Home Spectre - Bond 24 BOND 24 kommt in spätestens 3 Jahren!

BOND 24 kommt in spätestens 3 Jahren!

von Gernot

Nachdem MGM am Montag ihre überaus erfreulichen Firmenergebnisse – vor allem ein Verdienst von DER HOBBIT und SKYFALL (beide Filme haben an den Kinokassen jeweils über 1 Milliarde Dollar eingenommen, für MGM bedeutet das demnach einen Jahresgewinn 2012 von über 129 Millionen Dollar) – für 2012 bekanntgab, meldete Der Hollywood Reporter gestern, dass BOND 24 höchst wahrscheinlich Ende 2014 in die Kinos kommen werde, auch wenn nicht klar ist, auf welche Informationen sich das Branchenblatt bei diesem Datum beruft. MGM selbst gehe auf alle Fälle von einem Starttermin innerhalb der nächsten 3 Jahre aus, aus heutiger Sicht also spätestens 2016 – sollte ein Starttermin 2014 doch nicht klappen, wäre ein Kinostart 2015 derzeit aber doch viel wahrscheinlicher als erst 2016.

Sam, der „Mistkerl“!

Nach der Absage von Regisseur Sam Mendes für BOND 24 zeigten sich die Bond-Produzenten sichtlich überrascht. Ein Starttermin Ende 2014, wie eigentlich von MGM gewünscht/geplant – ist durch die Absage von Mendes aber noch durchaus möglich bzw. denkbar. Dafür müssten die Dreharbeiten aber bereits Ende dieses Jahres oder spätestens im Januar 2014 und die Preproduction noch vor dem kommenden Sommer beginnen. Im Idealfall natürlich sobald man einen geeigneten Regisseur für das Projekt gefunden hat – eine Aufgabe, der sich die beiden Produzenten M.G. WILSON und B. BROCCOLI in den nächsten Wochen stellen werden, wie sie in dem folgenden Interview erzählen. Aber auch MGM geht davon aus, dass man „schon bald“ den Nachfolger von Regisseur Sam Mendes vorstellen werde. Wer sich für die gesamte Rede von MGM Chief Executive Officer Gary Barber interessiert, der kann sich diese hier anhören.

„Wir müssen uns nach Sams Absage noch etwas sammeln, aber wir werden mit Sicherheit einen hervorragenden Regisseur für BOND 24 finden. Und auch der Film wird mindestens so gut wie SKYFALL werden“, verspricht Produzentin BROCCOLI.

007, der dunkle Spion!

Wie bereits mehrmals berichtet, dürfte Drehbuchautor JOHN LOGAN (SKYFALL, BOND 24 & BOND 25) auch schon erste Drehbuchentwürfe für BOND 24 abgeliefert haben und derzeit an der Story des Filmes arbeiten, wie auch von MGM nun bestätigt wurde. In diversen Interviews in den letzten Wochen verriet LOGAN zwar immer wieder ein paar Details über BOND, zur möglichen Story von BOND 24 wird aber – erwartungsgemäß und wenig überraschend – eisern geschwiegen. Sowohl LOGAN als auch die Produzenten sprechen aber davon, dass es in BOND 24 abermals eine komplexe Charakterzeichnung geben wird, LOGAN versprach abermals einen Bond, der sich an Flemings Originalbond orientiert:

„Ian Flemings Mut, James Bond als Mann mit Angst, Verwundbarkeit und Verzweiflung zu zeigen, hat mir sehr gut gefallen und ich glaube, dass auch das moderne Publikum so etwas sehen möchte. Ich denke, SKYFALL hat gezeigt, dass die Zuseher Bond als Charakter mit mehreren Ebenen haben wollen. Und diese Ebenen stammen direkt aus Ian Flemings Feder“, verrät Drehbuchautor JOHN LOGAN vor kurzem in einem Interview mit der Financial Times.

Wer wird in Zukunft bei den Dreharbeiten neben Daniel Craig Platz nehmen?

Wer wird in Zukunft bei den Dreharbeiten neben Daniel Craig Platz nehmen? © Sony Pictures

Topp, die Wette gilt!

