Welcher Bond-Soundtrack ist am besten?

Dr. No (Monty Norman)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (1%)
From Russia With Love (John Barry)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (3%)
Goldfinger (John Barry)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (3%)
Thunderball (John Barry)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (1%)
You Only Live Twice (John Barry)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 4 (5%)
On Her Majesty's Secret Service (John Barry)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 10 (14%)
Diamonds Are Forever (John Barry)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 5 (7%)
Live and Let Die (George Martin)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 6 (8%)
The Man With The Golden Gun (John Barry)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (1%)
The Spy Who Loved Me (Marvin Hamlisch)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 6 (8%)
Moonraker (John Barry)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 4 (5%)
For Your Eyes Only (Bill Conti)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (1%)
Octopussy (John Barry)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (3%)
Never Say Never Again (Michael Legrand)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (1%)
A View To A Kill (John Barry)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (3%)
The Living Daylights (John Barry)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 5 (7%)
Licence To Kill (Michael Kamen)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (3%)
GoldenEye (Eric Serra)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (1%)
Tomorrow Never Dies (David Arnold)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 5 (7%)
The World Is Not Enough (David Arnold) (Keine Stimmen)
Die Another Day (David Arnold) (Keine Stimmen)
Casino Royale (David Arnold)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 6 (8%)
Quantum of Solace (David Arnold)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 5 (7%)
Skyfall (Thomas Newman)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (1%)
Spectre (Thomas Newman)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (1%)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 74

Re: Welcher Bond-Soundtrack ist am besten???

151
Ich nicht, und darum kann ich auch nie mithalten wenn es darum geht Scores (geschweige denn einzelne Tracks) so spezifisch im Kopf bzw. Ohr zu behalten. Hier sind trotzdem mal ein paar Bondtracks, die bei mir sehr weit oben mit dabei wären. Nur für Henrik. :wink:

John Barry:
Escape from Piz Gloria
Flight into Space
Let's Go Get Em
He's Dangerous
Necros Attacks
Approaching Kara

George Martin:
Bond Meets Solitaire

Marvin Hamlisch:
Bond 77
Ride to Atlantis

Bill Conti:
Runaway

Michael Kamen:
James and Felix on their Way to Church
His Funny Valentine
Ninja
Licence Revoked

Éric Serra:
Half of Everything is Luck
For England, James
For Ever, James

David Arnold:
Time to get out
Night at the Opera
We'll always have Marburg

Re: Welcher Bond-Soundtrack ist am besten???

152
GoldenProjectile hat geschrieben: 3. Mai 2021 15:40 Ich nicht, und darum kann ich auch nie mithalten wenn es darum geht Scores (geschweige denn einzelne Tracks) so spezifisch im Kopf bzw. Ohr zu behalten. Hier sind trotzdem mal ein paar Bondtracks, die bei mir sehr weit oben mit dabei wären. Nur für Henrik. :wink:
Dankeschön :)

GoldenProjectile hat geschrieben: 3. Mai 2021 15:40 Éric Serra:
Half of Everything is Luck
For England, James
For Ever, James
Was GE angeht, so gefällt der Soundtrack mir beim Schauen des Filmes zwar auch, aber leider bleibt der mir kaum im Ohr, auch wenn ich eine ungefähre Ahnung habe, wie der klingt. Bei den von mir aufgezählten genannten Tracks ist das ganz anders. Wenn ich schon den Titel lese, weiss ich genau, wie der Track klingt und wo er im Film vorkommt. Platz 1 ist meines Wissens nach nie im Ganzen zu hören.

Das sollte schon verdeutlichen, dass die aufgezählten Tracks einen bleibenderen Eindruck bei mir hinterlassen.

Re: Welcher Bond-Soundtrack ist am besten???

153
Nochmal etwas von mir :roll:

Ich habe ja schon einmal geschrieben, dass mir das Bond-Theme in OHMSS negativ auffällt, hier die Szene, die ich meine:

https://youtu.be/P2pqUKtQ-_8?t=59

Mit dem Bond-Theme als solches habe ich überhaupt keine Probleme, aber wenn in diesem Film, der mit dem OHMSS ein völlig anderes Leitmotiv hat, plötzlich das Bond-Theme ansetzt, das passt für mich nicht.

