Welches war Moores bester Bondfilm?

Live and let die
Insgesamt abgegebene Stimmen: 21 (10%)
The Man with the Golden Gun
Insgesamt abgegebene Stimmen: 14 (7%)
The Spy who loved me
Insgesamt abgegebene Stimmen: 78 (37%)
Moonraker
Insgesamt abgegebene Stimmen: 24 (11%)
For your eyes only
Insgesamt abgegebene Stimmen: 48 (23%)
Octopussy
Insgesamt abgegebene Stimmen: 15 (7%)
A view to a kill
Insgesamt abgegebene Stimmen: 12 (6%)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 212

Der beste Roger Moore-Bondfilm

1
Eigentlich wollte "007" den Thread mal eröffnen, aber da es dort innert Kürze bereits viele Antworten gab, und ich als Roger Moore -Fan es nicht erwarten kann bis es soweit ist, eröffne ich die Umfrage selber mal. "007" möge mir verzeihen. :wink:

Was ist eurer Meinung nach der beste Bondfilm in dem Roger Moore den Bond mimt ?

Auswahl:

Leben und sterben lassen / Live and let die
The Man with the Golden Gun / Der Mann mit dem goldenen Colt
The Spy who loved me / Der Spion, der mich liebte
Moonraker
For your eyes only / In tödlicher Mission
Octopussy
A view to a kill / Im Angesicht des Todes

Quelle Bilder: jamesbond.de

2
Für mich ist es TSWLM!

Warum? Nun ja, es war für mich der erste Moore-Bond, in dem alles zusammen passte und ein Meilenstein hin zu den Bondfilmen, die man danach erleben durfte. Für mich überzeugt in diesem Film eigentlich alles. Der Bösewicht ist von Curd Jürgens klasse gespielt, auch der Henchman Jaws, oder Beißer wirkt überzeugend und nicht allzu übertrieben.

Der Film bietet meiner Meinung nach Top-Locations, der erste und einzige Bondfilm, der je in Cairo gedreht wurde. Moore scheint in diesem Film so etwas wie seine eigene Linie zu finden und versucht nun nicht mehr, wie noch in den ersten beiden Filmen von ihm, Connery zu imitieren. Er ist, wie ihn seine Fans sicherlich lieben: Charmant und kultiviert, nicht übertrieben lustig, aber er kann in diesem Film auch in Actionsequenzen überzeugen.

Des weiteren ist er für mich in diesem Film im genau richtigen Alter, vorher sah er mir zu jung aus, danach fand ich ihn ehrlich gesagt schon ein wenig zu alt.

Ein weiterer Grund sind die gut gewählten Bond-Girls, Barbara Bach ist schauspielerisch recht überzeugend und besonders Strombergs Assistentin Naomi hat es mir in diesem Film angetan!
Bild


"Sie sind nicht mein Typ!"
"Klug?"
"Single!" (Casino Royale 2006)

3
Nun, für mich ist und bleibt es A View To A Kill !

DIeser Bond hat mich schon immer fasziniert, und es ist der Bondfilm, den ich mir am liebsten ansehe.

Da ist zum einen Zorin, genial dargestellt von Christopher Walken. Der Psychopat passt einfach klasse zu ihm. Roger Moore, zeigt in seinem letzten Film noch einmal, was er kann - einfach er selbst sein. Diese snobistische Art als St. John Smith mit den ganzen Kommentaren "Ach kommen Sie, das ist doch nicht so schwer - etc." - genial.

Er wirkt auch nicht zu alt, finde ich - in OP wirkt er sehr viel gebrechlicher denke ich.

Die Story ist gut und hat keine "Risse", Mayday ist sicher gewöhnungsbedürftig. Schade, dass man die Szene auf der Polizeistation in Paris rausgeschnitten hat...


AVTAK verkörpert für mich keinen Bondfilm, wie ich denke, dass er sein sollte, aber er ist ein genialer Film in dem Charakter und Schauspieler einfach perfekt zusammenpassen.



Als bondigsten Film würde ich FYEO bezeichnen - doch da hats einfach einen schwachen Bösewicht und das kann auch der klasse dargestellte Columbo nicht wettmachen.