Inzwischen dreht sich aber alles wieder einmal um die Frage, wer denn der nächste Bond-Regisseur werden könnte. Wie oben geschrieben, kann man derzeit davon ausgehen, dass dieser bereits in den nächsten Wochen bzw. in wenigen Monaten verkündet wird. Englische Buchmacher nehmen natürlich schon längst Wetten auf den Mendes-Nachfolger an, auch zahlreiche Filmexperten und Magazine werfen mit unzähligen Listen von Namen potentieller Kandidaten um sich.

Im Folgenden ein Versuch, mögliche Favoriten und jene, die es ziemlich sicher nicht werden, aufzulisten.

Schaut man sich die letzten beiden 007-Regisseure an, dann merkt man gleich, wie schwierig es ist, „den Auserwählten“ vorherzusagen. Weder Marc Forster noch Sam Mendes hatten viele auf ihrer Liste, als diese vorgestellt wurden. Aufgrund des enormen Erfolges von 007 – sowohl finanziell als auch künstlerisch, mit 2 OSCARs in der Tasche – kann man eigentlich davon ausgehen, dass es kein unbekannter Regisseur werden dürfte, möglicherweise bei Filmexperten hoch angesehen und nicht zwingendermaßen vom Action-Blockbuster-Fach, obwohl natürlich auch ein „Action-Regisseur“ nicht ausgeschlossen werden kann.

Ein Name, der in den letzten Wochen immer wieder auftauchte und der als Favorit der englischen Buchmacher gilt, ist der des britischen Kultregisseurs Guy Ritchie. Obwohl Ritchie grundsätzlich den „Anforderungen“ eines aktuellen Bondregisseurs entsprechen würde, stehen die Chancen doch ziemlich gering, wurde erst vor wenigen Tagen berichtet, dass Ritchie die Regie für „The Man From U.N.C.L.E.“ übernehmen wird, möglicherweise mit Tom Cruise in der Hauptrolle.

Die anderen Namen der Buchmacher umfassen Hollywood-Legenden wie Martin Scorsese, Steven Spielberg, Clint Eastwood, James Cameron und Quentin Tarantino – deren Chancen oder besser gesagt, die Wahrscheinlichkeit, dass jene Herren den Job machen werden, kann man realistischerweise aber nur als höchstens „marginal“ einstufen – wenn man es gewählt ausdrücken möchte! ;)

Besser würden die Chancen für Bond-Rückkehrer Martin Campbell stehen, waren doch all seine Filme nach dem bahnbrechenden CASINO ROYALE alles andere als extrem erfolgreich – zeitlich dürfte es sich bei ihm einrichten lassen, aber ob der fast 70-jährige Regisseur auch ein 3. Mal Lust auf 007 hat, ist ungewiss. Wirft man einen Blick auf Ridley Scotts IMDB-Site, dann ist es fast unmöglich, dass diese englische Produzenten-Regie-Legende in den nächsten Jahren noch ein weiteres Projekt unterbringen könnte. Besser würde es da noch bei dem Oscar-gekrönten Regisseur Ang Lee aussehen, er wäre jedenfalls eine Wahl, an die man noch vor ein paar Monaten nicht einmal im Traum gedacht hätte. Seine Filmographie (z. B. „Hulk“, „Brokeback Mountain“, „Life Of Pi“) zeigt aber, dass er sich nicht in eine Schublade stecken lässt und für vieles offen scheint und auch zeitlich wäre der chinesische Regisseur – zumindest laut der IMDB – noch verfügbar.

Weitere Kandidaten, die immer wieder genannt werden: Oscar-Preisträger Danny Boyle hat bereits mehrmals dankend abgelehnt. Der Brite Matthew Vaughn würde ebenfalls alle Anforderungen für 007 mitbringen, hat auch schon erfolgreich mit Daniel Craig in „Layer Cake“ zusammengearbeitet (jener Film, der Craig damals erst einem breiten Publikum bekannt und als potentiellen 007-Kandidat machte) und könnte es vielleicht auch zeitlich noch einrichten. Er selbst würde nach eigenen Aussagen auch gerne einmal einen Bondfilm drehen – aber seine Person scheint in England nicht mehr ganz unumstritten zu sein, setzte er sich doch vor einigen Jahren für die umstrittene Schließung des UK Film Councils ein. Und natürlich fällt auch immer wieder der Name von einem der derzeit bekanntesten Regisseure: Christopher Nolan – der hat aber mit seinem vor kurzem angekündigten neuen Mega-Projekt „Interstellar“ keine Zeit mehr, BOND 24 zu machen, obwohl er immer wieder gesagt hat, gerne einmal einen Bondfilm zu drehen.

