Mission: Impossible

Für die Filmkenner: In unserem Cinema könnt ihr über den neuesten Blockbuster im Kino, alten Klassikern, neuen Kultfilmen bis hin zu euren Lieblingsserien uvm. diskutieren! Alles aus der TV/Kinowelt, das nicht ins Bondforum passt, bitte hier herein!

Welcher Teil der Mission: Impossible Reihe gefällt euch am besten

Kobra, übernehmen Sie (TV-Serie)
1
3%
In Geheimer Mission (TV-Serie)
2
6%
Mission: Impossible (Kinofilm)
7
22%
Mission: Impossible 2 (Kinofilm)
0
Keine Stimmen
Mission: Impossible 3 (Kinofilm)
3
9%
Mission: Impossible - Phantom Protokoll (Kinofilm)
9
28%
Mission: Impossible - Rogue Nation (Kinofilm)
10
31%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 32
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10329
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

12. April 2019 18:05

Ich denke mal ein solches Video lässt sich für jeden modernen Actionfilm zusammenstellen. Dafür sind einfach schon zuviele vorher gemacht worden. Das sind ja alles nur Schnipsel, wer suchet der findet. Unglaublich womit Leute ihre Zeit verschwenden ...

Und das fast alles was erscheint auf Sachen aufbaut die schon früher gemacht worden, das ist nun wirklich keine Überraschung.
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 22212
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

12. April 2019 18:09

Das Video ist Mumpitz. Da werden Schnipsel neben einander gestellt, die uns fahrende Autos zeigen oder eine Hand beim Schalten. Wow. Welch ein Plagiat. Klagt euer Urheberrecht ein, Filmemacher dieser Welt. :roll: Das ist echt bescheuert. Ein Helikopter stürzt in The Dark Knight ab, ein Helikopter stürzt in Fallout ab. Tom Cruise macht die Augen in Rogue Nation auf, er macht die Augen in Fallout auf. Cruise und Cavill prügeln sich auf einer Toilette, genau wie Bond in Casino Royale. Hammer echt. Da sind all die Kritiker und Fans letztes Jahr echt einem riesigen Schwindel anheim gefallen. Eine Schande sowas. :lol:

PS: Natürlich ist das aber auch der Flucht der Postmoderne, in allem nur noch Geklautes oder bereits Vorhandenes zu sehen. Spannendes Thema eigentlich, zumal Regisseure wie Quentin Dupieux, Joel & Ethan Coen oder Quentin Tarantino ja auch bewusst damit spielen, dass alles schon mal dagewesen ist.
Prejudice always obscures the truth.
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17656
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

12. April 2019 18:18

Casino Hille hat geschrieben:
12. April 2019 18:09
Da sind all die Kritiker und Fans letztes Jahr echt einem riesigen Schwindel anheim gefallen.
Was hat das denn mit "Schwindel" zu tun? Davon redet doch keiner.

Ich gehe aber durchaus davon aus, dass man sich für die Klo-Prügelei in Fallout von CR hat inspirieren lassen. Auch sonst übernimmt Cruise für seine M:I-Filme ja viel von der Bond-Reihe.

Aber um das auch nochmal zu sagen:

Klar wird es in der heutigen Zeit immer schwieriger, sich neue Szenen einfallen zu lassen, weil fast alles schon mal verfilmt wurde. Bei Action-Filmen ist das sogar noch stärker der Fall als z. B. bei ernsteren Filmen.
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
vodkamartini
Agent
Beiträge: 9189
Registriert: 8. Dezember 2005 14:17
Lieblings-Bondfilm?: Liebesgrüsse aus Moskau
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

12. April 2019 18:23

Es kommt auf die Verpackung und den Kontext an. Meine Güte, im Western wurde schon immer aufeinander geschossen etc. Das ist nun wirklich ausgemachter Bullshit hier ein solches Video zu drehen. Aber wers für sein Leiden unter Aufmerksamkeitsdefizit braucht ...
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17656
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

12. April 2019 18:29

Von der Übereinstimmung mit der Szene aus "Die Firma" hab ich z. B. bisher noch nichts gewusst. Und weil Cruise ja auch dort die Hauptrolle hatte, war das sicher auch kein Zufall. Danke auf jeden Fall an photographer für den Link! :-)
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
photographer
Agent
Beiträge: 794
Registriert: 9. Mai 2008 20:27

12. April 2019 19:44

.
Den verlinkten Beitrag, den ich hier gebracht habe, sehe ich nicht als ein Basisargument an, welches die Qualitäten eines Filmes mindert.
Solche Querverweise gibt es genauso auch zu zu RAIDERS OF THE LOST ARK im Netz. Das bedeutet im Klartext nur, dass die Filmindustrie sich nicht immer wieder neu erfindet, sondern solche Referenzen auch Gang und Gäbe sind und damit kein Staatsverbrechen gegenüber dem Original. Ansonsten hätte Brian de Palma wohl schon lange Drehverbot.

- Wie oft wurden Hitchcocks Arbeiten in anderen Filmen referiert? Kurosawas?

- Beispiel : Jackie Chans Police Story (1985)
Auszug: https://de.wikipedia.org/wiki/Police_Story
Der Film wurde später teilweise von US-amerikanischen Regisseuren nachgeahmt. Die finale Verfolgungsjagd durch die Slums in Michael Bays Actionfilm Bad Boys II aus dem Jahr 2003 erinnert stark an die Verfolgungsjagd durch die Slums zu Beginn von Police Story. Eine Verfolgungsszene mit einem Doppelstockbus, bei dem auf Grund eines abrupten Halts Passanten durch die Windschutzscheibe auf die Straße fallen, wurde 1989 durch Sylvester Stallone in seinem Film Tango und Cash kopiert.

