Wie findet ihr Der Morgen stibt nie?

1/10 (Keine Stimmen)
2/10 (Keine Stimmen)
3/10 (Keine Stimmen)
4/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3 (7%)
5/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 5 (12%)
6/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (5%)
7/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 7 (16%)
8/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 6 (14%)
9/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 16 (37%)
10/10
Insgesamt abgegebene Stimmen: 4 (9%)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 43

Re: Filmbesprechung: "Tomorrow Never Dies (TND)"

#662
Grundsätzlich stört mich an drei Brosnan-Filmen das Product-Placement von BMW. Seiko, Sony, Seven Up...sind ok...British Airways passt sogar. Aber BMW geht gar nicht. Man beraubt seiner Figur nicht der Markenzeichen, um aktuell den größtmöglichen Profit einzufahren. Das zeugt vom schlechten Stil (the Queen was probably also not amused) und fällt einem hinter umso mehr auf die Füsse. Nicht nur ethisch "da konnten einige den Kanal wieder nicht vollbekommen", sondern auch finanziell. GF hat Kultstatus, viele holen sich heute noch die DVD oder Klicken auf YouTube, um den DB5 zu sehen. Wer wird bei einer BMW-Limousine schon emotional berührt und kauft sich sowas als Franchise-Modell?

Re: Filmbesprechung: "Tomorrow Never Dies (TND)"

#663
Mir ist das mit den BMW-Modellen bei Brosnan unglaublich egal. Was ich blöd finde, ist die Product-Placement-Nummer in GE, aber nicht weil es BMW ist, sondern weil es so beschissen und faul in den Film eingebunden wurde wie es nur geht. Ob Bond aber jetzt Aston Martin, BMW oder sonst was fährt ist mir als an Autos eh nicht interessierte Person Jacke wie Hose.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Filmbesprechung: "Tomorrow Never Dies (TND)"

#665
Also ich würde mir jetzt eher einen BMW kaufen als einen Aston Martin...

Der gezeigte Wagen bewegt sich zudem schon in Bonds Segment. War gar nicht gehen würde, wäre z.B. ein VW Golf von Q, ein Opel Astra oder ähnliches. (der Ford Mondeo in CR ist nochmal etwas anderes, der kommt nicht aus Q's Werkstatt)
"Ich glaube nie, was in den Zeitungen steht." - TND

Re: Filmbesprechung: "Tomorrow Never Dies (TND)"

#667
Haha, also ich nicht, aber ich würde mich fragen, was bei Käufern von Franchise-Artikeln usw. am besten ankommt, unabhängig ob ich mich dafür persönlich begeistern kann. Die BMW-Limousine ist bei Sammlern ein Ladenhüter. Er ist im Film kein optisches Highlight. Ich interessiere mich nicht für Autos oder Sammelobjekte, aber ein Corgi Vintage Modell von 1965 finde durchaus interessant. Als Werbefachmann verzichtest Du also gerne auf Kunden wie mich?

Re: Filmbesprechung: "Tomorrow Never Dies (TND)"

#668
Man kann davon ausgehen, dass EON 1995 BMW in erster Linie aus wirtschaftlichen Überlegungen mit ins Boot geholt hat. Gerade die seinerzeit medial sehr präsente Z3-Werbekampagne hat GE massiv gepusht und einen Marketingeffekt gebracht, der alternativ nur mit sehr viel Geld hätte erzielt werden können. Die verärgerten Modellsammler dürften dagegen wirtschaftlich eher weniger ins Gewicht gefallen sein. :wink:





"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"

Re: Filmbesprechung: "Tomorrow Never Dies (TND)"

#669
Wie schon weiter oben beschrieben, geht es auch um den Nachfolge-Effekt. Aston Martin DB5 und der Lotus Esprit stehen für James Bond. Ein Sammler kauft sich das Filmauto und präsentiert es restauriert auf YouTube. Wie viele klicken jetzt noch mal die Filmszene an, auf die "EON" Werbung geschaltet hat oder begeistern sich erneut oder neu für James Bond?

Obwohl ich kein KFZ-Mechaniker bin, habe ich trotzdem schon mal die Leistungsdaten vom Aston und Lotus nachgeschlagen. Die 120te Film- Rezension gibt's auf YouTube, Amazon& Co. Mich interessiert, was ich noch nicht weiß. Der Lotus hatte ca 140 PS und fuhr ca. 218 km/h. War dem Motor überhaupt die Verfolgungszene in TSWLM möglich?

Re: Filmbesprechung: "Tomorrow Never Dies (TND)"

#670
Es geht doch nicht um YT-Videos oder wer darüber sich einen Bondfilm (nochmals) anschaut, sondern darum, dass ein nicht zu verachtender Teil des massiven GE-Boxoffices auch mit der durchdachten Marketingkampagne zusammenhängt. Vor allem im Vergleich zu LTK, den MGM geradezu stiefmütterlich beworben hat, wird dies sehr deutlich. Einen solchen Werbeeffekt wie beispielsweise durch die Crossmarketing-Kampagne mit BMW muss man sich normalerweise mit zig Millionen Dollar erkaufen. Da sitzt der eigentliche wirtschaftliche Nutzen und bei allem Respekt vor den Sammlern und ihrem wirtschaftlichen Einfluss: aber um da ran zukommen, muss man schon sehr sehr viele Modellflitzer verkaufen. :wink:
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"

Re: Filmbesprechung: "Tomorrow Never Dies (TND)"

#672
Hat mich auch sehr verwundert, als ich das mit den Modellautos gelesen habe.