MR und TSWLM haben schon durch EBißer einen riesen Minuspunkt und sind mir allgemein zu größenwahnsinnig, LALD ist zwar in meinem Ansehen gestiegen (vom 2.letzten Platz ;) ) aber immer noch nicht mein Favorit, auch wenn er viel Atmosphäre hat. Dafür fehlt auch hier ein bedrohlicher Bösewicht. TMWTGG ist einfach nur schlecht, noch schlechter als OP, der vorallem an einem nicht vorhandenen Villain krankt.

--> Moore hat Bond auf seine Weise verkörpert und dazu beigetragen dass die Serie überlebt und man von Connery wegkam. Ich halte seine Darstellung nicht für bondig, aber das ist nicht weiter schlimm. Dagegen finde ich es wirklich schade, dass man einfach nicht in der Lage war, vernünftige Villains zu besorgen - die sind, bis auf Zorin und mit Abstrichen auch Stromberg einfach nur Lachnummern...
Bild

4
All das kann mich nicht davon abbringen, zu sagen, dass FYEO für mich der beste
Film von Roger Moore ist.
Er hat, wie auch FRWL, für den ich auch bei "Connerys best Bond gestimmt habe,
eine verstrickte Handlung, es fehlt nicht an Action.
Viele werden diesen Film wohl verurteilen, vor allem wegen des Titelsongs,
aber ich finde trotzdem, dass FYEO ein guter Film ist, in dem Bond gut verkörpert wird,
in dem die Story stimmt und in dem wieder am Anfang ein Schiff sinkt,
und diese Filme sind, meiner Meinung nach, immer sehr gut.
Für mich auf Platz 2 ist TSWLM. Nun, arum nicht auf Platz 1?
Für mich hat der Film zwar auch einer der besten, allerdings, in diesem Punkt muss ich
007 zustimmen, ist alles etwas größenwahnsinnig, und ich glaube, dieser Ansicht sind noch viele andere.
Ärzte haben den besten Job von allen:
Ihre Erfolge laufen herum, ihre Misserfolge werden begraben.

5
Dann mal meine Meinung:

1) TSWLM: Für mich der beste Moore-Bond und der beste Bondfilm zugleich. Angefangen bei der tollen Pretitelsequenz, dem schönen Titelsong und einem gut aufgelegten Moore. Desweiteren gefällt das Bondgirl, der Bösewicht (ich mag diese spezielle ruhige Art von Stromberg) sowie Beisser, der hier im Gegensatz zum Nachfolgerfilm wirklich als böser Killer bezeichnet werden kann.
Das beste am Film ist allerdings der technische Aufwand. Wie täuschend echt man dieses 5 Meter lange Modell von Liparus hinbekommen hat ist schon genial. Lobenswert natürlich auch das bis anhin grösste Studio, muss ja einen unglaublichen Aufwand gegeben haben, das richtig zu beleuchten. Das ganze wird von einem tollen Bond-Car abgerundet. Die Spannung in diesem Film ist auch nicht von schlechten Eltern. Lediglich die Atmosphäre könnte da und dort noch ein bisschen besser sein, als störend hab ich das allerdings nie empfunden.

2) FYEO: Die Idee, dass man nicht von Anfang an weiss, wer der Bösewicht ist, empfinde ich als gelungen und stellt eine nette Abwechslung dar. Leider wurde der auch nicht gerade toll gespielt, das muss ich zugeben. Aber ansonsten: Non-Stop Action ohne Überflieger-Story mit unheimlich vielen spannenden Momenten, einem tollen Roger Moore und einem tollen Bondgirl. Desweiteren gefällt auch mir die Darstellung des Columbo. Die ersten 3/4 des Filmes gefallen mir eigentlich so gut, dass es für mich der beste Bondfilm hätte werden können, wäre da nur nicht das langweilige Finale. Die Kletterie ist zwar schon i.O und garantiert nochmals einiges an Spannung, aber was dann auf diesem Kloster abgeht ist leider nur noch ein müder Abklatsch. Ach was war ich doch enttäuscht von diesem Showdown, aber für den 2.ten Platz reichts hier dennoch.

3) LALD: Der Bondfilm mit der besten Atmosphäre, ich war richtig gefesselt von dem Film. Dazu trägt auch sicher die geniale Musikuntermahlung bei. Ansonsten verhält sich das hier ähnlich mit FYEO: Geniale Verfolgungsjagden und super Spannung, aber auch hier fehlt wieder ein gelungenes Finale, auch wenn es etwas besser ausfällt als das von FYEO, weil wenigstens noch der Handlanger auftaucht.
Dennoch, mein Gesamteindruck ist sehr positiv, durch lustige Einfälle (z.B. der Sheriff) ist auch für den Humor gesorgt.

