Der beste James Bond-Darsteller

Bei welchem Film habt ihr am meisten gelacht? Welches Bondgirl hat euch am besten gefallen? Oder die Frage aller Fragen: Welcher ist der beste Bondfilm aller Zeiten? Über all diese (und viele andere) Fragen könnt ihr in dieser Rubrik abstimmen - viel Spaß!

Wer ist für euch der beste James Bond-Darsteller?

Sean Connery
67
25%
George Lazenby
5
2%
Roger Moore
57
22%
Timothy Dalton
23
9%
Pierce Brosnan
42
16%
Daniel Craig
71
27%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 265
Benutzeravatar
RogerMooore
Agent
Beiträge: 11
Registriert: 13. Dezember 2008 20:27

26. Dezember 2008 14:06

Chris hat geschrieben:Was im Umkehrschluss heißen müsste: Der Klügere gibt nach und die Dummen regieren die Welt!

Schöne Vorstellung!
=) genau das war meine Botschaft. Schön das sie einer verstanden hat.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.
Daniel_Craig

26. Dezember 2008 14:27

Was habt ihr euch alle lieb. :roll:
Ist doch Weihnachten. Das Fest der Liebe und so.


Hier mein Ranking:

1. :arrow: Daniel Craig
Wie gesagt. Sein schauspielerisches Können hat ihn praktisch auf den "Bond-Thron" gesetzt.

2. :arrow: Sean Connery
War bis dato mein Lieblingsbond, bis Daniel Craig in CR und auch QoS sein hohes schauspielerisches Potential gezeigt hat.

3. :arrow: Roger Moore
War der Gentleman-Bond. Mag ihn immer noch und seine Filme schaue ich mir gerne an. Mit dem Film "In tödlicher Mission" fing meine Bondsucht an.

4. :arrow: Timothy Dalton
Schade, dass Timothy nur 2 Filme gemacht hat. Hätte gerne mehr von ihm gesehen. Er wurde von den Produzenten geholt, weil sie Pierce Brosnan damals nicht aus den Remington Steele Verträgen holen konnten.

5. :arrow: Pierce Brosnan
Der Mann kann nichts für die schlechten Drehbücher. Goldeneye war einer seiner besten Filme.

6. :arrow: George Lazenby
Nun ja. Der Film ist gut. Aber man merkt, dass er kein Schaupieler sondern ein sportliches Model war.
Zuletzt geändert von Daniel_Craig am 26. Dezember 2008 18:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
George Lazenby
Agent
Beiträge: 1158
Registriert: 12. November 2003 15:33
Wohnort: Erkrath
Kontaktdaten:

26. Dezember 2008 15:12

RogerMooore hat geschrieben:
George Lazenby hat geschrieben:
RogerMooore hat geschrieben:Es war eigentlich nur eine plumpe Rachestory von 2 "Rächern" die sich über den Weg laufen. Letztlich ist es aber trotzdem (QoS) ein sehr guter Action Film.
Und wieder einer, der es nicht verstanden hat... Bond ist eben nicht nur auf Rache aus, sondern hat einzig und allein die Mission im Blick. Er versucht den Drahtzieher des Attentates auf M ausfindig zu machen. Die Rache steht hier niemals im Vordergrund. Wie Bond selbst sagt: "Meine Motivation ist meine Pflicht!" und da ist doch der eigentlich Clou der Story, wenn sich am Ende herausstellt, dass Bond der Einzige war, der die gesamte Zeit mal wieder auf der richtigen Fährte war...
Und am Ende erkennt Bond ja sogar: "The Dead don't care about vengeance!" - Die Toten kümmert Rache nicht!


Herzlichen Glückwunsch das du den tieferen Sinn gefunden hast .....

Oh mein Gott du tust mir leid. Vielleicht solltet ihr euch mal über den Sinn eines Forums Gedanken machen oder besser bei wikipedia nachlesen. Es geht dabei doch um einen Meinungsaustausch und nicht darum andere zu belidigen und ihnen die eigene Meinung aufzuzwingen.

Mein Gott ich freue mich sogar für euch wenn Ihr in DC euren persönlichen Bond gefunden habt. Dann solltet Ihr aber akzeptieren das wir auf einen für uns besseren warten.
Um jetzt mal die Worte eines guten Freundes zu gebrauchen:

Junge

Glaubst du ernsthaft, ich lasse mich von dir auf eine persönliche Ebene runterziehen?
Was du oder andere in diesem Forum von mir denken, kümmert mich einen ... ! Ich beleidige dich doch nicht, glaub mir, dann würde es hier härter zur Sache gehen... Ich tue nur eins:
Ich spreche dir in gewisser Weise ein Verständnis des Films ab, dass ich hatte. Hier gehts mal wieder um Interpretation, um die persönliche Auslegung eines Films! Und das spiegelt mal wieder eine MEINUNG wider, die wir hier austauschen. Also erfüllen wir den Sinn eines Forums:
DU hast für MICH den Film nicht verstanden! Das ist meine Meinung, diese habe ich dir mitgeteilt! Ich erfülle also den Sinn eines Forums. Denn wir haben unsere Meinung ausgetauscht!

