Re: No Time To Live - Alternative Filmenden

2
1. Swannsong (v. Revoked)

Der Film läuft, wie bekannt....bis...

....Auf Safins Insel.
Laborszene. Nomi, Bond und Waldo. Kurz bevor Nomi und Bond sich trennen.
Waldo: "Verschonen Sie mich. Ich kann ihnen helfen hier herauszukommen."
Nomi: "Wir wissen wie wir hier herauskommen - ohne Sie."
Waldo: "….Ich kann ihn töten."
Er hält eine Ampulle hoch: "Meine Lebensversicherung ist jetzt ihre Lebensversicherung…. Ja, es enthält seine DNA, ich musste mich doch absichern."
Er übergibt die Ampulle Bond.

Weiter wie im Film, außer dass Waldo mit ins Rettungsboot kommt.

Weiter wie im Film.

Als Bond Primos Auge mit dem elektromagnetischen Impuls zerstört wird auch der SmartBlood Sender in seinem Körper beschädigt. Q hält fortan nur noch Funkkontakt zu Bond.

Weiter wie im Film bis zum Kampf im Teich.

Bond ist angeschossen und kämpft mit Safin. Sein Funk-Ohrstöpsel ist im Teich gelandet, kein Außenkontakt mehr möglich.
Als Bond Safin den Arm brechen will, zieht dieser die Ampulle mit Madeleines Haar hervor. Er droht sie zu zerdrücken, um Bond zu zwingen ihn loszulassen.
Das funktioniert. Bond hebt beschwichtigend eine Hand: "Geben Sie mir das Gift."
Mit der anderen Hand holt er Waldos Ampulle hervor.
Safin starrt ihn an: "Das….ist doch nicht möglich… ."
Bond grinst: "Ich bin Ihr Gott, der Ihnen unter die Haut geht."
Er zerdrückt die Ampulle deren Scherben seine Handschuhe zerschneiden und ihn mit dem Safin-Gift infizieren. Er stürzt sich auf Safin.
Dieser ist überrumpelt und schafft es vor seinem Tod durch Herakles nicht mehr Bond zu vergiften.

Nachdem Bond wie im Film, die Luken nochmals geöffnet hat, schleppt er sich schwer verwundet in den U-Boot Hangar, wo sich das Segelflugzeug-U-Boot von Q beschädigt aber schwimmfähig befindet. Bond schwingt sich mit letzter Kraft hinein und verliert das Bewusstsein. Die Bomben schlagen auf der Insel ein. Das Segelflugzeug-U-Boot treibt auf das offene Meer hinaus.

London Szene wie im Film.

Matera Szene wie im Film, aber nur bis der Wagen im Tunnel verschwindet.

Schnitt.
Kamera von oben. Die engen Gassen von Matera. Ein (alter) Mann humpelt langsam (ähnlich wie Safin) durch die Gassen, über den Kirchplatz und in das Hotel. Wir sehen ihn dabei nur von oben. Er betritt das Hotel.
Wir sehen den Rücken des Mannes vorm Tresen, dahinter den Concierge.
Mann: "Sie haben eine Reservierung für mich."
Der Concierge blickt ihn unsicher an: "Mr…..Bond?"
Mann: "Swann. Michael Swann."
Die Kamera schwenkt. Wir sehen Bond mit einem Vollbart und sichtlich mitgenommen von seinen heilenden Schussverletzungen.
Im Haupteingang hinter ihm fährt der Aston Martin vor.
Bond dreht sich um während Mathilde durch den Eingang kommt.
Wir sehen, dass Bond hinter seinem Rücken Dou-Dou versteckt hält.

