Re: Ehrenoscars für Broccoli und Wilson am 17. November

16
Invincible1958 hat geschrieben: 14. Juni 2024 12:11 ATJ war nur in der Presse, weil er im Oktober 2022 in der Royal Albert Hall bei "The Sound of 007"-Konzert gesichtet wurde im Publikum.
Das hat eine SUN-Redakteurin gesehen und dann die Story erfunden er stünde in Gesprächen mit EON. Und von da hat es sich über ein Jahr aufgebaut, ohne irgendeine wirkliche Grundlage.
Exakt so ist es. Ein paar Wichtigtuer haben dann noch versucht, gefälschte Insider-Infos an die internationale Presse zu verteilen, über Screentests und was-weiß-ich-nicht-was, aber eine seriöse Grundlage hat dieses Gerücht nie gehabt und wurde viel zu ernst genommen, auch hier im Forum.
Invincible1958 hat geschrieben: 14. Juni 2024 12:11 EON schuldet uns nichts. Sie können auch einfach gar keinen Bondfilm mehr machen.
Seh ich anders. Der Wohlstand des Unternehmens und damit auch der Wohlstand, den die beiden ein Leben lang genießen durften, fußt auf dem Erfolg der Reihe. Dass sie ihren Fans, und generell ihrer zahlenden Kundschaft nichts schulden, kann man so sehen, muss man aber nicht.
https://filmduelle.de/

Let the sheep out, kid.

Re: Ehrenoscars für Broccoli und Wilson am 17. November

17
Nunja, zuletzt hatte ich mich eben daran gehalten, dass Gernots Kontakt da wohl echte Infos hatte.
Ansonsten, hätte ich das mit ATJ auch schon länger nicht mehr geglaubt.
Natürlich weiß man nicht, was danach noch passiert ist.
Aber mittlerweile, halte ich tatsächlich auch Abstand zu den Gerüchten. Das Ganze der letzten Zeit, hatte sich einfach fast zu gut angehört.
Schade, dass offenbar nix dran ist.

Und schuldig oder nicht, Hilles Argumentation hat schon auch seine Berechtigung.
Das man zudem irgendwie gar nichts mehr hört, ist schon richtig nervend.

Re: Ehrenoscars für Broccoli und Wilson am 17. November

18
Das Aufkommen der Gerüchte ist viel zu lange her. Ich hab mal das Forum durchsucht, hier angesprochen wurden die Gerüchte erstmals im November 2022. Wäre das was dran gewesen, hätten wir längst etwas offizielles (und ich deke auch, dass es noch Jahre dauern wird, bis Craigs Nachfolger vorgestellt wird). Vor 20 Monaten stand er schon fast als neuer Bonddarsteller fest und heute haben wir immer noch keine Bestätigung?

Und schon damals habe ich das als Blödsinn abgestempelt. Nur ein Jahr nach NTTD hat man schon fast einen neuen Hauptdarsteller? Der Gedanke ist doch sehr absurd.
Zuletzt geändert von Henrik am 24. Juni 2024 11:38, insgesamt 5-mal geändert.

Re: Ehrenoscars für Broccoli und Wilson am 17. November

20
Henrik hat geschrieben: 14. Juni 2024 16:25 Das Aufkommen der Gerüchte ist viel zu lange her. Ich hab mal das Forum durchsucht, hier angesprochen wurden die Gerüchte erstmals im November 2022. Wäre das was dran gewesen, hätten wir längst etwas offizielles (und ich deke auch, dass es noch sehhr lange dauern wird, bis Craigs Nachfolger vorgestellt wird).

Und schon damals habe ich das als Blödsinn abgestempelt. Nur ein Jahr nach NTTD hat man schon fast einen neuen Hauptdarsteller? Der Gedanke ist doch sehr absurd.
Nu ja, was heißt sehr lange? Ende dieses Jahr, sind ja immerhin schon 3 Jahre her.
Und wenn sie nicht mehr wollen, kann man es doch klar und deutlich aussprechen.
Aber man sagt einfach nichts.
Katastrophe.
Wie gesagt, ich bezog mich auch eher auf Gernots Kontakt. Deshalb, hatte ich dem schon mehr Glauben geschenkt und vllt gab es ja auch Gespräche. Nur scheint eben nix weiter gegangen zu sein.
Ich versteh eben auch nicht, dass niemand mehr Geld durch die Marke verdienen will.

