Home Allgemein SPECTRE: BO-Report #2 + erste Award-Nominierungen! Neues Filmstudio für 007! Vorschau auf BOND 25! [UPDATE]

SPECTRE: BO-Report #2 + erste Award-Nominierungen! Neues Filmstudio für 007! Vorschau auf BOND 25! [UPDATE]

von Gernot
1123 views

Kurz vor dem Jahreswechsel melde ich mich auch noch einmal von dieser Stelle mit den letzten Neuigkeiten zu SPECTRE und dem Bond-Universum.

SPECTRE: Box-Office-Report

Wie bereits im letzten Artikel geschrieben, läuft SPECTRE sehr erfolgreich an den Kinokassen, auch wenn der Film insgesamt nicht an die Einspielergebnisse des Vorgängers herankommen wird. Derzeit sieht es nach einem Gesamteinspielergebnis von knapp 900 Millionen US-Dollar aus – hoffen wir, dass der Film über die Weihnachtsfeiertage noch einen Extrapush bekommt. Wirklich enttäuschend bleibt jedoch das US-Einspielergebnis von SPECTRE, während sich der Film in den meisten anderen Märkten auf SKYFALL-Niveau bewegt oder sogar besser läuft, wird SPECTRE zwar auch in den USA das zweitbeste Ergebnis (nicht inflationsbereinigt!) der Serie schaffen, aber am Ende fast 1/3 unter SKYFALL landen. Laut Box-Office-Mojo steht SPECTRE derzeit in den USA bei rund $ 195 Millionen, SKYFALL hatte am Ende über $ 304 Millionen. Weltweit steht SPECTRE demnach derzeit bei $ 837 Millionen.

In Deutschland haben SPECTRE laut Insidekino bereits über 6,381 Millionen Besucher gesehen und ist somit erst der 3. Bondfilm der letzten 40 Jahre, der die 6-Millionen-Besuchermarke überschritten hat (neben SKYFALL und DER SPION, DER MICH LIEBTE). Am Ende wird SPECTRE mit den „Minions“ (6,924 Millionen Besucher) um den 2. Platz der D-Jahrescharts streiten, bleibt abzuwarten, wie viele Besucher SPECTRE noch über die Weihnachtsfeiertage ins Kino locken kann (Nr. 1 ist übrigens „Fack Ju Göhte 2“ (7,62+ Millionen Besucher)). Eine schöne Übersicht über das deutsche Kinojahr 2015 findet ihr hier. In Österreich ist SPECTRE mit über 700.000 Besuchern die Nr. 2 des Jahres (Nr. 1 geht an die „Minions“ mit knapp 790.000 Besuchern, an die SPECTRE nicht herankommen wird). In der Schweiz hat SPECTRE ebenfalls bereits über 830.000 Besucher in die Kinos gelockt und ist somit die Nr. 1 des Jahres 2015.

Manch einem wird wahrscheinlich egal sein, wie erfolgreich oder nicht-erfolgreich SPECTRE beim Publikum ankommt bzw. wie viele Millionen Dollar die Macher bzw. das Filmstudio mit dem Film einnehmen – im Zuge der bevorstehenden Gespräche/Verhandlungen mit DANIEL CRAIG (macht er noch einen, zwei oder mehrere Filme?), spielt der Erfolg des letzten Filmes aber durchaus eine wichtige Rolle. Was uns gleich zum nächsten Thema führt…

Bonds Zukunft

Wie bereits im Sommer berichtet, läuft mit SPECTRE auch der Vertrag über die Film Distribution Rights zwischen Sony Pictures (bringt die Bondfilme ins Kino) sowie MGM (agiert als Co-Produzent mit den Bondmachern), EON Productions (die Produktionsfirma der James-Bond-Filme, zuständig für die „eigentliche“ Produktion eines James-Bond-Filmes – vom ersten Drehbuchentwurf bis hin zum letzten Schnitt in der Post-Production) bzw. deren Schwesterfirma Danjaq, LLC (jene Beteiligungsgesellschaft, die alle Rechte (Copyrights, Markenrechte, Filmrechte etc.) an der Figur James Bond und weiteren Materialien der Bondfilme und 007-Romane und Werke von Fleming besitzt), aus. Beide letztgenannten Firmen gehören der Broccoli/Wilson-Familie, angeführt von den Produzenten-Halbgeschwistern Barbara Broccoli und Michael G. Wilson (auch hier dürfte es in naher Zukunft einen stetigen Übergang der Geschäfte innerhalb der Familie in Richtung der Kinder von Wilson und Broccoli geben).

