Wer war der beste Blofeld?

Anthony Dawson - FRWL 1963 / TB 1965
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3 (27%)
Donald Pleasence - YOLT 1967 (Keine Stimmen)
Telly Savalas - OHMSS 1969
Insgesamt abgegebene Stimmen: 6 (55%)
Charles Gray - DAF 1971 (Keine Stimmen)
John Hollis - FYEO 1981 (Keine Stimmen)
Max von Sydow - NSNA 1983
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (9%)
Christoph Waltz - SP 2015 / NTTD 2021
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (9%)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 11

Re: Wer war der beste Blofeld?

2
Für mich persönlich war es Christoph Waltz.
Bei ihm hab ich richtig Gänsehaut bekommen. Gerade bei den ersten Szenen in SP, wo er im halbdunklen Saal saß, lief es mir eiskalt über den Rücken.
Viele spielen nach außen hin den Bösewicht oftmals zu offensichtlich. (böse Blicke usw.)
Aber bei ihm lag das Dunkle tief in seinem Inneren und man sah ihm seine teuflische Boshaftigkeit nicht an.
Er wirkte nach außen ziemlich unantastbar, gleichzeitig eiskalt.
James... Nimm' mich noch einmal um die Welt, James... ;)

Re: Wer war der beste Blofeld?

3
Hatten wir das Thema echt noch nicht? Okay.

Hmm, ein Blofeld-Ranking? Wieso nicht! Ist nur gar nicht so einfach im Mittelfeld …
Then out spake brave Horatius, the Captain of the Gate: "To every man upon this earth, death cometh soon or late. And how can man die better than facing fearful odds, for the ashes of his fathers, and the temples of his gods."

― Thomas Babington Macaulay, Lays of Ancient Rome.

Re: Wer war der beste Blofeld?

4
Casino Hille hat geschrieben: 8. Februar 2022 17:58 Hatten wir das Thema echt noch nicht? Okay.

Hmm, ein Blofeld-Ranking? Wieso nicht! Ist nur gar nicht so einfach im Mittelfeld …
Nein :) smile
Ich habe echt mehrere Tage durchgeforscht, dieses Thema gab es noch nicht.
Ich wünsch euch viel Fun und bin gespannt über eure Meinungen?
James... Nimm' mich noch einmal um die Welt, James... ;)

Re: Wer war der beste Blofeld?

5
Mein Blofeld-Ranking sieht aktuell so aus:

1. Anthony Dawson
2. Max von Sydow (schade, dass man ihn nicht in YOLT, OHMSS und DAF besetzt hat)
3. Christoph Waltz
4. Charles Gray
5. Telly Savalas
6. John Hollis
7. Donald Pleasence

Gray und Savalas sind als Blofeld so ziemlch gleich gut. Gray passt generell besser, Savalas hat aber das bessere Drehbuch bzw. die bessere Regie.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2022

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Wer war der beste Blofeld?

6
Die Plätez 1 und 2 finde ich schwierig.

1. Telly Savalas

2. Antony Dawson. Das nicht aber unbedingt am Scchauspieler liegt, hier mag ich insbesondere den FRWL-Blofeld im Original, wo er ja nicht vom Dawson gesprochen wird. Auch mag ich es, dass man sein Gesicht nicht sieht und die Rolle dadurch besoders mysteriös wirkt.

3. Christoph Waltz (Skandal, oder? :D )

4. Donals Pleasance

5. Max von Sydow. Der ist eigentlich okay. Was mir nicht so ganz gefällt, sind die Räumlichkeiten. Klar, die sehen deutlich schöner aus als etwa das sehr steril gehaltene Set aus TB, trotzdem wirkt der Blofeld aus TB, aber auch FRWL, beim SPECTRE-Meeting deutlich mysteriöser und beängstigender. So sitzt Blofeld etwa in TB in Paris eine Etage über den anderen SPECTRE-Mitgliedern, was seine herausgehobene Stellung bei SPECTRE betont. Das fehlt mir bei NSNA.

Das kann man in gewisser Weise auch über den FRWL- und SP-Blofeld sagen, aber in den Filmen wird Blofeld deutlich mysteriöser gehalten/eingeführt als in NSNA, wo man von Anfang an sein Gesicht sieht.

In OHMSS fehlt es daran zwar auch, allerdings hat der Film auch gar kein SPECTRE-Meeting und die Rolle ist ganz anders angelegt. Das kann man also nicht vergleichen.


6. John Hollis

7. Charles Gray. Katastrophe, alleine schon wegen des Transvestiten-Auftritts, auch wenn ich Gay als Schauspieler eigentlich mag.
Zuletzt geändert von Henrik am 9. Februar 2022 13:37, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Wer war der beste Blofeld?

