Sein Name ist Johnson… Aaron Taylor-Johnson!?

Happy New Year!

Seit einigen Wochen gibt es einen neuen Namen in der Gerüchteküche um die Nachfolge von Daniel Craig als James Bond 007: Aaron Taylor-Johnson (bekannt u.a. aus „Kick-Ass“, „Avengers“, „Tenet“ und aktuell „Bullet Train“). Ist da wirklich etwas dran oder sind es nur die üblichen 0815-Berichte der Boulevardmedien?

Nachdem die Meldungen mittlerweile von mehreren, von einander unabhängigen Seiten bestätigt wurde, scheinen die Gerüchte tatsächlich zu stimmen. Das heißt natürlich nicht, dass bereits eine Entscheidung getroffen wurde, aber der Reihe nach.

Screentest bereits im September?

Begonnen hat alles Ende November 2022 mit einem Artikel der englischen Boulevard-Vorzeigezeitung „The Sun“, in dem Aaron Taylor-Johnson (geboren als Aaron Perry Johnson, erst nach seiner Ehe mit Regisseurin Sam Taylor-Wood kam Taylor im Nachnamen hinzu) zum ersten Mal mit der Bond-Rolle in Verbindung gebracht wurde. Die Sun schrieb damals von geheimen Probeaufnahmen, die der 32-jährige Schauspieler bereits im September in den Pinewood Studios absolviert und dabei die Bond-Produzenten begeistert haben soll.

Anfang Dezember legte die Zeitung noch einen drauf und berichtete, dass Taylor-Johnson sogar schon die berühmte Gunbarrel-Sequenz gedreht haben soll und die Vorstellung des neuen Bond-Darstellers bereits für März geplant sei. Ob dieser Zeitplan stimmt, lässt sich aktuell nicht verifizieren. Wenn man davon ausgeht, dass kurz (sagen wir in einem Zeitraum von wenigen Monaten) nach Präsentation des neuen Hauptdarsteller auch der Produktionsstart erfolgen würde, erscheint eine Bekanntgabe im ersten Halbjahr 2023 eher unwahrscheinlich. Aber vielleicht läuft es dieses Mal auch anders ab als sonst. Zuerst der Hauptdarsteller, erst danach Drehbuch & Regisseur? Oder wird hinter den Kulissen schon längst am neuen Drehbuch gearbeitet? Diese Fragen sind derzeit alle noch offen. Im Laufe des Jahres werden wir aber sicherlich etwas Neues dazu erfahren.

Zu schön um wahr zu sein?

Was wir mittlerweile jedoch ziemlich sicher wissen, ist, dass an den Meldungen rund um Taylor-Johnson tatsächlich etwas Wahres dran ist. Denn in der Zwischenzeit wurde der Kontakt zwischen EON Productions Ltd. und Taylor-Johnson auch außerhalb der britischen Boulevardmedien bestätigt. Laut Filmbranchenjournalist Matthew Belloni von Puck News, habe sich Taylor-Johnson zuletzt mit Bond-Produzentin Barbara Broccoli getroffen, um den neuen Bondfilm zu besprechen. Die Gespräche sollen gut verlaufen sein, wenngleich noch kein Vetrag unterzeichnet wurde und wir auch noch nicht wissen, wie es jetzt tatsächlich weitergehen soll.

Wenn man Taylor-Johnson tatsächlich für die Rolle engagieren möchte, sollte man besser schnell sein, denn nachdem ATJ bald wieder in einigen großen Produktionen zu sehen sein wird, etwa in der Hauptrolle in Kraven the Hunter oder neben Ryan Gosling in The Fall Guy, könnte er ironischerweise doch noch zu berühmt (und teuer) für die Bond-Serie werden, für die er sich für mehrere Filme und über viele Jahre verpflichten müsste. Dies würde dann doch wieder für eine frühe Vorstellung des 007. Bond-Darstellers sprechen…

Aaron Taylor-Johnson als Tangerine in „Bullet Train“

Come on, EON!

Es bleibt jedenfalls spannend. Nachdem ich Aaron Taylor-Johnson schon in einigen Rollen gesehen habe, zuletzt natürlich als Auftragskiller im wahnwitzigen „Bullet Train“, bin ich von seiner Vielseitigkeit und seinen schauspielerischen Fähigkeiten absolut begeistert und überzeugt. Dazu kommen das passende Aussehen, das richtige Alter und bereits viel Erfahrung in großen (Action-) Produktionen… Hoffentlich klappt’s!

Oder was meint ihr?

Was sagt ihr zu den Gerüchten über Aaron Taylor-Johnson als Nachfolger von Daniel Craig?

Ergebnis anzeigen

Wird geladen ... Wird geladen ...
5 1 vote
Artikel-Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

17 Kommentare
neueste
älteste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare an
AUTOHUK

Aaron Taylor nähert sich James Bond

Ralph

James ist Tod, warum sollte man einen Nachfolger Suchen ! was möchte mann den überhaubt noch erzählen ??

Manuel Urs Hitz

Sei gespannt bis jetzt hat man oft nicht zusammenhängende Geschichten erzählt

Friedhelm Muschnik

Eigentlich habe ich mir nie im Vorfeld eine Meinung zu einem James Bond Kandidaten gebildet, auch nicht damals bei Craig, als dieser von allen Seiten her abgelehnt wurde. Aber im Fall von diesem Herrn ATJ überkommt mich ein Gefühl der Abneigung, ohne dass ich dieses näher begründen könnte. Wie ich schon bei FB geschrieben habe: Es gibt Darsteller, die haben einen „Schlafzimmerblick“ und es gibt welche, die haben einen „Schlaftablettenblick“ – und letzteres empfinde ich bei Taylor-Johnson. Habe ihn jetzt in „Godzilla“ und „Bullet Train“ gesehen – und fand ihn in beiden Filmen gleich farblos … Noch hat sich mir… Weiterlesen »

Manuel Urs Hitz

Es scheint als ATJ ein ziemlicher Komiker ist. Bullet Train ist zwar sicher eher ein audrucksloser Film. Mir passt einfach sein Aussehen nicht.

