Re: Coronakrise 2020: Diskussionsthread zu Covid-19

#481
Gernot hat geschrieben:
27. Mai 2020 19:21
Ja, wurde überraschend vorgezogen, selbst für die Kinos! 1m Abstand - könnte sich in den großen Kinos sogar ausgehen, dass sie keinen Platz freihalten müssen!
Aber aktuell nur bis max. 100 pro Vorstellung.
In Deutschland ist es ja ein Flickenteppich.
Ich war am 18. Mai das erste Mal wieder im Kino, in Schleswig-Holstein.
In Hamburg dürfen die Kinos erst jetzt wieder öffnen. Samstag gibt es im Cinemaxx Dammtor den ersten Herr der Ringe. Der wird auch nach 19 Jahren noch wunderbar auf der großen Leinwand funktionieren. Ich freu mich drauf.

Anders als in Österreich und Norwegen (1 Meter) gilt hier natürlich überall 1,5 Meter.

Re: Coronakrise 2020: Diskussionsthread zu Covid-19

#482
man darf ja in D (zumindest NRW) jetzt sogar wieder mit Gruppen von 10 Leuten unterwegs sein.
Also warum dürfen dann Gruppen in dieser Größe nicht auch im Kino ohne Abstand sitzen, und dafür dann zwei Pläte zur nächsten Gruppe freilassen?
Muss man nicht verstehen.

Egal, gibt ja eh keine Filme oder?

Nüchtern betrachtet: Erst wurden Läden wieder eröffnet, vor nunmehr fast 3 Wochen, fast alles wieder eröffnet, die Infektionszahlen gehen weiter unbeirrt zurück, inzwischen ist wohl das Risiko an Fußpilz zu sterben höher als das an Corona.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Coronakrise 2020: Diskussionsthread zu Covid-19

#484
Casino Hille hat geschrieben:
28. Mai 2020 21:08
Dafür wird es dennoch noch Monate dauern, bis so etwas wie tatsächliche Modernität zurückkehrt.
Ich glaube fast, es könnte sogar ein paar permanente oder zumindest langfristige Veränderungen nach sich ziehen. Beispielsweise kann ich mir gut vorstellen dass Händeschütteln oder Umarmungen, zumindest unter Leuten die nicht ganz dicke sind, ein Stückweit seine gesellschaftliche Anerkanntheit verliert.
We'll always have Marburg

Re: Coronakrise 2020: Diskussionsthread zu Covid-19

#487
Wichtig wird es sein, effektive und günstige Mittel zu finden, mit denen man die Übertragung durch Aerosole auch in Innenräumen eindämmen kann. Die aktuell einzig propagierte Lösung ist ein gutes Durchlüften mit Luftaustausch im Raum, damit das Aerosol nach Außen transportiert wird und dort verweht. Drosten hat ja in einem seiner Podcast als es um die Öffnung von Gaststätten und Restaurants gegangen ist gesagt, dass man die Bewirtung der Gäste möglichst nach draußen verlegen sollte und auch ggf. Fenster aufreißen oder auch mit Ventilatoren die Luft nach außen zu transportieren. Gerade da die Übertragung durch Aerosole im Außenbereich wesentlich ungefährlicher sein soll würde es sich doch anbieten größere Veranstaltungen doch auch nach draußen zu verlagern. Outdoorkonzerte oder auch Outdoorkinovorstellungen ohne die aktuelle Drive-In-Lösung wäre doch ein interessanter Schritt, den man mal testen sollte. Ich würde auch kein Problem damit haben, dass statt in einem großen Konzertsaal zu stehen auf einem großen angrenzenden Rasenplatz oder Parkplatz zu stehen - auch im kälteren Herbst oder Winter. Im Außenbereich kannst du auch wesentlich einfacher Abstand nehmen, wenn damit auch die Aerosolübertragung besser in den Griff zu bekommen ist, dann sollte das doch auch im Kulturbereich die kostengünstigere Lösung sein als Indoor mit einem großen Netz aus Abluftfilter- und Reinigungsanlagen, die über die Aufrüstung und Stromverbrauch alleine eine kostenintensive Investition wäre, die aktuell finanziell nicht drin ist auch wenn das natürlich eine Investition für die Zukunft wäre - weil wir sicherlich nach dieser Pandemie auch kommende Pandemien bekommen werden, bei denen auch Übertragungen durch Aerosole in Innenräumen ein Problem darstellen können.
"Weiter rechts, weiter rechts ! ..... "
Spoiler
Show
Filmzähler Sammlung iHaveCNit/HCN007:
Stand: 22.12.2018