Cut

End Credits
This is the the tale of Robin Hood in reverse

Re: No Time To Live - Alternative Filmenden

4
Nicht, dass das schlecht wäre, aber es ist halt mega kompliziert. Warum würde Bond die Safin-Ampulle brauchen, wenn er ihn einfach erschießen kann :-) Das ist so ein Fall von "nett gedacht aber dabei das Einfachste aus den Augen verloren"


Ich spinne die Idee aber mal weiter:

- Es wird klar, dass Safin noch besessener von Madeleine ist
- Als er Mathilde den Garten zeigt, sagt er "some of them make you lose your memory and mind..."
- Bond rettet Mathilde, schickt sie mit Nomi von der Insel weil er Madeleine nicht findet
- Die ist bei Safin, es kommt zum Showdown dieses Mal direkt zwischen den giftigen Pflanzen
- Bond bekommt die giftigen Pflanzen ab, man merkt wie er langsam sein Bewusstsein verliert
- Er sieht gerade noch, dass Safin sich Madeleine schnappen will, als ihm die Ampulle mit dem Safin-Gift einfällt; da er keine andere Möglichkeit mehr hat sie zu beschützen, injiziert er ihr dieses mit letzter Kraft
- Safin dreht durch, tötet sich selbst, um Madeleine nicht zu gefährden
- Madeleine schleppt den bewusstlosen Bond mit letzter Kraft von der Insel
Cut
- Bond checkt in Shrublands ein, man hört bei der Aufnahme, dass er von einer Frau gerettet wurde, die ihn nach London gebracht hat, an die er sich aber nicht erinnern konnte, als er aufwachte.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: No Time To Live - Alternative Filmenden

5
danielcc hat geschrieben: 4. Januar 2022 19:53 Nicht, dass das schlecht wäre, aber es ist halt mega kompliziert. Warum würde Bond die Safin-Ampulle brauchen, wenn er ihn einfach erschießen kann :-)
Weil das ein klassischer Drehbuchkniff ist: der Antagonist stirbt durch seine eigene Waffe und Bond haut einen Spruch raus (DN, MR etc). ;)
This is the the tale of Robin Hood in reverse

Re: No Time To Live - Alternative Filmenden

8
Revoked hat geschrieben: 4. Januar 2022 21:09 Auch ganz nett 👍
danielcc hat geschrieben: 4. Januar 2022 19:53 - Bond checkt in Shrublands ein, man hört bei der Aufnahme, dass er von einer Frau gerettet wurde, die ihn nach London gebracht hat, an die er sich aber nicht erinnern konnte, als er aufwachte.
Aber was ist Shrublands? (Autokorrektur?)

Ähem... https://jamesbond.fandom.com/wiki/Shrublands
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: No Time To Live - Alternative Filmenden

10
danielcc hat geschrieben: 4. Januar 2022 19:53 - Er [EDIT: Bond?] sieht gerade noch, dass Safin sich Madeleine schnappen will, als ihm die Ampulle mit dem Safin-Gift einfällt; da er keine andere Möglichkeit mehr hat sie zu beschützen, injiziert er ihr dieses mit letzter Kraft
- Safin dreht durch, tötet sich selbst, um Madeleine nicht zu gefährden
Das hast du aber einiges durcheinander gebracht :?: Warum sollte Safin sich zum Schutze von Madeleine töten (quasi wie in Wirklichkeit Bond), wenn nicht er die Madeleine-Nanobots abbekommen hat, sondern Madeleine die Safin-Nanobots?

Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Re: No Time To Live - Alternative Filmenden

11
Henrik hat geschrieben: 5. Januar 2022 10:24
danielcc hat geschrieben: 4. Januar 2022 19:53 - Er [EDIT: Bond?] sieht gerade noch, dass Safin sich Madeleine schnappen will, als ihm die Ampulle mit dem Safin-Gift einfällt; da er keine andere Möglichkeit mehr hat sie zu beschützen, injiziert er ihr dieses mit letzter Kraft
- Safin dreht durch, tötet sich selbst, um Madeleine nicht zu gefährden
Das hast du aber einiges durcheinander gebracht :?: Warum sollte Safin sich zum Schutze von Madeleine töten (quasi wie in Wirklichkeit Bond), wenn nicht er die Madeleine-Nanobots abbekommen hat, sondern Madeleine die Safin-Nanobots?

Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
Ich habe das obige Szenario weitergresponnen, in dem Bond von Waldo eine Ampulle mit der Safin DNA bekommt (die dieser zu seinem eigenen Schutz entwickelt hat).
Wenn dann Madeleine mit der Safin-DNA infiziert würde, dann gebe es für Safin keinen Grund mehr zu leben, wenn er sie nicht berühren darf. Hätte man natürlich entsprechend vorbereiten müssen was seinen Charakter angeht
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: No Time To Live - Alternative Filmenden

12
Egal wie man den Film hätte ausgehen lassen. Bond hat hier eine Tochter (von der er weiß). Es wäre so oder so kein Anschlussfilm, der auch nur irgendwie klassisch Bond ist, möglich gewesen.
Madeleines Aussage, dass Mathilde nicht von ihm sei, hätte wahr sein müssen, dann hätte man den Film für die HC-Fans versöhnlicher enden lassen können.
Ob Bond nun tot ist, oder künftig Papa... 007 wäre er nicht mehr gewesen.

P.S. Trotzdem sind die Überlegungen natürlich interessant. :)
www.ewiggestern.de (der Retro-Podcast)

Re: No Time To Live - Alternative Filmenden

13
Ich würde mich auch als HC-Fan bezeichnen und NTTD ist aktuell wohl mein Lieblings-Bond. Ich kann mit dem Ende gut leben, genau so wie mich Umbesetzungen und das nicht-altern nie gestört haben.

Ein bisschen mit Ideen herumzuspielen macht allerdings auch Spaß. Ich habe da noch etwas in petto…. Stay tuned 😌.
This is the the tale of Robin Hood in reverse

Re: No Time To Live - Alternative Filmenden

15
2. The Death Collector (v. Revoked)

Der Film läuft, wie bekannt…. bis zu… Safins Insel.

Im Gegensatz zum Film setzt die NATO-Maschine Bond und Nomi nur auf der Insel ab und fliegt mit Q davon. Kein Smartblood, kein Dauer-Funkkontakt, keine digitale Kartografie und auch keine Schiffe mit "Käufern".

Bei der ersten Luftaufnahme die von der Insel zu sehen ist, sehen wir neben der aus dem Film bekannten Bebauung auch ein traditionelles japanisches Holzhaus, welches an oben auf einem Steilhang steht und zT in den Fels gebaut ist. Es steht hoch über dem Meer, zu drei Seiten sind nur steile Klippen vorhanden. Über Land gibt es lediglich einen Weg über einen stark bewachsenen Steilhang, der immer wieder durch kleine Brücken und Park ähnliche Abschnitte unterbrochen ist. Aus einer Höhle im Fels am Haus sprüht eine heiße Wasserfontäne für einige Sekunden und verebbt dann wieder (ein Geysir).

Im Gegensatz zum Film erzählt Safin lediglich Mathilde und Madeleine von seinem Garten und zeigt ihn nur von der bekannten Anlage, indem er auf den Bereich vor dem Holzhaus zeigt. Madeleine und Mathilde werden getrennt, wie im Film, als Safin klar wird, dass es Eindringlinge auf der Insel gibt. Es wird jedoch nicht gezeigt wohin Madeleine gebracht wird und sie kann auch nicht fliehen.

Weiter wie im Film.

Laborszene. Nomi, Bond und Waldo. Kurz bevor Nomi und Bond sich trennen.
Bond zu Nomi: "Wie können wir das Labor zerstören?"
Waldo: "Nein, Sie können doch diese Vision nicht zerstören!"
Nomi, wie im Film, haut Waldo eins auf diese Nase.
Nomi blickt durch die Scheibe auf das Säurebecken: "Ich glaube wir befinden uns unterhalb des Meerespiegels - ein paar gezielte Sprengsätze dort drüben sollten reichen, um das Labor zu fluten."
Waldo: "Bitte tun Sie das nicht, ich arbeite mit Ihnen zusammen - hier ist Herakles!"
Er hält einen USB-Stick hoch. Nomi nimmt ihm den Stick ab und lässt ihn davon laufen.
Bond und Nomi platzieren die Sprengsätze in der Anlage und stellen die Zeitzünder auf 5 Minuten (nicht im Labor, wie im Film).

Dann schaltet sich Safin über Lautsprecher zu wie im Film. Bond und Nomi trennen sich wie im Film.
Dann pathetisches Gelaber mit Safin, Bond und Mathilde, wie im Film.