7
Mein Problem mit Savalas ist, dass er (genau wie Pleasence) komplett vom Blofeld aus FRWL und TB abweicht. Man sieht ihn dort zwar so gut wie gar nicht, ein Charakter wird aber schon vermittelt. Da hätte Max von Sydow schon am besten gepasst.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2022

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Wer war der beste Blofeld?

8
Meine 1 bleibt Telly Savalas. Der hatte als Blofeld einfach eine unheimlich gute Präsenz.
Charles Gray fand ich auch nicht schlecht, nur leider hatte er einige ziemlich alberne Momente.
Donald Pleasence fand ich hingegen irgendwie langweilig.
"Verstehen Sie mich nicht falsch es ist nichts persönliches, es ist was rein geschäftliches."

Re: Wer war der beste Blofeld?

9
Kein Mensch im Forum wird mein Ranking teilen oder gar nachvollziehen können, aber sche*ß drauf:

7. John Hollis & Robert Rietty
– Ist natürlich nur der Vollständigkeit halber aufgeführt, aber mir ist die PTS aus FYEO wirklich ein wenig peinlich. Die Stunts selbst am Helikopter sind sogar sehr beeindruckend, aber wie hier gänzlich ohne jede Würde die große Nemesis von James Bond als alberne Witzfigur abgefrühstückt wird, wie er in seinem Rollstuhl hampelt, wie er Bond ein Delikatessengeschäft anbietet, sollte dieser ihn dafür am Leben lassen … Puh. Slapstick bei Moore immer gerne und viel Selbstironie brauche ich bei Bond auch, aber die Szene ist auf so vielen Ebenen seltsam unpassend. John Hollis und Robert Rietty können selbst für ihren letzten Platz nicht, sie sind nur eben die Kasperle, die sich für den Einsatz hier geopfert haben.

6. Christoph Waltz
– Ob er nun Ernst Stavro Blofeld oder Franz Oberhauser heißt, in Wahrheit spielt Christoph Waltz in SP und NTTD natürlich wieder seinen Hans Landa. Bedrohliche Monologe mit freundlich-fastflüsternder Stimme sind Waltz' Markenzeichen, dafür hat man ihn geholt, das hat er abgeliefert. Er spielt an gegen die zwei schlechtesten Drehbücher der Reihe, voll von kruden Dialogen und Plattitüden ("Information is everything", "Finish it") und unfreiwillig komischen Momenten ("You can touch it", "Cuckoo"), ist zusätzlich für die Hintergrundgeschichte seiner Figur zwanzig Jahre zu alt, hat im ersten Film keine Relevanz zum Plot und weil er so schlecht ankam, wird er im zweiten Film in nur einer Szene abgefertigt. Autsch.

5. Donald Pleasence
– Wer auch immer dem ikonischsten Blofeld, der bekanntlich die Vorlage für sämtliche Dr. Evil Parodien war, diese groteske, fürchterliche Narbe ins Gesicht gemalt hat, sollte sich schämen. Pleasence ist ein prima Schauspieler, gerade für böse Wichte, aber in YOLT ist er nicht mehr als eine flapsige Karikatur eines Schurken, die insbesondere dann an ein verzogenes Kind denken lässt, wenn er gerade wieder nicht weiß, ob er Bond nun erschießen oder ihn noch zehn Schritte weiter durch seinen Vulkan schleppen will. Trotzdem muss man ihm lassen: Kein anderer Bondschurke ist so ins popkulturelle Gedächtnis eingegangen. Ob nun gut oder schlecht, Pleasence ist für immer das Blofeld-Original des Bond-Universums.

4. Charles Gray
– "It's just a jump to the left … " Muss noch jemand bei Charles Gray in DAF immer an seinen Auftritt in "The Rocky Horror Picture Show" denken? Ich mag den Kerl und ich mag seinen Blofeld. Sicher: Das Script ist nicht gerade nett zu ihm, wenn er als Frau verkleidet durch ein Casino rennt oder im großen Finale zwanghaft darauf besteht, mit seinen Mini-U-Boot gewassert zu werden. Aber so over-the-top die Rolle auch sein mag, der triefende Snobismus, den Gray zu jeder Zeit ausstrahlt, ist ein Gewinn für die Rolle und hebt ihn angenehm von den zuvor genannten Blowys ab. Und seine Chemie mit Connery ist auch ganz köstlich, insbesondere bei seinem genüsslichen Amusements bezüglich Bonds Wahl der "falschen Mieze".

