Home SkyFall - Bond 23 Produktionsreport #007: Neuigkeiten aus der Türkei, England und Shanghai!

Produktionsreport #007: Neuigkeiten aus der Türkei, England und Shanghai!

von Gernot

Wie im letzten Produktionsreport berichtet, könnte Medienberichten zufolge das 23. James-Bond-Abenteuer SKYFALL, das im November 2012 in unsere Kinos kommt, bis auf Dreharbeiten in der Türkei „aussschließlich“ in Großbritannien und in den englischen Pinewood-Studios gedreht werden.

Die geplanten Zugszenen, die zuerst für Südafrika und danach für Indien geplant gewesen wären, dürften nun, wie in den letzten Wochen bereits vermutet, komplett in der Türkei aufgenommen werden. Ob diese Sequenzen auch im Film in der Türkei spielen oder für einen anderen Schauplatz doubeln, ist derzeit noch nicht bekannt. Da man jedoch in Istanbul an bekannten und für die Stadt charakteristischen Plätzen drehen werde, kann davon ausgegangen werden, dass auch die Handlung des Filmes in der Türkei spielen werde (zumindest jener Teil der Handlung, der in Istanbul spielt). Neben den geplanten Szenen in und um Istanbul, sollen auch – JamesBond.de berichtete – mehrere Szenen in der südlichen Türkei (Provinz Adana gefilmt werden.
Aktuellen türkischen Medienberichten zufolge sollen die Aufbauarbeiten für jene (Zug-) Sequenzen bereits voll im Gange sein. Eine insgesamt 500 Mann starke Filmcrew soll in den nächsten Wochen in der Türkei für 007 vor Ort im Einsatz sein. Mehrere Drehorte entlang der Zugverbindung nach Adana seien für die Dreharbeiten ausgewählt worden, darunter – wie berichtet – die Zugbrücke des atemberaubenden 172m langen und 93m hohen Giaurdere-Viadukts („Varda Viadukt“) in Belemek, die Zugbrücke von Gulek und der Bahnhof von Adana, die Demirköprü Zugbrücke und Teile der Zugstrecke in der Nähe der Incirlik Air Base. Aktuellen Informationen zufolge soll die Bondcrew ab Mitte Februar bis März in und um Adana und im April in Istanbul ihrer Arbeit nachgehen. Danach, im Mai, soll die Crew noch einmal nacha Adana zurückkehren um die dortigen Dreharbeiten abzuschließen. Insgesamt sollen die Dreharbeiten in Adana 5-6 und jene in Istanbul 4 Wochen dauern. Daniel Craig soll an allen türkischen Schauplätzen mit dabei sein. In Istanbul soll unter anderem am Sultanahmet-Platz und bei der weltbekannten Hagia-Sophia-Moschee (Bondfans aus LIEBESGRÜSSE AUS MOSKAU bekannt) gefilmt werden. Die geplanten Actionszenen am Varda Viadukt sollen laut aktuellen Gerüchten ganze 10 Minuten dauern (laut früheren Informationen könnte die Zugsequenz für die Pre-Title des Filmes geplant sein). Es ist jedenfalls sicher, dass die Filmszenen in der Türkei bei SKYFALL einen größeren Stellenwert (= mehr echte Filmminuten) haben werden, als beispielsweise jene Aufnahmen für DIE WELT IST NICHT GENUG.

Manche von euch erinnern sich vielleicht: Voriges Jahr gab es das Gerücht, dass für Actionszenen in SKYFALL mehrere VW-Beetles gebraucht würden. Offensichtlich werden jene Autos (in blau!) sowie mehrere Land Rover gerade für die anstehenden Dreharbeiten in die Türkei verfrachtet, wie aktuelle Fotos der Western Daily Press vom „Royal Portbury Dock“ zeigen.

Diese blauen VW Beetles und die Land Rover sollen für die Dreharbeiten in die Türkei gebracht werden. © Western Daily Press

Auch aus Shanghai gibt es Neuigkeiten. Der Grund, weshalb „aussschließlich“ im Einleitungssatz dieses Artikels in Anführungszeichen gestellt wurde, ist nämlich jener: Es ist nicht ganz richtig, zu behaupten, dass für SKYFALL nur in der Türkei und in GB gefilmt wird. Denn die 2nd-Unit-Crew des Filmes soll nach aktuellen Informationen des Schweizer Bondklubs vorige Woche für 3 Tage in Shanghai gedreht haben. Unter anderem an diesen futuristischen und in Neonlicht gehaltenen Autobahnstücken – sieht nach einer tollen Bondlocation aus, oder? Es ist also gut möglich und bei solchen Produktionen natürlich auch nicht unüblich, dass die 2nd-Unit-Crew noch in weiteren Teilen der Erde auftaucht.

