Wer ware besser als 007 in Casino Royale gewasen? PB oder DC

Bei welchem Film habt ihr am meisten gelacht? Welches Bondgirl hat euch am besten gefallen? Oder die Frage aller Fragen: Welcher ist der beste Bondfilm aller Zeiten? Über all diese (und viele andere) Fragen könnt ihr in dieser Rubrik abstimmen - viel Spaß!

Wer ware besser als 007 in Casino Royale gewasen? PB oder DC

a)Daniel Craig
33
63%
b)Pierce Brosnan
15
29%
c)egal, sind beide gliech gut
4
8%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 52
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10663
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

Ich denke schon dass das auch mit Brosnan funktioniert hätte.

Noch besser wäre natürlich Clive Owen gewesen. Der perfekte Bond der Gegenwart.
Benutzeravatar
AnatolGogol
Agent
Beiträge: 6440
Registriert: 10. Dezember 2010 16:22
Lieblings-Bond-Darsteller?: Roger Moore

Maibaum hat geschrieben:Ich denke schon dass das auch mit Brosnan funktioniert hätte.

Noch besser wäre natürlich Clive Owen gewesen. Der perfekte Bond der Gegenwart.
genau, gleich hinter Michael Sheen und Ewan McGregor :D
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10663
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

AnatolGogol hat geschrieben:
Maibaum hat geschrieben:Ich denke schon dass das auch mit Brosnan funktioniert hätte.

Noch besser wäre natürlich Clive Owen gewesen. Der perfekte Bond der Gegenwart.
genau, gleich hinter Michael Sheen und Ewan McGregor :D
Nie im Leben ...
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 18544
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

Ich muss es leider mal wieder sagen: Clive Owen hätte leicht der Sargnagel fürs Bond Franchise werden können. Ähnlich wie oder noch deutlicher als Dalton seinerzeit.

Warum? weil der Mann leider absolut kein massentaugliches Charisma hat und seine Filme (weiß Gott, warum er so viele Hauptrollen bekommt) nicht trägt und damit regelmäßig Flopps hinlegt (Children of Men, The International, King Arthur, Duplicity).

Zum Thema:
Ich finde, Brosnan hätte einen ordentlichen Abgang verdient gehabt. Andere Filme zeigen, dass er durchaus in der Lage ist, ernst und rauhbeinig zu spielen. Sicher wäre CR auch mit ihm ein interessanter Film gewesen, zumal die Zusammenarbeit mit Campbell ja schon bei GE sehr gut geklappt hat. Allerdings muss man fragen, ob das den gleichen "Reboot" Charakter hätte haben können. Hier hat ein "Neuer" direkt mal einen natürlichen Vorteil. Brosnan hätte ja sozusagen gegen sein eigenes Erbe anspielen müssen. Was zumal in Kombination mit Judi Dench merkwürdig gewesen wäre. Die beiden wären sich ja praktisch wie in GE zum zweiten Mal neu begegnet. Ergo, hätte man CR zwar als neuen Ansatz (dreckiger, härter, realistischer) drehen können, aber der Reboot Charakter wäre nicht realisierbar gewesen. Allein schon deswegen, weil es ja ohnehin wohl Brosnan letzter gewesen wäre.

last but not least: Sicher, Brosnan hätte einen harten, ernsteren Bondfilm verdient gehabt und es ist ihm hoch anzurechnen, dass er es ja selbst ins Spiel gebracht hat. Allerdings ist er schauspielerisch nicht auf dem Niveau von Craig. Dem nimmt man einfach die neu ausgelegte Rolle besser ab und auch Extremsituationen spielt er glaubhafter als ich es bei Brosnan jemals gesehen hätte.

Was ich mir also gewünscht hätte: Ein abschließender Brosnan-Bond, mit weniger Gadgets, mehr Ernsthaftigkeit in einem realistischen Szenario. Vielleicht eine Mischung aus NSNA, TLD und GE. Dann aber bitte CR als nächsten Bond mit Craig wie gehabt
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10663
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

Doch, Owen hat dieses Charisma, und Craig hat glaube ich vorher auch nur in Filmen mitgespielt die wenig bis keinen Erfolg hatten.
Er ist als Schauspieler vielseitiger als Craig, und auch seine Filme sind vielseitiger. Und seine Filme waren keine Flops, aber der große Blockbuster war auch nicht dabei.

Ich finde er ist einer der Charismatischsten Stars momentan.

Und Craigs Filme seit CR hatten bislang auch keinerlei Erfolg.