3. Anthony Dawson & Eric Pohlmann
– Vorfreude ist oft schöner als das Endresultat. Der gesichtslose Blofeld aus FRWL und TB ist vielen seiner Nachfolgern klar überlegen, obwohl er in beiden Filmen nur kurze Auftritte hat. Die Anonymität macht ihn bedrohlich, vor allem aber sind es die Schauspielleistungen aller anderen in seinen Szenen, die ihm Gravitas verschaffen. Wie ängstlich, nervös und unsicher Lotte Lenya etwa in ihren Szenen mit "Nummer 1" wirkt, ist im Direktvergleich zu ihren sonstigen Auftritten als Rosa Klebb absolut zentral für die Wirkung des Katzenstreichlers. Die pulpige erste Blofeld-Inkarnation von Anthony Dawson & Eric Pohlmann gefällt mir also –wie fast allen Fans – richtig gut, meine "Nummer 1" sind sie aber dennoch nicht.

2. Telly Savalas
– Gott, wie gerne hätte ich Telly Savalas im Zusammenspiel mit Sean Connery gesehen. Leider musste er mit George Lazenby einen schauspielerischen Totalausfall gegenüber gestellt bekommen. Trotzdem lässt sich Savalas in OHMSS genießen. Wenn er seine weiße Muschi mit gehöring Schwung auf den Tisch donnert, um den flüchtenden Bond durch die Alpen zu jagen, kommt erstmals wirklich das Gefühl auf, Bond könnte hier seinen Meister, seine Nemesis gefunden haben – ganz wie es im Sinne von Ian Fleming wäre. Savalas ist gar das schauspielerische Zentrum des Ausnahme-Bondfilms und zeigt, dass die Kombination "Glatze mit Katze" eben doch sehr zufriedenstellend gelingen kann.

1. Max von Sydow
– Es hätte Fortsetzungen von NSNA geben sollen, einfach, um Connery auf den Blofeld dieses Films treffen zu lassen. EON tat sich mit der Figur oft schwer, dabei zeigt NSNA in wenigen Szenen, wie es geht: Max von Sydow schafft es, ohne sein Gesicht verbergen zu müssen, die bedrohliche, geheimnisvolle Aura des Blofelds der frühen Bonds zu entfalten. Seine Betonung ist im Originalton zudem schlicht ein Genuss. Er spielt die Rolle gar als eine Art ehrfurchterweckenden Aristokraten, der einfach gerne ganz oben in der Nahrungskette steht, der SPECTRE nur um des Befehlens Willen leitet. Eine wunderbare Ergänzung des Bond-Kosmos und – wenn man mich fragt – ohne Überlegung der beste Blo-Job aus 60 Jahren 007.
Then out spake brave Horatius, the Captain of the Gate: "To every man upon this earth, death cometh soon or late. And how can man die better than facing fearful odds, for the ashes of his fathers, and the temples of his gods."

― Thomas Babington Macaulay, Lays of Ancient Rome.

Re: Wer war der beste Blofeld?

10
Ich finde das Ranking eigentlich ganz sympathisch, wenn ich mal so drüber nachdenke.

Waltz hat mit diversen unglücklichen Faktoren zu kämpfen - Zum Einen war das Drehbuch von SPECTRE und die Konzeption seines Blofelds einfach sagen wir mal "convoluted" und überkonstruiert, zum Anderen hat er vorher oft genug und durchaus besser Antagonisten verkörpert, so dass er hier nur eine Kopie seiner selbst bleibt.

Gray hat mir durch seine Theatralik und diversen Elementen seines Blofelds innerhalb DAF nicht wirklich zugesagt.

Pleasance war auch zu wenig präsent und das Make-Up-Department hat auch einen unglücklichen Anteil an seinem Blofeld.

Über von Sydow habe ich mir noch nie wirklich große Gedanken gemacht, genau wie über die anderen genannten bis auf meinen favorisierten Lieblings-Blofeld:

Savalas ist ein regelrechtes Biest wenn es um Blofeld geht, der es schafft das Bestmögliche auch aus Lazenby herauszukitzeln.
"Weiter rechts, weiter rechts ! ..... "

Re: Wer war der beste Blofeld?

11
Casino Hille hat geschrieben: 13. Mai 2022 13:44 Kein Mensch im Forum wird mein Ranking teilen oder gar nachvollziehen können, aber sche*ß drauf:
Doch, ich. Ich würde höchstens noch Platz 1 und 2 tauschen. Also Behauptung widerlegt.
Casino Hille hat geschrieben: 13. Mai 2022 13:44 – "It's just a jump to the left … " Muss noch jemand bei Charles Gray in DAF immer an seinen Auftritt in "The Rocky Horror Picture Show" denken?
Calvin Dyson, und weil er das wirklich jedes Mal auf witzige Weise verarbeitet auch ich.

We'll always have Marburg

Re: Wer war der beste Blofeld?