In Shanghai soll die 2nd-Unit letzte Woche ua. auf den futuristischen Shanghaier Highways gedreht haben © National Geographic

Andere Teile der Crew sollen sich derzeit im südenglischen Elstead (Grafschaft Surrey) aufhalten. Zuletzt wurde auf einem der vielen Militärgelände in dieser Gegend die Hovercraft-Sequenz für STIRB AN EINEM ANDEREN TAG gefilmt. Welche Aufnahmen für SKYFALL geplant sind, ist noch nicht bekannt.
Ebenfalls ungewiss ist, welche Szenen im südwalisischen Nationalpark Brecon Beacons geplant sind. Noch ist natürlich noch nicht einmal sicher bzw. bestätigt, dass es sich um die Dreharbeiten für SKYFALL handelt – aber aufgrund der größe der Crew – 200 Crewmitglieder sollen nach Myddfai, Carmarthenshire, reisen – scheint das sehr wahrscheinlich. Ein weiteres Indiz für 007: Die Crew soll sich dort für 3 Monate aufhalten und das Produktionsteam soll um Erlaubnis gebeten haben, ein Schloss und eine Kapelle für die Dreharbeiten zu errichten. Die Dreharbeiten selbst sollen 3 Wochen andauern. Offensichtlich werden also jene Szenen – das war das explosive Finale des Filmes! – die zuerst im schottischen Duntrune Castle gedreht hätten werden sollen, nun tatsächlich in Wales aufgenommen. Die Gründe, wieso man für den Film nun doch ein eigenes Set aufbaut und nicht gleich eines der zahlreichen Schlösser auf den britischen Inseln wählt, sind (noch) nicht bekannt.

Zu guter Letzt präsentieren wir euch noch das neueste Klappenbild direkt vom SKYFALL-Set: Was genau im Hintergrund zu sehen sein soll, ist natürlich noch top-secret. Die Vermutungen gehen von abstürzenden Meteoriten bis hin zu Satelliten – letzteres scheint jedoch wahrscheinlich, würde es doch zu den jüngst aufgetauchten Plotgerüchten auf diversen englisschprachigen Filmsites (JamesBond.de berichtete) und zum Titel des Filmes passen. Oder was meint ihr?

Wieder ein neues offizielles Klappenbild vom SF-Set! Was ist im Hintergrund zu sehen? Satellitenaufnahmen? © 007@twitter

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Benachrichtige mich bei
Walter
Gast
Walter

Interesting posting, thanks for pushing this into my conscious!

Klaus Wagmann
Gast
Klaus Wagmann

Zur Location in Wales: Welcher Schlossherr in England ist bereit, sein Schloss in Brand setzen oder auch teilweise sprengen zu lassen ? Auch wenn es Spezialeffekts u. SFX von den besten in der Branche sind, wird dies einem Schlosseigentümer der so ein Anwesen hat, ziemlich egal sein u. wahrscheinlich für keine verhandelbare Summe der Welt zur Verfügung stellen. Oder wenn bezahlbar, würde die Summe, die einzelne Set – Kalkulation um ein vielfaches überschreiten ! Es wird auch aus Kostengründen und von der Planung der einzelnen Spielsequenzen im Schloss einfacher sein, einen bestimmten Teil, je nach Ansicht der Kameraeinstellung gleich selbst… Weiterlesen »

Klaus Wagmann
Gast
Klaus Wagmann

Na ja, bei dieser Jahresbilanz des VW – Konzern und den Gewinnen, ist es doch kein Problem für VW, den nicht so gut gehenden Absatz des VW – Beatle, werbewirksam im Bond – Film, ( auch wenn die Fahrzeuge zerstört werden sollten ), sich mit den Fahrzeugen gut in Szene zu setzen ! Und bei den Landy’s ist es nicht anders ! Vermute mal, dass die Fahrzeuge kostenlos geliefert werden und für den Filmetat noch ein paar Englische Pfund u. ein paar Euro’s in den Kassen der Produktion sich wiederfinden werden !

Klaus Wagmann
Mitglied
Klaus Wagmann

Zur Location in Wales: Welcher Schlossherr in England ist bereit, sein Schloss in Brand setzen oder auch teilweise sprengen zu lassen ? Auch wenn es Spezialeffekts u. SFX von den besten in der Branche sind, wird dies einem Schlosseigentümer der so ein Anwesen hat, ziemlich egal sein u. wahrscheinlich für keine verhandelbare Summe der Welt zur Verfügung stellen. Oder wenn bezahlbar, würde die Summe, die einzelne Set – Kalkulation um ein vielfaches überschreiten ! Es wird auch aus Kostengründen und von der Planung der einzelnen Spielsequenzen im Schloss einfacher sein, einen bestimmten Teil, je nach Ansicht der Kameraeinstellung gleich selbst… Weiterlesen »

Klaus Wagmann
Mitglied
Klaus Wagmann

Na ja, bei dieser Jahresbilanz des VW – Konzern und den Gewinnen, ist es doch kein Problem für VW, den nicht so gut gehenden Absatz des VW – Beatle, werbewirksam im Bond – Film, ( auch wenn die Fahrzeuge zerstört werden sollten ), sich mit den Fahrzeugen gut in Szene zu setzen ! Und bei den Landy’s ist es nicht anders ! Vermute mal, dass die Fahrzeuge kostenlos geliefert werden und für den Filmetat noch ein paar Englische Pfund u. ein paar Euro’s in den Kassen der Produktion sich wiederfinden werden !

JamesBond.de verwendet Cookies, um deine Erfahrung beim Besuch unserer Website zu verbessern. Wir hoffen, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen darüber findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Mehr lesen...