Wie bewertet ihr den Roman SOLO?

1/10 (Keine Stimmen)
2/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (100%)
3/10 (Keine Stimmen)
4/10 (Keine Stimmen)
5/10 (Keine Stimmen)
6/10 (Keine Stimmen)
7/10 (Keine Stimmen)
8/10 (Keine Stimmen)
9/10 (Keine Stimmen)
10/10 (Keine Stimmen)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1

Re: William Boyd's "SOLO"

#2
Ich habe mich auf dieses Buch mit dem tollen Cover gefreut, aber wenn ich sehe, wie man das Cover der deutschsprachigen Version verhunzt hat, dann krieg ich einfach nur wieder ne Krawatte. Sieht eher aus wie ein Horror-Roman *fail* Hoffentlich ist der Roman lesenswert :)

Zum Vergleich:

Das Originalcover:
http://www.ianfleming.com/wp-content/up ... -cover.jpg

Die deutschsprachige Ausgabe:
http://ecx.images-amazon.com/images/I/51Vl0cWeq0L._.jpg

MfG
Bond-Skater
Bild

Re: William Boyd's "SOLO"

#6
Kann mir einer erklären, warum scheinbar auf allen Romanen nur ganz klein drauf steht, daß es sich um 007-Romane handelt? Schon bei "Carte Blanche" und auch jetzt bei "Solo" steht es nur ganz klein drauf. Hätte ich es nicht durch dieses Forum gewusst, hätte ich die Bücher im Regal nicht als Bondromane identifiziert. Ich möchte ja behaupten, die Absatzzahlen wären größer, wenn auf Anhieb erkennbar ist, daß es ein Bondroman ist.

Re: William Boyd's "SOLO"

#8
0 0 7 hat geschrieben:Kann mir einer erklären, warum scheinbar auf allen Romanen nur ganz klein drauf steht, daß es sich um 007-Romane handelt? Schon bei "Carte Blanche" und auch jetzt bei "Solo" steht es nur ganz klein drauf. Hätte ich es nicht durch dieses Forum gewusst, hätte ich die Bücher im Regal nicht als Bondromane identifiziert. Ich möchte ja behaupten, die Absatzzahlen wären größer, wenn auf Anhieb erkennbar ist, daß es ein Bondroman ist.
Da bei 007 die Film und Buch-Rechte streng getrennt sind darf z.b. mit dem "007-Pistolen-Logo" auf den Büchern nicht geworben werden.

Warum allerdings auf den Romanen nicht ausdrücklicher Bond oder 007 draufsteht - keine Ahnung ;)

Aber nichtsdestotrotz ist Solo ein echt guter Roman, der meiner Meinung nach besser ist als Carte Blanche, der an manchen Stellen mehr wie eine Dauerwerbesendung im Spartenfernsehen wirkte.

Re: William Boyd's "SOLO"

#10
Maibaum hat geschrieben:Das kann auch nur mit den Rechten zusammenhängen.
ja - die genauen details kenne ich zwar auch nicht, aber die rechte am literarischen 007 liegen bei der ian fleming foundation, die sowohl die rechte an (weiteren) bond büchern besitzen als auch an allem, was sonst noch mit fleming zu tun hat und noch nicht abgegeben wurde. die rechte am bekannten 007 gun symbol usw. und alles, was mit dem filmbond zu tun hat, liegen bei EON bzw. danjaq.

beim buch-bond findet man halt lediglich dieses bekannte "007" in einem kreis: http://www.ianfleming.com/about-ian-fle ... lications/

warum sie jetzt nicht mehr mit "james bond" oder "007" auf dem cover werben, das weiß ich auch nicht. obs was rechtliches ist? die früheren bond-romane von pearson, gardner usw. haben ja auch groß "james bond" oben stehen... vielleicht hat sich ein pr-mann irgendetwas ausgedacht, damit man auch leute anspricht, die bei "james bond" sofort die augen verdrehen und das buch nicht kaufen würden?

edit: ich sehe gerade, beim jeffrey deaver buch gabs auch das 007 und bond auf dem cover, d.h. das wird aktuell lediglich eine pr-sache sein...
Bond... JamesBond.de

Re: William Boyd's "SOLO"

#11
Meine Güte, was ein Rohrkrepierer... eigentlich schreibt William Boyd doch wirklich spannende Thriller, dass hier liest sich wie eine lustlos runtergekurbelte Auftragsnummer, was sie wohl auch gewesen ist. Ich bin fassunglos, mit welcher Ideenarmut hier versucht wird, den Schreibstil von Ian Fleming zu kopieren. Inhaltlich dünn und eigentlich kaum relevant, gestreckt bis zum geht nicht mehr und auch ansonsten nur leidlich spannend, beziehungsweiße größenteils einfach nur unnötig langweilig und zäh. Schade. Dann doch lieber die alten Flemings in der neuen Cross-Cult-Übersetzung. :)
Prejudice always obscures the truth.

