Re: Corona - Bier und Bazillen

#136
SMERSH hat geschrieben:
29. März 2020 21:17

Ich finde eine Diskussion darüber aber dennoch interessant, weil diese Bewegung in den USA langsam zu einer nicht zu unterschätzenden politischen Guerilla-Armee werden könnte. Vor allem wenn das Corona Disaster Trump wohlmöglich die Wiederwahl kosten könnte und darin dann der nächste Komplott gewittert wird.

Das ist ja genau dass Irrwitziger daran. Da wird ein kompletter Lügenapparat aufgebaut, der für jedes (Gegen)argument gleich eine scheinbar in sich schlüssige Antwort hat, so dass man gar nicht mehr diskutieren kann:

- Fakten die dagegensprechen? --> "Kommen ja eh von der Lügenpresse können also nicht ernst genommen werden"
- Die "Bösen" tun mal etwas Gutes was gegen die Thesen spricht? --> "Machen die nur, damit es nicht zu aufälig wird"
- Angeklagen wurden vor Gericht widerlegt? --> "Das Justizsystem ist auch unterwandert"
- Vollkommen unmöglich, dass eine solcher Deep State wirklich existiert und sich untereinander koordiniert ohne dass mal ein Insider davon berichtet? --> "Zeigt eben wie mächtig die sind"... oder "Es gab ja welche, aber die wurden sofort beseitigt"
- ...

Am Ende profitiert von diesem Gedöns nur diese Gruppe selbst, in dem sie vermutlich sogar über YT und andere Kanäle Geld machen
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Corona - Bier und Bazillen

#137
Ein Stück weit muss man sich nicht wundern, wie diese sogeschimpften Verschwörungstheorien anklang finden.
Bestes Beispiel ist doch 9/11 als Inside Job. Sollte man sich noch wundern, dass viele auf diesen Schluss kommen, wenn diese Attacke schamlos für die (geo)politische Agenda der damaligen Cheney Administration ausgenutzt wird und man nach allem was man weiß, vermuten muss, dass man sich einer Art von Attacke seit Monaten bewusst war aber fahrlässig ignoriert hat.

Das hast du schon ganz richtig bemerkt: in einer halbwegs demokratischen Regierung ist es unmöglich so etwas zu koordinieren ohne das sofort oder allerspätestens danach zahlreiche Leute sprechen. Das mag in Nordkorea funktionieren.
Der eine Deep State ist halt auch greifbarer, einfacher als all die schmutzigen Verflechtungen zwischen Staatsapparat und Wirtschaftsverbänden.

Re: Corona - Bier und Bazillen

#138
@alle

Oje...wie fang ich jetzt an? :?

Ich denke, das ich hier von einer falschen Annahme ausgegangen bin, dass Leute wie wir, also James Bond-Fans, sich logischerweise mit solchen Themen auseinandersetzen würden, da die Bondfilme ja alle mit solchen Themen zu tun haben. Da hab ich mich wohl ziemlich geirrt!

Nun, keine leichte Aufgabe jetzt auf so viele Post zu antworten ohne einen einzigen Fürsprecher hier!

Ich glaube, wenn ich gewusst hätte wie die Meinung der Mehrheit zu diesem Tema ist, hätte ich mich vermutlich gar nicht gewagt das hier anzufangen. Nun aber hab ich den Geist aus der Flasche gelassen und nun muss ich wohl hier durch.

Erstens möchte ich nochmals auf das Thema Q-Anon eingehen. Ich lasse durchaus die Möglichkeit offen, dass dies alles letzten Ends nur eine PsyOp ist. Obwohl ich mich mit diesem Themen befasse, bleiche ich trotzdem ALLEM immer auch mit einer gesunden Portion Skepsis gegenüber.

Aber ich bleibe eben auch den Massenmedien gegenüber sehr skeptisch, weil ich einfach immer wieder feststelle, dass die Berichterstattung oft nicht mit meiner gefühlten Realität übereinstimmt, und da bin ich in meinem Umfeld nicht alleine!

