WIe findet ihr den Schnitt/Kamera von QOS?

sehr gut, man kann jederzeit klar und deutlich alles erkennen
Insgesamt abgegebene Stimmen: 13 (28%)
mittelmäßig, an einigen stellen so schnell, dass man nicht alles gut erkennen kann
Insgesamt abgegebene Stimmen: 10 (21%)
eher schlecht, insgesamt so schnell, dass man oft zwei mal hinsehen muss um alles zu erkennen
Insgesamt abgegebene Stimmen: 24 (51%)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 47

#46
@Maibäumchen

Manchmal habe ich echt den Eindruck, dass man koksen muss um Deine Posts bis zum letzten zu verstehen....!

Aber das ist auch ein berauschender Eindruck und ist nicht auf alle übertragbar!

In diesem Sinne und bis neulich
001
Bild

#47
header hat geschrieben:Also ich habe auf Youtube mehrmals Kommentare zur Autoverfolgung in QOS gelesen Wie

Wenn die Szene doch noch 2 min länger wäre etc

=)

Ich glaube der Schnitt war beim ersten Mal nur so schnell weil man bei Bond nicth darauf vorbereitet war. Beim zweiten Mal ist er nicht mehr SO schnell und deutlich übersichtlicher.

Wenn man die Verfolgungsjagt in QOS sieht und danach zB sie aus TND. Dann wirkt die aus TND geradezu wie in Zeitlupe.
ich habe den film 5 MAL IM KINO GESEHEN und es war mir vieles immer noch zu schnell. und dann habe ich gestern noch mal TND gesehen und muss sagen, dass ich praktisch sämtliche der actionszenen dort sensationell und besser finde. meine freundin guckte gestern kurz bei der motorrdszene von TND rein und meinte nur : "der film hat echt tolle actionszenen".

wir können es bis zu ende diskutieren und es wird wohl dabei bleiben, dass es unterschiedlice geschmäcker gibt. ich nehme nur zur kenntnis, dass in vielen foren von vielen leuten der schnitt teils heftig kritisiert wird und ich persönlich hoffe, dass man es so nicht noch ein mal machen wird. es ist aber nicht nur der schnitt sondern auch noch die kameraführung, vielleicht sogar noch mehr diese, denn schnelle schnitte an sich vertrage ich, wenn aber von einen sinnlosen nahaufnahme zur anderen geschnitten wird, und dann immer mal wieder mutwillig geschwenkt wird, dann kommen meine gehirnwindungen nicht mehr mit.

übrigens ist QOS der erste bond dem ich meinem papa im kino nicht antun wollte. und ich finde das schade, denn man sollte auch an die vielen alten bondfans denken.
"It's been a long time - and finally, here we are"

#48
Ich finde die Actionszenen in QOS um einiges besser als die in TND. In TND ist es zum Großteil nur wildes "Umhergeballer" während es in QOS Mann-gegen-Mann-Kämpfe sind. Die Szene im Glockenturm ist einfach großartig gedreht. Etwas in dem Format sucht man in TND vergeblich. :cry:

MfG

Samedi
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

#49
001 hat geschrieben:@Maibäumchen

Manchmal habe ich echt den Eindruck, dass man koksen muss um Deine Posts bis zum letzten zu verstehen....!

Aber das ist auch ein berauschender Eindruck und ist nicht auf alle übertragbar!

In diesem Sinne und bis neulich
001
Deutsch verstehen können reicht durchaus :wink:

#50
die anfängliche PTS ist schon vielfältig in TND: mann gegen mann, maschinengewehr, handgranaten, flugzeug und das ganze exzellent geschnitten und ausgeführt. allein die flugzeug szenen am ende der PTS sind unübertroffen. weiß gar nicht wie sie das gemacht haben, sieht auf jeden fall brillant aus.

die gesamte saigon action szene ist vermutlich die beste in der gesamten bond historie. erst der kampf im hochhaus, dann das abseilen, dann die motorrad verfolgung durch die dicht bevölkerten straßen, einfach großartig. dann die idee mit dem helicopter, der spung darüber, die rotorblätter, dann die fahrt über die balkone die einstürzen, und das alles mit zwei aneinander gefesselten akteuren auf einem motorrad. sensationell! und direkt im anschluss der kampf mit michelle yeoh ist ebenfalls gut.

daneben gibt es natürliuch noch die parkhaus szene, die zwar heute nicht mehr ganz mein geschmack ist aber all denen die mehr gadgets wollen doch sehr gut gefallen muss. technisch auf jeden fall wieder exzellent gefilmt. super leistung der verantwortlichen! hier passt einfach alles.

dann der halo jump, total unterschätzt und eigentlich eine tolle überleitung zu der unter wasser action die fogt. ebenso die anfängliche MIG-schiff szene, auch sehr gut und glaubhaft.

