Der Michael Bay Thread

#1
Michael Bay ist sicherlich einer der umstrittensten Regisseure unserer Zeit. Von manchen als cineastischer Antichrist verteufelt, von anderen wegen seiner Bilder und seines Erfolgs wegen verehrt. Gleichzeitig ist er bei Schauspieler und Crew gleichermaßen beliebt, wie auch gefürchtet: Er kommt selbst im eigenen Ferrari bei Dreharbeiten "daheim" in L.A. sehr spät, geht durchaus rau mit seinen Mitarbeitern um und geht filmtechnisch an die Grenzen, jede Menge geschrottetes Equipment eingeschlossen.

Wie findet ihr die Film von Michael Bay?

Seine Filmografie:

Bad Boys – Harte Jungs
The Rock – Fels der Entscheidung
Armageddon (auch Produzent)
Pearl Harbor (auch Produzent)
Bad Boys II
Die Insel (auch Produzent)
Transformers (auch ausführender Produzent)
Transformers – Die Rache


Meine bescheidene Meinung:
Er sicherlich kein zweiter Stanley Kubrick, aber das will er erklärtermaßen nicht sein. Er möchte, dass seine Filme unterhalten und das Versprechen können sie meiner Meinung nach sehr sehr gut. Die optischen Schauwerte sind einfach toll und die Filme machen einfach Spaß. Mit Pearl Harbor und Amrageddon hat er zwei wirkliche Gurken zu verantworten, allerdings mit The Rock gleichzeitig auch einen der besten Actionfilme. Gleichzeitig sind auch die Bad Boys und Transformers tolle Unterhaltungsfilme und machen einfach Spaß. Bei "Die Insel" hat er es sogar geschafft eine stimmige Dystopie zu drehen, die neben den üblichen Schauwerten auch storymäßig voll überzeugen kann.
Seine Filme vergleiche ich am liebsten mit McDonalds: sicherlich nicht das beste was es gibt, aber es schmeckt trotzdem gut :D
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

Re: Der Michael Bay -Thread

#2
Für mich ist Michael Bay nahezu indiskutabel. Er will mit seinen Filmen unterhalten? Tja, da liegt das Problem, genau das tun seine Filme zumindest mich meist kein bisschen. Er hat hochstilisierten Action-Komik-Effekt Brei zum Maßstab des Unterhaltungskinos gemacht, und damit leider sowohl eine ganze Jugend-Generation was FIlmgeschmack als auch das Genre an sich versaut. Leider wird den Jugendlichen heute ja nahezu indoktriniert, dass das was Bay da abliefert "unterhaltsam" ist. Quatsch mit Soße! Filme mit austauschbaren "Charakteren", blödsinnig cooles Daher-Gebabbel, grässliche Schnitt- und Effekt-Stakkati, Stories die im Effekt-Nirvana untergehen...

Gleichwohl muss ich aber sagen, dass ich damals 95 von The Rock durchaus angetan war. Eben weil der Film noch von einer spannenden Story und erkennbaren CHarakteren lebte. Transformers ist einfach nur noch unerträglich
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Der Michael Bay -Thread

#3
Bad Boys – Harte Jungs - 8/10
The Rock – Fels der Entscheidung - 9,5/10
Armageddon (auch Produzent) 9/10
Pearl Harbor (auch Produzent) 7/10
Bad Boys II 8/10
Die Insel (auch Produzent) 8,5/10
Transformers (auch ausführender Produzent) 8/10
Transformers – Die Rache 5/10

Weißte bescheid ;)

Re: Der Michael Bay -Thread

#4
Agent 009 hat geschrieben:Bad Boys – Harte Jungs - 8/10
The Rock – Fels der Entscheidung - 9,5/10
Armageddon (auch Produzent) 9/10
Pearl Harbor (auch Produzent) 7/10
Bad Boys II 8/10
Die Insel (auch Produzent) 8,5/10
Transformers (auch ausführender Produzent) 8/10
Transformers – Die Rache 5/10

Weißte bescheid ;)
Wie kommen denn die guten Bewertungen bei Pearl Harbor und Armageddon zustande?