Weitere potentielle Regie-Kandidaten, deren Terminplan derzeit noch frei zu sein scheint:
Joe Wright: Engländer, bekannte Filme: „Anna Karenina“, „Abbitte“, „Hanna“
Rupert Wyatt: Engländer, bekannte Filme: „Rise Of The Planet Of The Apes“
Kenneth Branagh: Engländer, bekannte Filme: „Jack Ryan“, „Thor“
Tom Hooper: Engländer, bekannte Filme: „Les Miserables“, „The King’s Speech“
David Fincher: Amerikaner, bekannte Filme: „Fight Club“, „Sieben“, „The Girl with the Dragon Tattoo“ mit Daniel Craig
Tony Gilroy: Amerikaner, bekannte Filme: „Bourne Legacy“, „Duplicity“, „Michael Clayton“
Rian Johnson: Amerikaner, bekannte Filme: „Looper“, „Brick“
Tomas Alfredson: Schwede, bekannte Filme: die geniale Verfilmung des Klassikers „Dame, König, As, Spion“
Paul Greengrass: Engländer, bekannte Filme: „Die Bourne Verschwörung“, „Das Bourne Ultimatum“, aber hatte sich früher sehr negativ über 007 geäußert, was die 007-Produzenten wohl nicht gerne gesehen haben

Es gab übrigens in der offiziellen Bond-Serie noch keinen US-amerikanischen und überhaupt erst einen Nicht-Commonwealth-Regisseur, nämlich den Deutsch-Schweizer Marc Forster (Anm.: wenn man den britisch-kanadischen Regisseur Roger Spottiswoode als Briten sieht – kennt jemand seine offizielle(n) Staatsbürgerschaft(en)?).

Ob der Name des tatsächlichen Regisseurs von BOND 24 schon irgendwo in diesem Artikel steht? Wenn man nach den jüngsten Regie-Entscheidungen der Produzenten geht, dann wohl eher nicht… ;) Oder wer wäre denn für euch noch ein möglicher Kandidat für den Regiestuhl?

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Benachrichtige mich bei
Muh
Gast
Muh

gute Chancen der neue Bond-Regisseur zu werden wollte ich sagen sorry

Muh
Gast
Muh

also nach Tom Hooper hat jetzt also Christopher Nolan gute Chancen der neue Bond-Regisseur er soll nach einer bisher zuverlässigen Quelle ein Angebot bekommen haben Bond 24 zu drehen. Das wäre einer der besten den man haben könnte.

Manuel Hitz
Mitglied
Manuel Hitz

gute Chancen der neue Bond-Regisseur zu werden wollte ich sagen sorry

Manuel Hitz
Mitglied
Manuel Hitz

also nach Tom Hooper hat jetzt also Christopher Nolan gute Chancen der neue Bond-Regisseur er soll nach einer bisher zuverlässigen Quelle ein Angebot bekommen haben Bond 24 zu drehen. Das wäre einer der besten den man haben könnte.

Muh
Gast
Muh

@Gernot ein 6h langes Dinner wird Hooper sicher nicht geboten das wäre selbst für Campbell oder Mendes zuviel @Fabian Ritter später bitte nicht wider unbegründete Spekulationen in unsere Fanseite-Welt setzen und Gary Ross musst du nicht googlen der war Regisseur von der Buchverfilmung des ersten Teil von Tribute von Panem.

Manuel Hitz
Mitglied
Manuel Hitz

@Gernot ein 6h langes Dinner wird Hooper sicher nicht geboten das wäre selbst für Campbell oder Mendes zuviel @Fabian Ritter später bitte nicht wider unbegründete Spekulationen in unsere Fanseite-Welt setzen und Gary Ross musst du nicht googlen der war Regisseur von der Buchverfilmung des ersten Teil von Tribute von Panem.

