Home Spectre - Bond 24 SPECTRE: Sam Smiths „Writing’s On The Wall“ erschienen!

SPECTRE: Sam Smiths „Writing’s On The Wall“ erschienen!

von Gernot

Hier ist er endlich, „Writing’s On The Wall“, der Titelsong zu #SPECTRE, von SAM SMITH!

Zum Reinhören klickt HIER.

Weitere Links zum Song:
Stream: http://po.st/WOTWsp
Download: http://po.st/W4P0Zk

Die offizielle Pressemitteilung von Sony:
Der mehrfach mit Platin ausgezeichnete, britische Künstler Sam Smith wurde ausgewählt, um den neuesten James Bond Titelsong für den in Kürze startenden Film SPECTRE aufzunehmen. „Writing’s On The Wall“ wurde heute von Capitol Records veröffentlicht und steht ab sofort zum Kauf und Download bereit.

„Writing’s On The Wall“ wurde von Sam Smith und dem ebenfalls mit einem GRAMMY® ausgezeichneten Jimmy Napes geschrieben. Der Song ist randvoll mit einer kaskadierenden Orchestrierung und feinfühligen Tönen, während Smiths makellose Stimme, übersät mit seinem mühelosen Falsett, elegant über die Instrumente gleitet. Es ist der erste James Bond Titelsong seit 1965, der von einem männlichen Solokünstler aus Großbritannien stammt.

Smith sagte: “Das ist eines der Highlights meiner Karriere. Es ist eine Ehre für mich, endlich bekannt geben zu dürfen, dass ich den nächsten Bond Titelsong singen werde. Ich freue mich sehr, nun ebenfalls ein Teil dieses ikonischen Bond-Vermächtnisses zu sein und dass ich mich unter einigen meiner größten musikalischen Inspirationen einreihen darf. Ich hoffe, der Song macht allen genauso viel Spaß, wie es mir Spaß gemacht hat, den Song aufzunehmen.“

Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, die Produzenten von SPECTRE, fügten hinzu: “Sam und Jimmy haben einen sehr inspirierenden Song für SPECTRE geschrieben. Dank der außergewöhnlichen Stimme von Sam, wird ‘Writing’s On The Wall’ mit Sicherheit als einer der besten Bond Songs aller Zeiten gelten.“

SPECTRE, das 24. James Bond Abenteuer, von Albert R. Broccolis EON Productions, Metro-Goldwyn-Mayer Studios und Sony Pictures Entertainment kommt in Großbritannien am 26. Oktober 2015 in die Kinos und in Deutschland am 5. November 2015.

Der Vollständigkeit halber sei auch gleich noch das neue offizielle VLog-Video erwähnt, das die Stunts in SPECTRE näher beleuchtet und gestern veröffentlicht wurde:

Wie gefällt euch der neue Titelsong? Hat er für euch das Zeug zum Bond-Klassiker? Könnt ihr euch den Song in der Titelsequenz von SPECTRE vorstellen? Diskutiert mit anderen Bondfans über den neuen Song in unserem James Bond Forum oder hinterlässt einfach unten einen Kommentar. Viel Spaß!

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Benachrichtige mich bei
Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

Ah, ok ;-)

Schenk04
Gast
Schenk04

Ich meinte, dass der Link zu Sam Smith’s Version nicht funktioniert.

Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

Also dieser Link funktioniert auf alle Fälle:

https://www.youtube.com/wat

Gefällt mir um Welten besser als die Version von Sam Smith. Aber sie ist nach meinem Empfinden auch gelungener als die Version von Fiona.

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Naja, „Meisterwerk“ ist dann doch etwas zu gewagt … In meinen Augen ist der Song von Sam Smith, gerade wegen der hohen Kopfstimme im Refrain, sehr ungewöhnlich; was ihn tatsächlich qualitativ etwas mindert. Außerdem fehlt da die Power in der Stimme. Aber gut ist der Titelsong gerade noch. Für mich ist es eher ein schwaches gut.
So schlecht wie er dargestellt wird, ist er sicherlich nicht – aber dass ich begeistert wäre kann ich auch nicht sagen.
Doch wenn der Song aus deiner Sicht ein Meisterwerk ist, bleibt dir das unbenommen. Bitteschön! ;-)

Schenk04
Gast
Schenk04

Und nachdem der Link hier zum Reinhören nicht mehr funtioniert und auch auf youtube nichts mehr zu finden ist, bloß Coverversionen, kann ich mir mit meine irrsinnig großen Fantasie vorstellen, dass man Sam Smith gecancelt hat, nachdem man die überwiegend sehr schlechte Kritik gesehen hat, und jetzt nach Ersatz sucht.

