Re: Daniel Craigs Nachfolger

4306
Das sehe ich ähnlich. Vieles aus der Craig-Ära hat mir seinerzeit ganz gut gefallen.

Dazu zählt etwa in SF die persönliche Verbindung M - Silva, auf der anderen Seite noch die Verbindung M - Bond, die auch eine andere ist als in den früheren Filmen. In CR haben Beziehung zu Vesper haben wir so auch fast noch nie gesehen, das war aber auch der Romanvorlage geschuldet. Seinerzeit hat mir das alles gefallen und mich stört es auch nach wie vor nicht, wenn ich den Film schaue, aber inzwischen habe ich genug davon, will es also in zukünftigen Filmen nicht mehr sehen. Und Bonds Tod schon gar nicht, aber das dürfte in Bond 26 wohl auch kaum ernsthaft zur Debatte stehen.

Die Verbindung Bond - Blofeld war dann doch etwas zu viel des Guten, muss also auch nicht sein. Wobei ich dieses Element allerdings deutlich weniger kritisch sehe als die meisten hier.

Was ich auch nicht mehr sehen möchte ist, dass der MI6 letztendlich nur den selbst gebauten Mist wieder aufräumen muss. In SF steckt der MI6 in Schwierigkeiten, weil M Silva verraten hat. In SP sitzt, wenn man so will, der Maulwurf von Spectre, beim Geheimdienst. Und die Doppel-Null-Abteilung muss um ihre Existenz fürchten. Die Gefahr durch Hekarles hätte es ohne den MI6 auch nicht gegeben.

Wenn uns die Craig-Ära eines gezeigt hat, ist es doch, dass die 00-Abteilumng tatsächlich obsolet ist, wie es sicherlich auch Max Denbigh sieht. Einen Geheimdienst, der entweder nur die eigene Existent retten oder nur die Probleme lösen muss, die er selbst angerichtet hat, braucht kein Mensch. Mit den Steuergeldern kann die britische Regierung sicherlich besseres anstellen...

Auch den DB5 kann man erst einmal ausrangieren. Ich finde, der hat such seinen inflationären Einsatz in den letzten Filmen vieles an Bedeutung verloren. In der Brosnan-Ära taucht er drei mal auf (auch wenn man in TWINE kaum etwas davon sieht). Nach dreißig Jahren ist eine Rückkehr zwar schon ganz nett, aber drei Auftritte am Stück sind eigentlich schon zu viel.

Dann haben wir CR. Hier hat der DB5 im Grunde nichts mit dem bekannten DB5 zu tun, den kann man ersatzlos streichen.

In SF wird der Goldfinger-Wagen wieder rausgekramt (also mit Gadgets). Das war ein guter Einfall zum 50. Jubiläum der Reihe. Durch die Zerstörung am Ende (die mich damals im Kino ziemlich schockiert hat) war eine Rückkehr samt Reparatur quasi zwingend. Und da Bond am Ende von SP mit Madeleine davonfährt und NTTD fast unmittelbar hieran anschließt, war auch eine Rückkehr in NTTD zwingend. Drei Filme am Stück sind mir aber schon wieder zu viel des Guten. Zumindest in der Ära von Craigs Nachfolger möchte ich den Wagen deshalb nicht sehen und, wenn er Mann nur 1 oder 2 Filme macht, auch in der Ära von dessen Nachfolger.

Damit das nicht falsch rüberkommt: ich mag den DB5 eigentlich auch ganz gerne, aber wenn man den so inflationär einsetzt wie zuletzt nutzt sich dieser eigentlich legendäre Wagen doch etwas ab, finde ich.

Ähnliches gilt übrigens auch hinsichtlich des Wagens aus TLD. Dass man den von mir sehr geschätzten Wagen wieder ausgegraben hat, fand ich zwar gut, auch wenn sein Einsatz zugegeben etwas enttäuschen war. Eine kleine Verfolgungsjagt samt Gadget-Einsatz wäre schon ganz nett gewesen. Trotzdem soll auch dieser in den nächten Filmen rausbleiben, damit es erst gar nicht in die Nähe eines inflationären Einsatzes wie beim DB5 kommt.