Sony Pictures, also jenes Studio, das seit CASINO ROYALE zusammen mit MGM die Bondfilme ins Kino bringt, wird natürlich alles versuchen, um ihren Erfolgsgaranten 007 zu behalten, aber derzeit deutet alles auf einen Wechsel hin. Denn die anderen große Filmstudios wissen natürlich schon längst über den auslaufenden Vertrag Bescheid und ein regelrechtes Wettbieten der großen Filmstudios auf die längste Filmreihe der Kinogeschichte dürfte im Hintergrund bereits ablaufen. Immerhin hat man mit SKYFALL die magische 1-Milliarde-Dollar-Grenze (ohne „Pseudo“-3D-Einnahmen) überschritten und das Erfolgspotential der Bondreihe dürfte bei weitem noch nicht ausgeschöpft sein. Laut Deadline soll es bereits ein Treffen zwischen dem MGM-Verantwortlichen Gary Barber und Warner Bros. Chef Kevin Tsujihara gegeben haben. Demnach warte man nun auf das Box-Office-Endergebnis von SPECTRE und Anfang 2016 soll es schon eine Entscheidung über die Zukunft von 007 geben.

Wie bereits erwähnt, spielt deshalb auch der Erfolg von SPECTRE in den Verhandlungen eine wichtige Rolle. Obwohl noch nach SKYFALL über einen 2-Jahres-Deal mit Daniel Craig berichtet wurde, gibt es laut Michael G. Wilson derzeit keinen Vertrag mit Craig für BOND 25 – trotzdem gehen die Produzenten (derzeit) davon aus, dass Craig (zumindest) noch einmal zurückkehren wird. Mit dem Filmende von SPECTRE haben sie sich handlungstechnisch – wohlwissend – alle Möglichkeiten für BOND 25 offen gehalten.

Produzent Michael G. Wilson über Daniel Craig als 007 und seine Zukunft:

Produzent Michael G. Wilson über den bevorstehenden Studiowechsel:

Trotzdem könnte es durch den vermeintlichen Studiowechsel zu Änderungen kommen – wahrscheinlich werden die Bondmacher alles daran setzen, um die Craig-Ära mit einem oder zwei weiteren Filmen abzuschließen, aber falls das beste Angebot schon früher einen vorzeitigen Reboot bzw. (erneuten) drastischen Kurswechsel der Serie beinhaltet, könnte auch ein Abschied von Craig nicht ausgeschlossen werden. Laut Wilson gibt es derzeit noch 3 Studios, die für EON für den Deal in Frage kommen. Eines davon dürfte Warner Bros. sein, die anderen 2? 20th Century Fox (das bereits die Verleihrechte für den Heimkinomarkt besitzt), Universal Pictures, Paramount Pictures…? Bis Ende Februar wissen wir hoffentlich mehr. Erst nach Abschluss der Verhandlungen werden die ersten Arbeiten (u.a. vor allem Beauftragung eines Drehbuchentwurfs) an BOND 25 beginnen. Derzeit deutet deshalb alles auf einen Kinostart im Jahr 2018 für den SPECTRE-Nachfolger hin.

Die Award-Season hat begonnen

Es dürften für SPECTRE zwar nicht so viele Nominierungen und Auszeichnungen wie für SKYFALL werden, aber obwohl die Award-Season erst begonnnen hat, gibt es schon erste nennenswerte Nominierungen zu verkünden. Allen voran die Golden-Globe-Nominierung für Sam Smith’s Titelsong „The Writing’s On The Wall“ – demnach hat Smith auch gute Chancen für eine Oscarnominierung. Und vielleicht klappt es ja auch wieder mit der ein oder anderen Nominierung in einer der technischen Kategorien.

Des Weiteren hat SPECTRE 7 Nominierungen für die begehrten „Satellite Awards“ erhalten, unter anderem „Beste Kamera“, „Beste Musik“ und „Bester Titelsong“. Die 20. Satellite Awards werden am 21. Februar 2016 vergeben, hier eine Übersicht der Nominierungen:
Original Score:
Thomas Newman – Spectre (Columbia Pictures)
Michael Giacchino – Inside Out (Disney-Pixar)
Howard Shore – Spotlight (Open Road)
Harry Gregson-Williams – The Martian (20th Century Fox)
Carter Burwell – Carol (The Weinstein Co.)
Alexander Desplat – The Danish Girl (Focus Features)

Original Song:
“Writing’s On The Wall” – Spectre (Columbia Pictures)
“Till It Happens To You” – The Hunting Ground (Radius-TWC)
“See You Again” – Furious 7 (Universal)
“One Kind Of Love” – Love & Mercy (Roadside Attractions)
“Love Me Like You Do” – Fifty Shades of Grey (Focus Features)
“Cold One” – Ricki and the Flash (Sony Picture Releasing)

Cinematography:
Roger Deakins – Sicario (Lionsgate)
John Seale – Mad Max: Fury Road (Warner Bros.)
Hoyte Van Hoytema – Spectre (Columbia Pictures)
Dariuz Wolski – The Martian (20th Century Fox)
Emmanuel Lubezki – The Revenant (20th Century Fox)
ASC, AMC

Visual Effects:
Spectre (Columbia Pictures)
The Walk (Columbia Pictures)
The Martian (20th Century Fox)
Mad Max: Fury Road (Warner Bros.)
Jurassic World (Universal)
Everest (Universal)

Film Editing:
Pietro Scalia – The Martian (20th Century Fox)
Joe Walker – Sicario (Lionsgate)
Michael Kahn – Bridge of Spies (DreamWorks)
Lee Smith – Spectre (Columbia Pictures)
Elliot Graham – Steve Jobs (Universal)
Affonso Goncalves – Carol (The Weinstein Co.)

