Was erwartet ihr von einem Bondfilm?

Hier könnt ihr allgemein über die unvergesslichen 007-Filme, Darsteller, Dreharbeiten, Lifestyle, Skurriles und alles andere diskutieren, was auf irgendeine Art und Weise etwas mit dem berühmtesten Geheimagenten der Kinogeschichte zu tun hat! Viel Spaß! Gezielte Reviews und Filmdiskussionen bitte in das entsprechende Unterforum - danke!
Benutzeravatar
GoldenEye
00-Agent
Beiträge: 4076
Registriert: 27. Februar 2003 23:22
Wohnort: Ubiquitäre Ataraxie persönlicher Integrität

29. Dezember 2006 18:44

Hallo zusammen!

Ich bin gerade gewissermaßen über die Frage gestolpert, was wir eigentlich von einem Bondfilm erwarten und erwarten können.
Und genau das wollte ich euch nicht vorenthalten.
Diskutiert euch die Köpfe und die Tastaturen heiß, was ihr von einem Bondfilm erwartet, was einen Bondfilm für euch ausmacht und was inhaltlich sonst noch dazu gehört!

Viel Spaß und schöne Diskussionen wünscht
GoldenEye
"Walther PPK, 7,65 Millimeter. Ich kenne drei Männer, die eine solche Waffe tragen. Ich glaube, zwei davon habe ich getötet."
Daniel_Craig

29. Dezember 2006 18:54

Ganz einfach. Abtauchen in eine fiktive, actiongeladene Agentenwelt. Schöne Frauen, tolle Autos, atemberaubende Locations. Einen tollen James Bond Darsteller und einen ebenbürdigen Gegner.
James Bond faszinerte mich bereits in jungen Jahren, obwohl ich die Filme gar nicht hätte schauen dürfen. Aber was tut man da nicht alles? Heimlich ins Kino geschlichen und den Rauswurf riskiert, wenn die mich erwischt hätten. :mrgreen:

Dieses "James-Bond-Fieber" packt mich bereits seit über 30 Jahren.
Somit gehöre ich wohl mit meinen 38 Jahren auch zum alten Eisen in diesem Forum. :mrgreen:
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17690
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

29. Dezember 2006 19:11

Also was erwarte ich von einem Bondfilm?

- Schöne Frauen auf beiden Seiten
- Atemberaubende Locations
- Einen mehr oder weniger verrückten Bösewicht
- Brutale Henchmen
- Eine tolle Gesamtatmosphäre und Story
- Coole Sprüche und Gesten
- Verbündete, die immer einen guten Rat für Jimbo parrat haben
und natürlich last, but not least einen genialen James Bond - Darsteller.
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
Walter PPK
Agent
Beiträge: 232
Registriert: 27. August 2006 12:41

29. Dezember 2006 20:44

Ich erwarte von einem James Bond Film:

- einen guten Darsteller für James Bond
- ein schönes Bond Girl
- einen Bösewicht mit (Muskellösen) Henchman
- eine genial Lokation
- geladene Action und Agenten feeling
- einige Gadjets und vielleicht Q
- coole Sprüche
Benutzeravatar
Chris
Agent
Beiträge: 1891
Registriert: 29. August 2002 21:23
Wohnort: Ingelheim a. Rh.
Kontaktdaten:

29. Dezember 2006 21:22

Ich erwarte nichts, Ich hoffe immer nur (bei Brosnan leider 4 mal vergeblich) auf:

Harter Darsteller, der nicht zwangsläufig ein Schönling sein muss (das waren weder Connery, noch Dalton und Craig), der aber das animalische und das harte eines Killers Ausstrahlt. (Connery in allen Filmen ausser YOLT und DAF, Moore in LALD [obwohl er dort sehr Elegant auftritt], Moore ind FYEO, Dalton in TLD und LTK und natürlich Craig)

Spionagelastige Story, das soll nicht bedeuten keine Action, aber das was passiert sollte nachvollziehbar sein. (Das betrifft Stories wie DN, FRWL, GF, TB, LALD, TMWTGG [abgesehen von der Solexgeschichte], FYEO, OP, AVTAK, TLD, LTK und CR)

