Home No Time To Die (B25) BOND 25: Produktionsreport #1 – Beginn der Dreharbeiten in Norwegen

BOND 25: Produktionsreport #1 – Beginn der Dreharbeiten in Norwegen

von Gernot

Die Dreharbeiten zum 25. James-Bond-Abenteuer haben endlich begonnen. In Norwegen wurden diese Woche unter strengen Sicherheitsvorkehrungen und ohne offizieller Bekanntgabe der Bond-Produzenten erste Außenaufnahmen für Daniel Craigs voraussichtlich letzten Bondfilm an einem abgelegenen, zugefrorenen See nördlich von Oslo gedreht.

Ein Bild von den Dreharbeiten in Nittedal, Norwegen. Bei der Produktion kommt nicht nur „umweltfreundliche“ Energieversorgung zum Einsatz, manche Actionsequenzen von BOND 25 sollen mit 65mm-IMAX-Kameras gedreht werden (der Rest jedoch in „Panavision“). Quelle: Reddit/greenvoltage.co.uk/IndieWire

Norwegische bzw. englische Medien haben bereits sehr detailreiche und für Aufsehen erregende Aufnahmen der Außen-Dreharbeiten veröffentlicht – wer weitgehend „spoilerfrei“ bleiben möchte, sollte versuchen, diese Aufnahmen zu meiden (hier ein Link zu einem Video aus Norwegen, hier ein Link zu Bildern aus englischen Medien – ich poste an dieser Stelle mit Absicht kein Bild davon, auch wenn es wahrscheinlich eh schon egal wäre, da es schon fast überall gezeigt wurde). Eine grobe Handlungsbeschreibung der Sequenz in Norwegen war jedenfalls bereits seit einigen Wochen bekannt und hat auch schon für einige Spekulationen unter den Bondfans gesorgt, wonach ein junges Mädchen Teil der Sequenz sein soll. Wer mehr darüber erfahren oder seine Gedanken dazu mit anderen Bondfans teilen möchte, dem sei unser James Bond Forum ans Herz gelegt (in diesem Thread wird gerade über die Sequenz in Norwegen diskutiert).

Weder Daniel Craig noch andere Main-Cast-Mitglieder waren bei den bisherigen Dreharbeiten in Norwegen anwesend – es war vorwiegend die 2nd Unit im Einsatz, die bereits seit mehreren Wochen für Vorbereitungen und (Probe-) Aufnahmen in Norwegen verweilte (und dies wahrscheinlich auch noch ein paar Tage tun wird). Regisseur Cary Fukunaga war übrigens letztes Wochenende auch noch nach Norwegen gereist und wurde während der Dreharbeiten am Set gesichtet – er soll sich bereits am Donnerstag wieder im Flugzeug zurück nach London befunden haben.

Dort dürfte sich nächste Woche in den Pinewood Studios auch erstmals die Main-Cast von BOND 25 treffen, jedenfalls soll Q-Darsteller Ben Whishaw kürzlich den 5. April als (seinen) Drehstart genannt haben. Obwohl es dazu immer noch keine offiziellen Informationen gibt, wird aktuell damit gerechnet, dass um den genannten 5. April herum auch den obligatorischen Presseevent zum Drehbeginn in den Pinewood Studios geben könnte. Üblicherweise werden die Medienvertreter einige Tage zuvor informiert und zuletzt gab es auch einen Countdown des offiziellen 007-Twitterkanals – noch ist nichts davon geschehen. Daniel Craig hat sich jedenfalls dieses Wochenende auf den Weg von New York nach London gemacht und dürfte bereits ab Montag in Pinewood sein.

Bei den letzten Bondfilmen wurden bei dieser Gelegenheit nicht nur Main-Cast und Crew, sondern auch der Filmtitel vorgestellt. Derzeit gibt es nämlich auch dazu noch keine weiteren Hinweise, außer den bisher aufgetauchten Arbeitstiteln – nachdem ja schon seit Jahren der Arbeitstitel SHATTERHAND die Runde gemacht hat (wir berichteten), ist vor kurzem ein neuer Arbeitstitel aufgetaucht: ECLIPSE. Diesen Titel hatte eine B25-Produktionsmitarbeiterin in einem ihrer Social-Media-Accounts für kurze Zeit bei BOND 25 angegeben – nach Bekanntwerden aber auch sehr schnell wieder gelöscht. Derzeit ist noch unklar, ob (auch) ECLIPSE nur ein Arbeitstitel bleibt oder ob doch mehr dahinter steckt. Dürfte aber wirklich nicht mehr lange dauern.

In der Zwischenzeit soll Scott Z. Burns auch seine spät durchgeführte Drehbuchüberarbeitung bei den Produzenten abgegeben haben und schon wieder an einem neuen Projekt arbeiten. Laut The Playlist soll das Skript aber auch nach Burns‘ Update noch nicht „komplett“ fertiggestellt sein („kleine“ Änderungen und Anpassungen sind auch noch während der Dreharbeiten nicht unüblich). Das dürfte auch einer der Gründe sein, weshalb viele Cast-Mitglieder bisher (Stand Mitte März) noch keine einzige Seite des Drehbuchs zu Gesicht bekommen haben (wie beispielsweise M-Darsteller Ralph Fiennes kürzlich erzählte). Es ist derzeit nicht bekannt, ob es noch zu weiteren Adaptierungen am Drehbuch kommt bzw. von wem diese vorgenommen würden. Die Auswahl an Drehbuchautoren, die an einer der vielen B25-Versionen mitgeschrieben hat, ist jedenfalls beträchtlich.