Und wenn Brosnan in CR gespielt hätte, dann hätte man natürlich auf diese vollkommen überflüssige Reboot Idee verzichtet. Kann natürlich sein dass man dann auch wieder auf alles andere verzichtet hätte was CR besser macht. Aber prinzipiell wäre CR mit Brosnan (aber ohne Reboot) für mich sehr gut vorstellbar. Außer dass er in 2006 längst zu alt gewesen wäre.
Die Chance so einen Film mit PB zu machen hatte man aber schon bei TWINE verschenkt.
Benutzeravatar
AnatolGogol
Agent
Beiträge: 6440
Registriert: 10. Dezember 2010 16:22
Lieblings-Bond-Darsteller?: Roger Moore

Maibaum hat geschrieben:
AnatolGogol hat geschrieben:
Maibaum hat geschrieben:Ich denke schon dass das auch mit Brosnan funktioniert hätte.

Noch besser wäre natürlich Clive Owen gewesen. Der perfekte Bond der Gegenwart.
genau, gleich hinter Michael Sheen und Ewan McGregor :D
Nie im Leben ...
Na wenn du das sagst wirds wohl so sein (für dich zumindest) :wink:


Zum Thema: natürlich wäre CR mit Brosnan ganz anders geworden. Reboot sicherlich nicht, kein Mensch wäre doch ernsthaft auf die Idee gekommen einen 53jährigen als Berufsanfänger zu inszenieren. Entsprechend wäre die Beziehung zu Vesper sicherlich auch weit weniger intensiv geworden wie mit Craig. Gleiches gilt für die Actionszenen, die sicherlich weit weniger physisch und dafür mehr gadgetbetont geworden wären. Auch hätte man Brosnans humoristische Stärken wesentlich mehr betont als dies mit Craig der Fall war. Das alles heisst aber nicht im Umkehrschluss, dass der Film dadurch schlechter geworden wäre. Sicher ist nur, der Film wäre anders geworden. Und ich glaube schon, dass man nach der qualitativen Gurke DAD sich ordentlich ins Zeug gelegt hätte, um Pierce einen würdigen Abgang zu verschaffen. CR mit Brosnan wäre daher vermutlich wieder etwas ernsthafter geworden, also mehr in die Richtung aus TWINE. Hätte ich schon gern gesehen, da auch ich Pierce eine weit bessere Abschiedsvorstellung gewünscht hätte.
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 18544
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

Das immer also so aufs Alter fixiert sind... von mir aus könnte Brosnan heut noch Bond spielen. Sollte aber vielleicht n paar Pfündchen abtrainieren. Auch Connery hätte von mir aus vor 10 Jahren noch mal Bond sein können... Das letzte Arguemnt gegen Brosnan in CR wäre für mich das Alter gewesen.


Zum Owen/Craig Vergleich. Owen ist für mich jemand, dem man auf den ersten Blick unbedingt Bond zutraut. Er sieht eben aus wie man sich einen Bond (zumindest bis Craig) vorgestellt hat. Zudem ist er Brite und hatte auch mal n Smoking an. Damit ist aber auch gut. Ihm fehlt wie Dalton leider jede Fähigkeit, Humor und Charme rüberzubringen. Wäre also mit Sicherheit bei den Frauen gescheitert. Für mich ist er auch kein Typ, wo ich denke "hey, so will ich auch sein".

Zum Erfolg der Filme jenseits von Bond: Mich hat auch überrascht, dass der ein oder andere Film mit Craig nicht so gezündet ist, allerdings vor Bond hatte er immerhin Lara Croft und Road to PErdition und München, also schon einige Blockbuster, wo er allerdings nicht das Zugpferd war. Leider wird der Erfolg von Der Goldene Compass immer wieder total unterschlagen, nur weil der Film in den USA gefloppt ist. Der Film war international ein Riesenhit. Doch was wichtiger ist: ich erinnere mich an Kritiken dazu, wo sinngemäß geschrieben wurde. "Der Film ist Schrott aber jede Szene mit Craig ist ein Genuss... der Mann könnte ein Telefonbuch vorlesen und man würde von ihm verzaubert..."

Sein Starpotenzial jenseits von Bond wird sich aber erst dieses Jahr zeigen:
- Tim und Struppi
- Cowboys and Aliens
- Dream House
- der erste Teil der neuen Stieg Larsson Verfilmungen.