Und zuguterletzt: Interessante Schauplätze, die nicht nur um Ihrerselbst Willen im Film vorkommen. Schauplätze die ein bestimmtes Flair verbreiten (wie Jamaica in DN, die Bahamas in TLD, Las Vegas und New York in DAF und LALD, Rio in MR, Wien in TLD oder St. Petersburg in GE [Ich weiß, St. Petersburg in GE war mehr Kulisse als real, trotzdem wurde die trostlosigkeit der Prä-Putin Ära in Russland sehr gut eingefangen]) sind für mich extrem wichtig!

Vor allem letzter Punkt ist für mich sehr wichtig das sog. Bondfeeling zu erzeugen!

Dinge wie schöne Frauen, aussergewöhnliche Autos, Gadgets und elegante Kleidung, sind für mich nur schmückendes Beiwerk, ein Dressman der in einem DB5 sitzt, elegante Anzüge trägt und dann seine Standarts runterleiert (Bond, James Bond...einen Martini bitte, geschüttelt nicht gerührt! etc.) macht für mich noch keinen Bond, egal wieviel Bondige Elemente vorkommen!

MFG,
Chris
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried
Benutzeravatar
sleuth
Agent
Beiträge: 918
Registriert: 24. Juli 2006 20:44

30. Dezember 2006 12:14

Hallo
Ich denke diese Punkte sollte man von jedem Bond erwarten, auch wenn sie oft nicht erfüllt wurden...
1.Ein wunderschönes aber auch schlaues Bondgirl
Erfüllt wurde dies z.B. in Casino Royale... Leider nicht erfüllt wurde es in AVTAK, da das Bondgirl ein dummes Blondchen war, was (auf jeden Fall in der deutschen Version) eine eingebildete Stimme hatte...
2.Einen genialen und unheimlich Bösewicht
Hier will ich etwas zu Blofeld schreiben:
Blofeld war ein genialer Bósewicht, als er noch nicht zu sehen war, da er da bedrohlich wirkte..Umgesetzt wurde das am besten in FRWL und am Schlechtesten war Blofeld in YOLT gefolgt von FYEO
Jetzt zu den anderen Bösewichten:
Er muss brutal(ausnahmlos brutal) sein, bedrohlich sein, unerreichbar sein und toll dargestellt sein:
z.B. Mads Mikkelsen als LeChiffre
schlecht ausgeführt wurde dies in keinem Film der mir jetzt spontan einfällt...vll. TLD, wo Koskov eher lächerlich war...
3.Gut gemachte aber nicht übertriebene Action
Gut ausgeführt:CR,FRWL
Schlecht ausgeführt:DAD, MR(zur Hälfte)
4.eine spannende gute Story
Gut gemacht:Casino Royale, FRWL, FYEO
Schlecht gemacht:TMWTGG, DAD
5.Ein Bonddarsteller, der ein brutaler Killer ist, aber auch Gef¨hle zeigen kann und britischen Humor beherrscht
Dort gibt es keinen perfekten in allen Punkten..
Craig kommt dem schon ziemlich nah, doch der letzte Punkt....
Moore auch, doch der erste PUnkt...
Nikklesbond
Bild
Benutzeravatar
gasadei
Agent
Beiträge: 220
Registriert: 27. Februar 2003 13:52
Wohnort: Hirtenberg

30. Dezember 2006 12:43

ich erwarte mir gute (doch noch halbwegs realistische) Action, ein schönes Bondgirl, einen guten Bonddarsteller und Spannung. Auch sollte das ganze mit sehr viel Stil gemacht sein. Für mich kommt das alles am besten in From Russia With Love zusammen!
Benutzeravatar
Marber
Agent
Beiträge: 21
Registriert: 22. April 2007 15:33

15. Mai 2007 16:37

Um dieses etwas angestaubte Thema mal wieder aufzuwerfen...

