Welcome to India, Mr. Bond!

#1
ich zitiere mich selbst:

Die Gerüchteküche für das nächste Bondabenteuer brodelt mächtig weiter: Angeblich sollen nämlich Regisseur SAM MENDES und Productiondesigner TERRY BAMBER (der erst kürzlich via Twitter bestätigte, dass er ab August 2011 am nächsten BOND arbeiten werde) im April in der indischen Stadt Mumbai gesehen worden sein.

Laut den aktuellen Informationen soll BOND23 demnach einen Monat lang während der “Monsoon Season” in und in der Nähe von Mumbai und Goa gedreht werden. Was natürlich bedeuten würde, dass man im Sommer 2012 drehen würde und viel Regen für die Produktion haben möchte…

Die indische Produktionsfirma India Take One – die bereits bei Filmen wie “Slumdog Millionaire” und zuletzt “Eat, Pray, Love” mitgewirkt hat – soll für die Produktion in Indien verantwortlich sein.

Die Chancen stehen also tatsächlich sehr gut, dass 007 nach Roger Moore’s “Octopussy” (1983) im Jahre 2012 wieder nach Indien zurückkehrt – an schönen Locations mangelt es in Indien jedenfalls nicht! Eine offizielle Bestätigung der Meldungen über Indien als möglichen Drehort fehlt jedoch noch.

India Take One: http://www.indiatakeone.com
Newsquelle: http://www.mid-day.com/entertainment/20 ... Mendes.htm
Bond... JamesBond.de

Re: Welcome to India, Mr. Bond!

#3
Da stimme ich zu. Indien bietet sicherlich interessante Schauplätze und einen großen Freiraum, in dem sich James Bond wieder einmal nach Herzenslust austoben kann. Besonders der DC-Craig sollte dabei voll auf seine Kosten kommen. :D

Ich bin schon sehr gespannt, was uns genau von Indien erwartet. Zumindest die typischen indischen und buddistischen Klischees wurden ja in "Octopussy" zum großen Teil abgearbeitet (Schwertschucler, Fakir auf Nagelbrett, Feuerschlucker...).
"Der Unterschied zwischen Wahnsinn und Genie definiert sich lediglich aus dem Erfolg"
(Elliot Carver zu Bond in "James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie" , 1997

Re: Welcome to India, Mr. Bond!

#5
Was mich nur etwas wundert ist der Satz "The movie will be shot in Mumbai and Goa during the monsoon season on a month-long schedule," reveals our source.". Das würde bedeuten ein Drehbeginn frühestens Anfang Juni 2012 für einen Monat. Wird das nicht etwas eng für eine Anfang November Release? Da kommt wieder die Hektik in den Editroom wie beim letzten Bond.

Re: Welcome to India, Mr. Bond!

#8
AnatolGogol hat geschrieben:
BlondBond007 hat geschrieben: Zumindest die typischen indischen und buddistischen Klischees wurden ja in "Octopussy" zum großen Teil abgearbeitet
dafür bist du da aber im falschen Land :wink:
http://www.destination-asien.de/indien/religion.htm
Hab ich wohl verwechselt. Mein Fehler.
Danke für die Aufklärung.
"Der Unterschied zwischen Wahnsinn und Genie definiert sich lediglich aus dem Erfolg"
(Elliot Carver zu Bond in "James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie" , 1997

Re: Welcome to India, Mr. Bond!

#10
so, bin wieder zurück aus italien:

offensichtlich gibt es in indien probleme mit den behörden, eine der größten und wichtigsten actionsequenz des filmes wird in/auf güterzügen stattfinden, die auf originalgleisen gedreht werden soll und dafür wäre eine mehrstündige sperre für mehrere tage notwendig. statt oktober/november soll nun erst im jänner/februar gedreht werden. falls es keine einigung geben sollte, würde man nach südafrika ausweichen, wo die behörden bereits ihre unterstützung zusagten. vielleicht gibt es nun aber doch noch ein einlenken, durch die aktuelle berichterstattung.

http://articles.timesofindia.indiatimes ... g-shooting
Bond... JamesBond.de

Re: Welcome to India, Mr. Bond!

#11
Liest sich sehr gut. Eine großangelegte Actionszene auf echten Frachtzügen in Indien...

"Trains are the backbone of the film" - was ist wohl damit gemeint?

Auch erstaunlich, dass offensichtlich schon seit Monaten die Vorbereitungen für diese Actionszene laufe, die im Oktober/Nov gedreht werden soll(te). Muss also aufwendig sein...
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Welcome to India, Mr. Bond!

#12
"Trains are the backbone of the film" - anscheinend werden wohl züge auch eine wichtige rolle für die handlung des film spielen.

übrigens terry bamber hat ja im frühjahr davon gesprochen, dass er ab august am neuen bond arbeiten werde. vorige woche hat er irgendwo kurz vermerkt, dass es zu verspätungen kommt und er doch erst später am nächsten bond arbeiten wird.

und die organisatorischen vorbereitungen im hintergrund laufen sicherlich bereits seit vielen monaten. wenn man sogar bereits eine ausweichlocation in petto hat, auch der aufbau der sets für die einzelnen szenen benötigt mehrere monate vorbereitungs- und aufbauzeit.
Bond... JamesBond.de

Re: Welcome to India, Mr. Bond!

#13
Gernot hat geschrieben: übrigens terry bamber hat ja im frühjahr davon gesprochen, dass er ab august am neuen bond arbeiten werde. vorige woche hat er irgendwo kurz vermerkt, dass es zu verspätungen kommt und er doch erst später am nächsten bond arbeiten wird.
http://www.imdb.com/name/nm0051403/

LOL

Hach, jetzt bin ic gespannt und fange an zu rätseln, inwiefern Züge eine wichtige Rolle spielen können und warum ausgerechnet in Indien, und wie das zu einem "klassischen Bondfilm" passt.

Das erste woran ich denken musste, ist die Eröffnungsszene des neusten Bondromans "Carte Blanche"...
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Welcome to India, Mr. Bond!

#15
Gernot hat geschrieben:ich muss gestehen, ich hatte noch keine zeit, carte blanche zu lesen und habe keine ahnung, worums genau geht, ich kenne nur die schauplätze und ein paar grundinfos.

gibts dort auch eine sequenz mit zügen?

Ich bin auch noch nicht durch, aber es beginnt mit einer Sequenz, in der eine Art Anschlag mit einem Güterzug geplant ist, der Fässer mit Giftstoffen transportiert und damit in eine Stadt oder einen Fluss an der Stadt fahren soll (so genau weiß ich es auch nicht mehr). Letztlich verhindert Bond dies. Oder so ähnlich...
"It's been a long time - and finally, here we are"
cron