#61
Mensch Leute...hatten wir uns nicht darauf geeignet, dass das ne subjektive Angelegenheit ist? Es ist einfach unmöglich eine Grafik zu erstellen, die allen passt. Ihre redet euch die Köpfe platt. Subjektivität lässt sich nicht festlegen!

Caro
"And here lies my dilemma: The streets of heaven are too crowded with angels. We know their names." Tom Hanks

#62
@Caro

Kein Grund gleich an die Decke zu gehen... :wink:

Es geht hier um Mehrheitsmeinungen oder meinetwegen auch um Konsenzsuche. Und so ganz unmöglich ist das nicht. Schliesslich sind von 22 Filmen 16 völlig unstrittig, wieso nicht auch versuchen die anderen zu kategoriesieren. Es ist doch nur ein Versuch. Und die bisherigen Beiträge haben doch auch schon zu einigen Verschiebungen geführt. Und sollte sich bei irgendeinem Film partout keine Mehrheitsmeinung herauskristallisieren, dann eben nicht...

#63
Na mir solls recht sein. Nur frag mich wie dur darauf kommst, ich hätte meinen Beitrag in Rage verfasst? Oo
"And here lies my dilemma: The streets of heaven are too crowded with angels. We know their names." Tom Hanks

#65
Ich denke es ist schwer zu sagen welcher Fraktion ich angehoere, weil ich einerseits die Buecher mag und eine gewisse Buchtreue bevorzuge, aber auch die "Popcornfilme" mit dem lustigen Roger mag. Zuerest einmal es gibt meiner Meinung nach keine besseren und schlechteren Fraktionen, weil jede fraktion hat ihre superfilme und ein par Schwaechere.
Bond hatte eigentlich immer Erfolg in den letzten 46 Jahren und ich mag alle Bondfilme. Manche Bondfilme sind wohl eher Komoedien (TMWTGG) und andere eher Actionthriller (CR) und es gibt gute und schlechte Komoedien und das gleichge gilt auch fuer die realitaetsnahen Actionthriller.

#66
Ich bin Fan des Fleming-Nahen Bond, also wie er von Connery, Dalton, Craig und mit abstrichen Lazenby & Brosnan verkörpert wird. Roger Moore fan ich als Bond solala. Für einen Agenten war Moore mir einfach "zu weich". AIch nehme ihm zwar das Playboy-Verhalten ab aber nicht den Agenten... sorry Roger...

Naja was soll ich sonst noch sagen?

Hätte Connery OHMSS gemacht wäre das der beste Bond aller Zeiten gewesen. Bis einschließend Thunderball waren Connerys Filme einsame Spitze. YOLT war zu abgehoben und Connery zu sehr untermotiviert. Diamantenfieber zähle ich trotz Connery zu den schlechtesten Bonds, liegt zu einem am Drehbuch aber auch am aus meiner Sicht Fehlgecasteten Blofeld-Darsteller. NSNA ist allerdings wieder ein sehr guter Bond geworden, obwohl es kein offizieller war. Zwar mochte ich das Original Thunderball mehr, aber trotzdem konnte der Film durchaus begeistern.

George Lazenby hätte wohl etwas mehr Filmerfahrung vor OHMSS gebraucht. Deshalb fällt es mir auch schwierig ein Urteil zu bilden. Bestimmt wäre er in weiteren Filmen sicherlich ein sehr guter Bond geworden... wäre...

Über Moore habe ich bereits geredet....

Timothy Dalton ging auf besten Wege zu den Wurzeln Bonds zurück. Seine beiden Filme gehören für mich zu meinen absoluten Lieblingsbonds.

Pierce Brosnan fand ich als Bond vor allem in Goldeneye sehr gut, TND war schon leicht schlechter, aber immernoch stark. TWINE fand ich ehrlich gesagt nicht so doll, Story, Idee waren okay aber irgendwie werde ich mit dem Film überhaupt nicht warm. DAD fand ich in den ersten 45-50 Min ziemlich gut, allerdings wurde der Film dann zur CGI-Klamotte. An Brosnan als Bond störte mich dass er zwar ausreichend charmant als auch hart war, aber letztenendes war er in allen Bonds nach Goldeneye zu aalglatt. Connery, Dalton und Craigs Bonds haben alle Ecken und Kanten, genau das vermisste ich in allen Brosnans nach Goldeneye.

Bei Daniel Craig war ich zuerst skeptisch... letztenendes war Casino Royale der einzige Film in den ich mehr als einmal ins Kino ging, nähmlich drei Mal. Er ist zynisch, hart und ein ... Pardon ... echter Schweinehund wenn es drauf ankommt. Er ist wohl der Darsteller der Connery am nächsten kommt. Wobei Dalton und Craig in meiner Wert in etwa gleich aufliegen, okay Craig hat einen hauchdünnen vorsprung...