4) OP: Gelungener Bondfilm, der vor allem bei den exotischen Indien-Szenen gut unterhalten kann. Maud Adams als Bondgirl passt aufgrund ihres etwas höheren Alters perfekt zum alternden Roger Moore.
Der Bösewicht bleibt leider etwas blass, leistet sich aber keine grösseren negativen Ausfälle.
Ein Bondfilm, der eigentlich keine grossen Schwächen hat, aber auch keine richtigen Stärken, deshalb schafft er es nie, aus der Masse von 20 Filmen auf irgendeine Art herauszustechen.

5) AVTAK: Positiv gefällt mir hier der Bösewicht, der von Christopher Walken perfekt gespielt wird. Schön auch, dass der alternde Roger Moore, obwohl er nach OP aufhören wollte, Freude daran zeigt, den Bond mimen zu dürfen. (Denke man nur mal an Connery in YOLT, und das war erst der 5.te Einsatz...).
Die Story ist zwar etwas hanebüchen, wird aber verständlich erzählt. Negativ fällt hier das blasse und für Roger Moore eindeutig zu junge Bondgirl auf. Da hatte Maud Adams im Vorgängerfilm weitaus besser gepasst. Atmosphäre kommt bis zur Hälfte überhaupt nicht auf, in San Francisco wirds dann allerdings um einiges besser. Der Showdown auf der Golden Gate Bridge ist genial.
Insgesamt ein durchschnittlicher Bond.

6) MR: Naja, viel kann ich dem Film nicht (mehr) abgewinnen. Den Beisser finde ich zwar noch recht witzig, auch wenn die Szenen mit der Freundin wohl etwas zu übertrieben sind. Aber wenigstens hat man was zu lachen. Ärgerlich allerdings sein Sprung auf die andere Gondel bei der Luftseilbahn, dass sieht einfach schlimm aus. Ansonsten gibts ein paar nette Szenen, wie der Kampf im Glashaus, die durchaus gelungene Bootsverfolgungsjagd im Amazonas und die unvergessene, mitreissende Szene mit dem Druck-Simulator im Trainigsraum für die Astronauten.
Das Bondgirl ist gut dargestellt, aber der Bösewicht ist extrem blass und stinkelangweilig dargestellt. Da hat mir Stromberg viel besser gefallen. Selbst Roger Moore spielt ungewöhnlich lustlos. Die Musik hat auch wenig zu bieten, der Titelsong ist auch langweilig.
Insgesamt ein unterdurchschnittlicher Bond mit ein paar wenigen unvergessenen Szenen, das rettet aber nichts.

7) TMWTGG: Definitiv der langweiligste Bondfilm mit einem dummen, nervigen Blondchen als Bondgirl, einer uninteressanten Mann-gegen-Mann -Story und einem nervigen Schnickschnack als Handlanger. Die schön aufgefangenen Bilder täuschen nicht über die hausbackene, ideenarme Inszenierung hinweg. Der Showdown ist todlangweilig, da nützen auch die netten finalen Explosionen nichts. Christopher Lee spielt passabel, als guten Bösewicht würde ich ihn aber noch lange nicht bezeichnen. Selbst die Action ist einfach nur 08/15, der Sprung über die kaputte Brücke mit dem Auto ist sicherlich nett anzusehen, aber der billige, kindliche Ton den man als Musik-Beigabe hinzugefügt hat, lässt den Stunt schlechter rüberkommen als er eigentlich ist. Viel kann ich dem Film nicht mehr abgewinnen, da kann auch Roger Moore nichts mehr retten. Von der Atmosphäre und Spannung des Vorgängerfilms ist rein gar nichts mehr geblieben. Zum Glück gings nachher mit TSWLM wieder bergauf. Gehört zu den 3 schlechtesten Bondfilmen.