Meine Bewertungen:
Bad Boys – Harte Jungs - 8/10
The Rock – Fels der Entscheidung - 9,5/10
Armageddon 5/10
Pearl Harbor 3/10
Bad Boys II 6/10
Die Insel 8/10
Transformers 7/10
Transformers – Die Rache 7/10

Ich denke demnächst werde ich auch ein paar Kurzkritiken schreiben....
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

Re: Der Michael Bay -Thread

#5
Michael Bay ist einer meiner Lieblingsregisseure (okay, das ist vllt ein bisschen übertrieben), denn bei ihm weiß man, was man vorgesetzt bekommt, und es ist meistens sehr unterhaltsam, obwohl ich finde, dass seine letzten Filme nicht mehr den Unterhaltungswert von Bad Boys, The Rock oder Armageddon, die alle drei zu meinen Lieblinsactionfilmen zählen, haben. Auf jeden Fall macht er jedoch zehmal bessere Filme als sein unausstehlicher Rivale Roland Emmerich.

Bad Boys – Harte Jungs - 90%
The Rock – Fels der Entscheidung - 90%
Armageddon (auch Produzent) - 90%
Pearl Harbor (auch Produzent) - noch nicht gesehen
Bad Boys II - 70%
Die Insel (auch Produzent) - 70%
Transformers (auch ausführender Produzent) - 70%
Transformers – Die Rache - 70%

VJ007

Re: Der Michael Bay -Thread

#6
Wenn ihr schon einen Bay-Thread aufmacht, dann wäre es schön, mal etwas mehr als die relativ nichtssagendenden Punktebewertungen zu posten (ist auch ein Problem im "Zuletzt gesehener Film-thread).
Bay ist nämlich - zumindest bei den über 16-Jährigen - einer der umstrittensten Regisseure der Branche.
Wobei ich als "Hochglanzactionfan" (bei Bondfans ja irgendwo klar :D ) vor allem seine früheren Werke sehr unterhaltsam finde.

Bad Boys
beispielsweise ist für mich ein gelungenes Buddy-Movie mit genau der richtigen Mischung zwischen Humor und Ernsthaftigkeit (8 Punkte). Smith und Lawrence kalauern sich ziemlich witzig durch das natürlich dünne Script. Vor allem der Gegensatz zwischen dem Womanizer Smith und dem braven Familienvater Lawrence funktioniert prächtig. Eine Formel die beim weitaus brutaleren und leider erheblich unwitzigeren Sequel IMO gar nicht aufging (3-4 Punkte).

The Rock
ist trotz seiner Patriotismus-Pathos-Keule ein immens unterhaltsamer Kracher. Alcatraz ist als Location für einen Actionfilm - man verzeihe mir den profanen Ausdruck - einfach geil. Auch die Idee dort einzubrechen ist mal was anderes. Ein großes Plus ist aber v.a. das hochkarätige Darstellertrio. N. Cage in seiner ersten Mainstream-Actionrolle ist ein Casting-Coup der voll aufgeht. Ed Harris ist selbst in schlechten Filmen ein sehr guter Darsteller und gibt dem Villain die nötige Glaubwürdigkeit als von Selbstzweifeln geplagter "Not-Terrorist".
Das Sahnehäubchen ist natürlich Sean Connery, der ungemein souverän beinahe sämtliche Akzente setzt. Selbstironisch, augenzwinkernd und sehr, sehr cool.
Bleibt die Action. Auch da hat Bay alles richtig gemacht. Explodierende Cable Cars, Autoverfolgungen, Raketenangriffe, Schusswechsel, hier ist wirklich alles geboten, was das Actionherz begehrt. Auch wenns abgedroschen klingt: The Rock rockt. Für mich klar Bays Bester (9 Punkte).

In Kürze mehr zu Armgeddon (mag ich auch sehr), Die Insel, den epischen Quatsch Pearl Harbour und die beiden Tranformers-Filme.
http://www.vodkasreviews.de

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=poste ... Kat=Review

Re: Der Michael Bay -Thread

#7
Ich bin sowohl Fan von Hochglanzaction, wie auch von "dreckigen" Actionfilmen. Die gelackten Bilder sollte man Bay allerdings nicht allzu übel nehmen: Auch Ridley Scott und sein Bruder Tony nutzen dieses Stilmittel, ebenso wie viele andere wie z.B. Jan de Bont (Speed).


Kurzkritiken zu den Bay-Filmen:

Bad Boys – Harte Jungs
Tolles Buddy-Movie, das weitgehend durch seine beiden Hauptdarsteller getragen wird. Es gibt inhaltlich sicherlich einige anleihen bei Miami Vice, nur hat man hier astreine Fun-Action produziert. Das Duo Smith & Lawrence wirkt mitunter wie ein altes Ehepaar und macht wie der gesamte Film höllischen Spaß. Die offensichtlichen Drehbuchschwächen werden vom anderen gut überdeckt.