... Bond muss mehr sein! Ich erwarte von 007 mehr als von Ethan Hunt oder Jason Bourne. Bond muss Stil haben, diesen englischen Stil; eine Persönlichkeit, die selbst die platten Witze trotzdem rüberbringt, eine Gestalt von geradezu übermenschlichem Charme. Das haben für mich persönlich nur Connery und Brosnan erfüllt. Sogar die schwachen Witze wirken bei denen, weil sie einfach ein großes Auftreten haben. Deswegen halte ich auch Casino Royale für eher minder gelungen: als möglichst naturalistischer Agentenfilm hat er natürlich funktioniert, aber das ist doch noch nicht alles. Ein richtiger Bond findet i m m e r Zeit sich der Damen anzunehmen und legt in j e d e r Situation wert auf das richtige Martinirezept. Natürlich ist Bond nicht realistisch, er ist eine höchst stilisierte Fiktion, die aber auch diesen außerrealistischen Charme braucht. Ansonsten können wir auch gewöhnliche Agentenfilme schauen - aber die haben eben meiner Ansicht nach keinen Bond-Flair.

Gruß
M.
Benutzeravatar
007James Bond
Agent
Beiträge: 2217
Registriert: 21. September 2006 10:38
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

15. Mai 2007 18:26

Marber hat geschrieben:Ein richtiger Bond findet i m m e r Zeit sich der Damen anzunehmen und legt in j e d e r Situation wert auf das richtige Martinirezept. Natürlich ist Bond nicht realistisch, er ist eine höchst stilisierte Fiktion, die aber auch diesen außerrealistischen Charme braucht. Ansonsten können wir auch gewöhnliche Agentenfilme schauen - aber die haben eben meiner Ansicht nach keinen Bond-Flair.
M.
In keinem amderen Film ausser OHMSS hat sich der Film je um eine Dame gedreht wie CR.
In keinem anderen Film hat Bond jemals das richtige Martini Rezept den Kellner wissen lassen und das "Sehe ich aus als ob mich das interessiert" hat er doch gesagt weil er stink sauer war und wenn man gerade seinen ersten großen Auftrag vermasselt hat und den Terrorismus finanziert hat, dann intressiert man sich wohl nicht mehr was man trinkt sondern wieviel :wink:
Vileicht hat in CR der gewühnliche Bond-Charme gefehlt, aber trotzdessen Unterscheidet sich der Film über Meilen von "Bourne", "Mission Impossible" und vor allem "Triple X".

Ich versteh es einfach nicht warum manche sagen das CR sich von keinem anderen Agentenfilm unterscheidet. Wo z.B. ist der Unterschied zwischen CR und FRWL?? Minimal
Benutzeravatar
007.Mirco
Agent
Beiträge: 844
Registriert: 12. Dezember 2004 15:53
Lieblings-Bondfilm?: TND
Lieblings-Bond-Darsteller?: Pierce Brosnan

15. Mai 2007 19:12

Für mich sollte ein Bondfilm als erstes Mal einen guten Bond-Darsteller bieten, was bisher immer der Fall war und man auch mit Daniel Craig wieder einen guten Bond-Darsteller gefunden hat. Dann sollte der Film ein gutes Drehbuch mit einer spannenden Story haben und natürlich auch schöne Frauen und einen guten Bösewicht. Was auch auf keinen Fall fehlen darf ist M und natürlich Q und seine Gadgets. Ich persönlich habe Q und die Gadgets in CR vermisst und ich glaube, dass es vielen anderen Bondfans ähnlich geht. Ich muss aber sagen, dass CR trotz der fehlenden Gadgets und die Abwesenheit von Q ein sehr guter Bondfilm ist. Was auf keinen Fall fehlen darf ist das Bondcar. Das Bondcar sollte auf jeden fall ein paar nette Extras haben :D und es sollte dann auch eine gute Verfolgungsjagd geben die nicht zu kurz ist und viel Action und Spannung zu bieten hat. Der legendäre 007-Humor so wie ihn Roger Moore verkörpert hat sollte auch nicht fehlen. Der Film sollte auf jeden Fall viel Action und Spannung bieten. Nicht zu vergessen sind die schönen Locations die bisher in jedem Bondfilm genial waren. Ich würde es auch gut finden, wenn es mal wieder eine Bootsverfolgungsjagd geben würde, denn die waren in LALD, MR und TWINE einfach super. Natürlich sollte auch der Titelsong stimmen. Für mich unterscheiden sich die Bondfilme immer sehr von anderen Agentenfilmen wie z.B. Triple X oder Mission Impossible und dass sollte auch so bleiben, denn die Bondfilme sind um Weiten besser als die gerade genannten Fime, weil Bond einfach einzigartig ist. Und ich bin fest davon überzeugt, dass das auch so bleiben wird.
Im Angesicht des Todes, muss der Spion der mich liebte, Leben und Sterben Lassen
007.Mirco
Benutzeravatar
Caro Bond
Agent
Beiträge: 752
Registriert: 6. November 2006 16:15
Lieblings-Bondfilm?: FRWL,LTK,CR
Wohnort: Potsdam