Gernot
Gast
Gernot

natürlich kommt er zumindest in Frage, solange nichts abgesagt wurde. Ich würde ihn auch als interessante Wahl empfinden – dennoch werde ich erst eine neue Bondnews schreiben, wenn es tatsächlich Neuigkeiten gibt, die irgendeinen Bezug zu den offiziellen Bond-Institutionen oder den aktuellen Darstellern etc. hat ;) Also wenn nächste Woche Berichte auftauchen, wonach sich Hooper zu einem 6h-Dinner mit Barbara Broccoli getroffen hat, dann werdet ihr es hier sofort lesen :)

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Da hast Du recht, Gernot.
Solange Hooper jedoch nicht abgesagt hat, kommt er ja zumindest in Frage; auch wenn momentan keine konkreten Verhandlungen laufen. Deine Auflistung habe ich bemerkt. :-)

Gernot
Gast
Gernot

bitte… Tom Hooper ist nicht im Gespräch… ein Filmjournalist hat einfach nur gesagt, dass er ihn gerne als Regisseur sehen möchte – das war’s. Jeder kann natürlich jeden Regisseur der Welt aus welchen Gründen auch immer vorschlagen oder als Bondregisseur sehen wollen. Die aufmerksamen Leser dieser Seite werden übrigens bemerken, dass ich selbst Tom Hooper bereits im März (in diesem Artikel hier sogar!) auch als potentiellen Regisseur von BOND 24 aufgelistet habe ;)

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

@ Muh:
Habe das aus einer Quelle im Internet erfahren. Gary Ross sagt mir jetzt gar nichts. Aber ich werde mal nach ihm googeln! :-)

Efrayim Alberti
Mitglied
Efrayim Alberti

Da hast Du recht, Gernot.
Solange Hooper jedoch nicht abgesagt hat, kommt er ja zumindest in Frage; auch wenn momentan keine konkreten Verhandlungen laufen. Deine Auflistung habe ich bemerkt. :-)

Efrayim Alberti
Mitglied
Efrayim Alberti

@ Muh:
Habe das aus einer Quelle im Internet erfahren. Gary Ross sagt mir jetzt gar nichts. Aber ich werde mal nach ihm googeln! :-)

Markus
Gast
Markus

Woher kommt die Info mit Tom Hooper? Bei imdb steht dass er eine Freddy Mercury Biografie plant. Das dürfte wahrscheinlich das größte Problem sein. Man muss nicht nur einen Top-Regisseur finden, sondern auch noch einen der seeehr kurzfristig Zeit hat…

Muh
Gast
Muh

Hm grosse Filmhits hat er auf dem Konto ja!!! Aber von dem Actiongenre sehe ich nichts darum würde ich eher einen Gary Ross nehmen der heftige Filmeffekte im Griff hat.

Markus
Gast
Markus

Woher kommt die Info mit Tom Hooper? Bei imdb steht dass er eine Freddy Mercury Biografie plant. Das dürfte wahrscheinlich das größte Problem sein. Man muss nicht nur einen Top-Regisseur finden, sondern auch noch einen der seeehr kurzfristig Zeit hat…

Manuel Hitz
Mitglied
Manuel Hitz

Hm grosse Filmhits hat er auf dem Konto ja!!! Aber von dem Actiongenre sehe ich nichts darum würde ich eher einen Gary Ross nehmen der heftige Filmeffekte im Griff hat.

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Hooper als Regisseur von Bond 24 – ich finde, das kann was werden!

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Tom Hooper ist als Nachfolger von Sam Mandes („Skyfall“) für die Regie im Gespräch. Er inszenierte mitunter „The King’s Speech“ (2010), 4 Oscars, und „Les Misérables“ (2012), 3 Oscars.
Hinzu kommt, Hooper ist Brite.
Das ist doch mal keine schlechte Idee! :-)

Gernot
Gast
Gernot

weil’s derzeit leider einfach keine Bondnews gibt…!!

Efrayim Alberti
Mitglied
Efrayim Alberti

Hooper als Regisseur von Bond 24 – ich finde, das kann was werden!

Efrayim Alberti
Mitglied
Efrayim Alberti

Tom Hooper ist als Nachfolger von Sam Mandes („Skyfall“) für die Regie im Gespräch. Er inszenierte mitunter „The King’s Speech“ (2010), 4 Oscars, und „Les Misérables“ (2012), 3 Oscars.
Hinzu kommt, Hooper ist Brite.
Das ist doch mal keine schlechte Idee! :-)

david margreiter
Gast
david margreiter

Wieso kommen in letzter zeit eigentlich keinr aktuellen bond news mehr die letzte war am 20. Marz

Muh
Gast
Muh

Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder, böse Menschen lachen immer wieder. Leben und sterben lassen, 1973 das scheint das Motto von Silva gewesen ein beunruhigendes Indiz für den Retrostyle. Hingegen so ein Spruch wie dieser Die Präsidentensuite. – Ach wirklich? Ich dachte es wäre eine Sozialwohnung! Moonraker, 1979 wäre besser gewesen.