DC007

Mir ist ATJ schon in Godzilla und Tenet aufgefallen (einfach weil er Brite ist und weil man als Fan von 007 dann ja auch irgendwie immer ein bisschen auf die Bondtauglichkeit schaut). Hatte meine Überlegung dann aber auch schnell wieder verworfen. Jetzt wo er der heißeste Anwärter ist, muss ich schon sagen, dass er eine gewisse Coolness hat, die passen könnte. Es hinge dann viel von seiner Interpretation ab (vielleicht eher der ironische als der zerbrechliche Bond), wie sehr es passen könnte und inwieweit er bereit wäre alles in die Rolle zu stecken. Letztlich vertraue ich auf Babs Gespür. Vielleicht… Weiterlesen »

Ernst Stavro Blofeld

Na was ist denn hier los …
Gar keine weiteren Statements? Wohl alle noch im 007-Winterschlaf ;-)
Irgendwie auch verständlich – nach dem dramatischen NTTD-Finale!

Danke, Gernot, für den informativen Artikel. Liebe Bond-Fans, es wäre schön, noch weitere Meinungen zu ATJ als wahrscheinlich neuen 007 zu lesen. :-)

Ernst Stavro Blofeld

Keine Ahnung. Ich kenne den Darsteller nicht …
Rein optisch liegt er zwischen Connery und Dalton, das könnte passen ;-)

Als damals Daniel Craig als neuer 007 präsentiert wurde, habe ich nur den Kopf geschüttelt. Und dann kam mit Casino Royale einer der größten Bondstreifen in die Kinos. Deshalb einfach abwarten, was aus einem neuen James Bond gemacht wird. Vielleicht ist es ja ATJ. Wenn es Gernot ein Artikel wert ist, stehen die Chancen ja merklich gut! :-)

Manuel Urs Hitz

Nun rein optisch würde ich sagen er ist kein Geheimagent. Er scheint ein Komediant zu sein

Ernst Stavro Blofeld

Das war Roger Moore auch :-D

Ich hätte nichts dagegen, wenn nach den harten und ernsten Craig-Filmen mal wieder etwas leichtere Unterhaltungskost serviert würde. Auch wenn ich Craigs Filme als qualitativ hochwertig einordne: Wenn ich nach getaner Arbeit einen entspannten Abend mit gepflegter Fernsehunterhaltung herbeisehne, dann greife ich doch noch immer am Liebsten zu den alten Bondklassikern von Roger Moore oder – natürlich – Sean Connery. Für mich persönlich ist Dein Statement ist für mich somit eher positiv zu werten ;-)

Manuel Urs Hitz

Nun Humor würde nicht schaden, aber Moore hatte wenigstens Stil. Obwohl ich zugeben Muss von den älteren überzeugte mich Sean Connery am meisten. Wenn es ein Geheim-Agent mit Humor braucht dann. Hoffe ich ich dass man doch noch auf solche wie James Norton kommt. Denn einen Film wie Skyfall möchte ich.nicht nochmal sehen. ATJ scheint einfach vieles in lächerliche zu ziehen.

Ernst Stavro Blofeld

Da kennst Du ihn besser als ich. Ich kenne nicht mehr als sein Foto ;-)
Die Begeisterung scheint sich aber in Grenzen zu halten, wenn ich die Menge der Kommentare bislang ansehe …
Auch die Umfrage ist kein Spiegelbild der Begeisterung!

Manuel Urs Hitz

Nun ja schon wie er aussehen kann macht ihn überhaupt nicht zu eleganten und witzigen Charmeur. Ich habe Tenet gesehen fand ich gut an ATJ habe ich keine Erinnerungen. Bullet Train war gut als asiatischer Trash. Ich kenne ihn auch nicht sonderlich gut, aber meine Meinung nach ich fände es toll gäbe es neues aussehen auch durch einen farbigen Schauspieler

Weyoun 5

Einer der größten 007-Streifen!? Die ersten zehn Minuten waren gut, den Rest konnte man vergessen, bin drei Mal eingeschlafen, weil die andauernd nur Karten gespielt haben.

Ernst Stavro Blofeld

Natürlich – die Wahrnehmung ist immer subjektiv. Ich finde beispielsweise auch AVTAK (trotz einem in die Jahre gekommenen Roger Moore) großartig, die meisten wohl eher nicht.

Ich habe aber schon den Eindruck, dass die breite Masse den Film „Casino Royale“ als äußerst gelungen einstufen dürfte.

Weyoun 5

Für mich gibt es keine schlechten Moore-Bonds, aber AVTAK ist auch für mich nicht ganz so gelungen, wie manch anderer Moore-Bond. Aber das ist meckern auf hohem Niveau, denn ich schaue den auch sehr gerne. (Ironischerweise war Moore da nicht zu alt. Die meisten MI6-Beamten gehen m.W. mit Ende 50 in Pension.) Mit Craig hatte ich von Anfang an Probleme und das ist in dem Forum auch kein Geheimnis. Ich mag ihn als Schauspieler nicht und QoS wäre mein „Lieblingsbond“ mit ihm, wenn ich seine Filme überhaupt noch gucken würde. Bei allen anderen Craig-Bonds muß ich sagen: meistens ein starker… Weiterlesen »

17
0
Was hältst du davon? Diskutiere mit!x