Re: Bösewichter - Villains

#18
Casino Hille hat geschrieben:Hehe, seh ich halt anders. Aber ne nette Idee ist die Collage trotzdem.

Jetzt aber mal wirklich: Brauchen wir den Thread hier, wenn wir noch gefühlt 3 identische rumschwirren haben?
Mich wundert nur, dass du Grant und Orlov forderst. Denn wenn du Orlov forderst müsstest du mit Klebb zufrieden sein, wenn du dagegen Grant forderst, passt doch Khan. Bei Renard und Elektra ist das aber immer so eine Sache. Da kann ich mich nie so recht entscheiden, wer der Hauptbösewicht ist. Eigentlich beide.
"You only need to hang mean bastards, but mean bastards you need to hang."

Re: Bösewichter - Villains

#19
Kann man auf verschiedenen Arten beurteilen. Ist der Bösewicht der, dessen Konfrontation mit bond die Entscheidung im Film darstellt (Grant, Renard) oder derjenige der andere Bösewichte kontrolliert (Elektra, Klebb ). Wenn man Leute außen vorlässt die kaum in Erscheinung treten (Blofeld )
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Bösewichter - Villains

#24
GoldenProjectile hat geschrieben:Auf jeden Fall hat endlich jemand begriffen, wer der Villain von TLD ist. :)
Bitte erleuchte mich. Ist es
a) Whittaker
b) der Russe gespielt von Jeroen Krabbe
c) Necros
d) ein anderer?
Vorspiel ist das schönste Spiel

#Marburg2020

Zum Glück musste Moore das nicht mehr erleben.
Revoked

Re: Bösewichter - Villains

#25
Casino Hille hat geschrieben:Ja, dass es eigentlich Koskov ist, haben wir hier jahrelang rausarbeiten müssen. Jetzt müssen nur noch Renard, Grant und Orlov von jedem hier verinnerlicht werden.
Schitte. Hatte schon auf absenden gedrueckt. Jetzt bin ich erleuchtet / in meimer Meinung bestaetigt.
Vorspiel ist das schönste Spiel

#Marburg2020

Zum Glück musste Moore das nicht mehr erleben.
Revoked

Re: Bösewichter - Villains

#27
in TLD muss man sich wiederum fragen, ob denn ein absolut blasser Nebencharakter der mit dem Film kaum was zu tun hat, wirklich DER Bösewicht sein kann (Whitaker). Aber da ist TLD wohl die wirkliche Ausnahme in der Bondreihe. Der Film hat einen raffinierten Plot in dem zwei Figuren irgendwie parallel aber auch lose verknüpft eine Protagonisten Rolle haben.
In TWINE ist es selbstverständlich Elektra - das kann, wer den Film gesehen und verstanden hat, nicht anders sehen.
In OP ist es wiederum ähnlich wie in TLD - aber der eine ist so blass wie der andere eine Randfigur ist, von daher ist mir das bei dem Film schlicht egal
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Bösewichter - Villains

#29
wie gesagt, es gibt zig Dimensionen in denen man da denken kann. Wonach legst du fest wer DER Bösewicht ist (wenn es denn überhaupt EINEN geben muss?)

In OP zB hat es Bond 90% seiner Szenen den Film über mit Kamal zu tun, der auch seinen eigenen Plan hat. Dennoch ist Orlov vielleicht der Mächtigere.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Bösewichter - Villains

#30
Offenbar haben Daniel und Revoked das schon wieder durcheinander gebracht und Maibaum liegt falsch. :wink:

Kann natürlich jeder sehen wie er will, aber für mich ist es sonnenklar. Wir haben Koskov, der den ganzen Film über als schmieriger Oberlump herausgearbeitet wird, der Bond ausnutzt, hintergeht und gegen den KGB ausspielt, MI6-Agenten ermorden lässt, mit sowjetischen Staatsgeldern seine schurkischen Pläne finanziert und damit zu demjenigen Mann wird, dem Bond in der Handlung gezielt hinterherjagt. Dann haben wir Whittaker, einen Geschäftspartner von Kosvok, der mit der Haupthandlung um Bond, Kara und Bonds Ermittlungen nur geringfügig in Berührung kommt.

Der springende Punkt ist wohl, dass Bond im "Endkampf" Whittaker erledigt während Koskov einen eher ungewöhnlichen Abgang durch eine Verhaftung hinlegt. Vielleicht versuchen deshalb so viele, eine Schublade für den Villain aufzumachen und Whittaker reinzustecken. Aber dieser "Bruch" mit der gewohnten Konstellation geht für mich im Kontext des Films auch wunderbar auf.
We'll always have Marburg