Achja... David Niven als James Bond fand ich doch schon sehr besch... äh... bescheiden. :wink:

#67
Bei der ganzen Diskussion sollte nicht vergessen werden, dass erstens die Bond-Romane mittlerweile ein halbes Jahrhundert alt sind, zweitens die Romanfigur immer sehr gut an das Medium Film angepasst wurde und drittens die Filmfigur Bond mittlerweile die Romanfigur Bond an Bedeutung, Erfolg und Langlebigkeit längst überholt hat.
Dass ein Film möglichst nah an der Romanvorlage bleibt, ist für mich noch kein Qualitätskriterium. TLD zum Beispiel war von der Persönlichkeitskonzeption Bonds her schon wieder recht nah an der Romanvorlage. Trotzdem ist der Film IMO aufgrund des langweiligen Drehbuchs und der nicht besonders spektakulären Locations eher einer der schlechteren. Ohne ein überspanntes Actiongewitter wie DAD gut zu finden...aber Bondfilme sind nunmal keine Kammerspiele und müssen auch optisch einfach viel hermachen.
Ich merke, ich bin gerade leicht off topic - um also der Diskussion und deren Thema Genüge zu tun: DAD Science fiction, TLD Realistic. Die Erkenntnis ist aber wiederum nicht sehr neu.
Ich hoffe, QOS wird eine schöne Mischung aus Realistic und und Popcorn!
"Schnickschnack! Tabasco!"

#68
Bei der ganzen Diskusion sollte auch nicht vergessen werden, das eine Fraktionen keinerlei Quallitatieve Bedeutung für die jeweiligen Filme hat. Ich habe den Eindruck, das manche die Filme die sie gut finden in ihre favorisierte Kategorie, die sie uns bekannt gegeben haben einteilen.
Irgendwie ist die ganze Sache - die gut angefangen hat - missglückt. :(

#69
007James Bond hat geschrieben:Irgendwie ist die ganze Sache - die gut angefangen hat - missglückt. :(
findest du? ich nicht.

im großen und ganzen finde ich die aktuelle aufteilung gelungen. klar, hier gibt es keine eindeutige "wahrheit", geschmäcker sind nunmal verschieden und man darf diese einteilung auch nicht - wie du schon angemerkt hast - auf die qualität der filme beziehen, dessen sollte sich natürlich jeder bewusst sein.
Bond... JamesBond.de

Re: Die Bondfraktionen

#70
Ich hab die Liste mal auf den aktuellen Stand gebracht:

DN:
Classic

FRWL:
Classic, Realismus

GF:
Classic

TB:
Classic

YOLT:
Popcorn, Utopia

OHMSS:
Classic

DAF:
Popcorn

LALD:
Popcorn

TMWTGG:
Popcorn

TSWLM:
Popcorn, Utopia

MR:
Utopia, Popcorn

FYEO:
Realismus

OP:
Popcorn

AVTAK:
lässt sich nicht genau zuordnen. Ist eine Mischung aus Classic, Popcorn und einem Hauch Utopia.

TLD:
Realismus, Classic

LTK:
Realismus

GE:
Popcorn, Classic

TND:
Popcorn

TWINE:
Realismus

DAD:
Utopia, Popcorn

CR:
Realismus, Classic

QOS:
Realismus

SF:
Classic

SP:
Classic
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Die Bondfraktionen

#71
Ich würde manche Filme als "Tourismus-Filme" einordnen. Solche, in denen Bond touristische Orte besucht. Besonders auf FYEO trifft das zu (Cortina; Nähe Madrid).
"Whoever she was, it must have scared the living daylights out of her."

Re: Die Bondfraktionen

#73
Casino Hille hat geschrieben:Solche "Kategorien" sind immer derart willkürlich, dass sie für mich dann eigentlich gar keinen Sinn ergeben.
Hab ich auch schon geschrieben:
Samedi hat geschrieben:Es ist etwas schwierig zwischen Classic und Realismus auf der einen und zwischen Popcorn und Utopia auf der anderen zu unterscheiden. Ich würd das eher so sehen, wie bei einem Kompass. Denn die meisten Filme sind eher Nordwest oder Südost als nur Norden (Classic), Süden (Popcorn), Osten (Utopia) oder Westen (Realismus).
Gernot sieht das ähnlich.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Die Bondfraktionen

#74
Ja gut, aber vor x-Jahren. Hatte bislang noch keine Zeit, mir die Uralt-Beiträge durchzulesen.

Ich finde aber schon diese vier Kategorien eigentlich falsch. Dafür sind die Filme sich zu ähnlich.
Prejudice always obscures the truth.