Ab 4:16 wird es dann großartig :)
Zuletzt geändert von Henrik am 7. Mai 2021 14:55, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Welcher Bond-Soundtrack ist am besten???

155
Ich empfinde das Bond-Theme an dieser Stelle im Gegenteil als geradezu befreiend, da es ansonsten neben dem genialen OHMSS-Theme nur äußerst selten angedeutet wird. An dieser Stelle des Filmes sollen wir daran erinnert werden, dass wir es trotz aller vorangegangenen Unkonventionalität mit einem James Bond-Film zu tun haben, was meiner Ansicht nach auch ganz wunderbar funktioniert. Dasselbe Spiel erkenne ich z.B. auch in CR.

Re: Welcher Bond-Soundtrack ist am besten???

156
Allerdings ist der Einsatz des Leitthemas trotzdem nicht sonderlich gelungen, wenngleich in Henriks Begründung wenig nachvollziehen kann. Es spielt ohne erkennbaren Grund ab irgendeinem willkürlichen Moment des Angriffs, und dann ist Bond auch noch sehr lange erst überhaupt nicht zu sehen, stattdessen untermalt es abspringende Helikopter-Insassen und den miesen Zweikampf mit Diana Rigg. Als es dann vorbei ist, herrscht musikalisch kurz Stille, Lazenby rutscht ins Bild und die Musik startet neu. Nee, das ist nicht richtig gut, hätte man besser lösen können, müssen.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Welcher Bond-Soundtrack ist am besten???

157
Ich versuche es mal halbwegs plausibel zu begründen:

Im Laufe des Filmes nimmt das OHMSS-Theme bei mir quasi die Rolle ein, die bei anderen Filmen das Bond-Theme hat. In der Folge empfinde ich das Bond-Theme in dieser Szene zunächst als völlig unbekannte Melodie. Nach einigen Sekunden fällt mir dann aber auf, dass die Melodie mir doch etwas sagt :wink: Vielleicht versteht man, was ich meine.

Inzwischen geht das, aber bei meinen ersten OHMSS-Sichtungen war ich tatsächlich ziemlich verwirrt über diese befremdliche Melodie, die mir im ersten Augenblick nichts gesagt hat. Klingt komisch, ich weiss. So ging es mir damals aber. Und das sagt schon einiges aus, dass mir als Bond-Fan das Bond-Theme fremd vorkommt.

Re: Welcher Bond-Soundtrack ist am besten???

159
GoldenProjectile hat geschrieben: 3. Mai 2021 15:40 Ich nicht, und darum kann ich auch nie mithalten wenn es darum geht Scores (geschweige denn einzelne Tracks) so spezifisch im Kopf bzw. Ohr zu behalten.
Ich war gerade selbst etwas überrascht bei dem, was mir gerade passiert ist. Ich habe gerade eine Playlist gehört, darunter auch einige James-Bond-Tracks. Plötzlich setzte ein neuer Track ein, ich habe ernsthaft nach vielleicht zwei Sekunden erkannt, wie das Stück heisst: Gulbolds Safe, OHMSS. Bei "The Sinking of the Devonshire" war's das selbe.

So viel Angeberei von mir. Naja, vielleicht ist das auch ganz normal ihr könnt da auch alle mithalten.
Zuletzt geändert von Henrik am 1. August 2021 12:28, insgesamt 2-mal geändert.

Re: Welcher Bond-Soundtrack ist am besten???

160
Henrik hat geschrieben: 31. Juli 2021 12:23 Plötzlich setzte ein neuer Track ein, ich habe ernsthaft nach vielleicht zwei Sekunden erkannt, wie das Stück heisst: Gulbolds Safe, OHMSS.

So viel Angeberei von mir.
Um auch mal anzugeben:

Der Name ist Gumbold. 8)
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2021

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Welcher Bond-Soundtrack ist am besten???

