Home Bond 26 Ist NO TIME TO DIE Daniel Craigs letzter Bondfilm?

Ist NO TIME TO DIE Daniel Craigs letzter Bondfilm?

von Gernot

Wir werden bis zum Kinostart von NO TIME TO DIE (Keine Zeit zu Sterben) am 2.4.2020 (und darüber hinaus) sicherlich noch öfters darüber berichten und Daniel Craig wird bis dahin auch noch unzählige Male darauf angesprochen werden. Aber während er in den letzten Monaten stets etwas ausweichend auf Fragen nach seiner Bond-Zukunft geantwortet hatte, hat Craig nun in einem kürzlich geführten Interview (3 Wochen nach Abschluss der Bond-Dreharbeiten) im Zuge der PR-Tour zu seinem neuen Film KNIVES OUT mit dem Express erstmals wieder relativ klar Stellung genommen. 

Auf die Frage, ob das Kapitel JAMES BOND nun für ihn abgeschlossen sei, antwortete Craig jedenfalls:

„Ja! In Zukunft muss das ein anderer machen!“

Craig habe noch keinen konkreten Plan, wie es mit seiner Karriere nun weitergehen soll. Er sei jedenfalls in der glücklichen Situation, dass er viele Drehbücher zugeschickt und zahlreiche unterschiedliche Rollen angeboten bekomme. Er wolle einfach mit guten und netten Leuten zusammenzuarbeiten. 

Damit wäre ja eigentlich alles gesagt. Aber irgendwie glaube ich immer noch nicht so ganz daran… ;)

No Time To Direct

Vor kurzem berichteten britische Boulevardmedien, dass Craig in BOND 26 zwar nicht mehr die Hauptrolle übernehmen würde, dafür aber gleich den Posten des Regisseurs! Hierzu sei angemerkt, dass Craig bereits bei SPECTRE als Co-Produzent angeführt wurde (und er diesen Credit möglicherweise auch bei „Keine Zeit zu Sterben“ erhält), was bereits ein Novum in der Bond-Historie darstellte. Auch bei seiner kommenden TV-Serie „Purity“ wird er bei zumindest 2 Folgen als „ausführender Produzent“ gelistet. Er dürfte sich also tatsächlich (auch) vermehrt für Jobs hinter der Kamera interessieren.

Aber auf die Frage, ob er denn bei James Bond die Regie übernehmen würde, antwortete Daniel Craig beim Interview mit dem „Express“ wieder sehr deutlich:

Um Gotteswillen, nein! Ich will nach Hause kommen, was essen und dann ins Bett gehen. Wenn du Regisseur bist, dann bist du nachts noch mit den Produzenten, Drehbuchautoren und was weiß ich am Telefon. Und musst dann nach zwei Stunden Schlaf wieder hoch und zum Set. Nein danke!“

Aufgrund seines sehr guten Verhältnisses zu EON Productions (vor allem zu Bond-Produzentin Barbara Broccoli), könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass Craig auch nach NO TIME TO DIE der Bond-Produktion in der ein oder anderen Form erhalten bleibt (beispielsweise weiterhin als Co- oder gar ausführender Produzent), selbst wenn NO TIME TO DIE sein letzter Bondfilm bliebe. Dass ihm EON aber gleich die Regie dieses Mega-Projekts anböte, halte ich für unwahrscheinlich, zumal er auch noch keine Regie-Erfahrung besitzt. Ganz abgesehen davon, dass ihn der Job des Regisseurs sicherlich fast 2 Jahre beschäftigen würde (weitaus mehr, als die 6-8 Monate Dreharbeiten als Darsteller) und er, wie oben geschrieben, aktuell ohnehin kein Interesse daran hätte.

Wie einleitend erwähnt, es war sicherlich nicht die letzte Stellungnahme Craigs zu diesem Thema, die wochenlange PR-Tour zu NTTD hat er ja noch vor sich. Daniel Craig soll übrigens diesen Freitag wieder in der amerikanischen „Late Show“ von Stephen Colbert auftreten. Zwar wegen KNIVES OUT, aber es wird sicherlich auch wieder das Thema 007 angesprochen werden.

Und wir warten natürlich alle auf den ersten Trailer – wie bereits berichtet, wird dieser für Anfang Dezember erwartet. Vielleicht bekommen wir nächste Woche schon einen kleinen Vorgeschmack darauf? Es dauert jedenfalls nicht mehr lange und ich bin mir sicher, dass der Trailer einschlagen wird, wie eine Bombe!


James Bond returns in NO TIME TO DIE

Das 25. James-Bond-Abenteuer mit dem Originaltitel „No Time To Die“ und dem deutschen Titel „Keine Zeit zu Sterben“ erscheint am 2. April 2020 in den deutschen Kinos. Es ist der 5. James-Bond-Film mit Daniel Craig in der Hauptrolle, zum ersten Mal unter der Regie von Cary Joji Fukunaga.  Das Drehbuch stammt von Neal Purvis & Robert Wade, Cary Joji Fukunaga, Scott Z. Burns und Phoebe Waller-Bridge. Michael G. Wilson und Barbara Broccoli (Eon Productions Ltd.) produzieren den Film, Universal Pictures ist für den internationalen Kinovertrieb zuständig. Alle weiteren Fakten & Details findet ihr auf unserer Filmseite zu NO TIME TO DIE.

Folgt uns auf Facebook, Twitter & Instagram, oder auch ganz „old-school“ über den Hauptblog hier auf JamesBond.de, um keine Neuigkeit zu KEINE ZEIT ZU STERBEN zu verpassen. Für weiterführende Diskussionen und Informationen sei euch auch unser James Bond Forum ans Herz gelegt, wo ihr euch mit anderen deutschsprachigen Bondfans über NO TIME TO DIE austauschen könnt.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Manuel Hitz
Mitglied
Manuel Hitz

Ich hoffe jedenfalls auf einen modernen Bond25 der trotz nicht all zu viel klassischen Momenten zu keiner Zeit die Zeit hat zu sterben. Ich bin gespannt wie und wann die neue Ära wird. Ich fände es zwar toll wenn Craig sich einbringen würde.

Kaspersky
Gast
Kaspersky

Hoffentlich gibt es
– zu Beginn des Films die Gunbarrel-Sequenz
– einen guten Soundtrack (nicht das, was Boy George abgeliefert hat)
– typische Bond-Momente, die mit bond-typischer Musik unterlegt werden (á la „Der Spion, der mich liebte“ als Moore in der Pre-Title Sequenz auf Skiern verfolgt sich umdreht und von seinem „Schieß-Skistock“ Gebrauch macht)

JamesBond.de verwendet Cookies, um deine Erfahrung beim Besuch unserer Website zu verbessern. Wir hoffen, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen darüber findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Mehr lesen...