16. Mai 2007 14:38

Was ich von einem Bondfilm erwarte??
Ich erwarte vor allem, dass er mich so fesselt, dass ich alles andere für diesen Moment vergessen! Dazu braucht ein Bondfilm: Action, Humor, die richtige Rollenbesetztung und eine gute Story! Was ich an Bond-Streifen so faszinierend finde ist, dass es quasi eine Traumwelt ist. Sie wirkt auf den ersten Blick sehr realistisch und deswegen kann man sich auch so gut mit all dem identifizieren. Wegen diesem Punkt gefällt mir auch CR so gut! Man hat das Gefühl es könnte tatsächlich passieren und trotzdem gibt es diesen einen Mann, der diese beinahe Unmöglichen Dinge doch noch schafft. Ein Held, eine Art Vorbild, ein Idol, oder was auch immer. Aber das wird Bond ja nicht nur durch sein Können. Ein weiterer wichtige Punkt ist der typische, englische, teilweise trockene Humor und auch das ganze englische Benehmen: die Eleganz, das Benehmen gegenüber Frauen, ja die ganze Lebensweise gehört einfach dazu. Ich bin großer Fan von den Bond-Büchern und vor allen Dingen von der Person die in diesen Büchern beschrieben wird. Er hat zwar übermenschlichen Charme, ist schlagfertiger als Normalos, bekommt jede Situation irgendewie in den Griff, aber trotzdem wirkt er menschlich. Beispielsweise durch Verletztungen oder sonstwas. Um das alles in einem Film gut umzusetzten braucht es natürlich einen guten Schauspieler. Sean Connery hat man die Rolle gut abgenommen, bei Roger Moore fand ich es teilweise zu "humorvoll" so das man es teilweise nicht mehr richtig ernst nehmen konnte. Ist zwar lustig, aber nicht mein Fall. Über George Lazenby und Timothy Dalton kann ich nicht so viel sagen. Bei Pierce Brosnan wars mir dann zu unrealistisch mit den überspitzten Gadgets (siehe unsichtbares Auto in DAD). Bei Daniel Craig hat für mich so ziemlich alles gestimmt. Action war im Großteil vorhanden (gerade noch an der Grenze zum zu viel werden), Humor war da (nicht zu viel und nicht zu wenig), und außerdem hat er die richtige Ausstrahlung! Man traut ihm zu, dass er das was er im Film macht auch wirklich tun könnte.
Folglich: Mir ist das realistische Besonders wichtig! :D

mfg Caro
"And here lies my dilemma: The streets of heaven are too crowded with angels. We know their names." Tom Hanks
Benutzeravatar
Marber
Agent
Beiträge: 21
Registriert: 22. April 2007 15:33