161
craigistheman hat geschrieben: 6. April 2021 23:35 DAD ist musikalisch Arnolds schwächster aber bis auf ein paar wirklich lächerliche Electro-Ausreißer immer noch annehmbar, QoS ist auf allen Ebenen ein Meisterstück, und SP nichtmal einen eigenständigen Soundtrack, also erübrigt sich jeglich Diskussion.
Geschmackssache. Icvh bin mit dem DAD-Sondtrack sehr zufrieden. Meiner Meinung nach ist der DAD-Soundtracks Arnolds stärkster, nach dem Meisterwerk TND. Für die Top 10 reicht es auf jedenm Fall.

Was ich besonders positiv anmerken will: Arnold schafft es, Tamahoris schlimmste "Verbrechen" zu retten. Ich denke da etwa an die viel verhasste Tsunami-Surf-Szene oder den
GoldenProjectile hat geschrieben: 26. Mai 2021 14:37 Flugzeugmüll
Jedenfalls ist der DAD-Soundtrack wegen genau dieser angesprochenen Momente bei mir als stark in Erinnerung geblieben. Aufgrund des Soundtracks kann ich über viele Schwächen des Filmes mittlerweile auch hinwegsehen.

Beispiel: Die oben angesprochene Surf-Szene. Das sieht schon alles nicht besonders gelungen aus, kein Zweifel. Trotzdem bleibt die Szene bei wegen der Musik doch nicht unbedingt negativ in Erinnerung.

Interessanterweise erreicht Arnold mMn immer dann einen neuen Höhepunkt, wenn der Film im Übrigen gerade einen neuen Tiefpunkt erreicht hat.
Zuletzt geändert von Henrik am 14. August 2021 06:54, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Welcher Bond-Soundtrack ist am besten???

162
Henrik hat geschrieben: 13. August 2021 18:18
craigistheman hat geschrieben: 6. April 2021 23:35 DAD ist musikalisch Arnolds schwächster aber bis auf ein paar wirklich lächerliche Electro-Ausreißer immer noch annehmbar, QoS ist auf allen Ebenen ein Meisterstück, und SP nichtmal einen eigenständigen Soundtrack, also erübrigt sich jeglich Diskussion.
Geschmackssache. Icvh bin mit dem DAD-Sondtrack sehr zufrieden. Meiner Meinung nach ist der DAD-Soundtracks Arnolds stärkster, nach dem Meisterwerk TND. Für die Top 10 reicht es auf jedenm Fall.

Was ich besonders positiv anmerken will: Arnold schafft es, Tamahoris schlimmste "Verbrechen" zu retten. Ich denke da etwa an die viel verhasste Tsunami-Surf-Szene oder den
GoldenProjectile hat geschrieben: 26. Mai 2021 14:37 Flugzeugmüll
Jedenfalls ist der DAD-Soundtrack wegen genau dieser angesprochenen Momente bei mir als stark in Erinnerung geblieben. Aufgrund des Soundtracks kann ich über viele Schwächen des Filmes mittlerweile auch hinwegsehen.

Beispiel: Die oben angesprochene Surf-Szene. Das sieht schon alles nicht besonders gelungen aus, kein Zweifel. Trotzdem bleibt die Szene bei wegen der Musik doch nicht unbedingt negativ in Erinnerung.
Ok... Krass wie unterschiedlich Wahrnehmungen und Geschmäcker sein können! DAD fußt meines Erachtens viel zu stark auf dem Bondthema, der Titelsong wird nicht mit dem A**** angeschaut, was es zum Glück bei Arnold in dieser Form nie mehr gegeben hat. Der abgekupferte Matrix-Electrosound mit Drums in The Prodigy-Manier ruiniert mir die ohnehin schon sehr schwache Action - vor allem ab dem letzten Filmdrittel. Das passt meiner Ansicht nach einfach nicht zu Bond, es ist aufdringlich und wirkt geradezu billig. Ein paar Motive sind ganz in Ordnung und die Locations werden musikalisch wieder stark hervorgehoben.
Aber an die kompositorische Vielfalt seines TWINE-Soundtracks kommt er meiner Empfindung nach nicht einmal ansatzweise ran. Seine für mich beste Arbeit ist und bleibt QoS - da hat er sich selbst neue Herausforderungen gestellt und das hört man durchgehend. Es gibt meines Erachtens überhaupt wenige Soundtracks, die so geschickt nostalgische und hochmoderne, progressive Elemente miteinander verknüpfen.

