Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#211
Das hängt wahrscheinlich auch von EONs Rücklagen ab. Irgendwann wollen/brauchen die Geldgeber ihr Geld zurück. Kann sein, dass sie noch ein Jahr mit spielen, kann sein, dass einige vorher Cash sehen wollen.

Also ganz drucklos kann EON nicht agieren.
Don‘t you bet that you‘ll ever escape me
Once I put my sights on you
Got a licence to kill
And you know I‘m going straight for your heart

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#212
Ihr vergesst die Vorlaufzeit für all die Kampagnen. Wenn man im November ins Kino will muss man im Oktober in allen Magazinen sein. Die Magazine werden aber im September vermutlich vorbereitet. Also muss man spätestens im August Sicherheit haben. Und daran glaube ich nicht.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#214
danielcc hat geschrieben:
30. Juni 2020 19:06
Ihr vergesst die Vorlaufzeit für all die Kampagnen. Wenn man im November ins Kino will muss man im Oktober in allen Magazinen sein. Die Magazine werden aber im September vermutlich vorbereitet. Also muss man spätestens im August Sicherheit haben. Und daran glaube ich nicht.
Nach der Logik könnte man den Film aber erst in ca. 2 Jahren in die Kinos bringen, denn auch bei einem Release im April 2021 hätte man im Januar 2021 keine hundertprozentige Sicherheit, dass bis zum Kinostart keine weitere Welle mehr kommt.

Wie gesagt, am besten ist wohl die Taktik, die Warner aktuell mit TENET fährt. Etwas anderes wird Universal mit NTTD auch nicht übrig bleiben.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#216
Zum Thema ''spätestens im August Sicherheit haben": Man hat den Film doch schon einmal sehr spontan verschoben. Das wahr wohl nicht optimal, aber wie Samedi schon geschrieben hat , auch bei einem Release im April 2021 hätte man im Januar 2021 noch keine hundertprozentige Sicherheit.

Wir haben es doch schon mal erlebt. Gut sechs Wochen vor Kinostart hat noch keiner am April-Release gezweifelt, sonst hätte man den Titelsong nicht veröffentlicht. Und die Spots kamen noch später raus. Trotzdem hat man den Kinostart ca. 2 Wochen später abgesagt.

Es lief vielleicht nicht optimal, ich sehe aber trotzdem nicht unbedingt die Notwendigkeit, den Film so schnell wie möglich zu verschieben.
"Whoever she was, it must have scared the living daylights out of her."

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#217
danielcc hat geschrieben:
30. Juni 2020 20:56
Ein paralleler KIno/Streaming Release ist die sicherste Option
Für das BO wäre eine solche Strategie auf jeden Fall kontraproduktiv. Die Einnahmen durch Streaming, DVD & Co bekommt man später so oder so.

Aber wenn es diese Option bereits bei Kinostart gibt, dann bleiben viele Leute gleich daheim und sparen sich das Geld. Vor allem in der aktuellen Situation.

Und die von dir ins Feld geführte Werbekampagne braucht man ja auch dann, wenn man den Film gleichzeitig im Kino und Im HE herausbringt.

Genauer gesagt bräuchte man in einem solchen Fall sogar noch mehr Werbung.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#218
Kein Studio wird einen guten, großen Film direkt als VOD veröffentlichen.
Das machen sie mit Filmen, denen sie so oder so kein großes Geschäft an der Kinokasse zutrauen.
Aber nicht mit $200 mio+ Produktionen. Die brauchen alle Vertriebswege, und zwar nacheinander, nicht gleichzeitig.

Die Kinos würden Bond zudem boykottieren und ihn nicht spielen, wenn der Film zeitgleich online verfügbar wäre.

Zum Thema "Magazin-Vorlauf": Bond war im März/April/Mai schon überall auf den Magazinen. Das konnte nicht gestoppt werden.
WENN die ganzen Magazine ihn im Herbst nochmal reinnehmen, dann brauchen sie den Vorlauf, ja.

Wenn Bond in den November-Ausgaben präsent sein soll, die meist Ende Oktober erscheinen, dann müssen die Artikel Ende September fertig sein, denke ich. Aber selbst dann weiß niemand, wie die Lage im November sein wird.