7
Da muss ich mich zwischen MR und OP entscheiden da ich beide für sehr genial halte. Wenn ich mich entscheiden müsste, dann würde ich MR nehmen, weil ich neben Bond, auch gerne Science-Fiction gucke.
"Ich glaube, Ihnen fehlt das, was ein Mann hat für diesen Job." - "Schon möglich, aber dafür muss ich nicht dauernd mit dem, was mir fehlt, denken"
Der Morgen Stirbt nie

8
Die Ära Moore... das ist ein Thema, welches mir immer wieder Kopfschmerzen bereitet.
Roger Moore ist für mich der schlechteste der bisherigen Bonddarsteller, ich kann mich mit seiner Interpretation der Rolle nicht wirklich identifizieren.
Außerdem kommt noch dazu, dass die überragenden Gegenspieler in den Moore-Filmen fehlen, wie auch 007 schon mal angemerkt hat.

Wenn ich den besten Moore-Bond herausstellen soll, so entscheide ich mich ohne Frage für AVTAK.
Dieser Film weist eine interessante Handlung auf, die nicht so abgedreht und völlig übertrieben ist wie bei TSWLM oder gar MR.
In AVTAK sind die Actionszenen gut eingebaut und können überzeugen.
Auch der Gegenspieler ist ein interessanter und wirklich böser, was bei Moore eher eine Ausnahme ist. Der Darsteller Cristopher Walken spielt diese Rolle wie kein Anderer und bringt hier eine Gegenspieler-Interpretation, von der sich einige Bondfilme etwas abschneiden könnten.
Das Fehlen eines Bondcars finde ich nicht so schlimm, mit wäre es aber schöner gewesen.
Das Bondgirl allerdings stört mich ein wenig und ist auch leider ein naives Blondchen.
Allgemein ist auch Bond in AVTAK gelungen dargestellt, aber mehr dann doch nicht.

Insgesamt ist das ein Bondfilm, den ich hoch ansehe, vor allem vor dem Hintergrund, dass Moore Bond mimt.
"Walther PPK, 7,65 Millimeter. Ich kenne drei Männer, die eine solche Waffe tragen. Ich glaube, zwei davon habe ich getötet."

9
Der beste Moore-Bond-Film ist gleich der erste Leben und sterben lassen! Der schlechteste ist meiner Meinung nach Octopussy!
Zuletzt geändert von Samedi am 26. Juli 2006 10:50, insgesamt 1-mal geändert.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2021

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

11
Der beste Moore-Film ist für mich

Leben und Sterben lassen und zwar weil er in die Voodoo-Szene geht und ich persönlich liebe Filme wo es um Voodoo geht.

Gruß Mike007
Bond: Erwarten Sie das ich Rede?

Goldfinger: Nein Mr. Bond ich erwarte von Ihnen, dass Sie sterben!!!

12
Hier mal meine Meinung:

Zu Leben und sterben lassen: Der erste Moore Bond gefällt mir ganz gut, da der Film eine gute Story, einen guten Bösewicht mit zwei gesichtern, eine gute Verfolgungsjagd mit den Booten und schöne Kulissen bietet. Nur Roger Moore gefällt mir noch nicht so gut, weil er noch nicht richtig in die Rolle des 007´s reingefunden hat.

Zu Der Mann mit dem goldenen Colt: Moore gefällt mir in dem Film schon besser. Der Film an sich ist nicht sehr gelungen, da er keine richtige Action und Spannung bietet, Scaramanga als Bösewicht mit seinem Handlanger Schnickschnack nicht sehr überzeugen und das Bondgirl auch nicht überzeugt.

Zu Der Spion der mich liebte: Moore gefällt mir sehr gut, da er in die Rolle reingefunden hat. Der Film ist nach FYEO mein Lieblings Moore Bond, da er einen guten Bösewicht, ein super Bondcar, eine gute Verfolgungsjagd ein super Bondgirl und schöne Kulissen bietet.

Zu Moonraker: Eigentlich ein guter Bondfilm, wenn die Weltraumschlacht nicht wäre, da diese völlig übertrieben ist und nicht zu einem Bondfilm passt. Ansonsten bietet der Film aber traumhafte Schauplätze und ein gutes Bondgirl.

Zu In tödlicher Mission: Mein Lieblings Moore Bond, da er eine gute Story, viel Action und Spannung, ein tolles Bondgirl und einen guten Bösewicht bietet.

Zu Octopussy: Auch ein sehr guter Moore Bond, da er einen guten Bösewicht, ein tolles Bondgirl und schöne Schauplätze bietet.