Was ich gerne mal wieder sehen würde ist ein Film wie TMWTGG, in Richtung ''Was wissen sie über einen Mann namens Scaramanga''. AVTAK oder GF, wo Bond direkt nach der PTS auf Zorin, beziehungsweise Goldfinger angesetzt wird, geht in eine ähnliche Richtung.

Und ein Showdown wie in TSWLM wäre auch mal wieder ganz nett.

Was mir kürzlich durch den Kopf ging: In TB werden die MI6-Agenten alle rund um die Welt verteilt, wie wir im M-Gespräch erfahren (M: ''Ich habe sie der Station Kanada zugeordnet.'' Bond: ''Dürfte ich darum bitten, in Nassau eingesetzt zu werden?'.) Da wir von den anderen 00-Agenten nie wieder etwas hören, ist wohl davon auszugehen, dass sie auf der falschen Spur waren. Welch merkwürdiger Zufall, dass es am Ende einzig Bond war, der auf der richtigen Spur war. Warum nicht mal einen Film in Richtung TB (also mit verschiedenen 00-Agenten, die letztendlich in der gleichen Sache ermitteln) machen, in dem Bond am Ende tatsächlich auf der falschen Spur war und erst gegen Ende abgezogen und vom MI6 infolge der Informationen, die andere 00-Agenten geliefert haben, auf die richtige Spur geschickt wird?

-------

EDIT: Hoppla, wenn man so ins Schreiben kommt, gerät man unbewusst doch ganz schön vom Topic ab. Mit Craigs Nachfolger hat das nicht mehr viel zu tun..
Zuletzt geändert von Henrik am 23. November 2022 16:43, insgesamt 2-mal geändert.

Re: Daniel Craigs Nachfolger

4307
Kann euch beiden da nur zustimmen.
Zumal ich mich frage, ob es nicht generell irgendwann langweilig werden würde, wenn Bond nun immer in mehr oder weniger persönlichen Missionen unterwegs ist.
Wobei man das bei Craig, ja oftmals nicht mal sagen konnte.
In Quantum war er auf Rachefeldzug, in Spectre geht er auf eigener Faust Spuren nach und in NTTD, ist er quasi im Ruhestand und kommt eigentlich ziemlich widerwillig zurück.
Eine KLASSISCHE Mission, könnte deshalb mal wieder richtig erfrischend sein, weil es das gefühlt ewig nicht mehr gab.
Hab ja ebenfalls schon häufiger gesagt, dass ich es insgesamt deshalb besser finden würde, wieder mal in eine andere Richtung zu gehen.
Einen Craig 2.0 werden wir hoffentlich nicht bekommen, es wäre einfach irgendwie langweilig, wobei es natürlich immer auf die Inszenierung ankommt.
Rein von der Ausrichtung her, würde ich mir ugf etwas wie Dalton wünschen.
Einen Bond, der auch mal persönlicher wird, aber nichts zu einem Drama ausarten lässt.
Vllt, bekommen wir ja im Verlauf des kommenden Jahres mal neue Infos zur Darstellersuche :).

Re: Daniel Craigs Nachfolger

4308
In der Craig-Ära hat mich auch das ständige "Spiel" mit seinem Ausscheiden aus dem MI6 gestört.

CR: Bond in Love. Kündigung per Laptop auf dem Boot.
QoS: Suspendierung durch M im Hotel in Bolivien.
SF: Bond wird für tot erklärt. "Warum bleiben Sie nicht tot ? "
SP: Suspendierung durch M. Am Schluss wirft Bond seine Walther in die Themse und düst mit Madeleine in den Ruhestand
NTTD: Bond "retired" und agiert zeitweise ohne Doppel-Null.

Das Thema wurde ansatzweise auch in OHMSS, LTK und am Schluss von NSNA gebracht.

Liebe Babs: Bitte künftig keine Kündigung, Suspendierung, Erkrankung, Brückentage, vorzeitige Rente und Urlaub. Auch keinen Resturlaub ...

