Die Filme des Elia Kazan

Für die Filmkenner: In unserem Cinema könnt ihr über den neuesten Blockbuster im Kino, alten Klassikern, neuen Kultfilmen bis hin zu euren Lieblingsserien uvm. diskutieren! Alles aus der TV/Kinowelt, das nicht ins Bondforum passt, bitte hier herein!
Antworten

Welchen Film von Elia Kazan findet ihr am besten?

Ein Baum wächst in Brooklyn
0
Keine Stimmen
Boomerang!
0
Keine Stimmen
Endlos ist die Prärie
0
Keine Stimmen
Tabu der Gerechten
0
Keine Stimmen
Pinky
0
Keine Stimmen
Unter Geheimbefehl
1
50%
Endstation Sehnsucht
0
Keine Stimmen
Viva Zapata
0
Keine Stimmen
Der Mann auf dem Drahtseil
0
Keine Stimmen
Die Faust im Nacken
1
50%
Jenseits von Eden
0
Keine Stimmen
Baby Doll - Begehre nicht des anderen Weib
0
Keine Stimmen
Ein Gesicht in der Menge
0
Keine Stimmen
Wilder Strom
0
Keine Stimmen
Fieber im Blut
0
Keine Stimmen
Die Unbezwingbaren
0
Keine Stimmen
Das Arrangement
0
Keine Stimmen
Die Besucher
0
Keine Stimmen
Der letzte Tycoon
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17177
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

19. Dezember 2018 16:27

Elia Kazan war einer der ganz großen des "alten Hollywood". Er brachte Klassiker wie "Endstation Sehnsucht", "Die Faust im Nacken" oder auch "Jenseits von Eden" auf die Leinwand und gewann zwei "normale" Oscars, sowie einen für sein Lebenswerk.

2003 starb Kazan im Alter von 94 Jahren in New York.
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
GoldenProjectile
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 7166
Registriert: 22. August 2010 17:56
Lieblings-Bondfilm?: OHMSS, TSWLM, LTK
Lieblings-Bond-Darsteller?: Roger Moore
Wohnort: Bern

19. Dezember 2018 23:26

Ist das wirklich nötig? Du hast mittlerweile bestimmt an die zwanzig Umfrage-Threads zu irgendwelchen Regisseuren eröffnet, die niemand kommentiert oder diskutiert. Und ich habe meine grosse Cinema-Säuberungsaktion damals gar nicht wirklich durchgeführt.
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17177
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

20. Dezember 2018 00:19

Zuletzt gesehen: "Unter Geheimbefehl" (USA, 1950)

In Vorbereitung auf meine Reise nach New Orleans hab ich mir kürzlich "Unter Geheimbefehl" angesehen. Wirklich ein großartiger Film mit Richard Widmark, Barbara Bel Geddes und einem noch jungen Jack Palance in den Hauptrollen. Leider ist der Film in Deutschland kaum bekannt und nach meiner Recherche auch nicht in einer deutschen Tonspur im Handel erhältlich.

Ironie des Schicksals ist aber, dass sich Paul Douglas im Original genauso anhört wie Arnold Marquis, der in der deutschen Fassung wie üblich Hauptdarsteller Richard Widmark spricht.

„Unter Geheimbefehl" - Erstsichtung – 8/10 Punkte.
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
GoldenProjectile
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 7166
Registriert: 22. August 2010 17:56
Lieblings-Bondfilm?: OHMSS, TSWLM, LTK
Lieblings-Bond-Darsteller?: Roger Moore
Wohnort: Bern

20. Dezember 2018 01:24

Schnell ein Alibi dazwischengeschoben...

Ich habe da mal vor Äonen einen Denkanstoss geschrieben aber nie publiziert. Prinzipiell ging es darum: Ein separater Thread, in dem viel diskutiert wird, oder das Werk des Regisseurs vom Threadersteller selber gleich in einem Marathon thematisiert oder anderweitig "gepflegt" wird ist aus meiner Sicht gerechtfertigt, zig Threads zu irgendwelchen Heinis die mal hinter einer Kamera gestanden sind und bis auf einen Eingangspost und eine Umfrage mit vielleicht einer Stimme fast völlig ausgestorben bleiben eher nicht. Das Cinema-Forum platzt schon so aus allen Nähten, und ich finde die Messlatte für neue gesonderte Themen sollte deutlich höher liegen.