Zu Im Angesicht des Todes: Der Film bietet eine gute Story. Max Zorin überzeugt als Bösewicht in dem Film. Die Schauplätze in dem Film sind auch ganz gut. Roger Moore ist in dem Film schon ein wenig zu alt.

Meine Rangliste der Moore Bonds:
1. In tödlicher Mission
2. Der Spion der mich liebte
3. Octopussy
4. Leben und sterben lassen
5. Moonraker
6. Im Angesicht des Todes
7. Der Mann mit dem goldenen Colt
Im Angesicht des Todes, muss der Spion der mich liebte, Leben und Sterben Lassen
007.Mirco

13
Der beste is
der spion der mich liebte, alle spieln genial, die Geshichte is toll und alles...Das Bondgirl is ne Agentin Beisser is da alle sind happy!!!!!!!!!!
Ich mag Leben und Sterben lassen auch unheimlich gerne.Baron Samedi is genial mit seiner Lache und das Bondgirl is wunderschön, die Bösewichte sind böse und noch böser.............................

14
Ich hoffe, dass Ihr eines bemerkt habt:

Ich habe hierzu noch nichts geschrieben!

Ich tue mich mit Moore-Bonds irgendwie etwas schwer. Also eine Antwort meinerseits zu dieser interesanten Umfrage....Diese Antwort bzw. dieses Voting liegt mir doch ziemlich schwer im Magen...... :roll:

MfG
001
Bild

15
ich stelle entsetzt fest dass ich als RM fan diesen threat noch nicht früher entdeckt habe...

zuertmal zu den filmen allgemein eine kurze meinung...

LALD
ein genialer film, der im gesammten bondmillieu eine neuerung schafft: neuer bond, neue gegner, neue thematik. mit samedi ein perfekt gelungener bösewicht, jedoch lässt mr. big (oder cananga) meiner meinung nach zu wünschen übrig (im buch ist er um einiges mönströser und furchteinflösender beschrieben).

TMWTGG
super film! gut, man fragt sich in gewissermaßen, weshalb bond wirklich einen solchen auftrag bekommt (normal müssten ja 1000e auftragskiller hinter ihm her sein^^) und die verbindung zu dem solex ist ein wenig "glücklich". aber scaramanga ist einfach genial. im gegensatz zu anderen bösewichtern ist er nicht der größenwahnsinnige psychopat, sondern mehr oder weniger bodenständig. außerdem kämpft er fair und ist bond eigentlich ebenbürtig (wer mehr zu miener meinung über ihn wissen will schaue in die umfrage nach dem besten bösewicht^^). die schauplätze sind einfach geil! das bondgirl (goodnight) auch^^ und es ist mit abstand der ironischste und mit witzen vollgestopfteste bond der je gedreht wurde.

TSWLM
ein ganz netter film mit tollen charakteren, jedoch finde ich die story zu "unlogisch" (wenn man bei JB überhaupt von logik reden kann). auch stromberg gefällt mir nicht als bösewicht, ihm fehlt es einfach an ausstrahlung.

MR
meiner meinung nach der RM film mit der (anfangs) besten story. nur das von star wars abgeschaute finale finde ich zu überzogen. ich finde den film allerdings insgesammt sehr beeindruckend. vorallem das "comeback" und die wende des beisers gefällt mir richtig gut (schade eigentlich dass er nicht noch in weiteren RM filmen mitgespielt hat). die schauplätze haben genau die richtige mischung zwischen normalem und extravagantem erscheinen, einfach perfekt :)

FYEO
gute story, was mich aber stört ist die ein wenig ins lächerliche gezogene verfolgungsjagt mit der ente. auch bibi finde ich eher störend, ein solches bondgirl 2passt" einfach nicht. außerdem finde ich bond wird in diesem film zu brutal dargestellt. sonst, was die schauplätze betrifft: perfekt, und die charaktere hätten wohl nicht besser verteilt werden können.

OP
schwacher film, schwache story sowie zu schwache gegenspieler für bond.... mehr hab ich da leider nicht zu sagen

AVTAK
schöne story, mit zorin und mayday nicht zu verachtende gegenspieler. die kulissen sind auch super, jedoch fehlt dem film irgendwas (kp was genau^^).


jetzt zum ranking:

1. TMWTGG
2. LALD
3. MR
4. FYEO
5. AVTAK
6. TSWLM
7. OP
Bild

"Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild."