LALD
Kannte ich zuerst nur über die Hörspiele…
This is the the tale of Robin Hood in reverse

Re: James Bond - euer erstes Mal

349
Bei mir hat’s 2005 mit TWINE angefangen, den ich für Wochen oder Monate gefühlt täglich geguckt habe.
Dann gab es Goldfinger zu Nikolaus und zu Weihnachten OP und TND.
Dann kam LALD und TSWLM.
Danach glaube ich FYEO, GE, YOLT und TLD.
Bis auf GE war mein Einstieg in die Bondwelt nahezu perfekt 😍
"Was sagtest du, machst du beruflich?"

Re: James Bond - euer erstes Mal

350
Habe hier bestimmt schon mal geschrieben aber tue es noch mal. Bin Jahrgang 78 und genau in der Lücke von LTK zu GE zum Fan geworden (also, ich war 17 Jahre jung als GE `95 mein erster Kinobond war)

Mit Bond bin ich irgendwie aufgewachsen, ohne dass ich sagen könnte, welcher mein erster Film war. Meine Eltern haben die Filme halt im TV ab und an geschaut. Fernseh-seitig erinnere ich mich ganz vage an "den mit dem Vulkan" - wobei ich lange Zeit dachte, das müssen dann "Feuerball" sein, und ich denke auch LALD und TB habe ich recht früh mal gesehen.

Daraufhin bekam ich dann einige davon als Europe Hörspiele (wie genial sind die bitte!? ist es nicht erstaunlich, dass Bond auch funktioniert, ohne all das was wir denken sei so wichtig: Die schönen Frauen, die tollen Locations, die Gadgets, die Action).
Ich hatte aber nur die Moore Hörspiele. LALD, TMWTGG, TSWLM, FYEO und OP kann ich deslab noch heute fast mitsprechen.
Ich sehe, die Hörspiele die ich hatte sind 1989 erschienen.

Von 1989 bis zum Kinostart 95 von GE bin ich dann richtiger Fan geworden, habe mir damals noch einige VHS besorgt von Filmen die ich gar nicht kannte. Damals lief gerade auf dem ersten pay-TV Kanal (Teleclub) ständig Werbung für AVTAK, TLD und LTK - das heißt das muss zwischen 1990 und 1995 gewesen sein und ich holte mir dann AVTAK und TLD auf VHS.

Aufgrund meiner Historie (aufgewachsen mit Connery und Moore, von Lazenby wusste ich lange Zeit nichts) fällt es mir auch bis heute sehr schwer, Dalton in der Rolle zu akzeptieren. Als ich seine Filme erstmals sah, war das ein ganzes komisches Gefühl, denn für mich passte Bond und "aktuelle Zeit" nicht zusammen. Ich merkte auch, dass die Filme irgendwie etwas bieder waren, denn wenn ich sie Freunden zeigen wollte, waren die wenig begeistert. Man erwartete einfach schon mehr und härteres von Actionfilmen.
GE/Brosnan habe ich dann jedoch sofort akzeptert, und man merkte erkennbar, dass Bond wieder auf der Höhe der Zeit angekommen war mit ständigen Explosionen, mehr Gadgets, Computern,..
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: James Bond - euer erstes Mal

351
Das letzte beschreibt wohl ziemlich genau das, wie ich zu Beginn Connery gegenüberstand. Ich bin damals durch die Brosnan-Filme zu Bond gekommen, dazu kamen dann noch einige de Moore-Filme und TLD. Nun ja, mit dem, was ich auch den Brosnan-Filmen, aber auch etwa TSWLM oder MR, kannte, hatten die ersten Connery-Filme nicht viel zu tun. Zu wenig Action, zu angestaubt. Positiv überrascht hat mich dann aber YOLT, der (als typischer Gilbert-Bond) schon eher in die Richtung von TSWLM/MR oder den Brosnan-Filmen geht. Das hat jetzt nicht unbedingt mit Connery als Schauspieler zu tun, aber wenn ich schon seine ersten beiden Filme nicht mag, hat er es nicht unbedingt leicht, als Bonddarsteller ganz oben zu landen.

Mittlerweile hat sich das mit DN und FRWL aber ins genaue Gegenteil entwickelt. Während ich FRWL und DN absolut zu schätzen weiss (zumindest einer der beiden landet je nach Laune auch mal in den Top 5, insgesamt geben die sich aber nicht viel), ist YOLT mittlerweile ganz weit unten gelandet. Von DAF ganz zu schweigen.

Was Connery im allgemeinen angeht, habe ich kürzlich schon etwas in einem anderen Thread geschrieben:
Henrik hat geschrieben: 11. Januar 2022 10:19 Tja, ich hatte an OHMSS (als Film) damals keine hohen Erwartungen aufgrund dessen, was ich in Umfragen über den besten Bonddarsteller gesehen hatte (dass der Film als solches nicht allzu unbeliebt hatte, war mir nicht so bewusst). Das Ergebnis: Ich war begeistert.

