München

1
Hey Leuts wennihr wollt könnt ihr ja im Kino München anschauen, Daniel Craig ist auch dabei :D . Wäre doch noch gut um Daniel mal in Action zu sehen. :idea: :arrow:
The clone isn't so bad as the real blofeld

Bild

2
Nur wegen Daniel Craig schau ich mir den Film bestimmt nicht an.
Auch nicht wegen Spielberg. Seine neueren Filme gefallen mir eigentlich durchs Band nicht. (Ganz schlecht: Minority Report). Der letzte gute war Jurassic Park 2.
Vielleicht isser recht spannend, aber der Film dauert mit über 160 min definitiv zu lange.

3
ICh werd ihn mir sicher mal anschauen.
The clone isn't so bad as the real blofeld

Bild

5
Wo ist das Problem, dass er 160 mins lang ist ?

Der Pate hat 170 und ist trotzdem ein Klassiker ...

Ich war gestern drin - und muss sagen, dass er mir wirklich gut gefallen hat. Es ist kein Überfilm - kein must-have-seen, aber es ist ein solider, spannender und doch irgendwie bedrückender Film.

Gerade wenn man sich vor Augen führt, dass das ganze auf wahren Begebenheiten beruht, ist es doch schon beängstigend. Ich gehöre ja wie die meisten oder alle ? hier zu den Personen die nichts von dem Attentat mitbekommen haben - weil ich noch nicht gelebt hab, und dementsprechend wusste ich auc nichts darüber. Aber das ist bei dem Film kein Problem - man wird quasi da durchgeführt und erlebt mit zahlreichen Rückblenden und geschickt eingebundenen echten Aufnahmen von damals das Attentat mit.

Der Film ist brutal - ja. Da wird nichts beschönigt, das Blut fließt in strömen und den ein oder anderen nackten Körper gibts auch zu sehen. Der Rachefeldzug wird einem wirklich vor Augen geführt und man fragt sich, welchen Sinn das ganze hatte...

Der Film lebt natürlich auch von den beiden Hauptdarstellern - Eric Bana und Daniel Craig. Es wurde ja gesagt, dass er eine relativ kleine Rolle im Film hat und sicherlich ist er nicht so präsent wie Eric Bana aber war für mich erstaunlich oft im Bild. Und die Leistung der beiden ist wirklich klasse - nein Craig ist nicht bondig (auch wenn mich die Brille ein bisschen an unsern Roger erinnert hat).

Aber er spielt fantastisch und hat doch eine Härte, die ich mir von ihm auch in der Rolle des James Bond erhoffe...Auch Eric Bana ist wirklich gut - auch wenn er mit ein bisschen wie ein Keanu Reeves Abklatsch vorkam - zumindest sind die Gesichtszüge sehr ähnlich... Aber ihn als Bond hätte ich nicht gewollt - er wirkt so zerbrechlich im Gegensatz zu Craig der wirklich kaltblütig, blutdurstig und fest im Leben steht.

Aber 2 Punkte kreide ich dem Film doch an:
Zum einen erschloss sich mir nicht, wie die Verstrickungen am Ende wirklich waren - und normalerweise verstehe ich Filme auf Anhieb... Da scheint selbst Spielberg im Karussell der Geheimdienste und deren Fäden sich verheddert zu haben - das ist wirklich etwas unersichtlich...

Zum anderen regt der Film zumindest mich auch nicht so übermäßig sehr zum Nachdenken an. Klar, ein bisschen denkt man daran aber das Gefühl ist auch schnell wieder verschwunden und nach dem 2. Bier denkt man kaum noch an den Fiom und wendet sich schöneren Themen zu.


Insgesamt aber ein Film, den ich jedem Empfehlen kann - es war wirklich gute Unterhaltung und spannend allemal. Zarte Gemüter sollten den Film aber meiden - er ist doch sehr sehr hart, blutig und beschönigt nichts (ein großes Plus des Filmes).

PS: Craigs Synchro gefällt mir - sie passt zu ihm...
Bild

6
Danke 007 nach deiner ausführlichen Kritik, oder wie man das bezeichnen kann, finde ich den muss ich wirklich unbedingt sehen. :D Ich werd ihn voraussichtlich am nächsten Samstag sehen. *freu* 8)
The clone isn't so bad as the real blofeld

Bild

7
So ist zwar spät, aber ich muss doch noch sagen, dass ich am Samstag München geshen habe. Craig hat meiner Meinung nach sehr gut gespielt, aber ich kann mir ihn immer noch nich so als Bond vorstellen. Aber abwarten........ vielleicht wirds ja gut. :)
The clone isn't so bad as the real blofeld

Bild

8
Ich war auch in München (schon etwas länger her) und er hat mich wirklich sehr zum Nachdenken angeregt. Meiner Meinung nach hat er die gespaltene Stimmung sehr gut herüber gebracht. Daniel Craigs Leistung fand ich akzeptabel, aber nicht wirklich überzeugend. Immerhin habe ich ihn jetzt mal in einem Film gesehen. Aber Eric Bana hätte ich mir sehr wohl und sehr viel besser als Bond vorstellen können, vor allem nach diesem Film. Seine Rolle war doch recht bondig.

Trotz einiger Parallelen (Geheimagenten, Lizenz zum Töten etc) hat man nie irgendeine Anspielung auf James Bond gemacht. Es wäre in dem Film auch nicht angebracht gewesen, aber es bot sich oft an. Das diese Anspielungen nicht gemacht wurden, rechne ich dem Film hoch an, da er durch Daniel Craig ohnehin schon viele Vergleiche ertragen muss.

Die Länge von 160 mInuten hat für mich kein großes Problem dargestellt, da ich einfach unheimlich gerne im Kino sitze. Zwischendurch hat man aber an der Aufmerksamkeit des Publikums gemerkt, dass nicht alle 100 % bei der Sache waren-was mich bei dem Film erstaunt, denn er war sehr spannend und mitreißend!

Er war zwar brutal, aber darauf kann man sich einlassen, denn es verstärkt nur den Bezug zur Realität, wie ich finde.

Insgesamt ist er absolut zu empfehlen (obwohl er glaube ich noch nicht einmal mehr läuft), aber nicht unbedingt zum mehrmals anschauen.
Every woman for herself!
(Major Anya Amasova in TSWLM)

Bild

11
fand den film auch exzellent...

nur so am rande, weiß nicht ob es schon gesagt wurde...habt ihr euch den "papa" in dem landsitz in frankreich mal genauer angesehen...na, erkannt? Michael Lonsdale alias Hugo Drax :wink:
www.bentleylounge.at - Owners Club Austria

12
Ist mir wirklich direkt aufgefallen, sieht ja nicht sonderlich anders aus, ausser das er ein wenig älter ist :-)
Bild


"Sie sind nicht mein Typ!"
"Klug?"
"Single!" (Casino Royale 2006)
cron