Re: Daniel Craigs Nachfolger

4310
Henrik hat geschrieben: 23. November 2022 10:30 Was mir kürzlich durch den Kopf ging: In TB werden die MI6-Agenten alle rund um die Welt verteilt, wie wir im M-Gespräch erfahren (M: ''Ich habe sie der Station Kanada zugeordnet.'' Bond: ''Dürfte ich darum bitten, in Nassau eingesetzt zu werden?'.) Da wir von den anderen 00-Agenten nie wieder etwas hören, ist wohl davon auszugehen, dass sie auf der falschen Spur waren. Welch merkwürdiger Zufall, dass es am Ende einzig Bond war, der auf der richtigen Spur war.
Stimmt, was ein merkwürdiger Zufall, dass nur Bond auf der richtigen Spur war, wo er doch schon im Vorfeld konkrete Anhaltspunkte hatte und deshalb darauf bestehen konnte, dort eingesetzt zu werden, wo auch tatsächlich was los ist. :mrgreen:
Then out spake brave Horatius, the Captain of the Gate: "To every man upon this earth, death cometh soon or late. And how can man die better than facing fearful odds, for the ashes of his fathers, and the temples of his gods."

― Thomas Babington Macaulay, Lays of Ancient Rome.

Re: Daniel Craigs Nachfolger

4313
Netter Gedankengang, aber auch reichlich irrelevant.
Er bleibt so lange Bond, bis der "Neue" vorgestellt wird. Wir haben ja schließlich in NTTD nicht den tatsächlichen Ausgang für Bond gesehen.
Wir vermuten ja nur, dass er es nicht überlebt hat ;)
„Bei Ihnen alles in Ordnung?“
„Im Moment nicht, danke!“

Re: Daniel Craigs Nachfolger

4314
Craig wurde vor unser aller Augen in die Luft gesprengt. Selten war ein Held so tot wie sein Bond. :lol:
Then out spake brave Horatius, the Captain of the Gate: "To every man upon this earth, death cometh soon or late. And how can man die better than facing fearful odds, for the ashes of his fathers, and the temples of his gods."

― Thomas Babington Macaulay, Lays of Ancient Rome.

Re: Daniel Craigs Nachfolger

4315
Jetzt mal im Ernst: Die Szene sieht meiner Meinung nach so lächerlich und unecht aus, dass ich sie überhaupt nicht ernst nehmen kann. Quasi nur so eine Art symbolischer Tod, metaphorisch dafür, dass Bond und seine Familie sich nie wieder sehen können und in diesem Sinne gestorben ist. Bond ist aus Sicht seiner Familie in dem Sinne 'gestorben', dass sie nie wieder Kontakt mit ihm haben kann und damit aus ihrem Leben verschwinden muss als wäre er wirklich tot. Und aus Bonds Sicht ist er auch 'gestorben', weil sein zukünftihes Leben Leben ohne seine Familie nichts mehr wert ist. Und diesen 'Tod' soll die Explosion methaphorisch symbolisieren

Selten sah eine Todesszene in einem Bond-Film so unecht aus wie hier, finde ich. Man erkennt ganz klar, dass da nicht wirklich Craig in einer echten Explosion verschwindet. Natürlich hat man Craig nicht wirklich in ein Flammeninferno geschickt, aber man kann das meiner Meinung nach deutlich erkennen. Während z.B. Safins Tod, aber auch von vielen anderen Bond-Villain etc. deutlich weniger nach Fake aussieht. Rein optisch würde ich den Szenen auch abkaufen, dass da wirklich Rami Malek, Mads Mikkelsen, Jesper Christensen, ... niedergeschossen wurde.