Re: Ehrenoscars für Broccoli und Wilson am 17. November

21
Berni hat geschrieben: 14. Juni 2024 16:26
Invincible1958 hat geschrieben: 14. Juni 2024 12:11 EON schuldet uns nichts. Sie können auch einfach gar keinen Bondfilm mehr machen.
Bei der Faulheit von EON wäre dass mittlerweile gar nicht mehr so unrealistisch. Sowas hätte es unter Cubby nie gegeben
Nur dann hätte man es doch auch schon kommuniziert, oder?
Wozu dann das ganze JAMES BOND WILL RETURN, wir produzieren weiterhin Filme für das Kino etc....
Dann kann man doch reinen Wein einschenken.

Re: Ehrenoscars für Broccoli und Wilson am 17. November

22
Keiner will Geld mit der Marke Bond verdienen? Anscheinend schon, oder was soll sonst diese völlig unnötige Road to a Million-Reihe :lol:

EDIT: Jetzt hat sich Michael dazwischengeschoben, also noch mal zu seinem Beitrag. Ich sehe das auch als klaren Beleg dafür, dass man nicht ernsthaft überlegt, die Reihe einzustellen. Bond Tot wäre für ein Ende der Reihe passend gewesen und hätte man wirklich irgendwann die klare und entgültige Absicht gehabt, die Reihe zu benden, hätte dieser Film definitiv mit Bonds Tod geendet. Wenn man den Film nun eben so enden lässt, aber trotzdem JAMES BOND WILL RETURN ans Ende schreibt, zeigt dass doch, dass man nicht im Geringsten ans Aufhören denkt. Das finde ich sogar deutlicher als wäre Bond nicht gestorben. In Filmen wie SP wirkt dieser Satz nach einer leeren Phrase ohne viel Aussagegehalt, den man routinemäßig ans Ende schreibt, aber am Ende eines Filmes wie NTTD, der eigentlich gut geeignet wäre als letzter Bondfilm, kommt dem Satz eine ganz andere Bedeutung zu.

In Filmen wie SP klingt das nach: "Fehlt noch was? Ach ja, 'James Bond will return' gehört standartmäßig ans Ende. Also nicht vergessen den Spruch". Ohne dass man sich nähere Gedanken über die Zukunft gemacht war. In NTTD wirkt das eher nach "Wir wollen, dass auch wirklich dem letzten Deppen klar wird, dass NTTD definitiv nicht der letzte Film ist".

Und ich sehe das anders als Invincible. Wenn es am Ende des Filmes unmissverständlich heisst "James Bond will return", dann finde ich durchaus, dass und Eon einen weiteren Bondfilm schuldet. Dann hätte man das lassen sollen mit dem Spruch.
Zuletzt geändert von Henrik am 30. Juni 2024 15:31, insgesamt 8-mal geändert.

Re: Ehrenoscars für Broccoli und Wilson am 17. November

23
Berni hat geschrieben: 14. Juni 2024 16:26
Invincible1958 hat geschrieben: 14. Juni 2024 12:11 EON schuldet uns nichts. Sie können auch einfach gar keinen Bondfilm mehr machen.
Bei der Faulheit von EON wäre dass mittlerweile gar nicht mehr so unrealistisch. Sowas hätte es unter Cubby nie gegeben


EON hat in den letzten Jahren 10 Theaterstücke produziert - jedesmal war Barbara direkt involviert:
https://www.eon.co.uk/theatre/

Dazu 6 Filme außerhalb der Bondreihe - auch da tritt Barbara als Produzentin auf:
https://www.eon.co.uk/film/

Und dann gibt es garantiert (auch ohne Bond) andere Projekte, an denen gearbeitet wird, von denen wir (noch) nichts wissen.

Ich denke wir können sicher sein, dass Barbara nicht wie eine Rentnerin täglich irgendwo im Schaukelstuhl sitzt und ihr Geld zählt.
Bei Michael sieht es vielleicht anders aus. Aber der ist ja auch schon 82.

Also: Ja, Bond ist nicht mehr das einzige Projekt, an dem EON arbeitet - das war vor 15 Jahren noch anders. Und das kann man als Bondfan blöd finden. Man kann auch hoffen, dass EON sich breiter aufstellt, und andere Leute einstellt, und Projekte aufgeteilt werden.
Aber da EON ne Familiensache ist, und Barbara den Hut auf hat, steht sie auch zu 100% hinter jedem der Projekte und möchte dementsprechend auch überall involviert sein. Da taucht Bond dann eben nur noch alle fünf, sechs Jahre auf.