Als die Sprengsätze detonieren, verschwinden Safin und Mathilde im Boden, wie im Film (kein Kissengeballer). Das Labor und die Säurefarm werden durch das Meer geflutet. Dabei sieht man wie die Leiche von Obrutschev ins Meer gespült wird.

Bond kämpft sich durch die restliche Anlage, um herauszufinden wo Safin, Mathilde und Madeleine geblieben sind. Er trifft mit Nomi zusammen an einem verblockten Geheimgang. Dieser lässt sich nicht öffnen.

Safins Stimme ertönt über einen Lautsprecher am Geheimgang: "Mr. Bond, Sie werfen meinen Zeitplan zurück."
Bond: "Es ist keine Zeit mehr für Sie da. Ihr Labor ist auf dem Meeresgrund. Ihr irrer Plan ist gescheitert."
Pause
Safin: "Das Labor ist nur eine Werkstatt, die Vision ist entscheidend - ich weiss, dass Sie Herakles haben, bringen Sie es mir. Ich gebe Ihnen zwei gute Gründe."
Man sieht Safin in dem Holzhaus. Mathilde und Madeleine sind in einer Felsgrotte innerhalb des Hauses eingesperrt, am Boden der Felsgrotte befindet sich ein Spalt, darüber ebenfalls…. Der Geysirstrahl geht bei Ausbruch exakt durch die Grotte.
Safin: "Ihnen geht die Zeit aus. Haben Sie den Geysir gesehen? Er bricht exakt alle 52 Minuten aus… das letzte Mal vor 7 Minuten. Sie haben somit 45 Minuten, um mir Herakles zu bringen. Passen Sie im Garten auf."
Safin lächelt, er erwartet, dass Bond und Nomi es nicht lebend durch den Garten schaffen werden.
Bond blickt zum Haus und dann zu Nomi: "Wir müssen dort rauf".

Bond und Nomi kämpfen sich durch den Poison Garden und schaffen es mit kleineren Vergiftungen und Verletzungen zum Haus.

Nomi zu Bond: "wir haben noch 6 Minuten, bis der Geysir ausbricht!"

Safin (?) mit No-Maske öffnet die Tür tritt heraus… Dahinter kommt eine gleich gekleidete (also Safins blaues Japanoutfit) Figur zum Vorschein - ebenfalls mit No-Maske. Aus dem Wald und hinter dem Haus kommen immer mehr "Safins" zu Vorschein (ca. 10).

Nomi zu Bond: "Ich wusste nicht, dass Safin auf Horrorfilme steht, bringen wir ihn zum Schreien (let's make him Scream)".

Ein Kampf bricht aus bei dem Bond und Nomi einige "Safins" ausschalten. Nomis letzter "Safin" ist recht groß im Zweikampf verrutsch seine Maske - es ist Primo. Nomi und er rollen den Steilhang herunter und kämpfen im Poison Garden weiter. Nomi ist siegreich.

Bond verfolgt zwei "Safins" ins Haus. Dort kann er einen weiteren töten und verfolgt den letzten in einen kleinen Zen-Garten der vom Haus umgeben ist. Der Teich ist ähnlich wie im Film. Bond wird angeschossen und es kommt zum Kampf im Teich. Dabei zerbricht die No-Maske ähnlich wie in der PTS.
Wir können Safins Narben erkennen. Er droht Bond mit der Madeleine-Herakles-Ampulle und schafft es ihn zum Rückzug zu zwingen. Es sieht fast so aus, als ob er Bond mit der Ampulle treffen kann. Dann kommt hinter Bonds Rücken plötzlich Nomi hervor und schnappt sich die Ampulle. Bond packt Safin und drückt ihn unter Wasser.
Wir sehen die umgekehrten Kameraeinstellungen wie in der PTS, während Safin ertrinkt. Er stirbt mit dem gleichen Gesichtsausdruck mit dem er Madeleine vor dem Ertrinken gerettet hat.

Bond und Nomi befreien Mathilde und Madeleine kurz bevor der Geysir ausbricht. Sie schmeißen die Ampulle und den Herakles-USB-Stick in die Geysir-Grotte.

Bond: "Gut gemacht, 007".
Nomi: "Ich hatte ein klein wenig Hilfe von 007".

Bond Theme.

Credits
This is the the tale of Robin Hood in reverse