Ich musste schon im Kino mehr oder weniger schmunzeln, weil ich die Szene so lächerlich fand. Da hätte man Bond auch deutlich 'echter' töten können. Die merkwürdigen Farben tun ihr übriges, um die Szene unecht wirken zu lassen. Die Farbfilter sollen die Szene wohl zusätzlich dramatisch/traurig wirken lassen, bewirken bei mir aber im Ergebnis das komplette Gegenteil: Mehr oder weniger Gleichgültigkeit. Bond ist nicht 'echt' gestorben. Sein 'Leben'/'Lebenswert' ist für ihn (sogar schon in der vorausgegangenen Szene, durch die Übertragung der Nanobots → Gefahr für Madeleine/Mathilde, kein Kontakt mehr möglich, für immer eine Gefahr für seine Familie usw.) gestorben, das vielleicht, aber nicht sein Körper. Im physischen Sinne lebt Bond weiter. Da sind nicht 'echt' Raketen neben Bond eingeschlagen, die ihn getötet haben. Seinen Tod bildet sich Bond nur ein, was uns diese Szene metaphorisch zeigen soll. Bonds (vermeidlicher) Tod bedeutet hier nur: kein Lebenswert mehr ohne Familie. Aber kein Tod im physischen Sinne. Wenn die Szene tatsächlich so gemeint wäre, würde das auch die Farbfilter-Auswahl erklären.

Der Tod von Blofeld, Le Chiffre, Silva, Vesper usw. fühlt sich dagegen deutlich echter an.

Auch wenn ich es nicht wusste: Mir war mehr oder weniger klar, dass man Bond töten wird (aber das habe ich auch schon bei SP erwartet). Am Ende von NTTD war Bond tatsächlich deutlich 'weniger tot' als ich es erwartet habe.

So wirkt die Szene auf mich.

Nur dass die Smartblood-Werte auf Null geben, spricht dagegen (was ich erst beim zweiten oder dritten Mal gemerkt habe, da habe ich kurz einen Schreck bekommen).

Schon lange vor der Explosion sieht die Szene für mich nicht echt aus, etwa bei 3:15. Steht da wirklich Craig vor dem Panorama aus dem Meer, den Inseln und Safins Anlage im Vordergrund? Ich würde sagen: Nein.

Zuletzt geändert von Henrik am 26. November 2022 10:13, insgesamt 11-mal geändert.

Re: Daniel Craigs Nachfolger

4316
Craig steigt in der PTS von Bond26 aus Vespers Dusche, alles was nach der CR-Duschszene passiert ist war nur ein Traum, er schlägt Le Chiffre hochkant im Poker, sprengt das Casino in die Luft und fährt mit Vesper im DB5 in den Sonnenuntergang. Titelsequenz. Bond schlägt bei M auf und bekommt einen neuen Auftrag. Irgendetwas mit Cyber und internen Querelen im britischen Geheimdienst. Danach hat Bond irgendwelche psychischen Probleme, steigt kurzzeitig aus dem MI6 aus und löst den Fall so nebenher. Abspann.
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"

Re: Daniel Craigs Nachfolger

4318
Saunders hat geschrieben: 25. November 2022 22:17 Im deutschen Wikipedia heißt es vage:

"Diese (die Raketen) zerstören die Anlage vollständig und töten dabei allem Anschein nach auch Bond."

Es gibt also noch Hoffnung ... :D
Wie Henrik quasi schon schrieb: wir haben nur ein halbherzig animiertes Männeken gesehen welches von CGI Flammen verschluckt wurde. 😀
More of a problem eliminator.

Einmal Forenrabatt, bitte.

Re: Daniel Craigs Nachfolger

4319
Wird vermutlich wieder nicht vieles dran sein aber ich wollte euch das Gerücht nicht vorenthalten, zumal ich finde, dass er durchaus eine interessante Wahl wäre :).
Laut dailymail soll Aaron Taylor-Johnson wohl die Babs beeindruckt haben bzw bei ihr bzw den Produzenten hoch im Kurs stehen.
Wie gesagt, vermutlich ist wieder nix dran aber er wäre (auf einigen Fotos) , tatsächlich ein potenzieller, cooler Nachfolger.
Hier der Link zur Meldung:

https://www.dailymail.co.uk/tvshowbiz/a ... -Bond.html

Hab nachgeschaut und es sind wohl etliche Boulevard-Zeitungen auf den Zug aufgesprungen.
Demnach soll es im September geheime Screen-Tests!!! mit ihm gegeben haben.
Klingt natürlich verlockend aber ehrlich gesagt, kann ich mir nicht vorstellen, dass unsere Ober-EONs so schnell sind.
Vllt, will Babs aber auch über Danny hinwegkommen und hat jetzt deshalb nen Zahn zugelegt :D.