MRB
Gast
MRB

Das Cover von Fiona Culley hört sich auch gut an. Gerade auf Youtube gefunden. Mit Frauenstimme ist der Song echt besser.

Schenk04
Gast
Schenk04

Krass, wenn Sofia Karlberg den Song singt, denkt man, es ist ein ganz anderes Lied. Ich habe sogar Gänsehaut bekommen. Es liegt also an der Stimme! Also sollten die Produzenten noch irgend eine Möglichkeit haben sie zu angagieren um das Gejaule von Sam Smith vergessen zu lassen, dann würde der Filmwelt ein Desaster mehr erspart bleiben und Sam Smith könnte immer noch als Songwriter und Komponist des Songs sich einen Namen machen.

MRB
Gast
MRB

Der Song gesungen von Sofia Karlberg hört sich auf einmal richtig gut an. Die Frau sollten sich die Bondproduzenten für den nächsten Film unbedingt warm halten. Hat schon einer ein Demotape von ihr zu Frau Broccoli geschickt??

thadeusbraun
Gast
thadeusbraun

Ich würde da weniger von einem Qualitätsunterschied sprechen. Einfach nur von einer anderen Spielart. Ich glaube Newman will das einfach nicht machen. Der „Skyfall“ Soundtrack klingt beim hören von der Stimmung her völlig anders, als die Arbeiten von Arnold.
Ich liebe den CR Soundtrack, nur gibt es da ein bis zwei Stellen, an denen er mich melodiös an den TWINE Soundtrack erinnert. Und da stört es mich sehr.

Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

Allerdings, der Song wird um Welten besser. Er reicht zwar noch immer nicht an Skyfall heran, ist aber plötzlich ein ganz passabler Bondsong, der nett anzuhören ist und zumindest ziemlich gut klingt.

Beisser
Gast
Beisser

Also, von einer Frau gesungen hört sich der Song auf einmal gar nicht mehr sooo übel an. Habe ich auf Youtube entdeckt, nennt sich Sofia Karlberg und sie singt „Writings on the wall“ in einer Art und Weise, dass der Song enorm dazu gewinnt und einem gar gefallen kann. Hier der Link:
https://www.youtube.com/wat

coemert
Gast
coemert

ein Meisterwerk was von ersten Augenblick Fesselt “ Hammer, einfach nur der Hammer und das in nur 20 min. der Typ ist absolut Genial ich verstehe die ganze aufregung nicht, ist mir auch egal ich liebe den Song und höre ihn mir täglich an und freue mich bereits wie ein kleiner Junge auf Spectre :-)

AJ
Gast
AJ

OK, die geben 300 Mio. $ für den besten Bond aus … und sparen am Song … kein Wunder das dieser in 20 min. fertig war. ich war auch nach dem hören des Songs 20 min. lang fertig … Meine Meinung das geht besser und die Umfrage hier scheint ja nicht zu lügen … und irgendwie wird er nach 10 – 20 mal anhören immer noch nicht besser … in einem anderem Forum hat jemand geschrieben „Mickey Mouse auf Helium“ :-)

Schenk04
Gast
Schenk04

Also ich weiß nicht, wie man diesen Song nach mehrmaligem Hören gut finden kann. Der Song ist richtig krass schlecht. Man kann ihn eventuel hören, wenn man sich am Strick aufhängen möchte, um eine schöne Untermalung dieser Szene zu erreichen, aber zur Untermalung einer Bondtitelsequenz ungeeignet!