Spezielle Interessen: 42 DVDS (Musik, Wrestling, sonstiges)
Serienboxen (8 BD / 69 DVD)
DVD: 782 Filme
BD: 498 Filme
Gesamt-Filme: 1280 Filme

Re: Coronakrise 2020: Diskussionsthread zu Covid-19

#488
HCN007 hat geschrieben:
28. Mai 2020 22:51
Im Außenbereich kannst du auch wesentlich einfacher Abstand nehmen, wenn damit auch die Aerosolübertragung besser in den Griff zu bekommen ist, dann sollte das doch auch im Kulturbereich die kostengünstigere Lösung sein als Indoor mit einem großen Netz aus Abluftfilter- und Reinigungsanlagen, die über die Aufrüstung und Stromverbrauch alleine eine kostenintensive Investition wäre, die aktuell finanziell nicht drin ist auch wenn das natürlich eine Investition für die Zukunft wäre - weil wir sicherlich nach dieser Pandemie auch kommende Pandemien bekommen werden, bei denen auch Übertragungen durch Aerosole in Innenräumen ein Problem darstellen können.
Es gibt bzw. gab ja auch bisher schon sehr viele Freilichttheater und Freilichtkonzerte, aber auch Freilichttheater kann nicht für jedes Stück die Lösung sein und vor allem nicht zu jeder Jahreszeit.

So richtig rentabel ist Freilichttheater nur in den Monaten Juli, August und September.

Ab Oktober ist Freilichttheater schon wieder zu riskant.

Außerdem hat ja auch nicht jedes Theater die Möglichkeiten, Freilicht umzusetzen. Auch die Grundstücke dafür müssen erstmal gefunden und dann die Miete verhandelt werden.

Man kann sich ja nur mal ansehen, wie viele Theater es nur alleine in Berlin gibt. Da jedes Indoor-Theater als Freilicht anbieten zu wollen ist geradezu illusorisch. Auch unabhängig vom Wetter.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Coronakrise 2020: Diskussionsthread zu Covid-19

#491
Freilicht- und Outdoorevents können auch zur "kälteren" Jahreszeit unproblematisch sein, es gibt ja auch genug Leute, die sich stundenlang auch im Außenbereich von Weihnachtsmärkten aufhalten.
"Weiter rechts, weiter rechts ! ..... "
Spoiler
Show
Filmzähler Sammlung iHaveCNit/HCN007:
Stand: 22.12.2018

Spezielle Interessen: 42 DVDS (Musik, Wrestling, sonstiges)
Serienboxen (8 BD / 69 DVD)
DVD: 782 Filme
BD: 498 Filme
Gesamt-Filme: 1280 Filme

Re: Coronakrise 2020: Diskussionsthread zu Covid-19

#492
Solange sich die Leute diszipliniert verhalten, die Hygieneregeln beachten, weiterhin viel getestet wird und die Menschen entsprechend Rücksicht aufeinander nehmen, könnte man sicher noch weitere Lockerungen durchführen bzw. muss es dann auch keine große zweite Welle geben.

Aber ob die dafür notwendige Anzahl der Personen sich auch (weiterhin) so verhalten wird, da bin ich noch skeptisch.
Bond... JamesBond.de

Re: Coronakrise 2020: Diskussionsthread zu Covid-19

#493
HCN007 hat geschrieben:
29. Mai 2020 09:48
Freilicht- und Outdoorevents können auch zur "kälteren" Jahreszeit unproblematisch sein, es gibt ja auch genug Leute, die sich stundenlang auch im Außenbereich von Weihnachtsmärkten aufhalten.
Bei Weihnachtsmärkten halten es die Leute aber vor allem deshalb so lange in der Kälte aus, weil sie ganz eng gedrängt durchgehend Punsch und Bratwürste in sich reinstopfen. Ist also eher mit einem Volksfest vergleichbar als mit einem Freilichttheater.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Coronakrise 2020: Diskussionsthread zu Covid-19

#495
Wie immer ein großartiger und interessanter Podcast von Christian Drosten:

https://mediandr-a.akamaihd.net/downloa ... 0-3300.mp3

Lohnt sich, dort reinzuhören - er erklärt dort u.a. Superspreading und was man aktuell über die Ausbreitung des Virus weiß. Und er spricht auch über das sehr fragwürdige journalistische Vorgehen der Bild-Zeitung (wie erwartet...) in den letzten Tagen bzgl. seiner in Ausarbeitung befindlichen Studie.
Bond... JamesBond.de