Manuel Hitz
Mitglied
Manuel Hitz

Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder, böse Menschen lachen immer wieder. Leben und sterben lassen, 1973 das scheint das Motto von Silva gewesen ein beunruhigendes Indiz für den Retrostyle. Hingegen so ein Spruch wie dieser Die Präsidentensuite. – Ach wirklich? Ich dachte es wäre eine Sozialwohnung! Moonraker, 1979 wäre besser gewesen.

Muh
Gast
Muh

James Mangold ja das wäre ein neuer und ebenfalls guter Vorschlag. Jonathan Murray Chu wäre auch ein potenzielles Talent ebenfalls wäre noch Stephen Sommers als ein älterer Herr mit vielfältitem Talent ein Thema.

Manuel Hitz
Mitglied
Manuel Hitz

James Mangold ja das wäre ein neuer und ebenfalls guter Vorschlag. Jonathan Murray Chu wäre auch ein potenzielles Talent ebenfalls wäre noch Stephen Sommers als ein älterer Herr mit vielfältitem Talent ein Thema.

david margreiter
Gast
david margreiter

Meine faforieten fur die regie von bond 24 wahren nolan fincher und mangold

Muh
Gast
Muh

@ DOUBLE O ZERO aha jetzt sind mal wieder die Kosten der Sündenbock obwohl bei Zeitschriften und Zeitungen genau die gratis mitgelieferten Zeitschriften und die fast überall verteilten Gratiszeitungen den Markt aufräumen. Hm also ich muss jetzt doch noch meine Rolle spielen als inoffizieller Vertreter von 10% der Voter die nämlich auf die TV-Premiere warten ich habe als mitzuteilen also wen wir nicht restlos überzeugten Skyfall-Kritiker von diesem Service profiteren dürfen dann sollte auch endlich die Meinung jenes 1/10 den ich verteidige akzeptiert werden.

Double O Zero
Gast
Double O Zero

…Na ja, wer von einem Gratisservice profitieren darf, sollte sich mit seinen Beschwerden etwas zurückhalten.

Muh
Gast
Muh

@ DOUBLE O ZERO aha jetzt sind mal wieder die Kosten der Sündenbock obwohl bei Zeitschriften und Zeitungen genau die gratis mitgelieferten Zeitschriften und die fast überall verteilten Gratiszeitungen den Markt aufräumen. Hm also ich muss jetzt doch noch meine Rolle spielen als inoffizieller Vertreter von 10% der Voter die nämlich auf die TV-Premiere warten ich habe als mitzuteilen also wen wir nicht restlos überzeugten Skyfall-Kritiker von diesem Service profiteren dürfen dann sollte auch endlich die Meinung jenes 1/10 den ich verteidige akzeptiert werden.

Double O Zero
Gast
Double O Zero

…Na ja, wer von einem Gratisservice profitieren darf, sollte sich mit seinen Beschwerden etwas zurückhalten.

Muh
Gast
Muh

Doppelter Kommentar wurde entdeckt. Es sieht stark danach aus, dass du das schon einmal gesagt hast! Ha dann sollen die doch angezeigt werden miserable Service von JamesBond.de

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

@ Muh:
Stimmt. Gut das wir uns einig sind! ;-)

Efrayim Alberti
Mitglied
Efrayim Alberti

@ Muh:
Stimmt. Gut das wir uns einig sind! ;-)

Muh
Gast
Muh

@ Fabian Ritter + Double O Zero Ja ich habe ja gesagt das Double O Zero im Grunde genommen recht hatte aber habe noch die Perspektive hereingebracht was wäre passiert wen dort dieses oder jenes Ereignis geschehen wäre. @Fabian Ritter rationales Denken ist häufig auch Zweckgerichtet also im Grunde manchmal auch von vorherigen Stimmungen geleitet.

Muh
Gast
Muh

@ Fabian Ritter + Double O Zero Ja ich habe ja gesagt das Double O Zero im Grunde genommen recht hatte aber habe noch die Perspektive hereingebracht was wäre passiert wen dort dieses oder jenes Ereignis geschehen wäre. @Fabian Ritter rationales Denken ist häufig auch Zweckgerichtet also im Grunde manchmal auch von vorherigen Stimmungen geleitet.

