Re: Regie & Stil

#2446
Sehe ich nicht so. Bei Tamahori erkenne ich wenig bis gar nichts eigenständiges. Campbell hat einen klassischen Bondfilm abgeliefert, wie auch Mendes. Die Hinwendung zu mehr Charakterfokussierung und ich nenn es jetzt mal "grüblerischer und mürrischer Grundhaltung" der Craig-Bonds ist eine reine Zeitgeisterscheinung und weit weniger den jeweiligen Regisseuren geschuldet. Ein wenig schert lediglich Quantum inszenatorisch aus (obgleich hier auch wieder der trendige Bourne deutlich Pate stand), aber hier wurde auch gleich die rote Karte gezeigt und Mendes wurde sofort wieder stromlinienförmiger.
http://www.vodkasreviews.de

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=poste ... Kat=Review

Re: Regie & Stil

#2447
Casino Hille hat geschrieben:
24. September 2019 16:59
Wer True Detective gesehen hat, kann daraus schon recht gut auf seinen Bond schließen.
Bond als meditativer Gruselkrimi in dem James und Moneypenny in M's Büro über ihre gescheiterte Freundschaft philosophieren...

Spannend finde ich diese Aussage:

To do action without cuts is infinitely more exciting.

Die Anti-Forster-Fraktion wird jubilieren. Wenn er nicht übertreibt ("infinitely more exciting" ist schon eine Ansage) könnte uns eine Art Antithese zu QoS erwarten, zumindest was die Actionszenen betrifft. In True Detective hat Fuku ja schon die derbste Plansequenz gedreht, locker fünf Minuten mit mehreren Akteuren, in verschiedenen Häusern und Gärten und auch mit etwas Action.
We'll always have Marburg

Re: Regie & Stil

#2450
craigistheman hat geschrieben:
15. Januar 2020 01:32
Cary Fukunaga scheint eben eine Film-/Seriensprache zu sprechen, die auch junge Menschen anspricht. Da wirst du mir doch wohl kaum wiedersprechen. Das jetzt ganz schön viel "sprechen" aber ich bin mir sicher, du weißt, worauf ich hinaus will. Er ist eben hipp und gibt sich hipp, sowie seine Sachen hipp sind oder sein wollen - je nachdem, on man's mag oder nicht. Ich finde es manchmal etwas steril.
Meiner Meinung nach (und vermutlich nicht nur meiner Meinung nach) ist "True Detective" genau das Gegenteil von "steril". Wenn ich an einen sterilen Film denke, dann denke ich an Brosnan und TND.

Fukunaga kommt mir dagegen in seiner Art vor, wie den 70ern entsprungen.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Regie & Stil

#2451
Samedi hat geschrieben:
15. Januar 2020 01:41
Meiner Meinung nach (und vermutlich nicht nur meiner Meinung nach) ist "True Detective" genau das Gegenteil von "steril". Wenn ich an einen sterilen Film denke, dann denke ich an Brosnan und TND.

Fukunaga kommt mir dagegen in seiner Art vor, wie den 70ern entsprungen.
War jetzt mehr auf Maniac bezogen und kann ein Ausnahmefall. "True Detective" ist ganz und gar nicht steril, da hast du vollkommen recht.

Re: Regie & Stil

#2452
"Maniac" hab ich selbst noch nicht gesehen und kann das daher nicht beurteilen. Ist aber glaub ich auch nicht so bekannt wie "True Detective".
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Regie & Stil

#2453
Samedi hat geschrieben:
15. Januar 2020 13:49
"Maniac" hab ich selbst noch nicht gesehen und kann das daher nicht beurteilen. Ist aber glaub ich auch nicht so bekannt wie "True Detective".
Und meiner Ansicht nach auch nicht so interessant und virtuos umgesetzt wie True Detective Staffel 1!

Re: Regie & Stil

#2454
So wie ich das verstanden habe, haben IMAX-Filme ja ihr eigenes Bildformat. Es wurden aber ja wie es scheint nicht alle Szenen mit IMAX-Kameras gedreht, sondern nur ausgewählte. Wie darf ich mir das im IMAX-Kino vorstellen? Wechselt im Film dann ständig das Bildformat? Das stelle ich mir als Zuschauer sehr nervig vor.

Re: Regie & Stil

#2456
Ja, das ist natürlich genau die Antwort, die ich mir erhofft hatte🙄

Inception habe ich sogar hier. Einer der wenigen Filme, den ich bereits nach ner viertel Stunde abgebrochen habe. War absolut nicht meins.
Zuletzt geändert von 0 0 7 am 20. Februar 2020 21:29, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Regie & Stil

#2458
Ich dachte bei der Batman-Trilogie auch, dass der Blu Ray-Player eine Störung hat :D.

Und bevor Hille wieder "Off-Topic" vermerkt - ich denke, dass NTTD Farbpaletten-technisch in Richtung QoS gehen könnte. Zumindest was die Locationauswahl/-vielfalt angeht (Siena/Matera - Haiti/Kuba). Bin gespannt wie Norwegen rüberkommt und wo sich Safins Hideout befinden wird.
Fukunaga scheint jedenfalls Wert auf eine leicht futuristische Ästhetik zu legen, was ihn bezogen auf Bond schonmal grundlegend von Sam Mendes unterscheidet. Ich spinn gerade ein bisschen herum und stelle mir vor, dass NTTD eine Art Hybrid aus DAD und QoS sein könnte. Ideen, die in den Augen der Beteiligten nicht so gut funktioniert haben, werden wieder ausgegraben und ausgebessert oder so ähnlich... Ich war selten gespannter auf einen Film.

Re: Regie & Stil

#2459
Casino Hille hat geschrieben:
20. Februar 2020 16:49
Guck Nolans Filme auf Bluray, so sieht das aus. :wink:
:| Hab ich mich schon mal über dieses Phänomen aufgeregt? Ich könnte kotzen... Nolans Filme sind echt anstrengend zu gucken dadurch, bitte lasst den Sch... jetzt nicht auch noch bei Bond passieren. Kann man Filme nicht entweder komplett für IMAX drehen oder immerhin das ganze dann so anpassen, dass es EIN Bildformate für den Film gibt?
"Hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft!" - "Wir sind kein Countryclub, 007!"