TND ist für mich ohne zweifel der bond film mit der besten action. einfallsreich und brillant ausgeführt.

du meinst vermutlich nicht dioe glockenturm szene sondern den kampf unter der glaskuppel. ja der ist gut, wäre aber besser wenn man ihm leichter folgen könnte
"It's been a long time - and finally, here we are"

#51
danielcc hat geschrieben:die anfängliche PTS ist schon vielfältig in TND: mann gegen mann, maschinengewehr, handgranaten, flugzeug und das ganze exzellent geschnitten und ausgeführt. allein die flugzeug szenen am ende der PTS sind unübertroffen. weiß gar nicht wie sie das gemacht haben, sieht auf jeden fall brillant aus.

die gesamte saigon action szene ist vermutlich die beste in der gesamten bond historie. erst der kampf im hochhaus, dann das abseilen, dann die motorrad verfolgung durch die dicht bevölkerten straßen, einfach großartig. dann die idee mit dem helicopter, der spung darüber, die rotorblätter, dann die fahrt über die balkone die einstürzen, und das alles mit zwei aneinander gefesselten akteuren auf einem motorrad. sensationell! und direkt im anschluss der kampf mit michelle yeoh ist ebenfalls gut.

daneben gibt es natürliuch noch die parkhaus szene, die zwar heute nicht mehr ganz mein geschmack ist aber all denen die mehr gadgets wollen doch sehr gut gefallen muss. technisch auf jeden fall wieder exzellent gefilmt. super leistung der verantwortlichen! hier passt einfach alles.

dann der halo jump, total unterschätzt und eigentlich eine tolle überleitung zu der unter wasser action die fogt. ebenso die anfängliche MIG-schiff szene, auch sehr gut und glaubhaft.

TND ist für mich ohne zweifel der bond film mit der besten action. einfallsreich und brillant ausgeführt.

du meinst vermutlich nicht dioe glockenturm szene sondern den kampf unter der glaskuppel. ja der ist gut, wäre aber besser wenn man ihm leichter folgen könnte
Unterschreibe ich zu 100 %. Die Action in TND ist meiner Meinung nach deutlich besser gefilmt, choreographiert und geschnitten. Diejenige in QOS ist für mich zu verwackelt, zu schnell geschnitten und die Szene mit dem Flugzeugabsturz bzw. der Explosion leider lächerlich getrickst, genauso wie die nachfolgende Fall-Szene von Bond und Bondgirl. Schade, dabei war die Luftverfolgung eigentlich wirklich toll inszeniert. Die Bootsverfolgungs ist wirklich grauenhaft, der schnelle Schnitt und die verwackelten Szenen sollen wohl kaschieren, dass dieser Sequenz wohl wirkliche Höhepunkte fehlen.

Natürlich ist die Action in QOS härter und direkter, aber das hat man in CR besser hinbekommen und für mich passt es auch nicht wirklich zu Bond.

#52
einzig den kampf gegen slate und den endkampf gegen greene finde ich wirklich gut. innovativ hingegen ist nur der kampf unter der kuppel aber wie gesagt...

wenn ich die wahl habe nehme ich solide aber perfekt inszenierte TND action anstelle von epilepsie-schnitt-wackel-kamera action
"It's been a long time - and finally, here we are"

#53
Maibaum hat geschrieben:...Deutsch verstehen können reicht durchaus :wink:
Deutsch wird hier erfolgreich vermieden. Von daher erwarte nicht sofort, dass alle Deine bis aufs kleinsten ausgeklügelten Posts verstehen oder zumindest dahintersteigen! ;-)