Nur mal so ein Beispiel! Wenn dieser Corona-Virus, einfach mal nur so ein ganz gewöhnliches Virus ist, warum wird dann die gesamte Welt runter gefahren? Jede normale Grippeepidemie der letzten Jahre hatte weltweit mehr Angesteckte und Tode zur Folge als jetzt bei Corona! Warum wurde damals nicht in der ganzen Welt der Notstand ausgerufen? Also muss hinter der Corona etwas sein was uns verschwiegen wird? Warum sterben gerade in Norditalien dermaßen viele Menschen und anderswo verhältnismäßig wenige?
Aus vielen unabhängigen Geheimdienstkreisen wird inzwischen bestätigt, dass es sich bei Corona um eine Biowaffe handelt und dass der erste Erreger in Wuhan China unbeabsichtigt entwichen ist und dann ein modifizierte, sogar noch leicht gefährlicherer etwas später in Norditalien! Ich kann hierzu auch Quellen liefern, sofern das hier noch gewünscht sein sollte...und nein es ist diesmal nicht Q-Anon!

Ich hoffe ich habe mir mit dieser Theorie jetzt nicht wieder neuen Ärger aufgeladen hier!

PS:
Die Sache mit der Zensur hier denke ich mal, lassen wir einfach mal stehen! Vielleicht habe ich auch nur überreagiert. In der momentanen Situation sind wohl alle unserer Nerven etwas überstrapaziert! Ich weiß natürlich das Gernot als Besitzer dieser Seite auch das Recht hat zu entscheiden über was gesprochen wird und was nicht und dem werde ich mich natürlich auch fügen!

PS 2: Das allgeneine Thema „Verschwörungstheorie“ ist ein dermaßen komplexes Thema, dass man darüber eigentlich schon fast einen eigenen Thread machen müsste.

Abfließend aber doch noch mal eine allgemeine Frage, wenn ihr alle außer mir mit „Verschwörungstheorien nichts am Hut habt...WARUM SEID IHR DENN ALLE JAMES BOND FANS? :shock:
Das ist für mich genau so paradox wie etwa jemand der sagen würde er wäre ein leidenschaftlicher Seher von Pornos, ist aber gleichzeitig ein, zum Beispiel keuscher Yogi!

Ich krieg das jetzt nicht so richtig unter den Hut, Leute!

Ich hoffe, das mit diesem Schreiben eventuelle Missstimmungen hier wieder geschlichtet sind!

Freundlicher Gruß an die Forengemeinschaft

...Und gerne bereit weiter zu diskutieren, sofern hier gewunscht.

Re: Corona - Bier und Bazillen

#139
IvanA hat geschrieben:
30. März 2020 17:03
Warum sterben gerade in Norditalien dermaßen viele Menschen und anderswo verhältnismäßig wenige?
Ein Grund dafür ist sicherlich, dass Italien die letzten Jahre bzw. Jahrzehnte quasi kaputtgespart wurde und darunter hat natürlich auch das Gesundheitssystem im allgemeinen und die Krankenhäuser im speziellen gelitten.

Wenn die Krankehäuser weniger Kapazitäten haben, dann sind diese Kapazitäten natürlich auch schneller aufgebraucht. Wenn die Kapazitäten aufgebraucht sind, können die anderen Menschen nicht mehr behandelt werden. Und wenn die Menschen nicht mehr behandelt werden können, dann werden einige davon sterben.

Ein anderer Grund, warum Italien aktuell im Vergleich noch sehr schlimm dasteht ist ganz einfach, weil es dort früher begonnen hat.

In den USA geht es mit Corona ja jetzt erst richtig los, was es für die USA aber auch nicht wirklich besser macht. Da wird noch einiges auf uns zukommen.
IvanA hat geschrieben:
30. März 2020 17:03
WARUM SEID IHR DENN ALLE JAMES BOND FANS? :shock:
Das ist für mich genau so paradox wie etwa jemand der sagen würde er wäre ein leidenschaftlicher Seher von Pornos, ist aber gleichzeitig ein, zum Beispiel keuscher Yogi!

Ich krieg das jetzt nicht so richtig unter den Hut, Leute!
Ich sehe nicht, warum man als Bondfan (zwingend) an Verschwörungstheorien glauben sollte. Man muss sich auch mal vor Augen halten, dass es bei Bond vor allem um leichte Unterhaltung geht, egal wie sehr wir uns hier zum Teil reinsteigern.