Finanziell wird es EON (und Bond) nicht schaden.
Natürlich würde sich Amazon wünschen, dass für das Prestige da mehr kommt.
Und wir wissen ja auch nicht, was kommt. Es kann ja durchaus sein, dass - sobald ein erster Film mit einem neuen Darsteller rauskommt, der Abstand wieder kürzer wird. Werden wir alles sehen ...

Re: Ehrenoscars für Broccoli und Wilson am 17. November

25
Invincible1958 hat geschrieben: 14. Juni 2024 20:04
Berni hat geschrieben: 14. Juni 2024 16:26
Invincible1958 hat geschrieben: 14. Juni 2024 12:11 EON schuldet uns nichts. Sie können auch einfach gar keinen Bondfilm mehr machen.
Bei der Faulheit von EON wäre dass mittlerweile gar nicht mehr so unrealistisch. Sowas hätte es unter Cubby nie gegeben


EON hat in den letzten Jahren 10 Theaterstücke produziert - jedesmal war Barbara direkt involviert:
https://www.eon.co.uk/theatre/

Dazu 6 Filme außerhalb der Bondreihe - auch da tritt Barbara als Produzentin auf:
https://www.eon.co.uk/film/

Und dann gibt es garantiert (auch ohne Bond) andere Projekte, an denen gearbeitet wird, von denen wir (noch) nichts wissen.

Ich denke wir können sicher sein, dass Barbara nicht wie eine Rentnerin täglich irgendwo im Schaukelstuhl sitzt und ihr Geld zählt.
Bei Michael sieht es vielleicht anders aus. Aber der ist ja auch schon 82.

Also: Ja, Bond ist nicht mehr das einzige Projekt, an dem EON arbeitet - das war vor 15 Jahren noch anders. Und das kann man als Bondfan blöd finden. Man kann auch hoffen, dass EON sich breiter aufstellt, und andere Leute einstellt, und Projekte aufgeteilt werden.
Aber da EON ne Familiensache ist, und Barbara den Hut auf hat, steht sie auch zu 100% hinter jedem der Projekte und möchte dementsprechend auch überall involviert sein. Da taucht Bond dann eben nur noch alle fünf, sechs Jahre auf.

Finanziell wird es EON (und Bond) nicht schaden.
Natürlich würde sich Amazon wünschen, dass für das Prestige da mehr kommt.
Und wir wissen ja auch nicht, was kommt. Es kann ja durchaus sein, dass - sobald ein erster Film mit einem neuen Darsteller rauskommt, der Abstand wieder kürzer wird. Werden wir alles sehen ...
Bond lebte doch aber eben auch von seiner Regelmäßigkeit und seinem immer wiederkehrenden Missionen. Er war in der Hinsicht eben DAS Franchise.
Das gab es in der Form noch nie. Kein Franchise hat das so durchgezogen.
Wenn jetzt ein neuer Schauspieler gefunden wird und sie würden dennoch nur alle 5-6 Jahre einen Film bringen, könnte man das doch wirklich stecken lassen.
Jeder Schauspieler könnte dann maximal noch 2 Filme machen, bevor er zum alten Eisen gehört.

Re: Ehrenoscars für Broccoli und Wilson am 17. November

26
Casino Hille hat geschrieben: 14. Juni 2024 12:27
Invincible1958 hat geschrieben: 14. Juni 2024 12:11 ATJ war nur in der Presse, weil er im Oktober 2022 in der Royal Albert Hall bei "The Sound of 007"-Konzert gesichtet wurde im Publikum.
Das hat eine SUN-Redakteurin gesehen und dann die Story erfunden er stünde in Gesprächen mit EON. Und von da hat es sich über ein Jahr aufgebaut, ohne irgendeine wirkliche Grundlage.
Exakt so ist es. Ein paar Wichtigtuer haben dann noch versucht, gefälschte Insider-Infos an die internationale Presse zu verteilen, über Screentests und was-weiß-ich-nicht-was, aber eine seriöse Grundlage hat dieses Gerücht nie gehabt und wurde viel zu ernst genommen, auch hier im Forum.
Ich weiß nicht, wie oft ich es noch schreiben muss, aber nein - das stimmt so nicht. An ATJ war mehr dran, als nur das typische 0815 Sun Gerücht, wie es manche gerne hinstellen. Ob es immer noch der Fall ist oder welche Pläne EON nun hat, das ist ein anderes Thema.