Ich habe mich 1995 verständlicherweise noch nicht für Bond interessiert, deshalb kann ich zur damaligen Rezension nicht viel sagen.
Was mir früher gar nicht so bewusst war, aber in letzter Zeit stärker aufgefallen ist: In vielen Filmen hatte Bond gar keinen Dienstwagen. Da ist zunächst der DB5, der Lotus und der V8 Volante (bis 1995). Alle anderen Wagen sind überhaupt nicht mit den genannten, sowie den Wagen aus GE, TND und TWINE vergleichbar, sie kommen nicht von Q und Bond nutzt sie mehr oder weniger zufällig. Selbst der DB5 ist innerhalb der Reihe erst ab 1995 zu Ruhm gekommen. Von daher gibt es bis 1995 eigentlich keinen Wagen, der Bond so sehr geprägt hat, dass ein BMW nicht passen würde.
"Ich glaube nie, was in den Zeitungen steht." - TND

Re: Filmbesprechung: "Tomorrow Never Dies (TND)"

#673
Dann erklärt mal, warum die Produzenten bei GF drei Aston Martin gekauft haben. Gestellt wurde da von dem Firmen noch nichts. Es hätte doch aus Kostengründen auch Opel getan, ist doch egal welches Auto Bond fährt. Das mit den Modellautos ist wirklich an den Haaren herbeigezogen - das hat natürlich keine wechselseitigen Beziehungen. Millionen Kinder hatten zwar das Spielzeug, durften den Film aber vermutlich aus Altersgründen nicht sehen. Franchise sollte wirklich nicht überwertet werden, hat sich auch schon George Lucas gedacht. Ach nee, der war irgendwie doch schlauer.

Warum fährt Graig wieder Aston Martin? Es gibt bestimmt Automobil-Hersteller, die erheblich mehr bezahlen würden. Es kommt beim Publikum nicht an und hat langfristig einen negativen Effekt.

Henrik,
erweitere es um Parüm, Schlüsselanhänger, Brettspiele, Schmuck usw. usf.

Re: Filmbesprechung: "Tomorrow Never Dies (TND)"

#674
Henrik hat geschrieben:
4. August 2018 09:36
Selbst der DB5 ist innerhalb der Reihe erst ab 1995 zu Ruhm gekommen.
Wie kommst du darauf?! Oder ist dir da ein Schreibfehler unterlaufen?

Henrik hat geschrieben:
4. August 2018 09:36
Von daher gibt es bis 1995 eigentlich keinen Wagen, der Bond so sehr geprägt hat, dass ein BMW nicht passen würde.
Naja, der DB5 und der Lotus (aus TSWLM) sind schon die Autos, die ich als Bond-Autos definieren würde...als die beiden Bond-Autos.
Abgesehen von der 'Ente'. :-)
Ein bzw. zwei weitere Kurzauftritte eines anderen Lotus-Modells gab es noch in FYEO (mal mehr, mal weniger explosiv), so hatten Moore und Connery ihr Dienstauto in zwei Filmen. Die Auftritte des DB5 wirken für mich langsam recht inflationär. Die Szene mit der Psychologin in GE ist witzig. Wie Bond an den DB5 in CR kommt ist auch eine nette Idee, obwohl dies der Story in GF etwas widerspricht. In SF als erster typischer Bond-Film mit Craig ist der Auftritt durchaus sinnvoll (und bei seinem Ende hätte es bleiben sollen). In Spectre ist er komplett überflüssig.
Um auf das Thema BMW/Automarke zu kommen. MMn hat das alles aber nichts mit der Marke zu tun, sondern einfach mit zwei Dingen:
- erstens den entscheidenen Gadgets, Schleudersitz und Tauchfunktion
- zweitens, dass sich die Filmgemeinde an diese Autos und die beiden spektakulären Auftritte seit Jahrzehnten gewöhnt hat, sein 1964 und 1977 in Wiederaufführungen im Kino, auf Video und im TV.... (von mir aus auch auf YouTube ;-) )
- ach und drittens kommen sie in den für viele/einige typischen/besten Bondfilmen vor (GF und TSWLM)

Wenn sich die Produzenten damals für einen Bentley mit Schleudersitz und einen Porsche mit Tauchfunktion entschieden hätten, dann wären das jetzt die Kultautos.

Der Aston Martin Vanquish aus DAD hat sich wahrscheinlich nicht so gut verkauft...die 'Unsichtbarkeitsfunktion' hat der Hersteller wohl nicht ins Modellauto bekommen. :-)
"Everybody needs a hobby.” -- “What’s yours?” -- “Resurrection."

Re: Filmbesprechung: "Tomorrow Never Dies (TND)"

#675
Ja, der Einsatz des DB5 ist für mich eine Form von falsch verstandenen Fanservice, der mit der Brosnan-Ära begann. Mal ehrlich, das Auto hatte mehr Auftritte in der Filmreihe als jeder der Bonddarsteller! Das ist absurd.

Und natürlich war das Auto 1964 bei GF ein genialer Marketingcoup, den es so in der Form in der Filmhistorie noch nicht gab.
Prejudice always obscures the truth.