Hille, was meinst du dazu?
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17177
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

20. Dezember 2018 02:26

Also ich finde nicht, dass Elia Kazan "irgendein Heini" ist. Er hat mit seinen Klassikern Filmgeschichte geschrieben und auch spätere Filmemacher wie Sergio Leone, Francis Ford Coppola, Bernardo Bertolucci und Martin Scorsese inspiriert.

Und wenn es darum geht, dass das Forum "aus allen Nähten platzt", dann könnte man erstmal die vielen (von mir bereits aufgezählten) doppelten Threads zusammenlegen oder nicht mehr aktuelle Threads wie "Wir retten MGM!" oder "Bald im Kino: BEILIGHT-Biss zum Abendbrot" löschen.
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 21897
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

20. Dezember 2018 10:56

GoldenProjectile hat geschrieben:
20. Dezember 2018 01:24
Hille, was meinst du dazu?
Ich sehe das persönlich recht ähnlich. Aus meiner Sicht sollte ein Thread immer mit der Absicht eröffnet werden, auf lange Sicht Diskussionen anzustoßen UND mit Eigenantrieb eine Grundbasis für einen derartigen Austausch zu schaffen. Einen Thread zu eröffnen, nur um ihn eröffnet zu haben oder weil besagter Regisseur eventuell mal einen Film gedreht hat, den man mit Ach und Krach als Klassiker betiteln könnte, hat keinen Nährwert für dieses Forum, außer Datenspeicher zu verbrauchen. Sicherlich könnte ein Thread zu Elia Kazan nicht uninteressant sein, ABER dann muss da auch vom Threadersteller etwas mehr kommen. Eine simple Umfrageoption und ein Wikipedia-Opening sind aus meiner Sicht zu wenig, um das hier zu rechtfertigen.

Ich nehme mich da selbst nicht aus. Vor einiger Zeit hatte ich hier einen Thread für Quentin Dupieux, einen in meinen Augen grandiosen Indie-Regisseur eröffnet, mit dem Ziel, dessen Filmografie über eine gewisse Zeit ausführlich durchzuackern und den Thread dann wieder vergessen, bis er mir eben beim Stöbern aufgefallen ist. Sowas kann natürlich passieren. Nicht gut und auch nicht übersichtlich finde ich es aber, wenn hier immer wieder neue Regie-Threads angestoßen werden, die dann aber nach 1-2 Posts vergammeln, weil der Threadersteller letztlich selbst nichts zum Thema beitragen kann.

In diesem Sinne
Euer Moderator der Herzen
Samedi hat geschrieben:
20. Dezember 2018 02:26
Und wenn es darum geht, dass das Forum "aus allen Nähten platzt", dann könnte man erstmal die vielen (von mir bereits aufgezählten) doppelten Threads zusammenlegen oder nicht mehr aktuelle Threads wie "Wir retten MGM!" oder "Bald im Kino: BEILIGHT-Biss zum Abendbrot" löschen.
Da hast du ja ein paar gute Beispiele gefunden, warum es gerade nicht sinnvoll ist, hier weitere Leerlauf-Threads zu eröffnen.
Never change a running system. Unless you can make a reboot. :roll:
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17177
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

20. Dezember 2018 12:30

Casino Hille hat geschrieben:
20. Dezember 2018 10:56
Samedi hat geschrieben:
20. Dezember 2018 02:26
Und wenn es darum geht, dass das Forum "aus allen Nähten platzt", dann könnte man erstmal die vielen (von mir bereits aufgezählten) doppelten Threads zusammenlegen oder nicht mehr aktuelle Threads wie "Wir retten MGM!" oder "Bald im Kino: BEILIGHT-Biss zum Abendbrot" löschen.
Da hast du ja ein paar gute Beispiele gefunden, warum es gerade nicht sinnvoll ist, hier weitere Leerlauf-Threads zu eröffnen.
Also vor allem im Vergleich mit den von mir genannten (und noch immer existenten) Threads, die zum Teil seit fast einem Jahrzehnt nicht mehr bespielt werden, ist ein aktueller Thread wie dieser hier durchaus sinnvoll.