Ganz anders bei Sean Connery (als Bonddarsteller): An den guten Sean hatte ich extrem hohe Erwartungen, aufgrund dessen, was ich in Umfragen wahrgenommen habe und habe jetzt wirklich den ultimativen Bonddarsteller erwartet. FRWL und DN waren die ersten beiden Filme Das Ergebnis: Ich war ziemlich enttäuscht.

Ich bin bis heute nicht Seans größter Fan, FRWL und DN mag ich aber mittlerweile sehr gerne.
Mit Connery in der Rolle komme ich ganz gut klar, er wird bei mir aber vermutlich niemals die hohe Position erreichen, die er in Umfragen annimmt. Mal sehen, wer gefällt mir denn aktuell besser? Moore, Dalton, Brosnan, Craig...

Während Moore oder Connery ja schon jedem ein Begriff sein sollte, wenn man an Bond denkt, hatte ich von Dalton noch nie gehört (auch nicht überraschend, bei jeweils 7 Filmen vs. 2 Filme). Besondere Erwartungen hatte ich deshalb nicht. Das Ergebnis: Nun ja, das ist wohl bekannt. Ich würde tatsächlich sagen, dass mich nie wieder ein Film, beziehungsweise Hauptdarsteller von Anfang an, quasi von der ersten Szene an, so begeistert hat. Schon dieser supercoole Stimme, mit der Lutz Riedel "Bond, James Bond", "Ich melde mich erst in zwei Stunden" usw. über die Lippen bringt, hat mich total begeistert. Nur OHMSS als Film hat mich ähnlich beeindruckt, wie schon oben geschrieben, auch wenn das nicht unbedingt am Hauptdarsteller liegt.

Mit Moore hingegen war ich von Anfang an sehr zufrieden.

Zu Craig: Mit ihm hatte ich zu Beginn auch einige Probleme. Viele hier dürften sich ja noch daran erinnern, wie Craig zu Beginn aufgenommen wurde (zu blond usw.). Auch wenn ich das damals nicht so miterlebt habe, hatte ich zu Beginn auch einige Schwierigkeiten mit ihm. Zu dem Zeitpunkt kannte ich nur Brosnan. Craig hingegen, sowie auch der Film CR, gingen in eine ganz andere Richtung. Craig sieht völlig anders aus als Brosnan und CR hat so überhaupt nichts mit den Brosnan-Filmen zu tun (kein Q, keine Gadgets, genau diese Dinge waren es aber, die mir an den Brosnan-Filmen sehr gefallen haben). Zum Glück war das in den weiteren Filmen, die dann folgten (mit Moore oder Dalton) dann doch wieder anders.

Inzwischen gefällt mir Craig in der Rolle aber auch, aktuell würde ich ihn auf Platz 3 setzen, hinter Dalton und Moore.


Zur Entwicklung der Filme:
Ich muss aber dazu sagen, dass ich damals schon einige Jahre Bond-Fan war. CR beispielsweise müsste zu Beginn deutlich weiter unten gestanden haben, ist dann gestiegen, zuletzt aber wieder ein wenig gefallen. Die letzten drei (YOLT, OHMSS und DAF) müsste ich ziemlich genau ein Jahr zuvor gesehen haben.
Henrik hat geschrieben: 15. Juli 2013 12:36 23. Dr. No
21. Moonraker – Streng geheim!
21. Im Angesicht des Todes
20. Liebesgrüße aus Moskau
19. Ein Quantum Trost
18. Stirb an einem anderen Tag
17. Die Welt ist nicht genug
16. Octopussy
15. Feuerball
14. Goldfinger
13. Diamantenfieber
12. In Tödlicher Mission
11. Leben und sterben lassen
10. Der Mann mit dem goldenen Colt
9. GoldenEye
8. Casino Royale
7. Der Morgen stirbt nie
6. Man lebt nur zweimal
5. Lizenz zum Töten
4. Skyfall
3. Der Spion, der mich liebte
2. Im Geheimdienst ihrer Majestät
1. Der Hauch des Todes
Henrik hat geschrieben: 26. Dezember 2021 08:23 Aktuell:

1. Der Hauch des Todes +/- 0
2. Im Geheimdienst ihrer Majestät +/- 0
3. Der Spion, der mich liebte +/- 0
4. Lizenz zum Töten + 1
5. Der Morgen stirbt nie + 2

