Home Spectre - Bond 24 Produktionsreport #3: SPECTRE-Photocall in Sölden und Vorbereitungen in Obertilliach!

Produktionsreport #3: SPECTRE-Photocall in Sölden und Vorbereitungen in Obertilliach!

von Gernot

Wie bereits gestern angekündigt, fand heute im österreichischen Sölden ein kurzer Photocall mit Daniel Craig (James Bond), Léa Seydoux (Madeleine Swann) und Dave Bautista (Hinx) für die Weltpresse statt. Die Fotos wurden außerhalb des IceQ-Restaurants vor traumhafter Kulisse aufgenommen – die österreichischen Alpen zeigten sich heute jedenfalls wohl extra für James Bond von ihrer schönsten Seite. Bis Dienstag wird nun in Sölden gedreht (bis Sonntag sind sowohl das Restaurant IceQ, die 3S Bahn Gaislachkogl II und Piste 1 und Piste 1b gesperrt, von Montag bis Dienstag sind die Gletscherstraße inkl. Gletschertunnel und Piste 30 ganztägig gesperrt).

Danach soll es in Obertilliach mit den Dreharbeiten weitergehen, wo die Vorbereitungen auch bereits auf Hochtouren laufen – derzeit versucht man mit Schneekanonen so viel Schnee wie nur möglich für die Dreharbeiten zu produzieren (derzeit liegen rund 30cm Schnee im Tal) und erneut werden unterschiedliche Stunts mit Fahrzeugen getestet. Die 2nd Unit soll heute auch noch in Altaussee einige Außen- und Landschaftsaufnahmen gedreht haben, wie österreichische Medien berichten.

Hier nun die ersten Bilder des Photocalls:

Weitere Informationen/Updates folgen.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Benachrichtige mich bei
Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

Nun diese Neuigkeiten punkto Rom basieren auf Insider-Informationen: Das heisst in diesem Fall abzuwarten und man sollte auch definitiv ausschliessen können, dass damit nicht der Sony-Hack verbindet werden könnte!!!

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Während ich die „Spectre“-Dreharbeiten der First Unit in Obertilliach mitverfolgt habe, kamen mir Assoziationen mit Szenen aus anderen Bond-Filmen durch den Kopf. So sehe ich beim gedrehten Flugzeugabsturz Parallelen zur Szene in SF, wo die Londoner U-Bahn hinunterstürzt. Mit etwas Fantasie fühlt man sich auch an FYEO erinnert, wie Bond (Moore) auf Skiern flüchtet und plötzlich in einer Bobbahn landet. Das Wrack der Maschine ist der Unterseite eines Bobs ähnlich. Also liegt die Vermutung nahe, dass sich die Drehbuchautoren von „Spectre“ von dieser Szene haben inspirieren lassen. Nun musste ich erstmalig davon lesen, dass die italienischen Behörden ein Drehverbot in… Weiterlesen »

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

Ach wenn es einen 008 gibt stirbt dieser bei seinem Verrat am MI6; dann geht 007 ihn rächen: Am Schluss wendet sich Moneypenny vom MI6-Büro ab!!

Marc Senn
Gast
Marc Senn

Den wacht James Bond aus dem Alptraum auf. ^^

Marc Senn
Gast
Marc Senn

Und nach diesem Film heisst es nicht mehr MI6 sondern MI7 und Blofeld sitzt als Chef dort und Timothy Dalton als Agent 008 und James Bond wurde zur Sekretär Degradiert. ^^

PS: schaue gerade Tomb Raider 1 und mir kamm einer sehr bekannt vor ein ganz junger Daniel Craig. ^^

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

Ja Mister White hat ja schon angedeutet; dass Quantum überall die Finger drin hat!! Also Quantum führt nicht nur zu Spectre sondern, war der frühere Namen von Spectre!!!

Katrina Strange
Gast
Katrina Strange

Das Quantum zu Spectre führt, davon gehe ich 100 Pro aus, den Spectre war eine in allen Bereichen operierende Organisation und hatte ihre Leute überall.
Silva war ein Handlanger von Spectre und hatte lediglich nur eine offene Rechnung mit der alten M zu begleichen , die definitiv nicht wieder kommt, da sie aus gesundheitlichen Gründen (und einmalig in den Bond Filmen) ihren Tod in dem Film wünschte. Timothy Dalton wird auch nicht wieder zu Bond, wenn seine Filme auch heute besser zu denen von Craig passen, da sie mehr Bond nach Ian Fleming zeigen.

thadeusbraun
Gast
thadeusbraun

Das stimmt nicht ganz: In „Dr. No“ ist von der GOFTA die Rede (SPECTRE im OT); in „Feuerball“ heißt die Organisation PHANTOM (SPECTRE im OT) und in „Man lebt nur zweimal“ ist es schlussendlich doch SPECTRE.

Da in den Büchern ebenfalls von SPECTRE die Rede ist, wäre jeder andere Titel Quatsch.

Ich denke die Anpassungen wurden nur vorgenommen, um möglichst jedes Wort einzudeutschen. Da wir aber heutzutage weltoffener und internationaler sind, bleibt es zu 100%iger Sicherheit bei SPECTRE. Das ist auch gut so :)

Schenk04
Gast
Schenk04

Hoffentlich wird der Film „Das Phantom“ genannt, denn in den früheren Filmen ist in den dt Filmversionen immer der Name Phantom anstatt Spectre benutzt worden. Außer bei Sag niemals nie. Aber das ist ja kein offizieller Bond-Film.

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

äh und das zweite Ding das mir absurd erscheint ist der alte Kollege Dalton ohne Lucky Luck an seiner Seite!!!

thadeusbraun
Gast
thadeusbraun

Ein Ding macht dies ganze Szenario leider absurd: Lois Maxwell ist vor wenigen Jahren leider verstorben…

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

Jens versuch nicht mit Unsinn eine Sensation zu präsentieren; Sprotte-Zeiten lassen hämisch Grüssen!!!

Jens
Gast
Jens

Achtung echter Spoiler!!!!!!!! Als Mitarbeiter damals bei der Produktion in Hamburg zu „Tomorrow never dies“ habe ich Kontakt zu einigen Produktionsmitgliedern: Bitte NICHT weiterlesen, wenn Ihr das grandiose Ende des Filmes nicht wissen wollt! Also: Der MI6 selbst ist von Mitarbeitern der „Quantum“-Organisation betroffen, die sich nun Spectre nennt. Der Clou: „Q“ leitet alle mit seinen Daten in die Irre – am Ende stellt sich heraus, dass auch Bond die Seiten gewechselt hat!!!!!!!!!!!!! Was „M“ wiederum niemals wusste war, dass sein Vorgänger M „Judi Dench“ nur den Tod vorgespielt hat, um herauszufinden, wer wirklich hinter dieser Organisation steckt! Und es… Weiterlesen »

JamesBond.de verwendet Cookies, um deine Erfahrung beim Besuch unserer Website zu verbessern. Wir hoffen, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen darüber findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Mehr lesen...