In diesem Sinne und bis neulich
001
Bild

#54
einen weiteren vorteil hat der schnelle schnitt noch: die actionszenen werden nicht langweilig. zumindest mir geht es so, dass, je öfter ich den film sehe, desto mehr details bemerke ich bzw. desto "flüssiger" laufen die szenen für mich ab. bei den meisten filmen schlafe ich nach dem 2. oder 3. mal fast ein - bei QOS passiert mir das nicht.
Bond... JamesBond.de

#55
Gernot hat geschrieben:einen weiteren vorteil hat der schnelle schnitt noch: die actionszenen werden nicht langweilig. zumindest mir geht es so, dass, je öfter ich den film sehe, desto mehr details bemerke ich bzw. desto "flüssiger" laufen die szenen für mich ab. bei den meisten filmen schlafe ich nach dem 2. oder 3. mal fast ein - bei QOS passiert mir das nicht.
das stimmt.

allerdings steht dem gegenüber (zumindest bei mir) das unbehagliche gefühl beim ersten mal sehen, was ich noch nie bei bond hatte, nämlich der permanente wunsch, dass eine actionszene endlich vorbei ist.
"It's been a long time - and finally, here we are"

#56
Beziehungsweise das ungute Gefühl, die Szene nicht verstanden zu haben, weil man nicht alles mitbekommen hat. Beispielsweise die Schere in der Slate-Szene oder die Sache mit dem Schlauchboot.

#57
chief hat geschrieben:Beziehungsweise das ungute Gefühl, die Szene nicht verstanden zu haben, weil man nicht alles mitbekommen hat. Beispielsweise die Schere in der Slate-Szene oder die Sache mit dem Schlauchboot.
oder das...

also bei mir war es wirklich so, dass ich bei der action unruhig war und immer zu auf die langsamen dialog szenen gewartet habe
"It's been a long time - and finally, here we are"

#58
Ich glaube danny wenn Foster den Gerüstkampf "übersichtlicher" gefilmt hätte, dann hättest du ihn trotzdem nicht verstanden. Man das vollkommen außer Kontrolle geratene Gerüst nicht verstehen. Ich glaube es hätte große Verwirrung gegeben und viele hätten sich gefragt warum geht das so und das so?
Durch den schnellen Schnitt wirkt alles von Anfang an unkontrolierbar (es fängt an das Bond eine Stange wegreißt) und der Zuschauer Braucht es nicht zu verstehen, sondern sich nur mitreißen zu lassen.

Naja einzig die Boot szene verstehe ich auch nicht. Sie ergibt nicht den geringsten Sinn.
Ich habe eine Idee warum das Boot hochgerissen wird.
Und wenn die stimmt dann hat der Cutter eine Ansicht schlichtweg vergessen.

=)
Bild

#59
001 hat geschrieben:
Maibaum hat geschrieben:...Deutsch verstehen können reicht durchaus :wink:
Deutsch wird hier erfolgreich vermieden. Von daher erwarte nicht sofort, dass alle Deine bis aufs kleinsten ausgeklügelten Posts verstehen oder zumindest dahintersteigen! ;-)

In diesem Sinne und bis neulich
001
ahh, ich wusste das dir das gefällt

#60
header hat geschrieben:Ich glaube danny wenn Foster den Gerüstkampf "übersichtlicher" gefilmt hätte, dann hättest du ihn trotzdem nicht verstanden. Man das vollkommen außer Kontrolle geratene Gerüst nicht verstehen. Ich glaube es hätte große Verwirrung gegeben und viele hätten sich gefragt warum geht das so und das so?
Durch den schnellen Schnitt wirkt alles von Anfang an unkontrolierbar (es fängt an das Bond eine Stange wegreißt) und der Zuschauer Braucht es nicht zu verstehen, sondern sich nur mitreißen zu lassen.
=)
ja und ich lasse mich eben nur mitreißen wenn ich mitkomme und etwas nachvollziehen kann. das mag der unterschied sein, zwischen meiner "aktiv-mitdenkenden" generation und der mtv-konsumieren-was-einem-vorgesetzt-wird generation ;-)

im übrigens hätte man die szene trotz des chaos eben doch besser und übersichtlicher filmen können. wie gesagt, ich kann verstehen, dass das team hier und da einen bestimmten effekt erzielen wollte, sowas aber ständig in jeder actionszene und dann SO konsequent, dass man nicht mal einen ruhigen, totale-shot einbaut, verstehe ich nicht
"It's been a long time - and finally, here we are"
cron