Re: Christoph Waltz (Franz Oberhauser)

#16
Invincible1958 hat geschrieben:Ich denke schon, dass die meisten Deutschen ihn genau aus diesem Film kennen.
Ich vergesse dafür gerne, den Film aufzuzählen, wenn ich Waltz große Rollen durchgehe, gesehen habe ich das Filmchen damals aber auch, auch wenn es mich kaum beeindruckt hat, natürlich kannte man Waltz vor allem daher und er hat das auch sehr solide gespielt (und gesungen). Zwar finde ich Mr. Christmas Jones Kommentare doch stark übertrieben, aber Waltz hat auch etwas selber Schuld, dass sich dieser Eindruck in den letzten Jahren breitgemacht hat, spielt er doch seit IB immer den selben Charakter wieder und wieder. Natürlich war sein Hans Landa toll, sein Dr. King Schultz noch viel viel viel besser, aber langsam hat man diesen Typ Rolle von Waltz eben etwas über. Es täte ihm gut, vielleicht nach SPECTRE, mal einen Film zu machen, in dem er etwas ganz anderes spielt, um wieder mehr Schwung und Abwechslung in seine Karriere zu bringen.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Christoph Waltz (Franz Oberhauser)

#17
Casino Hille hat geschrieben:Es täte ihm gut, vielleicht nach SPECTRE, mal einen Film zu machen, in dem er etwas ganz anderes spielt, um wieder mehr Schwung und Abwechslung in seine Karriere zu bringen.
Hat er doch in Terry Gilliams "The Zero Theorem" getan.
Anscheinend will das Publikum ihn aber nur in Mainstream-BadBoy-Rollen sehen. Sonst wären sie ja ins Kino gegangen, und hätten ihn sich in einer anderen Rolle angesehen.
Auch in Roman Polanskis "Der Gott des Gemetzels" spielt er anders, auch wenn er ein Arschloch spielt.

In "Tulip Fever" spielt er übrigens einen alternden Künstler.
Und in "Tarzan" mal wieder den Bösewicht.

Beide Filme sind bereits abgedreht, kommen aber wohl nach SPECTRE ins Kino.
Er spielt aber keineswegs immer die gleiche Rolle.

Wir werden ja sehen, ob die breite Masse dann eher in "Tarzan" geht oder in "Tulip Fever".
Das Publikum entscheidet, in was für Rollen es jemanden sehen möchte.

Re: Christoph Waltz (Franz Oberhauser)

#18
das Problem an den Bösewichtsrollen bei Bond ist, dass sie alle einfach nur reich sind und mächtig werden wollen. Irgendwelche interessante Talente oder Charakteren hat keiner. Sie können nicht mal einfach perverse Riesena****löcher sein. Sie sind einfach nur böse und warten bis Bond ,mit der Abrissbirne ihre Imperien zu Schutt und Asche zerschlägt.
Das hat seinen Grund darin, dass der Böewicht möglich ohne individuelle Eigenschaften dargestellt werden soll, denn damit erscheint seine und seiner Handlangers Beseitigung so als ob man Penicilin gegen eine Bakterieninfektion injiziert. Daher hat es wenige Sinn die Qualität des Böösewichtes anhand des Schauspielrs, der ihn verkörpert zu kritisieren. Das Spektrum dieer Rolle ist sehr eng.
"There is sauerkraut in my lederhosen."
Bild

Re: Christoph Waltz (Franz Oberhauser)

#23
Mr.Chrismas Jones hat geschrieben:Der Waltz spielt doch immer nur sich selbst. Genauso wie Til Schweiger. Für mich sind die auf demselben Niveau.
Natürlich muss man Waltz mögen, wie eben jeden anderen Schauspieler auch. Mit Til Schweiger kann man Waltz aber nur sehr schlecht vergleichen. Dann doch eher mit Maximilian Schell.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Christoph Waltz (Franz Oberhauser)

#24
Ich finde beide sind gleich, weil beide sind nicht wandlungsfähig, spielen im Grunde nur, das was sie schon sind, weshalb sie nicht wirklich schauspielern, haben beide eine furchtbare Stimme und können auch keine wirklichen Emotionen zeigen. Es mögen harte Worte sein, aber für mich sind sie schauspielerisch auf demselben Level.
"Verstehen Sie mich nicht falsch es ist nichts persönliches, es ist was rein geschäftliches."

Re: Christoph Waltz (Franz Oberhauser)

#27
Wie schon gesagt, zwischen Waltz und Schweiger liegen Welten. Deine Abneigung zu beiden mag zwar die gleiche sein. Die schauspielerische Leistung von beiden kann man aber nicht vergleichen. Schweiger würde ich da eher mit Elyas M'Barek oder Orlando Bloom vergleichen.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Christoph Waltz (Franz Oberhauser)

#28
Mr.Chrismas Jones hat geschrieben:Ich finde Waltz aber in der Rolle einfach nur nervtötend. Schon in "IB" ging er mir total auf den Sack. Da war sogar Schweiger erträglicher, der hat wenigstens seine Klappe gehalten.
Spoiler
Show
Und war recht schnell tot. :lol:
Samedi hat geschrieben:Deine Abneigung zu beiden mag zwar die gleiche sein. Die schauspielerische Leistung von beiden kann man aber nicht vergleichen.
Klar kann man das. Sind ja eh nur Meinungen, die wir austauschen. Ich finde Waltz auch um Welten besser als Schweiger, weshalb ich den Vergleich selbst etwas befremdlich finde, aber wenn man beide schlecht findet, findet man beide schlecht. :wink:
Samedi hat geschrieben:Schweiger würde ich da eher mit Elyas M'Barek oder Orlando Bloom vergleichen.
Das wäre beispielsweise ein Vergleich, der für mich nicht in Frage käme. Da sind Bloom und der M'Barek deutlich besser und haben mit der Nullnummer Schweiger wenig gemein.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Christoph Waltz (Franz Oberhauser)

#29
Casino Hille hat geschrieben:
Samedi hat geschrieben:Schweiger würde ich da eher mit Elyas M'Barek oder Orlando Bloom vergleichen.
Das wäre beispielsweise ein Vergleich, der für mich nicht in Frage käme. Da sind Bloom und der M'Barek deutlich besser und haben mit der Nullnummer Schweiger wenig gemein.
Die spielen aber beide ähnliche Rollen und ähnliche Filme wie Schweiger. Waltz spielt dagegen meistens irgendwelche Schurken.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
cron