Einer, der hier selten erwähnt wird, aber auch tolle Arbeit geleistet hat, ist Marvin Hamlisch. Sein TSWLM-Soundtrack hat einen ganz eigenartigen und einzigartigen Touch, von dem der Film, wie ich finde enorm profitiert. Vielleicht sogar sehr viel mehr, als es unter John Barry möglich gewesen wäre. Von seinen beiden 70er-Soundtracks, bevorzuge ich seine Arbeit für TMWTGG. Flight Into Space ist zwar ein Meistertück, der Rest nicht so. Der Einsatz des Bondthemas in der Fallschirm-PTS kommt mir z.B. deplatziert lächerlich vor, das gilt meiner Meinung nach aber für den gesamten Film.

Re: Welcher Bond-Soundtrack ist am besten???

163
craigistheman hat geschrieben: 13. August 2021 23:43 Der abgekupferte Matrix-Electrosound mit Drums in The Prodigy-Manier ruiniert mir die ohnehin schon sehr schwache Action - vor allem ab dem letzten Filmdrittel.
Einen Soundtrack wie den DAD-Soundtrack halte ich zunächst einmal auch nicht unbedingt für besonders Bond-tauglich. Aber DAD ist nun mal kein "gewöhnlicher" Bond-Film und so funktioniert die Musik in diesem Film für mich sehr gut. Gerade die ungewöhnlichen Actionszenen hätten meiner Meinung nach auch nichts anderes vertragen.
craigistheman hat geschrieben: 13. August 2021 23:43 der Titelsong wird nicht mit dem A**** angeschaut, was es zum Glück bei Arnold in dieser Form nie mehr gegeben hat.
Zum Glück hat er das nicht gemacht. :) Mit dem Titelsong komme ich bis heute nicht klar.
craigistheman hat geschrieben: 13. August 2021 23:43 Flight Into Space ist zwar ein Meistertück, der Rest nicht so. Der Einsatz des Bondthemas in der Fallschirm-PTS kommt mir z.B. deplatziert lächerlich vor, das gilt meiner Meinung nach aber für den gesamten Film.
Das sehe ich auch so. MR ist ein Soundtrack, der mir nicht wirklich im Gedächtnis bleibt und so landet der Soundtrack sehr weit unten in meinem Ranking. Die einzigen Barry-Soundtracks, die in der ganz hohen Liga bei mir mitspielen können, sind OHMSS, AVTAK und TLD, und das sind für mich wirklich absolute Meisterwerke.

Schon alleine deshalb:
https://youtu.be/4BCIyalpMQ0?t=45

Re: Welcher Bond-Soundtrack ist am besten???

164
Casino Hille hat geschrieben: 4. November 2020 23:09 Ich stimme Henrik zu. Ohne das Bondtheme mag ich meine Bondfilme nicht. Deshalb ist CR ja auch eine ziemliche Gurke innerhalb der Reihe. :wink:
Da bin ich mir gerade übrigens gar nicht mehr so sicher. Mal davon abgesehen, dass das Bond-Theme natürlich auch am Ende des Filmes läuft, habe ich bei der Ankunft auf den Bahamas das Gefühl, dass das Bond-Theme zu hören ist, parallel zum Cornell-Instrumental. Aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein.

Das sind 18 Sekunden in einem 144-Minuten Film. Mag Erbsenzählerei sein, aber immerhin. :wink:

https://www.youtube.com/watch?v=TsaQ9gR8uFU

https://www.youtube.com/watch?v=mF_6cSads0E


Davon abgesehen ist der CR-Soundtrack natürlich trotzdem eine ziemliche Gurke :wink:


EDIT: Ich sehe gerade, Agent 1770 hat ja schon geschrieben, dass das Bond-Theme gelegentlich angedeutet wird.