Bastian
Gast
Bastian

Das stimmt. Es ist aber die einzige Szene und es handelt sich mehr um einen Instrumentaleinschub des Lieds. Newman hat die Melodie sonst nicht verwendet. Barry verstand es, die Hauptmelodien stets in unterschiedlichem Timbre in die Scores einzuflechten. Auch Arnold konnte dies in TWINE und CR. Das hat einfach eine andere kompositorische Qualität.

Niklas
Gast
Niklas

Wow, da hast du dir aber viel Arbeit gemacht! Respekt!

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Richtig. Habe auch im Forum eine Bewertung zu WOTW geschrieben. Ist zu finden auf Seite 125. Inzwischen ist es ruhig dort. :-)

Sheriff Pepper
Gast
Sheriff Pepper

Ich habe mir, als Experiment, den Spectre-Trailer ohne Ton mit dem Song zeitgleich angesehen. Das geht auf der als Link beigefügten Seite ganz gut. Nun, der Song ist für mich persönlich immer noch Mist aber mit einer gut gemachten Titelsequenz hat er die Chance, als erträglich/mittelmäßig wahrgenommen zu werden.

http://www.srf.ch/radio-srf

Niklas
Gast
Niklas

Ja!

Niklas
Gast
Niklas

Ich habe den Song jetzt garantiert 15-20 mal gehört und mit der Zeit wird er wirklich besser!

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Das stimmt. Die Meinungen sind weniger einhellig, sondern eher kontrovers.

Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

Ganz so schlecht wie wir den Song hier sehen, scheint er ja nun doch nicht wahrgenommen zu werden. Wenn ich mir die hier geschaltete Umfrage ansehe, dann finden ihn 8% fantastisch, 7% gut und immerhin 20% mittelmäßig.

Hier wäre es interessant, auch mal solche Stimmen zu hören, die den Song eher positiv sehen. Vielleicht bereichert das die nun doch recht einseitig verlaufene Diskussion.

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Danke für den an Tipp. Ich schaue nachher mal rein. :-)

Niklas
Gast
Niklas

Also ich finde den Song nicht besonders. Ich habe ihn mir mehrmals angehört und nach und nach wird er besser, aber er bleibt ein Flop. Schaut mal ins Forum. Dort wird heiß diskutiert!

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Damit werden Sie wohl in guter Gesellschaft sein. Ist ja okay. :-)

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Man erwartet eben bei Bond was anderes, etwas maskulineres. Das ist richtig.
Dann sind wir in der Beschreibung beieinander. Bloß in der Bewertung kommen wir nicht zusammen. Das ist aber okay. Es darf ja unterschiedliche Auffassungen geben.
Jedenfalls bin ich der Meinung, dass der eigentliche Film viel stärker wird.

Honey Ryder
Gast
Honey Ryder

Ich, weiblich, seit Jahrzehnten absoluter Bond-Fan, verstehe die „kollektive Aufregung“ sehr gut. Als ich das Lied das erste Mal hörte, gingen mir folgende Worte durch den Kopf: unpassend – peinlich – beschämend! Ich denke, das Lied ist einem James Bond unwürdig!

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Gerne geschehen! Das ist ja das schöne am Austausch – er rundet ein Bild ab, wo es noch ein paar Ecken hat.

PS: Habe meinen vorigen Kommentar übrigens noch ergänzt.

Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

Kann Dir fast völlig zustimmen, Fabian. Nur halte ich ihn nicht als gut, sondern allenfalls als ausreichend. Aber Deine Ausführungen (auch zum Stilbruch) bringen es auf den Punkt.

Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

Also ich kann von mir persönlich sagen, dass ich – was Bondsongs anbelangt – sehr flexibel bin und den Fassettenreichtum eher schätze. So finde ich „Skyfall“ herausragend, zugleich können mich aber auch Songs wie „You know my name“, „All time high“ oder das viel gescholtene „Another way to die“ begeistern. Und die Liste könnte ich jetzt bestimmt über knappe 20 Bondsongs fortführen. Es gibt aber auch Lieder, die mich einfach nicht vom Hocker hauen. Dazu gehört eben „Die another day“ und „Writings on the wall“ (vom Instrumentalintro mal abgesehen). Sorry, Fabian. Hier muss ich mal die allgemeine Haltung teilen und… Weiterlesen »