8/10


The Rock – Fels der Entscheidung
Für mich auch Bay's Best. Der Film ist sogar schon fast ein 10-Punkte Kandidat Das Duo Cage & Connery trägt den Film ungemein, dabei stiehlt Haudegen Connery seinem Buddy gar die Show. Allein schon die vielen kleinen Anspielungen an Connerys Bond-Zeit sind genial. Den Pathos sehe ich nicht so extrem kritisch, da hier eigentlich (seitens der Geiselnehmer) sogar ziemliche Kritik an Pentagon bzw. Regierung laut wird. Das Drehbuch hat kleinere Schwächen, wie z.B. der Quatsch um den Virus, der die Haut auflöst, doch das kann man eigentlich gut unter "Larger Than Life" verbuchen - selbst Bond war öfters mehr abgedroschen.
An "The Rock" stimmt soweit eigentlich fast alles: Location, Darsteller, Plot (mehr als gut in dem Genre), Musik, Fotografie. Sicherlich in meiner Top 5 der Actionfilme.

9,5/10

Armageddon
Eigentlich verdient der Film den Untertitel "Science Abuse". Hier werden so viele logische und wissenschaftliche Fehler begangen, dass es einem weh tut. Unfassbar wie die NASA ihre Unterstütztung geben konnte. Auch das restliche Drehbuch kommt allenfalls auf Groschenroman-Niveau.
Dennoch macht der Film etwas Laune. Bruce Willis rockt trotzalledem und es gibt, neben einem guten Soundtrack, auch ein paar hübsche Bilder. Dennoch sicherlich kein guter Film

5/10


Pearl Harbor
Ein wirklich schlechter Film. Wo soll ich nur anfangen? Der Film klaut bei zich anderen Werken u.a. "Tora, Tora Tora" (guter Film) wie auch "Verdammt in alle Ewigkeit" und das nicht einmal ansatzweise passabel. Dazu kommen scheussliche Darstellerleistungen, bei denen selbst schauspielerische Schwergewichte (Jon Voight, Dan Akroyd, Alec Baldwin) nur wenig rausreissen können. Gleichzeitig kommt noch hinzu, dass man sich nicht entscheiden konnte, ob man ein CGI-Spektakel oder einen "handgemachten" Film machen wollte. Es gibt wunderschöne echte Aufnahmen von echten Flugzeugen, die dann per Schnitt mit grässlichen Computergenerierten Aufnahmen verschnitten werden, die sämtliche Naturgesetzte brechen. Dazu kommt noch, dass moderne Kriegsschiffe als Kulisse genommen werden die mit Historie nix zu tun haben (wie im übrigen auch große Teile des Drehbuches)
Einziges gutes an den Film sind der Soundtrack und ein paar schöne echte Aufnahmen (paar Flugaufnahmen, Hawaii).

3/10

Bad Boys II
Der Film lebt wieder vom dynamischen Duo Lawrence & Smith, die den Film retten. Die Story ist schwach und der Film kommt im Vergleich zum ersten Teil geradezu seelenlos daher. Dazu übertreibt es hier Bay mit den Materialschlachten. Mitttelmäßiger Film.

6/10


Die Insel
Bays zweitbester Film und wohl auch sein anspruchsvollster. Gutes Drehbuch, gute Darsteller, gute Optik und Musik machen den Film zu einem stimmigen Paket, das zeigt, dass Bay mehr als nur Materialschlachten kann. Wobei er scheinbar seinen Spieltrieb auch hier eher schwer zügeln kann und sich ein zwei mal in den Actionszenen verliert (Hochhaus!).
Im Grunde aber dennoch ein starker Film. Achja, und Scarlett Johansson :wink:

8/10

Transformers
Sicher, der Film ist eigentlich totaler Nonsens, aber als solcher durchaus unterhaltsam. Was diesen Unterhaltungswert ausmacht, ist der Mix aus (guter) Teeniekomödie, skurillen Charakteren und Effekten an der Grenze des damals technisch machbaren. Transformers ist einfach Entertainment pur, nicht mehr, nicht weniger. Achja, und Megan Fox :wink:

7/10

Transformers – Die Rache
Im Grunde das gleiche wie beim ersten Teil mit kleineren Unterschieden: Weniger Hurra-Patriotismus (Angenehm) und mehr alberne Szenen (Zwillinge, Klo-Szene im Museum -> weniger angenehm). Dazu kommt ein wesentlich besserer Soundtrack als beim ersten und..... richtig ... wieder Megan Fox :wink:

7/10
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

Re: Der Michael Bay -Thread

#8
Bitte köpft mich nicht, aber bis auf "The Rock" finde ich alle Michael Bay-Filme die ich gesehen haben ziemlich blöd.
"Armagedon" finde ich ist ein total schwachsinniger Film: Total übertrieben und auch die Tatsache, dass so eine Raumfahrt, um einen Weltuntergang zu verhindern, ins lächerliche gezogen wird, finde ich ist totaler quatsch. Einzigallein Bruce Willis hat den Film gerettet.