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Objektiv sind die individuellen Sichtweisen rund um Bond nicht. Das ist klar. Trotzdem hat jeder seinen Stil. Der eine ist rationaler; der andere emotionaler. Das ist normal, und gehört daher auch nicht kritisiert!
Ich finde den letzten Beitrag von Double O Zero sehr gut. Er trifft den Nagel auf den Kopf. Das muss auch mal gesagt werden! :-)

Efrayim Alberti
Mitglied
Efrayim Alberti

Objektiv sind die individuellen Sichtweisen rund um Bond nicht. Das ist klar. Trotzdem hat jeder seinen Stil. Der eine ist rationaler; der andere emotionaler. Das ist normal, und gehört daher auch nicht kritisiert!
Ich finde den letzten Beitrag von Double O Zero sehr gut. Er trifft den Nagel auf den Kopf. Das muss auch mal gesagt werden! :-)

Muh
Gast
Muh

@DOUBLE O ZERO ja du hast recht über unsere letzten Aussagen hängt der Dunst des Zweifel. Aber ich wollte mal eben diese Thematik wieder auffrischen weil man kann ja nie wissen was passieren würde wen Bond noch zu mehr bisexuellen Szenen wie bei seiner Gefangenschaft in Silva’s Zentrale geneigt wäre. Jetzt habe ich noch eine philosophische Essenz aus Wikipedia bereit also hier kommt sie „Nach dem semiotischen Modell von Charles Sanders Peirce ist Objektivität das Zeichenobjekt, welches als reines Objekt nie fassbar ist, da es einerseits immer der Interpretation des menschlichen Verstandes unterliegt und andererseits unlösbar mit dem Medium (Publikationsform)… Weiterlesen »

Muh
Gast
Muh

@DOUBLE O ZERO ja du hast recht über unsere letzten Aussagen hängt der Dunst des Zweifel. Aber ich wollte mal eben diese Thematik wieder auffrischen weil man kann ja nie wissen was passieren würde wen Bond noch zu mehr bisexuellen Szenen wie bei seiner Gefangenschaft in Silva’s Zentrale geneigt wäre. Jetzt habe ich noch eine philosophische Essenz aus Wikipedia bereit also hier kommt sie „Nach dem semiotischen Modell von Charles Sanders Peirce ist Objektivität das Zeichenobjekt, welches als reines Objekt nie fassbar ist, da es einerseits immer der Interpretation des menschlichen Verstandes unterliegt und andererseits unlösbar mit dem Medium (Publikationsform)… Weiterlesen »

Double O Zero
Gast
Double O Zero

Da sieht man mal wieder, was die allgemeine Meinung für Auswirkungen auf das Urteilsvermögen des Einzelnen hat. Wenn man Quantum Of Solace als Jason Bourne-Abklatsch betitelt, dann mag das halbwegs richtig sein (unübersichtliche Kamerafahrten, rasante Kampfszenen, der Held als Opfer (in Anführungszeichen)). Ich sehe Bond weniger von Bourne infiziert, als von allgemeinen Entwicklungen in Hollywood, wo Comicfiguren à la Batman, Spiderman etc. plötzlich einen ernsthafteren Ton einschlagen. Klar hat auch der Erfolg der Bourne-Trilogie zu einer Neuorientierung für 007 beigetragen, jedoch sehe ich diesen Einfluss in Casino Royale bis Skyfall nicht unbedingt als den gewichtigsten (ausser Quantum Of Solace, bei… Weiterlesen »

Double O Zero
Gast
Double O Zero

Da sieht man mal wieder, was die allgemeine Meinung für Auswirkungen auf das Urteilsvermögen des Einzelnen hat. Wenn man Quantum Of Solace als Jason Bourne-Abklatsch betitelt, dann mag das halbwegs richtig sein (unübersichtliche Kamerafahrten, rasante Kampfszenen, der Held als Opfer (in Anführungszeichen)). Ich sehe Bond weniger von Bourne infiziert, als von allgemeinen Entwicklungen in Hollywood, wo Comicfiguren à la Batman, Spiderman etc. plötzlich einen ernsthafteren Ton einschlagen. Klar hat auch der Erfolg der Bourne-Trilogie zu einer Neuorientierung für 007 beigetragen, jedoch sehe ich diesen Einfluss in Casino Royale bis Skyfall nicht unbedingt als den gewichtigsten (ausser Quantum Of Solace, bei… Weiterlesen »