Es gibt wohl keinen Star der so gefragt ist momentan.
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
technik56
Agent
Beiträge: 14
Registriert: 22. April 2011 19:57
Lieblings-Bondfilm?: Der Morgen stirbt nie
Lieblings-Bond-Darsteller?: Pierce Brosnan

Maibaum hat geschrieben:Außer dass er in 2006 längst zu alt gewesen wäre.
Pierce Brosnan war 2006 53 Jahre alt. Wenn schon Roger Moore mit 58 Jahren noch in AVTAK gespielt hat, warum hätte Brosnan dann nicht mit 53 Jahren noch in CR spielen können?
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10663
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

Weil Bond eigentlich deutlich unter 50 sein sollte, und weil ich Brosnan schon in DAD deutlich das fortgeschrittene Alter angesehen habe.

Moore war eine Sache für sich, auch ein Bond für sich. Das ging damals, nicht richtig gut, aber es ging.
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10663
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

AnatolGogol hat geschrieben: Na wenn du das sagst wirds wohl so sein (für dich zumindest) :wink:

Ich mag MacGregor sehr, aber als Bond könnte ich ihn mir nicht so gut vorstellen.

Obwohl, ... vielleicht ...


Und was Brosnan betrifft.
Ich meinte damit exakt den gleichen Film, außer der Reboot Sache, nur eben mit dem PB (von 1998) statt DC. Könnte ich mir gut vorstellen.
Ob man mit PB tatsächlich den gleichen Film gemacht hätte, oder hätte machen können, das ist eine andere Frage.
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 18544
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

Maibaum hat geschrieben:
AnatolGogol hat geschrieben: Na wenn du das sagst wirds wohl so sein (für dich zumindest) :wink:

Ich mag MacGregor sehr, aber als Bond könnte ich ihn mir nicht so gut vorstellen.

Obwohl, ... vielleicht ...
Da sind wir mal voll einer Meinung. MacGregor hat allerdings sehr viel Humor. Er wirkt auch als Obi Wan in der neuen Star Wars Trilogie oft ein wenig wie der junge Roger Moore. Zudem ist er sicherlich sportlicher als Moore. Er ist nur immer sehr zurückhaltend und eher auf understatement bedacht. Daher wäre er als Bond vielleicht zu unauffällig.
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10663
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

danielcc hat geschrieben:

Zum Owen/Craig Vergleich. Owen ist für mich jemand, dem man auf den ersten Blick unbedingt Bond zutraut. Er sieht eben aus wie man sich einen Bond (zumindest bis Craig) vorgestellt hat. Zudem ist er Brite und hatte auch mal n Smoking an. Damit ist aber auch gut. Ihm fehlt wie Dalton leider jede Fähigkeit, Humor und Charme rüberzubringen. Wäre also mit Sicherheit bei den Frauen gescheitert. Für mich ist er auch kein Typ, wo ich denke "hey, so will ich auch sein".
Das sehe ich vollkommen anders. Dalton hatte das durchaus, und Owen erst recht. Die Frauen mögen Owen, jedenfalls in meinem Freundeskreis (und das sind Frauen von 25 - 45). Vielleicht sogar mehr als Craig. Eine zieht sogar Mikkelsen und Vincent Cassel Craig vor.

Ob Craig auch ausserhalb von Bond Erfolg haben wird? Da bin ich gespannt. Ich gönne es ihm.

Und ganz ehrlich, ich wollte nie wie Bond sein. Nicht einmal als Kind. ;)
Benutzeravatar
AnatolGogol
Agent
Beiträge: 6440
Registriert: 10. Dezember 2010 16:22
Lieblings-Bond-Darsteller?: Roger Moore

danielcc hat geschrieben:
Maibaum hat geschrieben:
AnatolGogol hat geschrieben: Na wenn du das sagst wirds wohl so sein (für dich zumindest) :wink:

Ich mag MacGregor sehr, aber als Bond könnte ich ihn mir nicht so gut vorstellen.

Obwohl, ... vielleicht ...
Da sind wir mal voll einer Meinung. MacGregor hat allerdings sehr viel Humor. Er wirkt auch als Obi Wan in der neuen Star Wars Trilogie oft ein wenig wie der junge Roger Moore. Zudem ist er sicherlich sportlicher als Moore. Er ist nur immer sehr zurückhaltend und eher auf understatement bedacht. Daher wäre er als Bond vielleicht zu unauffällig.
Ich glaube ihr unterschätzt da seine schauspielerischen Möglichkeiten. McGregor hat in den letzten 15 Jahren in den unterschiedlichsten Rollen eben vor allem durch sein Schauspiel überzeugt und dabei es trotzdem nicht an Charisma vermissen lassen. Zurückhaltend und unauffällig? Du kennst aber schon zB Trainspotting oder Velvet Goldmine? Also wenn das zurückhaltend und understatement ist, dann würde mich interessieren was bei dir exalitiert ist!? Eine Sache spricht allerdings klar gegen McGregor: ist schon viel zu berühmt und groß für die Rolle und fällt daher ohnehin durch das Produzentenanforderungsprofil. Aber man darf ja wenigstens davon phantasieren...