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Das klingt nachvollziehbar. Ich sage auch nicht, dass Sam Smith mit seinem musikalischen Beitrag an das Niveau von Adele, Tom Jones und Shirley Bassey herankommt. Die Beschreibung mit den dünnen Falsett-Tönen stimmt natürlich. Das höre ich auch; obwohl ich nicht Musik studiert habe. Ich will nur sagen, der neue Song klingt zwar im Vergleich zu großen Werken wie „GoldenEye“ fade, doch losgelöst von bestimmten Vorstellungen, ist der Song sehr passabel. An den Stellen wo Sam Smith ganz hoch singt, ist m. E. ein Stilbruch auszumachen. Daher wahrscheinlich der Artikel mit dem „Gewimmer“ (der mir übrigens bekannt ist). Dieser Stilbruch nimmt… Weiterlesen »

thadeusbraun
Gast
thadeusbraun

Das der Song Skyfall melodiös nicht im Film vorkommt stimmt so nicht. Beispielhaft ist die Szene, als Bond auf dem Boot zum Casino auf Macao fährt. Da erklingt als Untermalung eindeutig eine instrumentale Version von Skyfall im Hintergrund. Ich bin mir sicher, dass das nicht das einzige Beispiel aus dem Film ist.

David Silva
Gast
David Silva

Hallo.
Mir gefällt der Song auch nicht wirklich gut.
Auf Lana Del Rey’s neuem Album gibt es einen Song, der „24“ heißt. Und dieses Lied passt viel besser zu einem Bond Film. Der Text, die Melodie. 24 wäre der bessere Bond Song. Sogar besser als Skyfall, der auch schon nicht so mein Fall war.

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Absolut!

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Also, ich bin doch immer wieder darüber erstaunt, wie ablehnend einige Bond-Fans sich, gegenüber den geringsten Veränderungen, positionieren. Habe nun den Song von Sam Smith drei mal hintereinander angehört; ich finde den richtig gut. Zugegeben – die hohe Stimme erwartet man in diesem Kontext nicht unbedingt und wirkt zunächst maximal gewöhnungsbedürftig, sie ist bei einem Bond-Film aber mal was neues und künstlerisch ist der Song einwandfrei. Er hat ein wenig was von einer Ballade. Das gab es in etwas anderer Form schon paar mal, etwa die Songs „For Your Eyes Only“ oder „All Time High“. Ich verstehe die kollektive Aufregung… Weiterlesen »

Bastian
Gast
Bastian

Leider sind die Produzenten von der früheren Maxime abgerückt, den Filmkomponisten für die Musik des Titelsongs verantwortlich zu machen. Vor allem zu John Barrys Zeiten entstanden so nicht nur die für Bond typischen Lieder, sie hatten musikalisch auch einen starken Bezug zum Film und dessen Score. Adeles Song ist zwar sehr gelungen, hat mit dem Film melodiös jedoch überhaupt nichts zu tun. Das finde ich schade. Writing’s on the Wall wird es da nicht anders ergehen. Ein bläserbetontes Orchesterintro alleine macht halt doch keinen echten Bondsong.

Gernot
Gast
Gernot

Ach alles halb so schlimm. Ich bin mir sicher, dass der Song vor allem in Verbindung mit der Titelsequenz großartig rüberkommen wird. Das wird schon :-)

Sheriff Pepper
Gast
Sheriff Pepper

Ich habe mir den Song 2x angehört. Was soll ich sagen … mir klimpern immer noch die Plomben in den Zähnen. Wie ich heute schon mal verkündet habe, ist für mich dieses Gejaule der schlechteste Bond-Song der gesamten Filmreihe!!!

Klaus Wagmann
Gast
Klaus Wagmann

Mein Eindruck vom neuen Bond – Song ist: Man sollte sich diesen nur in Verbindung mit Szenen des Bond – Trailer’s oder Pre – Sequenz anhören, dann hört sich der Song schon viel besser an ! Glaube aber diesmal reicht es für keinen Oskar wie bei Adeles „Skyfall – Song“ ! Trotz allem sollte man nur das gesammte Werk Song mit Film beurteilen und das macht schon einen guten Eindruck.
Egal wie ich freue mich trotzdem schon auf einen tollen Bond – Film.