Und man sieht ja auch hier im Forum, dass unter den Bondfans so gut wie alle Weltanschauungen vertreten sind. Eben ein richtiger Querschnitt der Bevölkerung.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Corona - Bier und Bazillen

#140
IvanA hat geschrieben:
30. März 2020 17:03
PS 2: Das allgeneine Thema „Verschwörungstheorie“ ist ein dermaßen komplexes Thema, dass man darüber eigentlich schon fast einen eigenen Thread machen müsste.
Ich wäre auch für einen extra Thread. Du hast das Thema angeschnitten, SMERSH schrieb, dass er gerne darüber diskutieren würde, und ich bin für solche Themen auch immer zu haben. Aber bitte in einem Extrathema, schließlich hat das nur am Rande etwas mit Corona zu tun.
IvanA hat geschrieben:
30. März 2020 17:03
Nun, keine leichte Aufgabe jetzt auf so viele Post zu antworten ohne einen einzigen Fürsprecher hier!
Einen Fürsprecher für Hinterfragen öffentlicher Meldungen, das breite Nutzen von unterschiedlichen Quellen, Massenmedien wie alternativen Medien (beide haben ihre Stärken, beide ihre Schwächen) und auch bei einigen Details des Videos, hast du in mir durchaus. Bei den Q-Anon Schlussfolgerungen wiederum nicht mehr. Aber bisher scheinst du doch auch alleine deinen Mann stehen zu können ;)
IvanA hat geschrieben:
30. März 2020 17:03
Nur mal so ein Beispiel! Wenn dieser Corona-Virus, einfach mal nur so ein ganz gewöhnliches Virus ist, warum wird dann die gesamte Welt runter gefahren? Jede normale Grippeepidemie der letzten Jahre hatte weltweit mehr Angesteckte und Tode zur Folge als jetzt bei Corona! Warum wurde damals nicht in der ganzen Welt der Notstand ausgerufen?
Du vergleichst hier aber zwei Vollkommen unterschiedliche Situationen. Die Coronapandemie würde längst deutlich höhere Zahlen an Infizierten und Toten aufweisen, wenn man keine Maßnahmen ergriffen hätte, da das Virus deutlich ansteckender ist als eine normale Grippe. Und es wurde eigentlich oft genug gesagt: Gegen Grippe kann man sich impfen (hält zwar nicht ewig, da Grippeviren mutieren, aber in der Regel zumindest ein paar Jahre), gegen das Coronavirus nicht. Bei einer Grippeepidemie ist also langfristig nicht von einem exponentiellen Wachstum auszugehen, bei Corona bis zur Entwicklung eines Impfstoffs oder dem Erreichen der Herdenimmunität aber schon.
IvanA hat geschrieben:
30. März 2020 17:03
Warum sterben gerade in Norditalien dermaßen viele Menschen und anderswo verhältnismäßig wenige?
Es muss nicht unbedingt ein aggressiveres Virus sein, dass in Italien umgeht, es ist sogar ziemlich unwahrscheinlich, schließlich haben sich viele Deutsche in Italien angesteckt, in Deutschland, wo die Mortalitätsrate um ein Vielfaches geringer ist, müsste also das gleiche aggressivere Virus unterwegs sein.
Es liegt vermutlich in erster Linie an der Altersstruktur der betroffenen italienischen Gebiete. Die Bevölkerung dort ist überdurchschnittlich alt, daher häuften sich dort recht früh die besonders schweren Verläufe. Das gleiche konnte man in den letzten Tagen ja hier in Deutschland, in Würzburg und in Wolfsburg beobachten, wo binnen kürzester Zeit jeweils über zehn Menschen in einem Altenpflegeheim verstarben. In Italien haben sich viele aus der Risikogruppe infisziert, daher gab es dort mehr schwere Verläufe, während gerade unter den ersten Italien-Touristen, die das Virus nach Deutschland brachten viele jüngere Leute waren (die es dann logischerweise auch ihrem eher jungen Bekanntenkreis weitergegeben haben), dementsprechend waren und sind die schweren Verläufe seltener. In Italien kommt dann aber noch hinzu, dass das Gesundheitssystem deutlich schlechter ist als hierzulande, sodass die Behandlung dort schnell nicht mehr unter optimalen Bedingungen stattfinden konnte (Das gleiche ist in Spanien zu beobachten, die auch eine vergleichsweise hohe Mortalitätsrate aufweisen). In Deutschland ist die Situation (von ein paar Ausnahmen abgesehen) nicht so, sodass eine optimale Behandlung stattfinden kann.
IvanA hat geschrieben:
30. März 2020 17:03
Aus vielen unabhängigen Geheimdienstkreisen wird inzwischen bestätigt, dass es sich bei Corona um eine Biowaffe handelt und dass der erste Erreger in Wuhan China unbeabsichtigt entwichen ist
Die Theorie mit dem dem gezüchteten Virus gibt es ja schon seit Monaten, schließlich liegt ein entsprechendes Labor auch nicht so weit von der Ursprungsregion entfernt. Ich halte das ganze aber dennoch für sehr unwahrscheinlich denn dann hätten die Chinesen einen schlechten Job gemacht. Dieses Virus eignet sich nicht als Biowaffe. Dafür ist die Sterblichkeit viel zu gering. Es schwächt gerade weltweit die Wirtschaft. Und damit auch China selbst. Auch wenn die Chinesen das Virus irgendwann später gezielt eingesetzt hätten, hätte es die gleichen Folgen gehabt wie heute und die würden China genauso treffen wie alle anderen Länder, selbst wenn sie ihre Grenzen dichtmachen würden und selbst keine Infizierten hätten.
IvanA hat geschrieben:
30. März 2020 17:03
Also muss hinter der Corona etwas sein was uns verschwiegen wird?
Wieso sollten die aktuellen Maßnahmen zeigen, dass uns etwas verschwiegen wird. Wenn das Virus eigentlich recht harmlos wäre und seine Besonderheit nur darin läge, dass es eigentlich einmal eine Biowaffe hätte werden sollen, dann wäre denen, die das Vertuschen wollen doch erst recht daran gelegen, das Virus herunterzuspielen. Durch die aktuellen Maßnahmen lenkt man die Aufmerksamkeit doch gerade darauf.
IvanA hat geschrieben:
30. März 2020 17:03
Abfließend aber doch noch mal eine allgemeine Frage, wenn ihr alle außer mir mit „Verschwörungstheorien nichts am Hut habt...WARUM SEID IHR DENN ALLE JAMES BOND FANS?
Ich interessiere mich durchaus dafür, auch wenn ich mich in den letzten Jahren nicht mehr wirklich damit beschäftigt habe. Aber speziell mit 9/11 habe ich mich vor Jahren sehr viel beschäftigt. Und du hast vollkommen recht: Das Thema ist komplex und breit. Es gibt die absoluten Spinner die etwas von Reptiloiden phantasieren oder behaupten unter den Twin Towers sei eine Atombombe hochgegangen und es gibt rationale Denker, die die offiziellen Thesen naturwissenschaftlich untersuchen und Fehler aufdecken, selbst aber nicht zwingend eigene Theorien aufstellen weil das meist in Spekulation ausartet.
Aber das war dennoch gearantiert nicht der Grund warum ich Bondfan geworden bin. Das lag darin, dass ich Filmklassiker kennen lernen wollte und ich von Bond binnen kürzester Zeit begeistert war.

