Re: Daniel Craigs Nachfolger

3991
In einem aktuellen THR Interview hat Barbara Broccoli erneut gesagt, dass er (natürlich) ein Mann mit britischen Wurzeln sein soll. Alles andere, Hautfarbe, Ethnie etc. sei offen. Ist die Frage, ob das nur polical correctness ist oder sie das wirklich so sieht und auch umsetzen würde... I don't know.

Ich persönlich bin hier auch zu sehr am "Original" in meiner Vorstellung, dass ich idealerweise wieder einen weißen Briten mit dunklen Haaren präferieren würde - eine Connery, Dalton, Brosnan Mischung ;) aber das ist natürlich nur meine persönliche, völlig irrelevante Meinung zu diesem Thema.
Bond... JamesBond.de

Re: Daniel Craigs Nachfolger

3992
Gernot hat geschrieben: 8. Dezember 2021 22:01 In einem aktuellen THR Interview hat Barbara Broccoli erneut gesagt, dass er (natürlich) ein Mann mit britischen Wurzeln sein soll. Alles andere, Hautfarbe, Ethnie etc. sei offen. Ist die Frage, ob das nur polical correctness ist oder sie das wirklich so sieht und auch umsetzen würde... I don't know.
Ich glaube nicht, dass das nur pc ist.
Aber ebenso glaube ich, dass Broccoli nicht gezielt nach einem nicht-weißen Mann suchen wird.
Wenn sie wie 2005 immer noch Gefallen an Henry Cavill findet, wird er ne Chance haben - auch wenn es einen ebenso passenden schwarzen Schauspieler gibt.

Eine Besetzung, die nur zustande kommt, um ein "Statement" zu setzen, wird es nicht geben.

Re: Daniel Craigs Nachfolger

3993
Eine Frau in der Rolle hat sie wiederholt deutlich abgelehnt. Einen schwarzen in der Rolle kann sie sich hingegen vorstellen. Aber ich glaube nicht, dass sie das ernst gemeint hat. Zu sagen "Bond wird niemals von einem schwarzen gespielt" klingt irgendwie blöd, außerdem wäre die Idee keineswegs so absurd wie eine Frau in der Rolle. Ich denke mal, ihre Aussagen zu einem schwarzen James Bond hat sie nicht ernst gemeint.

Re: Daniel Craigs Nachfolger

3994
Invincible1958 hat geschrieben: 9. Dezember 2021 00:56 Eine Besetzung, die nur zustande kommt, um ein "Statement" zu setzen, wird es nicht geben.
Wenn EON solchen Besetzungen abgeneigt wäre, hätte es Nomi in NTTD als Charakter gar nicht gegeben.
Then out spake brave Horatius, the Captain of the Gate: "To every man upon this earth, death cometh soon or late. And how can man die better than facing fearful odds, for the ashes of his fathers, and the temples of his gods."

― Thomas Babington Macaulay, Lays of Ancient Rome.

Re: Daniel Craigs Nachfolger

3995
Casino Hille hat geschrieben: 9. Dezember 2021 10:09
Invincible1958 hat geschrieben: 9. Dezember 2021 00:56 Eine Besetzung, die nur zustande kommt, um ein "Statement" zu setzen, wird es nicht geben.
Wenn EON solchen Besetzungen abgeneigt wäre, hätte es Nomi in NTTD als Charakter gar nicht gegeben.
Ich bezog mich nur auf den Charakter "James Bond".

Aber ob Nomi ein "Statement" ist?
Nicht-weiße Frauen als Geheimagentinnen gab es bei Bond ja vorher schon mehrfach (z.B. Rosie Carver, Wai Lin, Jinx ...).
Dass Nomi die 007 übernimmt, aber dann eben auch freiwillig wieder abgibt - ist ebenfalls kein richtiges "Statement".

Dass der Nomi-Charakter nicht unbedingt nötig gewesen wäre für NTTD - ja.
Aber dass damit ein "Statement" gesetzt wurde - nein.
Da war die Besetzung von Judi Dench als 'M' 1995 mehr Statement.

Aber wie gesagt: ich bezog mich auf Bond.
Und da werden sie wie Barbara sagt alle möglichen Schauspieler betrachten, unabhängig von der Hautfarbe.
Und wenn ein Weißer am besten passt, wird Barbara nicht sagen: wir nehmen aber den Schwarzen.
Dann könnte man nämlich das Casting auch gleich nur auf Schwarze beschränken.

Aber das heißt im Umkehrschluss nicht, dass es kein Schwarzer wird.