Re: William Boyd's "SOLO"

#12
Ich hab mir das Buch auch zugelegt und gelesen. Wirklich in Erinnerung bleibt da in der Tat nicht viel - leider. Irgendwie hätte ich mir mehr erhofft bzw erwartet. Wie du sagst, lieber Hille, dann doch die Fleming-Romane in der Cross Cult Übersetzung. Mit ebendiesen kann SOLO nicht mithalten.
"Bond! Ich will sie zurückhaben." - "Ich war nie weg."

Quantum of Solace (2008)

Re: William Boyd's "SOLO"

#13
Casino Hille hat geschrieben:Meine Güte, was ein Rohrkrepierer... eigentlich schreibt William Boyd doch wirklich spannende Thriller, dass hier liest sich wie eine lustlos runtergekurbelte Auftragsnummer, was sie wohl auch gewesen ist. Ich bin fassunglos, mit welcher Ideenarmut hier versucht wird, den Schreibstil von Ian Fleming zu kopieren. Inhaltlich dünn und eigentlich kaum relevant, gestreckt bis zum geht nicht mehr und auch ansonsten nur leidlich spannend, beziehungsweiße größenteils einfach nur unnötig langweilig und zäh. Schade. Dann doch lieber die alten Flemings in der neuen Cross-Cult-Übersetzung. :)
Ja. Sehe ich auch so. Habe vor Jahren 'eines Menschen Herz' gelesen und mir anschliessend gewuenscht WB soll eon Bond Buch schreiben. Als ich von Solo hoerte war ich ais dem haeuschen. Aber das Ding ist fast unlesbar.
Don‘t you bet that you‘ll ever escape me
Once I put my sights on you
Got a licence to kill
And you know I‘m going straight for your heart

Re: William Boyd's "SOLO"

#14
Ich halte Boyds "SOLO" auch für ein extrem schlechtes Bondbuch, das auch gut funktioniert hätte, wenn es nicht die üblichen Bondcharaktere in der Story gegeben hätte.

Ein ähnliches Problem, wie schon im Vorgänger von Jeffery Deaver "Carte Blanche" ist, dass eine viel zu komplexe Handlung mit viel zu vielen Mitspielern erzählt wird.

Der einzige Charakter, der mir im Gedächtnis geblieben ist, war dieser Jacobus Breed.
Spoiler
Show
Eine Sache interessiert mich schon noch: Hat Boyd vielleicht daran gedacht, dass er noch einen Roman schreiben darf, indem er einen Cliffhanger am Ende präsentiert, weil Breed noch lebt ?
"Weiter rechts, weiter rechts ! ..... "
Spoiler
Show
Filmzähler Sammlung iHaveCNit/HCN007:
Stand: 22.12.2018

Spezielle Interessen: 42 DVDS (Musik, Wrestling, sonstiges)
Serienboxen (8 BD / 69 DVD)
DVD: 782 Filme
BD: 498 Filme
Gesamt-Filme: 1280 Filme

Re: William Boyd's "SOLO"

#15
HCN007 hat geschrieben: Ein ähnliches Problem, wie schon im Vorgänger von Jeffery Deaver "Carte Blanche" ist, dass eine viel zu komplexe Handlung mit viel zu vielen Mitspielern erzählt wird.
Was war an Solo Komplex? Habe die "Handlung" vermisst. Bei Carte Blanche ist ein bisschen viel drin, ja, aber trotzdem macht das mehr Spass. Habe CB allerdings vor ca. 4 Jahren als englisches Hörbuch konsumiert - nicht ganz einfach mitzukommen (Obwohl ich nahezu Nativespeaker bin.).

Zu deinem Spoiler: muss aus meiner Sicht nicht nochmal sein, vlt. einfach nicht das Ding von WB.... so'n Bond Buch.
Don‘t you bet that you‘ll ever escape me
Once I put my sights on you
Got a licence to kill
And you know I‘m going straight for your heart