Re: Teaser, Trailer, TV Spots & Film Clips

#287
danielcc hat geschrieben:
6. Dezember 2019 13:57
Also nochmal_: Bei 1.09 wird Blofeld, der in einem Käfig sitzt hinter einer Scheibe in den Verhörsaal gefahren, bei 1.15 sieht man dann, wie die Scheibe heruntergelassen wird für das Verhört
Auch nochmal: Das habe ich bei Zweit- und Drittsichtung des Trailers in aller Ruhe auch verstanden, aber beim ersten Mal im Tumult der Live-Show und der Aufregung des neuen Trailers hat mich die merkwürdige Lichtspiegelung, die ihn bei 1:09 plötzlich verdeckt, etwas irritiert weil es dadurch plötzlich aussieht als wäre er halb durchsichtig. Das habe ich jetzt wie oft geschrieben? Drei Mal?
We'll always have Marburg

Re: Teaser, Trailer, TV Spots & Film Clips

#290
Staiger hat geschrieben:
6. Dezember 2019 14:46
Zum Thema Bond. James Bond.
in 25 Filmen ist 007 noch NIE durch den Besuchereingang zum MI6 gekommen. Folglich kann der dort tätige Pförtner ihn überhaupt nicht kennen/erkennen, zumal die Doppel-Null-Agenten dem einfachen Personal wegen der Geheimhaltung (wahrscheinlich) vorenthalten werden
Daher schaut er ja auch erst erstaunt, als er in den PC geschaut hat und dort gesehen hat, wer James Bond ist.
Grüße
Der Dingens

Re: Teaser, Trailer, TV Spots & Film Clips

#291
So, hab den Trailer jetzt auch mehrfach gesehen. Fazit: moderat positiv.

Nach all den Horrormeldungen (Verletzungen, Drehbuchprobleme etc.) und dem "Ausstieg" Danny Boyles konnte man dem neuen Bond nicht unbedingt optimistisch entgegen sehen. Der Trailer sorgt nun für Beruhigung. Das sieht optisch sehr wertig aus, Craig wirkt nicht mehr so gelangweilt und auch witzigerweise jünger, Witz zieht wieder mehr ein.

Was man allerdings auch erwähnen muss, ist der zeitgeistige Bad-Ass-Auftritt von Lynch, der mich im Trailer nicht überzeugt hat, weil zu aufgesetzt. Die Action war in allen Craig-Bonds kein unbedingtes Aushängeschild und der "Konkurrenz" der unmöglichen Mission erkennbar unterlegen. Das könnte wieder so sein. Ein Problem ist auch das unnötige Wiederkeheren von Waltz und Seydoux, man wird sehen, ob diese imo mäßig spannende Idee dramaturgisch ansprechend umgesetzt wird (was durchaus möglich ist).
Womit wir beim Kernproblem des Trailers wären: man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass man mit Craigs letztem ein Best of serviert bekommen könnte. Er springt wieder von einer Brücke, er ist wieder in einer sonnen durchfluteten Stadt in Italien, die Teils sehr kräftigen Farben und Farbwechsel erinnern sehr an QOS, andere Einstellungen wirken wie 1:1 aus Skyfall, SPECTRE ist dank Waltz und Seydoux ohnehin allgegenwärtig, die "Enthüllung" des Aston hatten wir auch schon, ebenso wie das süffisante vorbeigockeln an Q. Das kann alles ein wunderbar wohliges Deja Vu-Elebnis werden, aber eben auch eine mutlose Greatest Hits-Sammlung.

Bleibt zu hoffen, dass der neue Regisseur dem Film seinen Stempel aufdrücken kann, der Trailer lässt da noch nicht sehr viel erkennen. Mendes barocke Insznenierung war v.a. in SPECTRE mitunter sehr schwerfällig. Zumindest sehen die Schnee-Sequenzen schon mal sehr viel besser aus. Und v.a. bleibt zu hoffen, dass Bond in seiner alten Kernkompetenz endlich mal wieder einen raus haut. Nicht zwingend quantitativ (hat in QOS auch nicht viel genutzt), sondern qualitativ ist in Sachen Action in der Craig-Ära noch deutlich Luft nach oben. Es bleibt spannend.
http://www.vodkasreviews.de

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=poste ... Kat=Review

Re: Teaser, Trailer, TV Spots & Film Clips

#292
Ich halte Action nicht für DIE entscheidende Kernkompetenz Bonds.
Ich bin vielmehr gespannt, dass er in der für mich wichtigeren Kernkompetenz (süffisant spritzige, auch mal ironisch oder sarkastische Sprüche und Interaktionen von Bond mit Anderen) brilliert. Hier bin ich dank PWB relativ optimistisch.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Teaser, Trailer, TV Spots & Film Clips

#293
danielcc hat geschrieben:
6. Dezember 2019 16:34
Ich halte Action nicht für DIE entscheidende Kernkompetenz Bonds.
Ich bin vielmehr gespannt, dass er in der für mich wichtigeren Kernkompetenz (süffisant spritzige, auch mal ironisch oder sarkastische Sprüche und Interaktionen von Bond mit Anderen) brilliert. Hier bin ich dank PWB relativ optimistisch.
Bin da ganz bei dir. Das hat den Erfolg der Reihe im wesentlichen ausgemacht und sorgt auch dafür, dass man sich Filme wie DN oder GF auch heute noch gerne ansieht. "Großartige Actionszenen" sind dagegen meistens vor allem bei der Erstsichtung interessant.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Teaser, Trailer, TV Spots & Film Clips

#294
Natürlich würde Bond kaum ohne große Action funktionieren, aber gerade CR und SF waren ja super Erfolge trotz des relativen Mangels an Action.
Ob ein Film bahnbrechende Action hat, oder nur gute Action, interessiert nur 1% des Kinozuschauer die deswegen ins Kino gehen. Aber Bond lebt mehr und mehr von Familien und älterem Publikum im Vergleich zu MI oder Marvel. Das sind auch oft Leute die nur für einen Bondfilm ins Kino gehen und gar nicht mit anderen Actionfilmen vergleiche können.

that being said: Ich halte Fallout da gar nicht für einen Maßstab aber das habe ich schon x mal gesagt. Am Ende aber waren SF und SP deutlich erfolgreicher als Fallout, und das sollte EON in ihrem Weg bestätigen
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Teaser, Trailer, TV Spots & Film Clips

#296
danielcc hat geschrieben:
6. Dezember 2019 16:47
Aber Bond lebt mehr und mehr von Familien und älterem Publikum im Vergleich zu MI oder Marvel. Das sind auch oft Leute die nur für einen Bondfilm ins Kino gehen und gar nicht mit anderen Actionfilmen vergleiche können.
Hast du mich gerade alt genannt?😟

Ich habe nichts gegen Action in Filmen. Egal ob groß oder klein. Allerdings sollte es nicht zu übertrieben sein und da mag ich die Bodenständigkeit der Bondfilme (DAD ausgenommen). Ich habe neulich die Mission Impossible-Reihe gesehen. Was anfangs noch okay war, wurde mit jedem Film schlimmer. Oftmals sah man den Szenen den Einsatz von CGI übelst an. Und sobald eine Actionszene total künstlich aussieht, habe ich keinen Spass mehr daran. Das Auge schaut immer noch mit! Die CGI ist auch bei Spectre einer der Punkte, weshalb ich das Finale vom Film absolut nicht mag.