Zum Schluss nochmal von mir die Bitte an Gernot oder Golden Projectile einen neuen Thread auf zumachen und die letzten, zu diesem Thema gehörigen Beiträge dorthinein zu kopieren. Dann kann es hier weiter ausschließlich um Corona gehen.
"You only need to hang mean bastards, but mean bastards you need to hang."

Re: Corona - Bier und Bazillen

#141
Danke an den Namenlosen!

Das mit einem eigenen Thread will ich jetzt mal lieber noch abwarten, was Gernot dazu meint, denn ich will nicht nochmal hier was falsches machen oder wieder eine Welle der Entrüstung auslösen!

Was den Virus angeht so habe ch gehört, dass er bewusst so geschaffen wurde, dass er in erster Linie Panik und wirtschaftliches Chaos auslösen soll. Das Endziel dieser Panik, einen vollständigen Börsen- sowie Bankencrash und dauraus folgend das weltweite Ausrufen des Kriegszustands zu ermöglichen.

Samedi

Ja, deine Argumente zu Norditalien sind absolut logisch, dem kann ich jetzt nicht widersprechen.

Re: Corona - Bier und Bazillen

#142
IvanA hat geschrieben:
30. März 2020 18:42
Was den Virus angeht so habe ch gehört, dass er bewusst so geschaffen wurde, dass er in erster Linie Panik und wirtschaftliches Chaos auslösen soll. Das Endziel dieser Panik, einen vollständigen Börsen- sowie Bankencrash und dauraus folgend das weltweite Ausrufen des Kriegszustands zu ermöglichen.
Also mal angenommen, jemand hätte diesen Corona-Virus wirklich künstlich produziert und gezielt unter die Menschheit gebracht (was ich allerdings nicht glaube), dann gäb es auch ein Heilmittel dafür und derjenige, der dieses Heilmittel hätte würde jetzt bestimmt nicht daheim rumsitzen und abwarten, sondern versuchen, es so teuer wie möglich loszuwerden, bevor jemand anders einen Impfstoff entwickelt.