Aber ich hab ganz vergessen, darauf hinzuweisen, dass es sogar bei den Simpsons mal eine Replik auf einen Film von Kazan gab:

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
GoldenProjectile
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 7166
Registriert: 22. August 2010 17:56
Lieblings-Bondfilm?: OHMSS, TSWLM, LTK
Lieblings-Bond-Darsteller?: Roger Moore
Wohnort: Bern

20. Dezember 2018 13:07

Casino Hille hat geschrieben:
20. Dezember 2018 10:56
Einen Thread zu eröffnen, nur um ihn eröffnet zu haben
Genau das, was ich mittlerweile in vielen Fällen als Antriebsfeder sehe. Davon hat niemand was.

Da gibt es Zeug wie Bruce Beresford, Cecil B. DeMille, Edward Berger, Jay Roach, Guillermo Del Toro, Jonathan Mostow die kein Mensch wirklich braucht. Das kann man jetzt gerne wieder aus dem Kontext reissen und in den Raum schmeissen, dass ja der eine oder andere davon einen Film gemacht hat der ein "Klassiker" ist oder der mal in der 374. Folge von den Simpsons erwähnt wurde, ändert aber nichts daran dass das Forum an Threads überquillt von denen viele nur so schnell mal erstellt worden sind ohne dass irgendjemand gross was davon hat.
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17177
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

20. Dezember 2018 14:15

Ich sehe gerade, dass es hier sogar einen eigenen Thread für den Film "Funny Games" gibt. Und zwar mit genau null Antworten.
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 21897
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

20. Dezember 2018 15:41

Samedi: Das ist so ein bisschen wie die Legalisierung von Koks und Heroin zu befürworten, weil Alkohol legal ist. Natürlich ist beides scheiße, aber es geht nicht darum, jetzt Jahre alte Fehler vorzukramen, sondern keine neuen zu machen. :wink:
Never change a running system. Unless you can make a reboot. :roll:
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17177
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

20. Dezember 2018 15:49

Casino Hille hat geschrieben:
20. Dezember 2018 15:41
es geht nicht darum, jetzt Jahre alte Fehler vorzukramen, sondern keine neuen zu machen. :wink:
Meiner Meinung nach ist dieser Thread eben kein Fehler.
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 21897
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

20. Dezember 2018 16:31

Anstatt das gebetsmühlenartig zu wiederholen lies bitte noch mal diese Passage:
Casino Hille hat geschrieben:
20. Dezember 2018 10:56
Aus meiner Sicht sollte ein Thread immer mit der Absicht eröffnet werden, auf lange Sicht Diskussionen anzustoßen UND mit Eigenantrieb eine Grundbasis für einen derartigen Austausch zu schaffen. Einen Thread zu eröffnen, nur um ihn eröffnet zu haben oder weil besagter Regisseur eventuell mal einen Film gedreht hat, den man mit Ach und Krach als Klassiker betiteln könnte, hat keinen Nährwert für dieses Forum, außer Datenspeicher zu verbrauchen.
Never change a running system. Unless you can make a reboot. :roll:
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17177
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

20. Dezember 2018 17:17

Ob es Diskussionen über Elia Kazan und seine Filme hier geben wird, da braucht es ja immer mindestens zwei dazu. Immerhin hat sich schon ein anderer User an der Umfrage oben beteiligt.

Und Stoff für Diskussionen böte Kazan natürlich auch abseits seines künstlerischen Wirkens mit seiner Beteiligung am „Komitee für unamerikanische Umtriebe“ genug.

Mein aktuelles Interesse am Werk von Kazan gründet sich wie gesagt in meiner bevorstehenden Reise nach New Orleans. Eine Stadt, der Kazan mit "Endstation Sehnsucht" und "Unter Geheimbefehl" ein filmisches Denkmal gesetzt hat. Er war auch einer der ersten Filmemacher aus Hollywood, die tatsächlich in New Orleans gedreht und die "Crescent City" nicht nur als Handlungsort benutzt haben.
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Antworten