Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

961
Casino Hille hat geschrieben: 24. Oktober 2021 13:13 Zum Glück führst du nicht jede große Kinokette. :mrgreen:
Aber zum Glück führe ich ein Unternehmen ;-)

Tatsächlich ist es schlimmer als gedacht: Cinemaxx Krefeld.

- Der andere "große" Film Venom läuft zur Prime Time in 2 Säalen. Darunter der größte Saal des Kinos. Auslastung ca 10%
- Bond läuft in 3 Säalen. Auslastung ca. 70%
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

963
Casino Hille hat geschrieben: 24. Oktober 2021 13:36 Das ist sicherlich sehr schön für dich und sei dir gegönnt. Jetzt entschuldige mich: Gleich ist es Sonntag, 14:00 Uhr, du findest mich also im Kino - und sicher nicht bei der 500.000 Vorstellung von NTTD. :wink:
Tztztztz. Das ihr Journalisten euch auch so ausnutzen lasst und noch Sonntags arbeitet.
„When I was beaten up, suddenly I liked the idea of being alive.“ - James Bond

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

964
Ich bin da bei Hille, Kino braucht Vielfalt. Außerdem war es früher üblich, dass Filme Monate in den Kinos liefen, so etwas gibt es ja heutzutage (leider) kaum mehr.

Mit der Venom-Geschichte geht es aber imo mitnichten um Vielfalt, sondern garantiert um vertragliche Dinge. Kinos werden immer häufiger Bedingungen diktiert, ganz schlimm von Disney. Nach dem Motto "Wenn du den Venom zum Start nicht in die größten Säle packst, dann darfst du ihn gar nicht zeigen". Dann aber gehen dem Kino so essentielle Einnahmen bei Popcorn etc. verloren von der ja hautsächlich juvenilen Klientel, vom Imageproblem (Ihr zeigt den nicht???) mal ganz zu schweigen.
Das ist knallharte Marktwirtschaft, solltest du (Daniel) doch dann am besten verstehen.
http://www.vodkasreviews.de

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=poste ... Kat=Review

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

965
Also, mir geht es nicht um Venom vs Bond. Dass Venom läuft kann ich ja gerade noch akzeptieren (wobei die Reservierungen hier erstaunlich niedrig sind). Aber es gibt sicher noch andere Filme die nicht unbedingt am Wochenende Abends um 20 Uhr Säale blockieren müssen, wenn Bond sehr deutlich erkennbar mehr Kapa gebrauchen könnte.
Vielleicht irritiert mich das aber auch so, da ich es noch nie so deutlich bemerkt habe, dass es am vierten Wochenende so wenig brauchbare Plätze zu buchen gibt. Klar, am Ende des Tages hat jeder die Möglichkeit, Bond zu sehen, wenn er denn möchte. Aber zumindest in Pre-Corona Zeiten war es doch so, dass vor allem nach der ersten Woche ein Großteil der Besucher spontane Entscheider waren. Die finden jetzt seit vier Wochen bei Bond am Wochenende keine Plätze. Da stellen sich mir zwei Fragen;
- Wer kommt noch mal spontan zum Kino wenn er schon ein mal keine Plätze bekommen hat?
- Wer will wirklich den Film noch nach 5-10 Wochen sehen wenn er nicht mehr "frisch" ist?

Also mein Fazit: Den Kinos gehen da gerade Einnahmen durch die Lappen, da sie Bond nicht genügend Kapazität geben.

P.S.. kann natürlich auch sein dass mein Kino hier in Krefeld eine totale Ausnahme ist
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

966
Daniels Beobachtungen teile ich.

Im Cinemaxx Dammtor in Hamburg läuft Venom im großen 1000er-Saal mehrfach täglich, während Bobd in kleinere Säle geschoben wurde.
Bond war und ist in den "kleinen Sälen" dort lange im Voraus ausverkauft bzw. bis auf die erste Reihe voll gelesen, während in Saal 1 bei Venom fast gähnende Leere herrscht.

Man hätte genausogut Bond in Saal 1 lassen können, und Venon in den zweitgrößten Saal packen. Dann hätte trotzdem noch jeder, der will, gute Plätze für Venom gefunden. Und für Bond hätte es anders als jetzt auch gute Plätze gegeben für alle Spontanbesucher.

