Re: Was wäre wenn... Darsteller die fast Bond gewesen wären...

527
Samedi hat geschrieben: 26. November 2020 18:02 Das mit den Fröbe-Fotos verstehe ich auch nicht ganz, aber wenn man das mit Dracula hört, dann kann es sich eigentlich nur um LALD handeln.
Das stimmt.

Dann wäre die Frage, ob das Gerücht stimmt, dass es mal den Plan von Broccoli gab den Zwillingbruder von Goldfinger auftreten zu lassen. Denn wozu würde er sonst Anfang der 70er wissen wollen wie Fröbe grad aussähe, und sich deshalb Fotos zukommen lassen?

Re: Was wäre wenn... Darsteller die fast Bond gewesen wären...

528
Invincible1958 hat geschrieben: 26. November 2020 20:01 Dann wäre die Frage, ob das Gerücht stimmt, dass es mal den Plan von Broccoli gab den Zwillingbruder von Goldfinger auftreten zu lassen.
Da es im LALD-Roman um Gold geht, wäre eine Quasi-Rückkehr von Goldfinger (bzw. seines Zwillingsbruders) durchaus logisch gewesen.

Und mit Guy Hamilton war der GF-Regisseur ja auch mit an Bord.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Was wäre wenn... Darsteller die fast Bond gewesen wären...

530
GoldenProjectile hat geschrieben: 26. November 2020 20:51 Der GF-Zwilling war für DAF geplant.
Dann würde das von Du Mont selbst erinnerte Alter von 23, welches er vom 21. Mai 1970 bis 20. Mai 1971 hatte, genau passen.

Und es ist ja bekannt, dass, bevor Connery am Ende zugesagt hat, viele andere Schauspieler warmgehalten wurden.

Der letzte Hammer Studio-Dracula-Film mit Christopher Lee wurde allerdings Ende 1972 gedreht und erschien 1973.

Also entweder bringt er zwei Stories durcheinander, und der Hammer-Studios-Vertrag lag ihm nicht zeitgleich mit dem Bond-Vor-Vertrag vor,
oder die Fröbe-Fotos-Stories muss 1972 stattgefunden haben, ohne dass wir je erfahren werden, warum seine Agentin Cubby die Bilder vorbeibringen sollte.