Welcher Teil der Mission: Impossible Reihe gefällt euch am besten

Kobra, übernehmen Sie (TV-Serie)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (3%)
In Geheimer Mission (TV-Serie)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (6%)
Mission: Impossible (Kinofilm)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 8 (23%)
Mission: Impossible 2 (Kinofilm) (Keine Stimmen)
Mission: Impossible 3 (Kinofilm)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3 (9%)
Mission: Impossible - Phantom Protokoll (Kinofilm)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 11 (31%)
Mission: Impossible - Rogue Nation (Kinofilm)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 10 (29%)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 35

Re: Mission: Impossible

1801
vodkamartini hat geschrieben: 25. Mai 2022 15:57 natürlich gehen die Leute ins Kino um Tom Cruise zu sehen
Da bin ich wohl die Ausnahme. Schon Teil 1 hab ich mir nur deshalb angesehen, weil ich ein Fan der Serie(n) bin. Daher bin ich auch schon gespannt, wie es nach Cruise mit dem Franchise weitergeht. Paramount wird die Kuh bestimmt weiter melken wollen.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2022

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Mission: Impossible

1805
vodkamartini hat geschrieben: 25. Mai 2022 17:09 Es ging auf einer ganz anderen Schiene weiter.
Auch nach 2024 kann es auf einem anderen Weg weitergehen. Kann mir gut vorstellen, dass das IMF-Team künftig wieder auf den kleinen Bildschirm (Paramount+) zurückkehrt.

Ob und wie es dann eine Verbindung zu den Cruise-Filmen gibt, muss man sehen.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2022

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Mission: Impossible

1806
M:I ist heutzutage das "Tom Cruise-Franchise", und das ist es schon seit mehr als fünfzehn Jahren. Wer M:I schaut, will Tom Cruise in gewagten Actionsequenzen sehen, und sonst nichts. Mit der TV-Serie hat das Franchise kaum noch etwas zu tun und es wird wohl kaum noch jemanden geben, der es damit verbinden wird. Spricht irgendwer von "Mission: Impossible", wird ein jeder erst einmal an Cruise denken.

Was den Trailer betrifft: Sieht gut aus und scheint die Linie von "Fallout" fortzuführen. Wenn das Ganze ein solch grandioses Spektakel wird wie in letzterem Film, können sie das ruhig machen, damit würden sie mich restlos glücklich machen. Jetzt bin ich aber auf jeden Fall erstmal heiß auf das Teil, und die Fortsetzung im Jahr darauf natürlich auch.
"East, West, just points of the compass, each as stupid as the other."
(Joseph Wiseman in Dr. No)

Re: Mission: Impossible

1807
00T hat geschrieben: 25. Mai 2022 17:28 M:I ist heutzutage das "Tom Cruise-Franchise", und das ist es schon seit mehr als fünfzehn Jahren. Wer M:I schaut, will Tom Cruise in gewagten Actionsequenzen sehen, und sonst nichts. Mit der TV-Serie hat das Franchise kaum noch etwas zu tun und es wird wohl kaum noch jemanden geben, der es damit verbinden wird. Spricht irgendwer von "Mission: Impossible", wird ein jeder erst einmal an Cruise denken.
Ist doch bei Bond genauso. Die Hauptzielgruppe kennt (auf der Leinwand) nur noch Craig als Bond und kann sich Bond ohne Craig nicht vorstellen. Trotzdem wird es Bond auch ohne Craig und ziemlich sicher auch M:I ohne Cruise geben.

Dazu kommt noch, dass M:I sogar ohne die Figuren Ethan Hunt und Jim Phelps möglich ist. Bond geht dagegen nur mit Bond.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2022

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Mission: Impossible

1808
Habe mir heute Interviews zum Making Off von Fallout angesehen mit Cruise und bin völlig verblüfft wie wahnsinnig er dann doch in den wenigen (4?) Jahren gealtert ist. Klar sieht er objektiv und absolut immer noch gut für sein Alter aus. Aber bis zu ~MI4 oder 5 hatte ich das Gefühl, der Typ altert gar nicht. Auf einmal hat ihn die Zeit dann aber doch kräftig eingeholt.

Prinzipiell sehe ich es auch so, dass die Serie ohne ihn keinen Sinn macht. Einen echten Charakter Hunt gibt es ja nicht. Aber genau deshalb wird man es wohl doch ohne ihn versuchen. Es gibt immer ein Publikum für diese Art von Filmen und vielleicht wären sie mit einem Jason Mamoa heute sogar schon erfolgreicher. Weder Cruise noch sonst wer sollte sich da Illusionen hingeben was die eigene Bedeutung angeht.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Mission: Impossible

1809
danielcc hat geschrieben: 25. Mai 2022 18:44 vielleicht wären sie mit einem Jason Mamoa heute sogar schon erfolgreicher.
Jemand wie Momoa könnte ich mir bei M:I durchaus vorstellen. Aber nicht in der Hauptrolle, sondern als Willy Armitage oder aber als Schurke bzw. Henchman.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2022

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Mission: Impossible

1810
Ja, ich wüsste jetzt auch nicht weshalb M:I nicht auch nach Cruise weitergehen sollte. Wahrscheinlich wird es eine Pause geben, aber früher oder später wird es weitergehen, mit Streaming- und neuen Serienformaten gibt es ja auch viele interessante Möglichkeiten zusätzlich zum Kino. Hunt wird dann von einem anderen bekannten oder bis dahin noch nicht bekannten Darsteller gespielt.
Bond... JamesBond.de

Re: Mission: Impossible

1812
danielcc hat geschrieben: 25. Mai 2022 23:05 Ich denke man wird einfach nicht den Hunt Charakter weiterführen aber das MIF Team mit einem anderen Anführer.
Das glaube ich auch. Das ist ja gerade der Vorteil des M:I-Franchises, dass man nicht auf einzelne Charaktere angewiesen ist.

Man könnte die Rollen aber wieder so verteilen wie in den TV-Serien.

Also:

Team-Leader (evtl. Aaron Tveit)

Leading Lady (evtl. Anya Taylor-Joy)

Masken-Mann (evtl. Christopher Abbott)

Technik-Nerd (evtl. Kelvin Harrison Jr.)

Mann fürs Grobe (evtl. Austin Stowell)
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2022

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Mission: Impossible

1814
Revoked hat geschrieben: 26. Mai 2022 19:38 Heute um 20:15 läuft M:I 1 auf ZDF Neo.
+ Teil 2 und 3.
Wiederholung(en) in den nächsten Tagen.

Ich habe Teil 1 geschaut, und er ist immer noch gut ansehbar.
Leider sind die Protagonisten wie zumeist nur wenig interessant, und einige Dialoge sind auch ziemlich platt, aber die Action funktioniert nach wie vor, und hier und da gelingen De Palma, für den das denke ich eher eine unpersönliche Auftragsarbeit war, ein paar hübsch stilisierte Einstellungen. Beart ist aus heutiger Sicht arg unterbeschäftigt, und Vanessa Redgrave ist ziemlich großartig. 7/10

Re: Mission: Impossible

1815
Das beste an Teil 1 ist wie so oft Henry Czerny. Darauf bin ich auch in Teil 7 und 8 am meisten gespannt, wobei er jetzt leider eine neue Synchronstimme bekommen wird bzw. hat (siehe Trailer).
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2022

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."