Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#241
danielcc hat geschrieben:
5. Juli 2020 21:32
Das Einzige was man Kanabilisieren würde wäre ein Teil des ja normalerweise später sowieso stattfindenden Heimkinomarktes. Aber das kann man ja Regeln in dem man erst nur den Film zum leihen freigibt
Achso, „Kannibalisierung“ meinst du.
Aber es ist dennoch nichts leichter, als Sich einen „Leih“-Stream auf die Platte zu ziehen. ;)
"Hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft!" - "Wir sind kein Countryclub, 007!"

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#242
Ok... immer noch nicht klar offensichtlich

1. Film wird im Kino veröffentlicht in allen Ländern wo es geht. Läuft dort exklusiv für über 4 Wochen
2. In Ländern wo Kino nicht möglich wird dann der Leih Stream geschaltet nach diesen 4 Wochen.

Das würde ich aber nur dann tun wenn UK und USA in die Kategorie 1 fallen.

Dadurch hat man alle Probleme gelöst . Und niemand der sich normalerweise einen solchen Film auf BD kaufen würde, würde sich mit einer Raubkopie zufrieden geben - denn das sind Fans
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#245
Gernot hat geschrieben:
9. Juli 2020 17:37
UPI hat J. Carpenters "Halloween Kills" von Oktober 2020 auf Oktober 2021 verschoben. Ich befürchte, dass wird NTTD auch bald blühen...
Naja, weil "Halloween Kills" ein Halloween-Film ist, kann der Film eben auch nur im Oktober/November anlaufen und man kann ihn daher auch nicht einfach wie Tenet in kleinen Schritten verschieben. Bei Bond geht das durchaus. Aber ich bin mir sicher, dass man aktuell bei Universal alle Szenarien durchspielen wird.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#249
craigistheman hat geschrieben:
9. Juli 2020 19:37
Wenn VOD schon nicht in Frage kommt, hätten sie NTTD einfach auf unbestimmte Zeit verschieben sollen, anstatt das Risiko einzugehen, neu geschürte Hoffnungen mit einem wackeligen Starttermin in November wiederholt zu enttäuschen.
Wie es EON und Universal machen, ist es verkehrt. Wenn sie einen Starttermin bekanntgeben, dann kommt dieser entweder zu früh oder zu spät und wenn sie den Film auf unbestimmte Zeit verschieben, dann wird ihnen vorgeworfen, keinen Plan zu haben.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#250
Samedi hat geschrieben:
9. Juli 2020 19:52
craigistheman hat geschrieben:
9. Juli 2020 19:37
Wenn VOD schon nicht in Frage kommt, hätten sie NTTD einfach auf unbestimmte Zeit verschieben sollen, anstatt das Risiko einzugehen, neu geschürte Hoffnungen mit einem wackeligen Starttermin in November wiederholt zu enttäuschen.
Wie es EON und Universal machen, ist es verkehrt. Wenn sie einen Starttermin bekanntgeben, dann kommt dieser entweder zu früh oder zu spät und wenn sie den Film auf unbestimmte Zeit verschieben, dann wird ihnen vorgeworfen, keinen Plan zu haben.
Genau.
Was hätten Sie denn Anfang März machen sollen?
"Hallo Leute, wir canceln den Kinostart Ende März/Anfang April, weil wir glauben, dass dann alle Kinos zu sind. Wir gehen auch davon aus, dass es im Herbst immer noch so sein wird, und dann auch im Winter/Frühjahr 2021 keine Chance auf einen geregelten Kinostart gegeben ist. Daher verschieben wir den Film jetzt auf unbestimmte Zeit."

Bei so einer Ansage Anfang März hätten natürlich alle Fans gesagt: "Ja, verstehen wir. Ist besser so." ;-)

Nochmal: WARUM diskutieren wir hier alle zwei Tage wieder von vorne, ob der Film wohl im November ins Kino kommen wird?
Wir hatten im März keinen Einfluss darauf, wir hatten im Mai keinen Einfluss darauf, wir haben jetzt im Juli keinen Einfluss darauf, und werden auch im September noch keinen Einfluß auf Entscheidungen von EON/MGM/Universal haben.

Und NIEMAND von uns kann vorhersagen wie die Lage der Kinos in den USA am 20. November, wenn der US-Kinostart geplant ist, sein wird. Das ist noch über 4 Monate hin. Da bringt es nichts, wenn man sagt: in vier Monaten wird alles gut sein und der Film wird ein voller Erfolg. Genauso bringt es nichts, wenn man schwarzmalt, und sagt: dieses Jahr wird gar kein Film mehr ein Hit, und nächstes auch nicht.

Aber was sage ich hier: die Diskussion wird natürlich täglich weitergehen, und sich immer wieder im Kreis drehen. Und WENN der Film nochmal verschoben wird, wird sie danach natürlich immer noch weitergehen und so weiter und so fort - wahrscheinlich so lange, bis zum Tag der Premiere.

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#251
Fein, steht euch ja beiden frei einfach nicht mit zu diskutieren, wie wäre das? Ich für meinen Teil bin HIER im richtigen Thread und schreib halt, was ich denke. Nichts für ungut ;)
Im Übrigen gehöre ich jetzt weniger zur Fraktion der „EON-Basher“.
Verstehe Invicibles Logik nicht ganz, vielleicht kann er mich ja noch einmal in aller Ruhe aufklären - was er sich bestimmt nicht nehmen lässt:
Eon verschiebt auf November 2020, enttäuscht im März reihenweise Fans, weiß aber noch nicht, ob es mit dem neuen Termin überhaupt hinhaut? Na gut, dann enttäuschen sie halt im November nochmal alle, falls der Film wieder verschoben werden muss. Und hauen nochmal so richtig schön umsonst Kohle für die Herbstpromo raus, die ja schon im Sommer vorbereitet werden muss.
Da erscheint es mir jedenfalls deutlich einfacher und lukrativer, den Film einfach auf unbestimmte Zeit zu verschieben (dazu noch eine schöne Stellungnahme und ein paar tröstende Worte an die Fans) und alle sehr positiv zu überraschen, falls es dann im November doch klappt. So wie es die Politiker*innen auch machen.

Re: Kinostart auf November 2020 verschoben

#253
craigistheman hat geschrieben:
9. Juli 2020 23:48
Eon verschiebt auf November 2020, enttäuscht im März reihenweise Fans, weiß aber noch nicht, ob es mit dem neuen Termin überhaupt hinhaut? Na gut, dann enttäuschen sie halt im November nochmal alle, falls der Film wieder verschoben werden muss. Und hauen nochmal so richtig schön umsonst Kohle für die Herbstpromo raus, die ja schon im Sommer vorbereitet werden muss.
Da erscheint es mir jedenfalls deutlich einfacher und lukrativer, den Film einfach auf unbestimmte Zeit zu verschieben (dazu noch eine schöne Stellungnahme und ein paar tröstende Worte an die Fans) und alle sehr positiv zu überraschen, falls es dann im November doch klappt. So wie es die Politiker*innen auch machen.
Naja, aber auch wenn man den Film im März "auf unbestimmte Zeit" verschoben hätte, müsste man irgendwann aus der Deckung kommen und damit rausrücken, wann er dann doch mal ins Kino kommt. Wenn man so verfahren wäre, hätte man wohl Ende Mai angekündigt, den Film im November starten zu lassen und dann wären wir jetzt in der gleichen Situation wie ohnehin schon.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
cron