Die Besucherzahlen zeigen ja auch, dass Bond am 4. Wochenende mehr Leute anzieht als Venom am ersten Wochenende.
Ein guter Kinoleiter hat im Gefühl, welche Kapazitäten er für welchen Film braucht.
Jetzt das ABER: Wir kennen die Verträge mit den Verleihern nicht. Da gibt es welche, die den Film nur rausgeben, wenn er in den ersten zwei Wochen nur im größten Saal läuft. Kann bei Venom evtl. der Fall sein.

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

970
Es sind wohl doch 500k geworden! 5.5 mio Endergebnis wird möglich

Die Deutschen lieben Bond:

"Keine Zeit zu sterben verteidigt den ersten Schätzungen nach mit etwa 500T Besuchern mühelos die Nr. 1-Position (das wäre immer noch der zweitbeste Corona-Start). Am Freitag überschritt der James Bond-Film als erster Film der 20er Jahre die 4 Mio. Besucher-Marke - unter den 25 (bzw. 27) James Bond-Filmen gibt es nur zwei Filme, die diese Marke schneller erreicht haben. Nach 25 Tagen steht er bei ca. 4.395T Besuchern. Unter den modernen James Bond-Filmen hatte nur Skyfall ein besseres viertes Wochenende (s.a. James vs. Bond). Ein Endergebnis über der 5,5 Mio. Besucher-Marke ist wahrscheinlicher geworden..."

www.insidekino.de
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

971
Ja, hatte ich heute früh schon gelesen. Es ist kein Geheimnis, dass Deutschland nach GB der größte Markt für Bond ist. Und die Zahlen sehen wirklich sehr gut aus. 5.5 Millionen wären unter den Pandemiebedingungen und vor allem dem ungünstigen Oktober-Start ein super Ergebnis.

Vergleicht man die Zahlen mit z.B. Spanien, Italien und Frankreich (wo ja viel mehr ins Kino gehen als bei uns) wird das Ganze noch beeindruckender, zumindest aber klarer.

In Russland hat Bond wenig überraschend keine große Fanbase (da wird der amerikanische Superheld Venom Bond deutlich den Rang ablaufen, hier ist es genau umgekehrt, da läuft Venom im Vergleich unter ferner liefen) und in den USA ist man bei einem europäischen Weltenretter bekanntlich auch nicht gerade ekstatisch.

Diese krassen regionalen Unterschiede sind schon sehr interessant. Könnte man eine soziologische Studie drüber schreiben. :)
http://www.vodkasreviews.de

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=poste ... Kat=Review

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

972
In China wird NTTD laut aktuellen Prognosen komplett floppen.
Anscheinend gibt es dort keine große Werbekampagne und ohne diese wird angeblich niemand auf den Film aufmerksam.

Die Vorverkaufszahlen sollen zudem deutlich unter denen von Dune liegen. Und der soll laut Prognosen am Ende höchsten $35 Mio insgesamt in China einspielen. Für Bond habe ich jetzt schon Prognosen von unter $20 Mio (insgesamt) gelesen.

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

973
Man muss aber dennoch sagen, es gibt kaum Filme und Filmhelden die in so vielen Ländern der Welt doch so gut funktionieren wie Bond. Ich hatte damals bei SF und SP in die vielen mittelgroßen oder kleinen Länder geguckt, und fast überall war SF einer der größten Erfolge aller Zeiten (teilweise nur hinter lokalen Produktionen). Ja, USA und China sind da leider sehr dominierende Länder die anders ticken.

Übrigens denke ich auch dass es mehr als 5,5 Mio werden. Aktuell steht der Film leicht über GE und läuft auch noch besser als GE, der ja bei bei 5.5 endete. Hinzu kommt kaum Konkurrenz und das jetzt wunderbar zum Kino einladende Herbstwetter. Da auch die Kapa bisher recht begrenzt war sehe ich noch einige gute Wochen bis in den Dezember
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Box Office und Zuschauerzahlen (Erwartungen, Fakten)

974
An der Performance in Deutschland und UK gibt es nichts zu meckern.
Man könnte ihn hierzulande auch noch über 6 Mio hieven, wenn Craig und z.B. Billie Eilish nächste Woche bei Wetten dass auftreten würde. Sprich: nochmal eine zweite Marketing-Offensive und die Zahlen würden nochmal spürbar anziehen.

Bzgl. China fragt ich mich: Universal hat im Sommer dort über $200 Mio mit F&F9 eingespielt. Da müsste man ja eigentlich das Ziel haben zumindest in ähnliche Sphären vorstoßen zu wollen. Aber anscheinend sind grad auch keine richtigen Red Carpet Premieren oder ähnliche PR-Events möglich.
cron