Re: Daniel Craigs Nachfolger

3996
Ich habe Nomi als 007 als Statement genau in die gegenteilige Richtung gedeutet. Was hat man schon lange vor NTTD in der Yellow Press gelesen? Ein schwarzer Bond. Bond wird eine Frau. Mit NTTD hat man dies bewusst aufgegriffen. Man hat Bond in seiner Rolle als 007 durch eine dunkelhäutige Frau ersetzt, aber man hat eben gerade nicht die Rolle des (weißen) James Bond ersetzt. Damit hat man denen gezeigt, was man von den black Bond/female Bond-"Forderungen" hält: Nichts.
Zuletzt geändert von Henrik am 9. Dezember 2021 13:01, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Daniel Craigs Nachfolger

3997
Invincible1958 hat geschrieben: 9. Dezember 2021 12:04
Casino Hille hat geschrieben: 9. Dezember 2021 10:09
Invincible1958 hat geschrieben: 9. Dezember 2021 00:56 Eine Besetzung, die nur zustande kommt, um ein "Statement" zu setzen, wird es nicht geben.
Wenn EON solchen Besetzungen abgeneigt wäre, hätte es Nomi in NTTD als Charakter gar nicht gegeben.
Ich bezog mich nur auf den Charakter "James Bond".

Aber ob Nomi ein "Statement" ist?
Nicht-weiße Frauen als Geheimagentinnen gab es bei Bond ja vorher schon mehrfach (z.B. Rosie Carver, Wai Lin, Jinx ...).
Dass Nomi die 007 übernimmt, aber dann eben auch freiwillig wieder abgibt - ist ebenfalls kein richtiges "Statement".

Dass der Nomi-Charakter nicht unbedingt nötig gewesen wäre für NTTD - ja.
Aber dass damit ein "Statement" gesetzt wurde - nein.
Da war die Besetzung von Judi Dench als 'M' 1995 mehr Statement.

Aber wie gesagt: ich bezog mich auf Bond.
Und da werden sie wie Barbara sagt alle möglichen Schauspieler betrachten, unabhängig von der Hautfarbe.
Und wenn ein Weißer am besten passt, wird Barbara nicht sagen: wir nehmen aber den Schwarzen.
Dann könnte man nämlich das Casting auch gleich nur auf Schwarze beschränken.

Aber das heißt im Umkehrschluss nicht, dass es kein Schwarzer wird.
man könnte das Casting von Nomi als schwarze 007 schon als eine Art "Statement" verstehen, jedenfalls war es schon genau durchdacht - und vielleicht auch EONs Antwort auf die vielen Boulevardmedien und gesellschaftlichen Entwicklungen in den letzten Jahren. Bonds Nachfolgerin ist eine schwarze Frau - ich habe damit überhaupt kein Problem, aber es wurde schon bewusst so gewählt, denke ich, aus verschiedenen Gründen.

Ich möchte nur nicht, dass man, weil es eben gerade angesagt ist, nun auch beim Hauptdarsteller "mit der Zeit geht". Ich glaube auch nicht, dass sie das so tun werden. Die Entscheidung wird sicherlich auf vielen Ebenen durchdacht sein. Es geht ja nicht nur um die Hautfarbe des Darstellers.
Bond... JamesBond.de

Re: Daniel Craigs Nachfolger

3999
Samedi hat geschrieben: 19. Dezember 2021 00:16 Stephen Hagan könnte ich mir auch ganz gut als neuen Bond vorstellen.
Rein optisch... ja, wieso nicht? Er hat auf einigen Bildern ein gaaaaanz bisschen was von Hiddelston.
Er sieht noch ein wenig jung aus... aber der nächste Bond ist sicher auch noch 3 Jahre entfernt, dann ist er 39. Gutes Alter um anzufangen Bond zu sein.

Und auch, wenn ich den Namen eh gleich wieder vergesse unterstütze ich diesen Antrag erstmal. ;)
www.ewiggestern.de (der Retro-Podcast)

Re: Daniel Craigs Nachfolger

4000
Ms. Broccoli sagt am Ende der Beeing James Bond Doku, sie könne sich Bond nach Daniel [Craig] nicht vorstellen....

Geht Ihr denn wirklich überwiegend davon aus, dass es einfach klassisch weiter gehen wird mit Bond 26, 27, 28..... ? Im Kino? In Spielfilm-Länge? Ich nämlich nicht und je mehr Zeit vergeht, umso weniger glaube ich da dran. Ich würde mich in dem Punkt sehr gerne irren, nebenbei bemerkt...

"James Bond will return"....ok. Vielleicht als Serie im Streaming? Irgendwelche Outtakes? Oder heißt es irgendwann, man hat gesehen, dass die Ära zu Ende und die Geschichte auserzählt ist etc...

Re: Daniel Craigs Nachfolger

4001
Broccoli hat klipp und klar gesagt, dass es Bond unter ihr nur im Kino geben wird.
Then out spake brave Horatius, the Captain of the Gate: "To every man upon this earth, death cometh soon or late. And how can man die better than facing fearful odds, for the ashes of his fathers, and the temples of his gods."