Oder um es mit anderen Worten zu sagen:

"Piss mir nicht den Rücken runter und sag mir, dass es regnet!"
Bild

"Sie sind nicht mein Typ!"
"Klug?"
"Single!" (Casino Royale 2006)
Benutzeravatar
Powers
Agent
Beiträge: 293
Registriert: 16. November 2008 21:34
Lieblings-Bondfilm?: The Living Daylights
Lieblings-Bond-Darsteller?: Timothy Dalton
Wohnort: Friedrichshafen,Zagreb

26. Dezember 2008 22:22

danielcc hat geschrieben:
007James Bond hat geschrieben:
Sicherlich gibt es immer ein paar Ausnahmen die etwas...öhm...‘leidenschaftlicher’ an die Sache gehen. :wink:
ich erkenne mich eindeutig bei den "leidenschaftlichen" wieder :-)
Ja, das kann man laut sagen :!: :lol: :lol: :lol:
Timothy Dalton ist der beste 007 !
Benutzeravatar
001
Agent
Beiträge: 3397
Registriert: 11. August 2004 15:55
Wohnort: N 51°09,6239' E 007°08,0110'
Kontaktdaten:

26. Dezember 2008 22:44

Ich sehe schon, dass ich mir die Rechte sichern sollte...

In diesem Sinne und bis neulich
001
Bild
chief

27. Dezember 2008 00:41

In der Tat werden hier die unterschiedlichen Standpunkte sehr "leidenschaftlich" ausgetauscht.
Meiner Meinung nach haben diejenigen unter uns, die mit Daniel Craig und der neuen Linie der Filme nicht klar kommen, tatsächlich einen schweren Stand gegenüber der eindeutigen Mehrheit der Craig Befürworter. ICH weis, wovon ich rede... :roll:
Aber in diesem Thread hier kann ich zumindest keine Form von expliziter Beleidigung ausmachen. Deshalb empfehle ich allen, die also zu dieser Minderheit der Nicht-Craig.Fans gehören, sich ein etwas dickeres Fell zuzulegen. Man wird es brauchen. Im Zweifel hilft auch eine gesunde Ignoranz gegenüber den Vertretern der "anderen Seite" - will sagen, manchmal ist es gesünder auf einen Beitrag mal nich zu antworten...
Ansonsten bitte ich ganz allgemein und zum wiederholten Male um Wahrung der Nettiquette und Einhaltung der Regeln des höflichen und sachlichen Umgangs.
Benutzeravatar
001
Agent
Beiträge: 3397
Registriert: 11. August 2004 15:55
Wohnort: N 51°09,6239' E 007°08,0110'
Kontaktdaten:

27. Dezember 2008 01:18

Ich kann dem chief nur beistimmen!

Schließlich brauch ich hier nur die These in den Raum werfen, dass QoS tausendmal besser als CR ist...Und schon haben wir den Salat-aber mit Tunke!

Von daher...

Schilde hoch und steckt Energie von den Lebenserhaltungssytem dort hinein!

Wobei...Ich mach immer den Fehler, dass ich diese Energie in die Waffensysteme stecke... :roll:

Aber dafür werde ich hier ja geliebt, gelobt und gepriesen!

Amen!

In diesem Sinne und bis neulich
001
Bild
Benutzeravatar
manhattan02
Agent
Beiträge: 8
Registriert: 29. Dezember 2008 23:22

30. Dezember 2008 00:57

Da traut man sich als Neuling ja gar kein Ranking abzugeben...
Benutzeravatar
Chris
Agent
Beiträge: 1891
Registriert: 29. August 2002 21:23
Wohnort: Ingelheim a. Rh.
Kontaktdaten:

30. Dezember 2008 14:25

Wer als "Neuling" einen so gut geschrieben ersten Eindruck hinterlässt wie Du im "Filmranglisten" Thread, der sollte sich keine Sorgen machen!
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried
Benutzeravatar
RW06
Agent
Beiträge: 1523
Registriert: 11. Juni 2007 14:34
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale (2006)
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig

31. Dezember 2008 00:41

Also nach meine neusten Kriterien sieht meine Ranliste wie folgt aus:

Platz1: Daniel Craig und Sean Connery
Platz 2: Roger Moore und Pierce Brosnan
Platz 3: Timothy Dalton
Platz 4: George Lazenbye
Benutzeravatar
Uncle-Q
Agent
Beiträge: 2
Registriert: 31. Dezember 2008 01:18
Kontaktdaten:

31. Dezember 2008 01:29

1. Dalton: Ich finde der Bond passt einfach zu ihm, also alles was ein Bond eben haben muss (Killer, Liebhaber und immer nen guten Spruch parat)
2. Connery: Hier finde ich passen die obigen Punkte auch, doch bei hat mir so das Bondige auftreten gefehlt im vergleich zu Dalton (der wie ich finde ein klein weniger besser rüber kommt)
3. Brosnan: Gut gelungener Bond (finde ich grade in Golden Eye den ich Gestern zum ersten mal gesehen habe gut) Jedoch finde ich diese etwas älteren Bond filme besser, da war noch nicht soviel technik und so ein Schnick Schnack, das man sich kaum noch auf den Film kozentrieren konnte aber sonst ein gutes auftreten.
4. Daniel Craig: Ein totaler Killer, was man sehr gut aus seinen Gesichtszügen herauslesen kann, jedoch hier fehlen die bondingen Sprüche meiner meinung nach
5. Moore: Eher so ein Wackelkandidat wie man in der Schule sagen würde. Den Killer kauft man ihn nicht ab und vom Bond style mag ich ihn auch nicht so.
6. Lazenbye: Diesen Bond mochte ich eigentlich gar nicht. Es war auch leider nur 1 Film mit ihm, um ihn eventuell besser "als Bond kennenzulernen". (ich mag sein ausehen nicht so, passt nicht so zu einem Bonad, aber ist eben Geschmackssache, und gut, dass die Geschäcker verschieden sind.)
Benutzeravatar
Tscheims.Hond
Agent
Beiträge: 155
Registriert: 10. Januar 2009 22:31
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale 2006
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Lienz

10. Januar 2009 22:57

Ich hab meine Stimme Roger gegeben, aber auch nur weil ich mich eh nicht entscheiden kann, und ihn einfach so Sympathisch finde!

1; Roger & Sean (haben die Rolle am meisten geprägt)
2; Pierce (mein Kino-Bond 8) )
3; Daniel (In Casino Royal absolut Top, in Quantum eher belanglos)

George & Tim sind für mich nicht James Bond(s)
„Ich bin hier, um dich zu töten.“
„Und ich dachte, du bist hier, um zu sterben.“
Benutzeravatar
Chris
Agent
Beiträge: 1891
Registriert: 29. August 2002 21:23
Wohnort: Ingelheim a. Rh.
Kontaktdaten:

11. Januar 2009 09:13

Tscheims.Hond hat geschrieben: George & Tim sind für mich nicht James Bond(s)
Und gibt es auch dafür eine Begründung?
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried
Benutzeravatar
header
Agent
Beiträge: 748
Registriert: 28. April 2008 17:11
Wohnort: Stuttgart

11. Januar 2009 12:16

nun ich würde sagen das Craig Bond doch auch sehr stark geprägt hat und auch noch prägen wird. =)

Wenn du schreibst das George und Tim für dich nicht James Bond sind, dann musst du das auch begründen. :wink:
Bild
Benutzeravatar
Tscheims.Hond
Agent
Beiträge: 155
Registriert: 10. Januar 2009 22:31
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale 2006
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Lienz

11. Januar 2009 17:10

Hm, kann ich eben nicht.. Wenn ich mir "OHMSS" oder "TLD" ansehe, sind das super Bondfilme, vielleicht 2 der Besten! Aber die Kerle die darin rumlaufen sind für mich keine James Bonds :( . Ist jetzt auch echt nicht bös gemeint, ich würd diese 2 super Filme echt gern uneingeschränkt genießen können!

Aber ich versuch mal aufzuführen, was mich an den beiden offensichtlich stört:
Ihr habt gefragt, also selber schuld wens jetzt etwas länger wird :wink:


George Lazenby war einfach nur ein Connery Klon (wir alle kenne die Storys mit den selben Frisör usw..) in einem auf Connery zugeschnittenem Film. Und das kann so schon mal gar nicht funktionieren. Er hat echt nix eigenes in die Rolle eingebracht.. Inwieweit nun George selbst dafür verantwortlich war, kann wohl niemand genau sagen, denn sicher trifft die Produzenten mindestens dieselbe schuld. Aber man hat ja auch gehört wie zickig MR. Lazenby gewesen sein soll usw.. Von daher wird er schon auch seins dazu beigetragen haben, das es beim einmaligen Vergnügen blieb!

Timothy Dalton hatte einfach keinen Charme, keine Ironie und keinen Witz. 3 Sachen die zumindest der Kino Bond für mich braucht. Ich würde mal behaupten er war so was wie das Gegenstück zu Roger Moore. Die Moore Gegner bringen immer wieder die Begründungen, das man ihm den Killer niemals abnehmen konnte. (Was ich im übrigen nicht bestätigen kann, in TSWLM oder FYEO beweist er das Gegenteil!) Das Roger aber vom Charme, der Eleganz und vor allem dem Akzent (natürlich nur im Original) alle anderen Bond´s bei weitem überragt wollen sie nicht wahrhaben!
Tim wiederum nehme ich den Charmanten witzigen Typ nicht ab, der kommt eher nur als stumpfe Tötungsmaschine rüber. Ganz schlimm wird’s bei LTK ! Dieser Film stellt wiederum das negative Gegenstück zu Rogers MR (oder auch DAD) dar. Wo dieser zu übertrieben, abgehoben und Klamaukig war, war LTK zu Ernst, Hart und „Unbondig“! Nicht umsonst wurde nach diesen Filmen immer ein „Neuanfang“ nötig.
„Ich bin hier, um dich zu töten.“
„Und ich dachte, du bist hier, um zu sterben.“
Antworten