Was ist der beste Brosnan- Film?

GoldenEye
Insgesamt abgegebene Stimmen: 67 (48%)
Der Morgen stirbt nie
Insgesamt abgegebene Stimmen: 34 (24%)
Die Welt ist nicht genug
Insgesamt abgegebene Stimmen: 27 (19%)
Stirb an einem anderen Tag
Insgesamt abgegebene Stimmen: 13 (9%)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 141

2
Ich mag den von vielen so gescholtenen TND am liebsten. Und zwar wegen folgender Elemente:
  • Bondwagen
    Wai Lin
    Hamburg
    Soundtrack
Das ist zwar jetzt sehr verkürzt, aber ein ausführliches Review ist hier wohl auch nicht erforderlich... :wink:

3
Halte GE und TND für zwei sehr gute Bonds, bin aber von TND noch ein bisschen mehr angetan, vor allem wegen Elliot Carver, meiner Meinung nach der letzte wirklich gute Bösewicht bis heute.
Bild

Bond... James Bond

"Ach übrigens: Der Drink ist gerührt und nicht geshakt, das war doch in Ordnung?" - "Vollkommen."
(James Bond - Man lebt nur zwei mal)

4
Mein Favorit ganz klar Die Welt ist nicht genug mit zwei der bezauberndsten Bondgirls in der Bondgeschichte und einer absolut genialen Sophie Marceau als Elektra King.

Aber der Film an sich ist auch so einfach nur der beste von der gesamten Brosnan - Ära gefolgt von Goldeneye dann Der Morgen stirbt nie und abgeschlagen ganz klar DAD!!!


Gruß Mike007
Bond: Erwarten Sie das ich Rede?

Goldfinger: Nein Mr. Bond ich erwarte von Ihnen, dass Sie sterben!!!

5
Ich schwanke zwischen TND (wegen Carver, Hamburg und dem BMW) und TWINE.

TWINE ist noch einen Tick besser. Charakterlich (Bond, Elektra, M) für mich der vielschichtigste und interessanteste Bondfilm mit Brosnan. Einzig die Skiszenen und die Actionsequenz in der Atomanlage enttäuschen. Brosnan gibt seine souveränste Vorstellung und Marceau ist einfach perfekt für Elektra. GE (zu reißbrettartig und formelhaft sowie mit gehörig Leerlauf im Mittelteil) und DAD (im letzten Drittel überkandidelt und teilweise lächerlich, außerdem mag ich H. Berry als Jinx überhaupt nicht) fallen dagegen für mich recht deutlich ab.

6
Also ich finde GoldenEye ist der beste!!!! der gehört auch zu meinen lieblingsfilmen :-)

Die anderen sind auch gut, DAD gefällt mir auch ganz gut, jedoch die unglaublich unrealistischen szenen machen den film nicht so den brüller xD^^
Bild

8
Für mich ganz klar "TND" ich liebe diesen Bond-Film, den könnte ich mir immer wieder ansehen, er macht einfach Spaß, er hat den für mich besten Bond-Schurken, super Actionszenen und viel Witz.
Danach kommt "TWINE" weil er auch ganz gut gemacht ist, etwas realistischer und mit Sophie Marceau und Denise Richards mal ausnahmsweise zwei gute Bond-Girls hat.

9
Ich habe für GE gestimmt...meines Erachtens der beste Brosnan mit einem sehr guten interessanten Schurken (006 - Sean Bean)

TWINE und TND stehen bei mir auf einer Ebene, haben sie doch beide Stärken und Schwächen (jeweils gute Villains, aber Denise Richards als Bond-Girl geht mal gar nicht :D )

DAD ist auf dem letzten Rang, obwohl mir der Film bis zu Graves' Party in Island sehr gut gefällt. Dancah: zu viele unrealistische Sachen wie das Auto, Surfen, und der Showdown, sowie die Sequenz mit Moneypenny :arrow: ist nicht wirklich mein Ding :D (Pluspunkte für Miranda Frost und Zao)
"The name's Bond. James Bond."

11
So wie die ganze Rolle angelegt ist...

- Christmas Jones: der Name sorgt für zwei schlechte Witze
- Eine 25jähriger "Sexbombe" (ich find sie persönlich nicht so toll) als Top-Nuklear-Expertin/Physikerin...was weiß ich
- Irendie solle auch eine Schauspielerin besetzt werden...und das ist Richards in meinen Augen definitiv nicht

:arrow: das schlechteste Bondgirl der Geschichte!!! (in meinen Augen)
"The name's Bond. James Bond."

12
Bei mir liegt TND klar vor GE und kanpp dahinter TWINE. DAD ist für mich der schlechteste Brosnan Bond (ich schau ihn mir trotzdem öfters mal an)
Also an TND gefallen mir:
- Die beiden Verfolgungsjagden
- Bösewicht und ein Handlanger wie ich ihn mir vorstelle
- Die Handlung
- Die Gadgets
- Das Bondgirl

13
Eigentlich find ich es nicht richtig, dass auf den Brosnan-Filmen so rumgehackt wird im Nachhinein. Es sind alles sehr bondtypische und äußerst unterhaltsame Filme, meinetwegen etwas formelhaft, aber durchaus mit damals neuen Elementen (Bond in langer Gefangenschaft, M ist eine Frau, M wird entführt, Ex-Kollege als Feind, die Figur Valentin Zukovsky...).

Meine Rangliste:
Platz 1: TWINE (beste Story, gute Sprüche, erstmals eine Frau als Oberböse)
Platz 2: GE (nach 6 Jahren: Bond ist wieder da, mit ALLEM, was dazugehört)
Platz 3: TND (Hamburg als Location, toller Bösewicht)
Platz 4: DAD (Sehr gute erste Stunde, originelle Reminiszenzen)

Im Grunde folgen die Filme für mich ziemlich dicht aufeinander...nun ja, mit einem etwas größeren Abstand von DAD. :)
"Schnickschnack! Tabasco!"
cron