Ich weiß nur zwei Sachen:

- solange am November-Start festhalten wie möglich
- auf keinen Fall online veröffentlichen



Der aktuelle Millionen-Hit in Südkorea und die positive Entwicklung der Besucherzahlen in Frankreich zeigen ja, dass das Kino auch in Corona-Zeiten funktioniert. Da müssen die USA eben auch hinkommen.


Zur Not muss es sonst vielleicht wirklich die Option geben, einen weltweiten Kinostart im November zu haben, aber OHNE die USA.

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#220
Henrik hat geschrieben:
1. Juli 2020 07:14
Müssten nicht so langsam auch die ersten neuen Filme ins Kino kommen?

Ich sehe gerade, dass Mulan ein weiteres Mal verschoben wurde. August ist aber immer noch deutlich früher als November. Ob es dabei bleibt?
Europäische und asiatische Filme kommen doch schon seit Wochen hierzulande und in Asien neu ins Kino.
Das einzige Produktionsland, was immer weiter verschiebt, sind die USA.

Mulan, Tenet und Co. werden nun wahrscheinlich erstmal von August auf September verschoben:

https://deadline.com/2020/06/conjuring- ... 202974467/

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#221
Und wenn sich die Situation in den USA so weiterentwickelt wie bisher, wird dieser Markt allen Blockbustern fehlen, die im nächsten halben Jahr (hoffentlich nicht im nächsten ganzen Jahr!) anlaufen sollen. Und selbst wenn ein paar bekloppte Amis sich an den Stränden stapeln- es werden nicht genug in die Kinos gehen. Können die Produktionsfirmen sich das leisten? Ich setze meine Wette für NTTD nicht mehr auf 2020.

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#222
Jaybee hat geschrieben:
3. Juli 2020 15:59
Und wenn sich die Situation in den USA so weiterentwickelt wie bisher, wird dieser Markt allen Blockbustern fehlen, die im nächsten halben Jahr (hoffentlich nicht im nächsten ganzen Jahr!) anlaufen sollen.
Nein, der Markt wird den Filmen nicht fehlen, weil niemand eine $200 Mio Produktion starten wird, wenn der Hauptmarkt nicht bespielt werden kann.

Mit nicht ganz so teuer produzierten Hollywood-Filmen wagen die Verleiher es trotzdem erstmal ohne die USA zu starten.
So läuft der neue Russell Crowe Film "Unhinged - Außer Kontrolle" in Deutschland am 16. Juli im Kino an, während er in den USA auch immer weiter nach hinten geschoben wird.

Wie gesagt: das trauen sie sich mit "mittelgroßen" Filmen, aber nicht bei "Tenet", "Mulan" und Co.

Auch wenn Spectre fast 80% seiner weltweiten Einnahmen außerhalb der USA und Kanada geholt hat, glaube ich nicht, dass EON/Universal es riskieren werden, wenn ein US-Start Ende November nicht möglich ist. Das Problem wären illegale Kopien im Netz, und der Film würde sich sofort in den USA verbreiten, und bei einem späteren Kinostart nicht mehr das Interesse generieren, dass er hätte, wenn er weltweit zeitgleich startet.

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#223
Seh ich genauso. Va das mit den Raubkopien.
Problem ist nicht, daß die USA 20% des Marktes ausmachen, sondern daß viele große Märkte ja jetzt erst beginnen Corona-Probleme zu bekommen. November wird die Situation in Indien und Südamerika Mindestens genauso heikel sein wie jetzt in den USA. Und auch die USA werden im Nov voraussichtlich noch richtig bös Probleme haben. Ich glaube nicht an eine Premiere in 2020.

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#224
Vor ein paar Wochen war ich noch etwas optimistischer, was einen November Start betrifft. Mittlerweile wäre ich auch überrascht, wenn der Film 2020 noch ins Kino kommen wird. Man wird sich noch Zeit lassen mit der endgültigen Entscheidung, aber Ende August/Anfang September wird man sich wohl wieder entscheiden müssen. Vor allem in den USA dürfte sich die Lage in den nächsten Wochen nicht entschärfen sondern noch weiter zuspitzen...
Bond... JamesBond.de