16. Mai 2007 15:08

007James Bond hat geschrieben:In keinem amderen Film ausser OHMSS hat sich der Film je um eine Dame gedreht wie CR. In keinem anderen Film hat Bond jemals das richtige Martini Rezept den Kellner wissen lassen und das "Sehe ich aus als ob mich das interessiert" hat er doch gesagt weil er stink sauer war und wenn man gerade seinen ersten großen Auftrag vermasselt hat und den Terrorismus finanziert hat, dann intressiert man sich wohl nicht mehr was man trinkt sondern wieviel :wink:
Du hast völlig recht, übersiehst aber folgendes: Zu dem Zeitpunkt, an dem er der Dame Champagner mit nur einem Glas bestellt, kannte er die "Bitch" noch gar nicht. Und: In j e d e r Situation ist das Martinirezept wichtig. Bond ist ja immer unter Feuer, aber das "geschüttelt nicht gerührt" macht ja eben seine unbeugsame Individualität aus, die er auch im Angesicht des Todes nicht abstreift - wie gesagt, er ist ja eine überstilisierte Fiktion.
007James Bond hat geschrieben:Ich versteh es einfach nicht warum manche sagen das CR sich von keinem anderen Agentenfilm unterscheidet. Wo z.B. ist der Unterschied zwischen CR und FRWL?? Minimal
Meiner Meinung nach eben durch die Qualität des Darstellers. Als Film war "From Russia with Love" keine große Sache, "Dr No" im übrigen auch nicht. Aber Sean Connery bringt dennoch etwas rüber, was eben weder Tom Cruise, noch Matt Damon, noch meines Erachtens nach Daniel Craig zu bieten haben: Eben Persönlichkeit. Das haben die ganz großen Schauspieler. Achte mal drauf: Marlon Brando, Humphrey Bougart etc. muss man nie in Nahaufnahme zeigen, die wirken auch von fern, während man bei den meisten Schauspielern schon richtig ran muss, damit so etwas wie Figur machen. Das ist kein generelles Rezept, aber eine Tendenz.

Versteh mich bitte nicht falsch: "Casino Royale" hatte durchaus richtig bondige Szenen. Bspw. kurz bevor er die Dame abserviert fährt er mit ihr zu seinem Hotel, was eine Runde um den Hotelparkur wird - und gleich darauf enttäuscht er einen wieder, indem er nur ein Glas bestellt. Das Gespräch mit Vesper im Zug nach Tschechien ist auch erstklassig bondig. Aber wenn er sie als "dumme Kuh" beschimpft, fragt man sich, ob das ein Sean Connery oder ein Pierce Brosnan überhaupt über die Lippen bekommen hätten.
Ich meine eben, dass "Casino Royale" kein schlechter Film ist, aber er trifft nicht jenen Flair, den ich mir wünsche, jenen Stil und eben jenes völlig überspitzte, aber immer noch total coole Witzige und ... naja ... BONDIGE eben! :)

Gruß
M.
Benutzeravatar
Chris
Agent
Beiträge: 1891
Registriert: 29. August 2002 21:23
Wohnort: Ingelheim a. Rh.
Kontaktdaten:

16. Mai 2007 16:11

Dazu empfehle Ich prinzipell: Erstmal Fleming lesen, und dann "Bondig" nochmal bewerten!
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried
Benutzeravatar
Marber
Agent
Beiträge: 21
Registriert: 22. April 2007 15:33

16. Mai 2007 17:00

Chris hat geschrieben:Dazu empfehle Ich prinzipell: Erstmal Fleming lesen, und dann "Bondig" nochmal bewerten!
Stand hier nicht zur Debatte, was wir von einem Bondfilm erwarten? ... sinnvollerweise in Abgrenzung zu einem anderen Agentenfilm. Und ist der Flair eines Buches überhaupt mit dem eines Films zu vergleichen?
Benutzeravatar
001
Agent
Beiträge: 3397
Registriert: 11. August 2004 15:55
Wohnort: N 51°09,6239' E 007°08,0110'
Kontaktdaten:

16. Mai 2007 17:10

Marber hat geschrieben:... Und ist der Flair eines Buches überhaupt mit dem eines Films zu vergleichen?
Glücklicherweise eben nicht....! Den sonst würde ich nur noch in Comics machen!

Außerdem....Was ist Bondig, Marber? :wink:

MfG
001
Bild
Antworten