Und zu deinem anderen Argument mit dem Kriegszustand:

Solange die Corona-Krise anhält ist dieser im Prinzip total wirkungslos, denn wenn alles stillgelegt ist, dann gibt es auch niemanden, den man wirklich "regieren" könnte.

Die Staaten, die das jetzt voll ausnutzen (wie z. B. Ungarn) waren auch davor schon autoritär, da müssen sie nicht einen Virus teuer entwickeln lassen und den dann in die ganze Welt verbreiten.

Und Trump schadet die Corona-Krise mehr als dass sie ihm nützt. Genauso auch Bolsonaro in Brasilien.

Wer genau hätte denn deiner Meinung nach erstens die Möglichkeiten, so einen Virus zu entwickeln und zweitens auch etwas von einem Börsencrash und einem Kriegszustand, sowie den anderen Folgen (Massensterben inkl.)?

In Wirklichkeit gibt es doch nur Verlierer und auch Player, die auf den ersten Blick zu den Gewinnern gehören (wie z. B. Netflix oder Amazon) wären wohl ohne Corona besser dran gewesen als mit.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Corona - Bier und Bazillen

#144
Man muss noch dazusagen, dass die Wirkung der bisher getroffenen Maßnahmen ja wohl erst in einer Woche zu erkennen sein wird. Das schlägt sich ja nicht sofort in den Zahlen nieder.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Corona - Bier und Bazillen

#145
IvanA hat geschrieben:
30. März 2020 17:03
Aus vielen unabhängigen Geheimdienstkreisen wird inzwischen bestätigt, dass es sich bei Corona um eine Biowaffe handelt und dass der erste Erreger in Wuhan China unbeabsichtigt entwichen ist und dann ein modifizierte, sogar noch leicht gefährlicherer etwas später in Norditalien!
Das klingt in der Tat spannend. Dann können wir ja davon ausgehen, dass die USA nach überstandener Krise gewaltig jemandem den A***h versohlen werden. Bin mal gespannt „who dunnit“.

PS: was sind unabhängige Geheimdienstkreise? Geheimdienste oder nicht-Geheimdienste?

PPS: so toll ist der Virus nicht geworden... dafür gibt es auch einen Bud Spencer Dampfhammer

PPPS: lebt derjenige noch, der den Virus aus Versehen freigesetzt hat?

PPPPS: ist NTTD verschoben, weil er uns den Rest des Jahres gespoilert hätte?
Zuletzt geändert von Revoked am 30. März 2020 19:44, insgesamt 2-mal geändert.
Vorspiel ist das schönste Spiel

#Marburg2020

Zum Glück musste Moore das nicht mehr erleben.
Revoked

Re: Corona - Bier und Bazillen

#147
Samedi hat geschrieben:
30. März 2020 19:41
Revoked hat geschrieben:
30. März 2020 19:39
Bin mal gespannt „who dunnit“.
Waren bestimmt die Mexikaner. :mrgreen:
Nein. Definitiv nicht. Mexikaner sind Meister der Stümperhaftigkeit........ Aber: sie würden nie etwas tun, welches dem wichtigsten Absatzmarkt für Drogen schaden würde ;).
Vorspiel ist das schönste Spiel

#Marburg2020

Zum Glück musste Moore das nicht mehr erleben.
Revoked

Re: Corona - Bier und Bazillen

#148
Es ist doch schon längst belegt, dass das neue Virus nicht künstlich sondern natürlich entstanden ist aufgrund der DNA-Struktur. Warum das Virus so schnell von China nach Norditalien rund um Mailand gelangt ist, ist auch längst bekannt - und hat nichts mit irgendwelchen Geheimdienst-Infos zu tun. Echte Geheimdienst-Arbeit (für die ich mich auch interessiere!) geht da schon anders, zum Glück.

Zum Thema Corona-Verschwörungstheorie: Faktisch unmöglich, dass alle Staaten der Welt - vor allem Russland, China, USA, alle Europäischen Staaten bis nach Afrika und Brasilien irgendetwas erfinden oder hier mitmachen würden. Also vielleicht könnte man mit diesen abstrusen Verschwörungstheorien hier wirklich aufhören...
Bond... JamesBond.de

Re: Corona - Bier und Bazillen

#149
Einfache Formel: macht die (deutsche) Wirtschaft mit vergleichsweise wenig Murren bei etwas mit, was schlecht für sie ist, ist die Lage ernst.

Das ist mein Killer-Argument. It‘s all about the money.
Vorspiel ist das schönste Spiel

#Marburg2020

Zum Glück musste Moore das nicht mehr erleben.
Revoked