12
Ich finde die meisten Blofelds schlicht fehlbesetzt. Warum? Meiner Meinung nach muss Blofeld ein Mann sein, der alleine schon durch seine physische Präsenz Unbehagen erzeugt. Ich meine, der Mann führt ein Verbrechersyndikat an. Da muss ich dem Darsteller auch abkaufen, dass er die notwendige Ausstrahlung hat und furchteinflößend genug ist, dass ihm so viele Menschen blind folgen. Er muss eine übermächtige Aura versprühen, so wie 007 selbst.
Deshalb kann ich leider auch mit Pleasance nicht viel anfangen. Er wirkt mit seiner Narbe eher wie eine Figur aus einer Geisterbahn. Dieser Zwerg soll also der so mächtige Blofeld sein, dessen Stimme und verborgene Präsenz schon alleine in den Vorgängerfilmen Unbehagen bei allen Meetingteilnehmern auslöste? Ganz schlimm wird es in den Szenen, in denen er neben Connery steht und der Größenunterschied deutlich wird. Blofeld muss ein ebenbürdiger Gegner sein, dessen Präsenz der von Bond in nichts nachsteht. Dem Pleasance-Blofeld kaufe ich schlichtweg nicht ab, dass ihm die Leute blind folgen und niemand mal auf die Idee kommt, ihn vom Thron zu stoßen und seinen Platz einzunehmen. In manchen Szenen wirkt es auch so, als nehme Bond ihn gar nicht so wirklich ernst.
Telly Savalas ist für mich von allen der überzeugendste Blofeld. Noch überzeugender finde ich die, die man nie zu Gesicht bekommt.
Blofeld kann meiner Meinung nach gerne ein Hühne von Mann sein, er muss einschüchternd wirken, seine Präsenz muss Unbehagen erzeugen. Dazu eine tiefe, baritone Stimme. So stelle ich mir einen Blofeld vor. Er muss als Bonds Nemesis ebenso ein Mann sein, dessen Präsenz, sobald er den Raum betritt, spürbar wird. Er muss Bond ebenbürdig sein. Bei Waltz ist das zu Beginn, als er noch im Verborgenen ist, der Fall. Später fällt er dann auch leider ziemlich ab.
Zuletzt geändert von Agent 1770 am 14. Mai 2022 19:16, insgesamt 1-mal geändert.
Äh... Hurra!?! Oder doch nicht? Schwierig, schwierig...

Re: Wer war der beste Blofeld?

13
GoldenProjectile hat geschrieben: 13. Mai 2022 16:56
Casino Hille hat geschrieben: 13. Mai 2022 13:44 Kein Mensch im Forum wird mein Ranking teilen oder gar nachvollziehen können, aber sche*ß drauf:
Doch, ich. Ich würde höchstens noch Platz 1 und 2 tauschen. Also Behauptung widerlegt.
Kannst mich auch gleich dazuzählen :D . Wundert mich, dass Hille sich so sicher ist, dass er da allein mit seiner Meinung dasteht. Wo genau soll da denn das Dissenspotenzial sein?
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"

Re: Wer war der beste Blofeld?

14
Gerade bei Wikipedia gesehen, dass Fleming seinen Blofeld durchaus so angedacht hatte, wie ich in meinem Post aufführte:

"Bond describes Blofeld on their confrontation as being "a big man, perhaps six foot three (190 cm), and powerfully built.""

Genau so würde ich mir mal einen Film-Blofeld wünschen.
Äh... Hurra!?! Oder doch nicht? Schwierig, schwierig...

Re: Wer war der beste Blofeld?

15
AnatolGogol hat geschrieben: 14. Mai 2022 13:10
GoldenProjectile hat geschrieben: 13. Mai 2022 16:56
Casino Hille hat geschrieben: 13. Mai 2022 13:44 Kein Mensch im Forum wird mein Ranking teilen oder gar nachvollziehen können, aber sche*ß drauf:
Doch, ich. Ich würde höchstens noch Platz 1 und 2 tauschen. Also Behauptung widerlegt.
Kannst mich auch gleich dazuzählen :D . Wundert mich, dass Hille sich so sicher ist, dass er da allein mit seiner Meinung dasteht. Wo genau soll da denn das Dissenspotenzial sein?
War mir a) sehr sicher, dass der olle Charles Gray für die meisten ein gesetzter letzter Platz ist und der gesichtslose Blowy auf der 1 landet, jedenfalls weit vor von Sydow. Aber umso schöner, wenn wir da so gut wie alle in einem Boot sitzen. :) Nach meinen Blofeld- und Felix-Leiter-Rankings hat es jetzt übrigens zweimal NSNA auf die Spitzenposition geschafft. Wie schade, dass der Film auch im internationalen Fandom meist entweder verachtet wird oder gleich ganz hintenüberfällt.
Then out spake brave Horatius, the Captain of the Gate: "To every man upon this earth, death cometh soon or late. And how can man die better than facing fearful odds, for the ashes of his fathers, and the temples of his gods."

― Thomas Babington Macaulay, Lays of Ancient Rome.