Gernot
Gast
Gernot

Link im Beitrag!

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Da ich von Sam Smiths Singleauskopplung wusste und mit seinem Titelsong zu „Spectre“ am heutigen Tage gerechnet habe, musste ich mich informieren und wollte „Writing’s On The Wall“ unbedingt anhören. Leider ohne jede Chance. Da kommen wohl bloß Premium-Mitglieder bei Spotify zum Zug?!
Gerne hätte ich auch meine Meinung dazu geschrieben, aber bis jetzt bin ich nicht weiter. Gibt es noch eine andere Möglichkeit hierzu? Auf YouTube gibt es den Song noch nicht, wie ich mitbekommen habe.
Wer weiß mehr dazu?

Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

OK, der wird ja immer schlimmer, dieses Gewinsel ist grausam! Habe ihn gerade nochmals angehört – oh Nein!!! Das klingt ja nach Zahnschmerzen …

Aber sehen wir es mal positiv: Dementsprechend kann der Film nur besser sein, als der Song (obwohl ich daran auch überhaupt keinen Zweifel habe).

Beißer
Gast
Beißer

Dem stimme ich voll und ganz zu. Auch ich habe ihn jetzt mehrmals angehört und immerhin, er wurde nicht schlechter. Smiths Stimme an sich ist grundsätzlich nicht so schlecht, die Ausbrüche in die hohen Tonlagen nerven jedoch gewaltig. Für mich hört sich das ganze so an, als würde ich einen Act aus einer Castingshow hören, wo jemand versucht, auf Bondsong zu machen aber kläglich daran scheitert und meint, er müsse der Jury noch beweisen, welche wahnsinns Stimmlagen er noch drauf hat. Außerdem finde ich es sowieso immer schade, wenn in einem Titellied der Titel des Films nicht vorkommt. Das Orchester,… Weiterlesen »

Astrid
Gast
Astrid

Ich bin wirklich enttäuscht. Es war mir klar das es schwierig wird nach Adele einen Nachfolger zu- plazieren – aber so schlimm!!!
Diese Stimme passt auf gar keinen Fall zu James Bond – meine Meinung.
Das kann und wird jeder anders beurteilen aber ich will den Song gerade kein 2. mal hören!

Kastbeer
Gast
Kastbeer

Und da bin ich auch schon…

Nun ja. Auch ich sehe (höre) den Titelsong eher kritisch. Klingt schon alles iwie ein wenig bondig, aber aus dem Sessel hat mich der Song jetzt nicht gehauen. Ganz im Gegenteil, ich finde den Gesang sogar ein wenig zu „weinerlich“. Dabei hat Smith durchaus eine gute Stimme.

Schade, aber wenn die nächste CD mit allen bisherigen Bond-Songs erscheint, dann ist „Writings On The Wall“ leider ein Titel zum Weiterklicken… just my two cents.

Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

Einer der größten Bondsongs aller Zeiten? Sicherlich nicht. Eines vorweg: Nein, ich finde nicht, dass „Writings on the wall“ grottenschlecht ist. Grottenschlecht ist etwas anderes – beispielsweise Madonnas „Die another day“. Mich enttäuscht aber, dass nach einem äußerst inspirierenden Intro des Songs – großartig angefüllt mit zahlreichen Orchesterinstrumenten – ein nichtssagender Bondsong entstanden ist, der wenig Charakter hat. Auch die Stimme von Smith kann nicht besonders in Szene gesetzt werden. Hier gäbe es andere Gesangsgrößen, die das weitaus besser gemacht hätten. Auch die Melodie ist wenig eingängig und eher unprägnant. Zieht man den Vergleich zu „Skyfall“, dann ist Adeles Song… Weiterlesen »

JamesBond.de verwendet Cookies, um deine Erfahrung beim Besuch unserer Website zu verbessern. Wir hoffen, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen darüber findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Mehr lesen...