Re: Bond 26+ Ausrichtung

121
Nachdem ich die erste Staffel Alex Rider recht putzig und unterhaltsam fand, so hat man mit Staffel 2 nochmal deutlich zugelegt.

Mit Toby Stevens ist ein Bond-Baddie mit an Bord, der ähnlich DAD einen zwielichtigen Tech-Guru mimt.

Der Plot (quasi die komplette Folge 8 ) ist offengestanden richtig stark! Der steht keinem M:I, Bond oder Bourne der letzten Jahre nach.

Nicht auszudenken, was ein Big Budget Blockbuster a la Bond daraus hätte machen können - kein Wunder stammt die Buchreihe ebenfalls vom aktuellen Bond-Buchschreiberling Anthony Horowitz.

Wenn der noch mehr solcher Ideen auf Lager haben sollte, sollte man erwägen P&W den Laufpass zu geben und Horowitz für Bond 26+ an Bord zu holen.
This is the the tale of Robin Hood in reverse

Re: Bond 26+ Ausrichtung

122
Revoked hat geschrieben: 30. Dezember 2021 22:15 Mit Toby Stevens ist ein Bond-Baddie mit an Bord, der ähnlich DAD einen zwielichtigen Tech-Guru mimt.
... und hier irgendwie an Clint Eastwood erinnert.

Dass Anthony Horowitz bisher noch kein Bond-Drehbuch geschrieben hat, wundert mich übrigens auch.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2022

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Bond 26+ Ausrichtung

123
Revoked hat geschrieben: 30. Dezember 2021 22:15 Nachdem ich die erste Staffel Alex Rider recht putzig und unterhaltsam fand, so hat man mit Staffel 2 nochmal deutlich zugelegt.

Der Plot (quasi die komplette Folge 8 ) ist offengestanden richtig stark! Der steht keinem M:I, Bond oder Bourne der letzten Jahre nach.
In welchem Masse basiert das auf welchen Romanen, weisst du da Bescheid?

Basierend auf acht oder neun mal Alex Rider und zwei mal Bond halte ich Horowitz für einen kompetenten Autor "klassischer" Bondgeschichten und Schurkenplots, aber etwas richtig grosses UND neues bleibt er noch schuldig. Bei Alex Rider hat er auch oft von archetypischen Bondgeschichten "geborgt" was Schauplätze, Themen, Pläne und einfach das generelle Feeling anging - Gemini Project siehe OHMSS, Skeleton Key siehe TB, Ark Angel siehe MR. Mit TM und FAAD hat er viel Charme und Unterhaltungswert in die literarische Bondwelt eingebracht und den klassischen Fleming-Touch im angebrachten Masse modernisiert. Wenn man was simples und klassisches gut umgesetzt haben will wäre Horowitz der richtige, wenn man die Bond-Innovation will nicht unbedingt, aber eigentlich steht mir die Bond-Innovation à la Broccoli ja sowieso schon etwas zum Hals. :)

Edith spricht: Ah, erste Staffel Gemini Project alias Point Blanc alias Band 2, zweite Staffel Eagle Strike alias Band 4 mit Gustav Gans als Damian Cray, der Drecksack. Stormbreaker alias Band 1 (2006 als stargespickter Flop verfilmt) und Skeleton Key alias Band 3 wurden in diesem Fall wohl ausgelassen.
We'll always have Marburg

Re: Bond 26+ Ausrichtung

124
Nach der Craig-Ära (unabhängig davon, wie man dazu steht), würde der Bond-Reihe ein "Neustart" im klassischen Sinn glaub ich ganz gut tun. Da wär Horowitz schon der richtige.

Wenn er das dann auch noch im Team mit PWB macht, dann könnte schon was sehr schönes dabei rauskommen.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2022

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Bond 26+ Ausrichtung

126
Wird zwar sicher nicht so kommen, aber sollte man ein neues Mi6-Team mit Bond-Veteranen besetzen, dann könnte ich mir das so vorstellen:

M: Timothy Dalton
Moneypenny: Christina Cole
Q: Alan Cumming
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2022

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Bond 26+ Ausrichtung

127
Also meine Team hinter der Kamere für den neuen Bond würde folgender Maßen aussehen:

Regie: Cary Joji Fukunaga (alternativ Denis Villeneuve oder Matthew Vaughn)
Kamera: Roger Deakins oder Hoyte von Hoytema
Musik: Daniel Pemberton oder Hans Zimmer
Buch: Anthony Horowitz und P, Waller - Bridge

Vor der Kamera:
Bond: … vielleicht Henry Cavill
M: Ralph Fiennes
Monneypenny: Naomie Harris
Q: Ben Wishaw
Gegenspieler: Benedict Cumberbatch, Jared Harris, Anthony Hopkins,
Handlanger: Jason Momoa, Robin Lord Taylor, Drew Powell, Lars Eidinger, Peter Kurth, Sylvester Groth, Maria Schrader

Re: Bond 26+ Ausrichtung

131
Michael3390 hat geschrieben: 22. Januar 2022 17:26 Was haltet ihr von den ANGEBLICHEN Aussagen von Broccoli,dass Idris Elba im Gespräch sein soll??? Bloß wieder Gelaber oder doch ernstzunehmen?
Ohne Quelle sinnlos darüber zu diskutieren. Auch das Datum der „Aussage“ wäre entschiedend.

PS: Elba ist wohl nach Steve McQueen der coolste MxFx, der je auf dem Planeten war und wäre auch niemals zu alt für Bond
This is the the tale of Robin Hood in reverse

Re: Bond 26+ Ausrichtung

134
Nolan bereitet gerade sein Oppenheimer-Biopic vor, und hätte nach medialem Wissensstand theoretisch ab Herbst 2023 Zeit für Bond :D

Muss ich zwar nicht unbedingt haben, fände ich aber auch nicht uninteressant, und nein - für mich war Tenet nicht unbedingt Nolans Take on Bond. Ich traue ihm zu, mit einem völlig unerwarteten Film um die Ecke zu kommen. Vielleicht hat er nach all den Höheflügen auch mal wieder Bock auf den strengen Rahmen einer Auftragsarbeit...

Re: Bond 26+ Ausrichtung

135
craigistheman hat geschrieben: 23. Januar 2022 12:48 Vielleicht hat er nach all den Höheflügen auch mal wieder Bock auf den strengen Rahmen einer Auftragsarbeit...
Da wäre er so ziemlich der Erste oder? :)
Then out spake brave Horatius, the Captain of the Gate: "To every man upon this earth, death cometh soon or late. And how can man die better than facing fearful odds, for the ashes of his fathers, and the temples of his gods."

― Thomas Babington Macaulay, Lays of Ancient Rome.