Wie geht’s nun weiter? Wie erwähnt dürften sich Cast&Crew in den nächsten Tagen/Wochen in Pinewood zusammenfinden. Neben den bereits bekannten Dreharbeiten in Norwegen soll im Sommer auch in Italien (in und um Matera) und in Jamaika gedreht werden. Kommende Woche sollen Regierungsvertreter aus Jamaika nach Pinewood reisen, um die Verträge für die geplanten Jamaika-Dreharbeiten mit den Bond-Produzenten zu finalisieren. Es gab frühere Gerüchte über mögliche Dreharbeiten u.a. auch in Griechenland, dazu gibt es aktuell aber keine neuen Informationen.

Apropos Cast&Crew: Oscarpreisträger Rami Malek soll sich laut Collider in den „finalen Verhandlungen“ für die Bösewicht-Rolle befinden. Man dürfte es also doch noch geschafft haben, seinen Mr.-Robot-Drehplan mit der 007-Produktion abzugleichen (auch die aktuellen Spoiler-Bilder aus Norwegen sprechen dafür). Wie bereits berichtet, soll neben Ralph Fiennes, Naomie Harris, Lea Seydoux & Ben Whishaw auch Billy Magnussen als CIA-Agent zum Cast von BOND 25 hinzukommen.

Weitere Namen und Rollen werden wir hoffentlich demnächst erfahren. JamesBond.de bleibt am Ball!

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Benachrichtige mich bei
Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

Genau das hab ich zuerst auch gedacht ;-)

Aber Fabian hat es ja gut erklärt, dass es ELLIPSIS war.

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Eine neue vornehme Variante des James Bond (nach Roger Moore) könnte sicherlich Sam Heughan gut darstellen.
Eskapismus im Stile der frühen Filme brauche ich im Bond-Franchise aktuell nicht unbedingt.
Am Ende zählt das Ergebnis. Und wenn eine andere Richtung gut umgesetzt wird, bin ich dafür natürlich offen.
Die Schauplätze mit dem Urlaubsfeeling waren vor allem in einer Zeit gefragt, in der sich nicht jeder einen Urlaub ins Ausland leisten konnte. Heute haben die Produzenten andere Prioritäten –
was ich verstehen kann.

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Das ist eine Verwechslung.
In „Casino Royale“ steht auf dem Display des Handys, das Bond dem Bombenleger (Sébastien Foucan) weggenommen hat, „ELLIPSIS“. Einfach mal danach googeln.

drax
Gast
drax

Eclipse war zu Beginn der Craig-Reihe mehrmals auf den Handys zu sehen -Miami-Flughafen u,a, und falls der kommende Film der letzte der Craig-Reihe ist würde Finsternis zur Organisation Spectre doch irgendwie passen auch wenn ich glaube das noch ein Film mehr geht

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

Ja das hab ich rausgefunden meine Frage war eher ob es Bondtechnisch etwas zu wissen gibt.

Ich muss jetz sagen Shatterhand erinnert mich zu sehr an Western.

Eclipse würde so anhand des gegoogelten zur jetzigen Ära passen.

Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

Nicht wirklich. Ich hab es gerade mal gegoolet. Zu Deutsch heißt das „Finsternis“. Es wird aber auch Programmierwerkzeug zur Softwareentwicklung so bezeichnet.

Ich persönlich hoffe nicht, dass dies der Titel sein wird. Es klingt nicht wirklich gut. Da würde mir sogar „Shatterhand“ besser gefallen …

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

Kann irgendjemand irgendwas mit dem möglichen Titel Eclipse anfangen?

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

ja das schon aber er ist im Urlaub halt auch Melancholisch keine Ahnung ob dies anders wie in Skyfall sein wird.

Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

Natürlich, SPECTRE hatte tolle Locations. Aber ich freue mich auf warme, sonnige Locations. James Bond vermittelte doch früher oftmals auch ein wenig Urlaubsatmosphäre ;-)

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

Ja kann sein dass diese Locations auch eindrücklicher und sonniger in Szenen umgesetzt werden. Ich fand aber auch immer manche Locations schön zum Beispiel das Astrolabium in Spectre gab schöne Bilder oder der Basar in Instanbul war auch schön.

Der Ansatz vom unbritischen Bond kommt auch teilweise davon dass Fleming nicht der perfekten Britischen Agenten wollte sondern auch wollte eher einen realen Geheimagenten erschaffen. Und Spionage ist auch rau und düster

Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

Die Drehorte hören sich ja alle recht vielversprechend an. Denn nach zwei doch recht düsteren Bondfilmen dürfen wir jetzt mit Drehorten wie Jamaika, Spanien, Italien und ggf. Griechenland auf sonnigere Filmszenen hoffen. Es war ja schon ein festes und wiederkehrendes Element aus den Bondfilmen, dass 007 immer wieder einmal an den Orten verweilte, wo wir gerne Urlaub machen möchten ;-) Vielleicht kommt im letzten Film von Craig ja doch ein wenig mehr zelebrierter Lifestyle dazu? Es muss ja nicht derart überdimensioniert sein, wie zu Zeiten Roger Moores, doch ein wenig mehr Luxus dürfte Craig schon gut tun. Bis zuletzt hatte… Weiterlesen »

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

Danke für die Infos Gernot das klärt auf, schön auch zu sehen dass man die Grenzen ausdehnt. Ich bin jedenfalls gespannt und zuversichtlich für den wahrscheinlichen Abschluss einer Ära.

JamesBond.de verwendet Cookies, um deine Erfahrung beim Besuch unserer Website zu verbessern. Wir hoffen, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen darüber findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Mehr lesen...