Maibaum hat geschrieben:Eine zieht sogar Mikkelsen und Vincent Cassel Craig vor.
Cassel ist ja auch die coolste Sau von allen! Den würde ich mal gerne als Gegenspieler sehen, das stelle ich mir spannend vor!
Maibaum hat geschrieben:Ob Craig auch ausserhalb von Bond Erfolg haben wird? Da bin ich gespannt. Ich gönne es ihm.
Mit Tintin und Stieg Larsson sollte das eigentlich kein größeres Problem darstellen.
Maibaum hat geschrieben:Ich meinte damit exakt den gleichen Film, außer der Reboot Sache, nur eben mit dem PB (von 1998) statt DC. Könnte ich mir gut vorstellen.
Ob man mit PB tatsächlich den gleichen Film gemacht hätte, oder hätte machen können, das ist eine andere Frage.
Der zweite Satz ist genau der Punkt, erstens hätte man ihn nicht so gemacht, da man die Stärken von Brosnan (berechtigterweise) auf anderen Gebieten sah und zweitens wären die Stunts mit Brosnan zu einem Debakel im Stil von AVTAK geworden, da kein Zuschauer dem alternden Snob die Hochleistungsnummern auch nur ansatzweise abgenommen hätte.

Abgesehen davon sehe ich das Alter von Brosnan auch nicht als Problem an, da er mit 53 doch noch etwas jugendlicher wirkte als zB Moore oder Connery. Ihn für den Film in einigermaßen vernünftige physische Form zu bringen wäre wohl auch das kleinste Problem gewesen. Brosnan hätte in CR sicherlich eine ganz große Stärke zur Verfügung gehabt, die Craig einfach noch nicht haben konnte: absolute Rollensouveränität.
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10663
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

Ich unterschätze MacGregor gar nicht, ich sehe ihn nucr nicht in der Bond Rolle.

Hätte mir aber 1971 nach Connery auch niemals Moore in der Rolle vorstellen können.
Benutzeravatar
AnatolGogol
Agent
Beiträge: 6440
Registriert: 10. Dezember 2010 16:22
Lieblings-Bond-Darsteller?: Roger Moore

Maibaum hat geschrieben:Ich unterschätze MacGregor gar nicht, ich sehe ihn nucr nicht in der Bond Rolle.

Hätte mir aber 1971 nach Connery auch niemals Moore in der Rolle vorstellen können.
Sehr gute Schauspieler können eigentlich jede Rolle überzeugend spielen (sofern die Physis einigermaßen mitspielt), eine andere Frage ist natürlich, ob das Gros des Publikums denjenigen in dieser Rolle sehen will. Und ich denke auch, man sollte bei solchen Überlegungen nicht immer versuchen die potenziellen Kandidaten in die Rollenauslegung der bisherigen Darsteller "reinzupressen". Genau das wurde damals vor CR ja auch mit Craig gemacht, der damals schon vor Drehbeginn als völlige Fehlbesetzung landauf landab gebrandmarkt wurde. Das Ende vom Lied: Craig zog sein eigenes Ding durch und überzeugte alle (oder zumindest die meisten). Ich wollte einen Michael Sheen zB auch gar nicht als Bond im Stile eines Connery, Dalton oder Craig sehen, sondern im Stile eines Sheen. Und da bin ich wieder bei meinem ersten Satz: außerordentlich befähigte Schauspieler sollten in der Lage sein jede Rolle überzeugend zu spielen und vor allen Dingen auch der Rolle ihre ganz persönliche Note und Auslegung zukommen zu lassen.

Und in diesem Zusammenhang zum Topic: hätte man in CR nur Craig durch Brosnan ersetzt und den Rest inklusive Bondscher Rollenauslegung so belassen wie mit Craig, dann wäre der Film sicherlich schlechter geworden. Genauso wäre der Film (und vermutlich auch sein Hauptdarsteller) in der Luft zerrissen worden, wenn Craig eine Art Brosnan-Ersatz gegeben hätte.
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"
Gesperrt