― Thomas Babington Macaulay, Lays of Ancient Rome.

Re: Daniel Craigs Nachfolger

4002
Exakt.

Und eine Cash Cow wie Bond wird nicht einfach eingestellt. Es gibt so viel zu erzählen - Geschichten werden nicht ausgehen. Writer wie Pruvis & Wade haben irgendwann (vlt. auch jetzt schon) ihren Zenit erreicht. Es wird immer DrehbuchautorInnen geben. Sie werden neue und gute finden.

Sie werden definitiv weiter machen.

Ich kann mir auch vorstellen, dass ein Fugunaka sogar als Regisseur zurück kommen wird. Er hat Bond sterben lassen, jetzt lässt er ihn "auferstehen".
Be Strange or be forgotten!

Re: Daniel Craigs Nachfolger

4003
StellaPolaris hat geschrieben: 24. Januar 2022 15:14 Ms. Broccoli sagt am Ende der Beeing James Bond Doku, sie könne sich Bond nach Daniel [Craig] nicht vorstellen....
So was ähnliches wird sie wahrscheinlich nach Bond Nr. 7 auch sagen. Kann/Sollte man überhaupt nicht wörtlich nehmen.

In anderen Interviews erklärt sie ihre Sichtweise ein bisschen näher - solange Craig noch Bond ist (und das ist er wohl, solange der Film noch akut etwas einspielt ;)), denkt sie an keinen anderen und kann sich auch keinen anderen vorstellen. Bis zu einem gewissen Grad glaube ich ihr das auch (man darf nicht vergessen, sie ist eine der einflussreichsten Damen in Hollywood und weiß ganz genau, was sie wann sagt und was nicht), weil sie sich wohl tatsächlich noch nicht vordergründig mit dem neuen Darsteller/Film beschäftigt sondern noch im NTTD-Fieber ist (aktuell wegen Awards usw.).

Sobald sie 2022 oder 2023 anfangen, einen neuen Darsteller zu suchen, wird sich das alles ändern.
Bond... JamesBond.de

Re: Daniel Craigs Nachfolger

4004
Sehe ich auch so.

Es wird auch bestimmt wieder ein Darsteller werden, den zuvor niemand hier "auf dem Zettel" hat. Ich vermute, es wird wieder ein vergleichsweise unbekannter Schauspieler werden, der bislang höchstens in Nebenrollen, in Arthouse-Filmen oder TV-Serien auf sich aufmerksam gemacht hat. Ein Henry Cavill ist z.B. stark mit Superman verankert. Ein Tom Hiddleston mit Loki.
Ach ja, turnusmäßig alle 3 Jahre wird mal wieder Idris Elba genannt. Er wird es nicht. Da bin ich mir sicher.

Wie war das 2005 mit Daniel Craig. Wusste man schon vor der offiziellen Schwimmwesten-Präsentation dass er es wird bzw. werden könnte ? Kann mich nicht mehr erinnern.

Frage mich auch, ob man die MI6-Akteuere Harris, Fiennes, Kinnear und Wishaw ins Reboot hinüber rettet. Hätte nichts dagegen.

Re: Daniel Craigs Nachfolger

4005
Seamaster300 hat geschrieben: 24. Januar 2022 15:20 Exakt.

Und eine Cash Cow wie Bond wird nicht einfach eingestellt. Es gibt so viel zu erzählen - Geschichten werden nicht ausgehen. Writer wie Pruvis & Wade haben irgendwann (vlt. auch jetzt schon) ihren Zenit erreicht. Es wird immer DrehbuchautorInnen geben. Sie werden neue und gute finden.

Sie werden definitiv weiter machen.

Ich kann mir auch vorstellen, dass ein Fugunaka sogar als Regisseur zurück kommen wird. Er hat Bond sterben lassen, jetzt lässt er ihn "auferstehen".
Nein, ich meinte auch nicht, dass Cash Cow geschlachtet wird. Aber durchgreifend verändert vielleicht? Und wer weiß schon, wie sich der Generationswechsel in der Familie Wilson/Broccoli auswirkt? Plus der weiteren Beteiligten?

Mit Vorhersagen zur Regie kenn ich mich nicht aus aber wenn ich Fukunaga wäre, dann würde ich lieber auf ewig der Regisseur bleiben, der diesen Hammer-NTTD abgeliefert hat als Gefahr zu laufen bei einem weiteren Einsatz einen deutlich schwächeren Nachfolgefilm zu liefern. Und das könnte leicht passieren. Hat Mr. Mendes auch erfahren... Man springt bekanntlich selten 2x in denselben Fluss. Bei Serien oder von vorne herein so angelegten Mehrteilern mag das funktionieren aber hier? Vielleicht irgendwann später mal wieder aber nicht im direkten Anschluss, denke ich...