"Bad Boys II(den ersten hab ich nicht gesehen), fand ich war einfach nur ein Film mit sinnlosen Geballere und nervigen Sprüchen. Eigentlich können Actionfilme ja ruhig sinnfrei sein, aber ein klein wenig Handlung muss ja auch mal drin sein. Hier wurde aber auch wirklich nur geballert was das Zeug hielt und dazu war der Film auch noch viel zu lang.

"Die Insel" hätte ja ein ganz guter Fim werden können, wenn er bloß nicht mit Ewan McGregor und Scarlett Johansen besetzt worden wären, dass sind beides zwei meiner meist gehaßten Schauspieler, die meiner Meinung nach auch wieder total blass und unsympahtisch agiert haben. Selbst der sonst so großartige Sean Bean spielte hier nur den 08/15 Bösewicht. Schade, dabei war die Story gar nicht mal so schlecht, aber Scarlett Johansen und Ewan McGregor haben den Film total verdorben.

"The Rock" ist der einzige Film von Michael Bay der mir gefiel. Die tollen Actionszenen, die witzigen Sprüche von Connery und Cage und ein toller Ed Harris hatten schon was. War jetzt aber auch kein Highlight. Konnte ich mir einmal ansehen, muss ich jetzt aber auch kein zweiter Mal sehen.

Die "Transformers-Filme" will ich mir gar nicht erst ansehen, ich kann nämlich auch ShiaLeBeouf überhaupt nicht leiden und "Pearl Harbour" interessiert mich auch nicht.
Es ist nun mal meine Meinung. Ich kann mit Michael Bays Filme nicht viel anfangen.
Bitte habt Verständnis dafür.
"Verstehen Sie mich nicht falsch es ist nichts persönliches, es ist was rein geschäftliches."

Re: Der Michael Bay -Thread

#9
Mr.Chrismas Jones hat geschrieben:Bitte köpft mich nicht, aber bis auf "The Rock" finde ich alle Michael Bay-Filme die ich gesehen haben ziemlich blöd.
Im Gegenteil: Du hast dich damit als Mensch mit Filmgeschmack und einem Funken Anspruch geoutet!
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Der Michael Bay -Thread

#11
Agent 009 hat geschrieben:Was soll das heißen? Wir anderen haben keinen Filmgeschmack und Anspruch? Die Aussage finde ich etwas "frech". Falls ich deine Aussage falsch aufgenommen habe bitte ich dich mich aufzuklären ;)
nein, du hast meine Aussage richtig verstanden.

:-)
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Der Michael Bay -Thread

#13
unverschämt ist mein zweier Vorname ;-)
Aber im Ernst, so hab ichs ja nicht gemeint.
Wobei, ich weiß nicht ob das Gefallen an Schindlers Liste nicht "neutralisiert" wird dadurch, dass man sowas wie Transformers mag...
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Der Michael Bay -Thread

#14
Ist ja auch egal, ich für meinen Teil gucke alles. Mal dürfen es non brainer wie Van Damme oder Bay Filme sein (abgesehn von The Rock, die Insel oder Bad Boys) aber mal ist es auch sehr anspruchsvolles Kino ala Into the Wild, Requiem for a Dream, Schindlers Liste oder American Beauty. Ich finde bei mir geht das ganze sehr in die Breite. Manchmal brauch man einfach kein Kopfkino..sondern will einfach dicke explosionen, coole Sprüche und starke Action sehen...wo ist dann das Problem? :D

Re: Der Michael Bay -Thread

#15
Agent 009 hat geschrieben:Ich finde bei mir geht das ganze sehr in die Breite. Manchmal brauch man einfach kein Kopfkino..sondern will einfach dicke explosionen, coole Sprüche und starke Action sehen...
Dito, so sehe ich das auch.

Ich bin zwar auch ein Fan von anspruchsvollen Filmen, aber z.B. mit Freunden an einem Sommerabend Barry Lyndon ansehen passt nunmal nicht wirklich :wink:
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young