- Wer sich etwa die Bootsverfolgungsjagd von FACE / OFF (1997) ansieht wird auch eine Anzahl an Einstellungen wahrnehmen können, die sich zwei Jahre in THE WORLD IS NOT ENOUGH (1999) wiederfinden.


Es sagt daher nichts über die Qualität eines Filmes aus, ob dem Einzelnen oder dem Massenpublikum solche Referenzen gefallen oder diese ablehnen und damit der Film bei einigen als Gesamtes abfällt während andere dieses als künstleriches Mittel akzeptieren.

.
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 22212
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

12. April 2019 19:52

Das ist jedem klaren Verstand bewusst, photographer. Aber fast nichts von dem im Video geht als direkte Hommage durch. Wie gesagt: Autos, die von hinten gefilmt durch einen Tunnel fahren oder Helikopter, die abstürzen und sich überschlagen, können kaum als Zitat oder Hommage bezeichnet werden, sondern einfach als wiederkehrende Elemente im Actiongenre. Man kann ein fahrendes Auto oder einen Fall von einer Klippe oder einen Stuhl, der durchs Fenster geworfen wird oder eine Atombombenexplosion nun mal nicht unendlich verschieden filmen. Wiederholungen im Film sind so unvermeidbar wie logisch. Aber das macht nicht jede Ähnlichkeit zu einer bewussten Anspielung. Bei Regisseuren, die bewusst mit Zitaten als Stilmittel arbeiten, ergibt so eine kleinliche Suche schon etwas mehr Sinn, das allermeiste im Video zu Fallout halte ich für stark überzogen, zumal es sich wirklich um Sekunden-Ausschnitte handelt. Die Wortwahl passt daher für mich nicht.
Prejudice always obscures the truth.
Benutzeravatar
HCN007
Agent
Beiträge: 2199
Registriert: 27. Januar 2007 12:41
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Frankfurt am Main, Hessen
Kontaktdaten:

12. April 2019 23:12

Gerade auch mal die 2 Minuten angesehen. Ich frage mich auch, worin nun jetzt essentiell die Kernaussage des Videos liegen soll und welchen Anspruch das Video an sich selbst hat. Außer ein paar zufällig zusammengeschnitten Szenen aus anderen Filmen zum Vergleich neben die Filmszenen zu legen beweist gar nichts - nur dass "Fallout" eben sich wie jeder andere Actionfilm heutzutage auch mal an Szenen, Einstellungen und Ideen aus anderen Filmen bedient - aber das ist doch nicht nur bei "Fallout" so. Mittlerweile sind wir an einem Punkt, an dem alles irgendwie schonmal da war. Also beweist dieses Video gar nichts - außer vielleicht, dass "Fallout" diese zufälligen Schnittmengen zu einem absolut geilen Film kombiniert !
"Weiter rechts, weiter rechts ! ..... "
Spoiler
Show
Filmzähler Sammlung iHaveCNit/HCN007:
Stand: 22.12.2018

Spezielle Interessen: 42 DVDS (Musik, Wrestling, sonstiges)
Serienboxen (8 BD / 69 DVD)
DVD: 782 Filme
BD: 498 Filme
Gesamt-Filme: 1280 Filme
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17656
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

29. Mai 2019 00:30

Christopher McQuarrie über M:I 6 und unfertige Drehbücher:
Well, you would be amazed at how many films get made nowadays that do not have a finished script. They have 120 pages, or sometimes more, but they don’t have a finished screenplay. Movies are made with a very, very, very healthy dose of denial where you just convince yourself that the movie is ready because it’s got to go. There’s a start date, or an actor’s availability. Screenplays are, and I’ve said this before, screenplays don’t get movies made. Screenplays are the afterthought to the decision to make a movie. They’re very, very hard to do. If we sat around and waited for the script to be finished, we’d still be developing this movie.
http://collider.com/christopher-mcquarr ... mhLrPVzy2Y

Tja, da spricht es wieder jemand aus. Und noch mehr kann man zwischen den Zeilen lesen. In unserer geschäftigen Welt gehört es aktuell in Hollywood einfach dazu, dass man ohne ein fertiges Skript mit dem Film beginnt. Da ist Bond wahrlich keine Ausnahme.
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
Martin007
Agent
Beiträge: 3108
Registriert: 18. Mai 2004 20:08
Lieblings-Bondfilm?: TSWLM, LALD, GE
Wohnort: Schweiz

22. Juli 2019 18:20

Ich weiss nicht, ob ich mit dieser Meinung alleine bin, aber mir gefiel bei dieser Reihe grundsätzlich, dass jeder Teil bis zu Teil 5 einen anderen Regisseur hatte. So wurde viel Abwechslung geboten und es gab für jeden Geschmack etwas.
Ich finde es deshalb nun etwas schade, dass seit Teil 5 nun also quasi vier Teile in Folge (sofern als nächstes wirklich direkt zwei Teile gedreht werden) vom selben Regisseur inszeniert werden. McQuarrie ist sicherlich ein guter Regisseur und auch der letzte Teil war durchaus solide (wenn auch meiner Meinung nach etwas überbewertet - wirklich beeindruckend fand ich eigentlich nur den starken Showdown).
Ich würde mir ja einen "M:I" von Joseph Kosinski wünschen. Ich finde seine Filme optisch und akustisch immer sehr schön und er würde sicherlich einen interessanten und eigenständigen Teil mit sehr schönen Bildern drehen, der aber trotzdem ganz gut zur Reihe passen würde. Was meint ihr dazu? Welche Regisseure würdet ihr gerne mal eine "Mission: Impossible" inszenieren sehen?
Antworten