Man merkt es auch an früheren Aussagen von BB & MGW, da hieß es einmal, "wir denken gerade über den neuen Film nach", und ein paar Monate später "wir haben noch nicht einmal begonnen". Also hätte man vor ca. einem Jahr noch einmal einen Schritt zurück gemacht was die Planungen zu B26 betrifft, aus welchen Gründen auch immer.
Bond... JamesBond.de

Re: Ehrenoscars für Broccoli und Wilson am 17. November

27
Invincible1958 hat geschrieben: 14. Juni 2024 20:04 EON hat in den letzten Jahren 10 Theaterstücke produziert - jedesmal war Barbara direkt involviert:
https://www.eon.co.uk/theatre/

Dazu 6 Filme außerhalb der Bondreihe - auch da tritt Barbara als Produzentin auf:
https://www.eon.co.uk/film/
Ja das ist ja alles schön und gut, aber ich und viele andere Bond Fans wollen einen neuen Bond Film und nicht irgendein Theaterstück oder irgendeinen Road to Million Müll
Und wenn Babs darauf keinen Bock mehr habt soll sie jemand anderen ans Ruder lassen der noch Energie hat

Re: Ehrenoscars für Broccoli und Wilson am 17. November

28
Gernot hat geschrieben: 14. Juni 2024 20:38
Casino Hille hat geschrieben: 14. Juni 2024 12:27
Invincible1958 hat geschrieben: 14. Juni 2024 12:11 ATJ war nur in der Presse, weil er im Oktober 2022 in der Royal Albert Hall bei "The Sound of 007"-Konzert gesichtet wurde im Publikum.
Das hat eine SUN-Redakteurin gesehen und dann die Story erfunden er stünde in Gesprächen mit EON. Und von da hat es sich über ein Jahr aufgebaut, ohne irgendeine wirkliche Grundlage.
Exakt so ist es. Ein paar Wichtigtuer haben dann noch versucht, gefälschte Insider-Infos an die internationale Presse zu verteilen, über Screentests und was-weiß-ich-nicht-was, aber eine seriöse Grundlage hat dieses Gerücht nie gehabt und wurde viel zu ernst genommen, auch hier im Forum.
Ich weiß nicht, wie oft ich es noch schreiben muss, aber nein - das stimmt so nicht. An ATJ war mehr dran, als nur das typische 0815 Sun Gerücht, wie es manche gerne hinstellen. Ob es immer noch der Fall ist oder welche Pläne EON nun hat, das ist ein anderes Thema.

Man merkt es auch an früheren Aussagen von BB & MGW, da hieß es einmal, "wir denken gerade über den neuen Film nach", und ein paar Monate später "wir haben noch nicht einmal begonnen". Also hätte man vor ca. einem Jahr noch einmal einen Schritt zurück gemacht was die Planungen zu B26 betrifft, aus welchen Gründen auch immer.
Genau darauf hab ich mich bezogen und ich glaube dir bzw dem Kontakt auch, dass es da wirklich etwas gab. Vllt sogar noch gibt.
Was da aber zwischenzeitlich geschah, erschließt sich mir irgendwie null.
Ist alles verworren. Zumal ich deshalb ja auch nach wie vor hoffe, dass sich zumindest irgendwas im Hintergrund abspielt.
Immerhin hatte man offenbar schon so was wie ne Idee bzw nen Plan.
Hätte ich die Infos von dir bzw dem Kontakt nicht gehabt, hätte ich das Thema schon lange abgeschlossen.
Aber es gab da eben etwas.

Re: Ehrenoscars für Broccoli und Wilson am 17. November

29
Ich möchte ja kein Spielverderber sein, aber möglicherweise wird EON vor B26 auch noch einen anderen Film machen, immerhin haben sie seit 2020 "Remote Control" mit Gerard Butler offiziell in Vorproduktion... ;)

keine Ahnung was nun tatsächlich der aktuelle Status ist und ob es noch weiterverfolgt wird, das Ding hatte aber sogar schon einen Regisseur, Drehbuch usw.
Bond... JamesBond.de

Re: Ehrenoscars für Broccoli und Wilson am 17. November

30
Er soll also damals schon ernsthaft in der Diskussion gewesen sein und 1 1/2 Jahre später haben wir immer noch nichts offizielles? Und nur 1 Jahr nach NTTD sucht man schon nach einem neuen Hauptdarsteller? Das finde ich alles nicht wirklich plausibel.

Aber mir ist das auch relativ egal, gefühlt kam NTTD sowieso erst gestern ins Kino (was wohl niemand hier nachvollziehen kann). Wenn die nächsten fast 3 Jahre genau so schnell vergehen wie die letzten, kann es meinetwegen auch 2027 werden. So etwas wie bei SF (mein erster Bondfilm im Kino, das ganze Drumherum um das 50. Jubiläum) wird es sowieso nie wieder, oder frühestens in fast 40 Jahren geben.