6. Dr No + 17 (!! aktuell würde ich aber eventuell bei den Plätzen 6 bis 8 etwas tauschen)
7. Im Angesicht des Todes + 14 (da hat mich Rogers Alter früher gestört)
8. Liebesgrüße aus Moskau + 12
9. Die Welt ist nicht genug + 8 (früher (vor Ende 2012) müsste der aber auch höher im Kurs gestanden haben)
10. GoldenEye (-1)

11. In tödlicher Mission + 1
12. Casino Royale - 4
13. Spectre
14. Skyfall - 10 (die damalige Euphorie hat mich ziemlich mitgerissen; Q and Moneypenny are back, große Erleichterung. Mittlerweile sehe ich den Film etwas kritischer)
15. Goldfinger - 1

16. Live and let die - 5
17. Der Mann mit dem goldenen Colt -7
18. Stirb an einem anderen Tag +/- 0
19. Feuerball - 4
20. Moonraker + 2

21. Man lebt nur zweimal - 15
22. Ein Quantum Trost - 3
23. No Time to Die - (der Film könnte aber mittlerweile etwas gestiegen sein)
24. Octopussy - 8
25. Diamantenfieber - 12

26. Sag niemals nie - der fehlt oben, ich weiss, aber, dass ich nie der größte Fan war

Re: James Bond - euer erstes Mal

352
danielcc hat geschrieben: 11. Januar 2022 13:12 Aufgrund meiner Historie (aufgewachsen mit Connery und Moore, von Lazenby wusste ich lange Zeit nichts) fällt es mir auch bis heute sehr schwer, Dalton in der Rolle zu akzeptieren. Als ich seine Filme erstmals sah, war das ein ganzes komisches Gefühl, denn für mich passte Bond und "aktuelle Zeit" nicht zusammen. Ich merkte auch, dass die Filme irgendwie etwas bieder waren, denn wenn ich sie Freunden zeigen wollte, waren die wenig begeistert. Man erwartete einfach schon mehr und härteres von Actionfilmen.
Nun ist allerdings TLD - vor allem im Kontrast zum Vorgänger AVTAK - alles andere als ausgerechnet "bieder", und es wird schwer fallen, einen härteren Bondfilm als LTK zu finden, oder?

Mein erster Bond und zugleich erster Kino-Bond war Anfang 1984 NSNA, da war ich 10, zusammen mit meinem Vater - bis heute haben wir alle neuen Bond-Filme gemeinsam im Kino gesehen, kleine Familientradition.

Der zweite Bond war dann 1985 AVTAK und der dritte 1987 TLD - drei Filme, drei Darsteller. Dazwischen die seit 1985 im Fernsehen ausgestrahlten FIlme, DN, FRWL, GF, TB...

Re: James Bond - euer erstes Mal

353
Nun ja, sagen wir mal so. Die Glen Filme sind schon recht bieder - zumindest inhaltlich nichr mehr over the top und optisch auch nicht in besonders rasant und beeindruckend. TLD ist dann auch irgendwie durch die Kara Rolle so verklemmt und bieder, Österreich/Wien und Osteuropa passen dazu. Das ist ja ein netter Film mit einer guten Story, aber es ist jetzt kein harter Actionfilm der einen umhaut.
LTK ist sicherlich sehr hart, aber auch irgendwie TV-haft.

Zumindest hatte ich damals diese Gefühle, weil dann Freunde eben lieber Rambo, Lethal Weapon, Die Hard, Star Wars, Terminator oder Van Damme schauten. Kommt sicherlich auch dadurch, dass das die Zeit unserer Pupertät war und man sich da bewusst unterscheiden wollte von dem was unser Eltern schauten.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: James Bond - euer erstes Mal

354
Österreich/Wien, Osteuropa, aber auch England, Afghanistan, Marokko... was will man denn noch mehr?

Glen ist sicherlich bodenständiger als andere, z.B. ein Gilbert, aber als bieder würde ich ihn nicht bezeichnen, und das trifft auch nicht auf TLD zu. Die Prettiles, die Flucht im Cellokasten, der Luftkampf mit Necros - das finde ich schon rasanter als manch andere Bond-Beiträge.

"Kein harter Actionfilm, der einen umhaut" - okay, aber auf welchen Bond träfe das denn zu?

Re: James Bond - euer erstes Mal

355
Ich fand die damals auch recht bieder verglichen mit dem was sonst so im Kino lief. Der nachlassende Erfolg in den 80ernhat mich nicht verwundert. Ich habe die eher so aus Gewohnheit geschaut denn aus Interesse. Erst LTK wirkte wieder etwas frischer, jedoch kam der ja allgemein nicht so gut an.

Und GE war dann zu einem Zeitpunkt, als ich Bond längst als erledigt abgehakt hatte, dann endlich mal ein Bond der mit einer moderneren Bildsprache aufwarten konnte. Sehr erfreulich, auch wenn er inhaltlich nichts Neues brachte.