Muh
Gast
Muh

Was mich gerade an SF auch gestört hat sind die Kaulauer gewesen die zwischen der Chefetage und Dienstmann-Etage ausgetauscht wurden, ich schliesse daraus dass nicht nur die Fans sondern auch die Produzenten von den alten Hasen verschreckt wurden. Ein Serienkiller der das Opfer ist ok ja das passt zu der banalen un primitiven Handlung von Skyfall. Aber man sollte mal von der Remakes abkommen also Casino Royal bezeichne ich definitiv nicht als Film mit fremd-geschichtlichen Fundament ja aber die letzten zwei Filme sind definitiv so etwas wie Jason-James.Bond. Man sollte Casino Royal auch nicht abkürzen weil gerade im Namen sich… Weiterlesen »

Muh
Gast
Muh

Was mich gerade an SF auch gestört hat sind die Kaulauer gewesen die zwischen der Chefetage und Dienstmann-Etage ausgetauscht wurden, ich schliesse daraus dass nicht nur die Fans sondern auch die Produzenten von den alten Hasen verschreckt wurden. Ein Serienkiller der das Opfer ist ok ja das passt zu der banalen un primitiven Handlung von Skyfall. Aber man sollte mal von der Remakes abkommen also Casino Royal bezeichne ich definitiv nicht als Film mit fremd-geschichtlichen Fundament ja aber die letzten zwei Filme sind definitiv so etwas wie Jason-James.Bond. Man sollte Casino Royal auch nicht abkürzen weil gerade im Namen sich… Weiterlesen »

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

@ Muh: Jason Bourne diente mitunter als Vorlage für die Bondfilme seit CR, das ist richtig.Das ist aber nicht ungewöhnlich bei den Bond-Produktionen, dass Drehbuchautoren und Regisseure sich von anderen Film-Projekten inspirieren lassen. Man ziehe nur mal MR oder SF als Beispiele heran!Für „Moonraker“ hat man sich von „Star Wars“ inspirieren lassen.Mendes hat sich von der Idee her an „Get Carter“ und „Der dritte Mann“ orientiert. Die Produzenten wollten sich aber dennoch primär an die Roman-Vorlagen heranmachen. Mehr als in den Jahren zuvor üblich. Bond ist weder ein Clown (Roger Moore) noch ein jungdynamischer Manager-Typ (Pierce Brosnan), sondern ein Killer,… Weiterlesen »

Efrayim Alberti
Mitglied
Efrayim Alberti

@ Muh: Jason Bourne diente mitunter als Vorlage für die Bondfilme seit CR, das ist richtig. Das ist aber nicht ungewöhnlich bei den Bond-Produktionen, dass Drehbuchautoren und Regisseure sich von anderen Film-Projekten inspirieren lassen. Man ziehe nur mal MR oder SF als Beispiele heran! Für „Moonraker“ hat man sich von „Star Wars“ inspirieren lassen. Mendes hat sich von der Idee her an „Get Carter“ und „Der dritte Mann“ orientiert. Die Produzenten wollten sich aber dennoch primär an die Roman-Vorlagen heranmachen. Mehr als in den Jahren zuvor üblich. Bond ist weder ein Clown (Roger Moore) noch ein jungdynamischer Manager-Typ (Pierce Brosnan),… Weiterlesen »

Muh
Gast
Muh

Hm na also dann hätte ich hier etwas von der Seite http://www.siegfriedtesche.de obwohl die Seite Jamesbond.de kein Präsentierteller für Lektüren ist also hier das Zitat Siegfried Tesche’s Seite :Die Hauptsache ist, dass man weiß worüber man schreibt, und nie sein Publikum unterschätzt. Ian Fleming, englischer Romanautor und Erfinder von James Bond (1908 – 1964). Na also unterschätz mal die Fans nicht und akzeptiert auch die eine spezielle Meinung und keine exellente Rechtschreibung haben. Na ja zu den Essenzen von Bond Siegfried Tesche hatte meiner Meinung nichts an Expertisen zu den Letzten drei Filmen zu bieten und Essenzen wie hinreissende Romantik… Weiterlesen »

JamesBond.de verwendet Cookies, um deine Erfahrung beim Besuch unserer Website zu verbessern. Wir hoffen, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen darüber findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Mehr lesen...