Sound (Editing and Mixing):
The Martian (20th Century Fox)
Spectre (Columbia Pictures)
Sicario (Lionsgate)
Inside Out (Disney-Pixar)
Mad Max: Fury Road (Warner Bros.)
Jurassic World (Universal)

Art Direction and Production Design:
Fiona Crombie – Macbeth (The Weinstein Co.)
Eve Stewart – The Danish Girl (Focus Features)
Dennis Gassner – Spectre (Columbia Pictures)
Dante Ferretti – Cinderella (The Walt Disney Company)
Colin Gibson – Mad Max: Fury Road (Warner Bros.)
Adam Stockhausen – Bridge of Spies (DreamWorks)

Bei den Broadcast Film Critics Association Awards kam SPECTRE auf 2 Nominierungen für Daniel Craig als Best Actor in an Action Movie sowie „Best Song„.

SPECTRE: Erste DVD/Blu-Ray-Details! [UPDATE]

Und da bei uns bereits die ersten Anfragen bezüglich der Blu-Ray- und DVD-Veröffentlichung von SPECTRE eintrudeln, auch noch eine kurze Zusammenfassung der bisher bekannten Informationen zum bevorstehenden Heimkino-Release. Noch gibt es keine genauen Details über die Veröffentlichung (das derzeit z.B. auf Amazon angegebene Release-Datum 31.12.2016 gilt nur als Platzhalter), aber erste Artworks sind bereits erschienen und es dürfte – welch‘ Überraschung – natürlich wieder einige Sondereditionen geben. In den USA wird derzeit bereits der 9. Februar 2016 als Erscheinungsdatum für die Blu-Ray angegeben. Ob dieses Datum gehalten wird, ist noch nicht bekannt – aber eine Veröffentlichung bei uns bis März 2016 gilt als sicher – aktuell wird der 3. März 2016 als Erscheinungsdatum für Deutschland angegeben. SKYFALL erschien beispielsweise bereits Ende Februar in Deutschland. Im Januar erwarten wir weitere Details über enthaltene Extras, Release-Dates, Verpackung etc. von 20th Century Fox. Auf Amazon.de können DVD und Blu-Ray bereits hier (DVD) und hier (Blu-Ray) vorbestellt werden. Sobald wir weitere Informationen erhalten, werden wir euch an dieser Stelle informieren.

no images were found

Wie ihr wahrscheinlich bereits gelesen habt, die einstigen Gerüchte über eine Cameo-Rolle von Daniel Craig im neuen STAR WARS haben sich bewahrheitet! Habt ihr ihn schon im Film entdeckt? Apropos Cameo: Habt ihr denn auch schon Michael G. Wilson in SPECTRE entdeckt? Und habt ihr euch schon Gedanken gemacht, ob bzw. wie die Geschichte von SPECTRE in BOND 25 fortgeführt werden könnte? Wir sind auf eure Meinungen gespannt – entweder gleich hier mit Hilfe der Kommentarfunktion oder diskutiert mit anderen Bondfans in unserem James Bond Forum!

Last but not least will ich mich natürlich auch wieder bei allen treuen Besuchern und Lesern von JamesBond.de bedanken und wünsche Euch (sic!) erholsame Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr 2016! Ich hoffe, dass ich mich bald wieder mit guten Neuigkeiten für das Bond-Franchise bei euch melden kann. In diesem Sinne: „Merry Christmas, 007!“

JamesBond.de will return!

Santa Bond!

Santa Bond!

Benachrichtige mich bei
Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

Was bloss alles sein oder nicht sein sollte; diesmal mein Spass am Rande zwar verspätet: Aber doch mal was in der Art von mir; wenn schon meine Grammatik immer noch zu wünschen übrig lässt

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Mittelprächtig. Zu hölzern. XD
Na ja, wie gesagt, es sei ihm gegönnt. :-)

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Habe das als Erster kommentiert – zwei Threads weiter oben. :-)
Ja, den Oscar gönne ich Smith.
Ich finde es bloß etwas übertrieben, aber sei es drum.

HP
Gast
HP

Na, wie hat denn der Besen geschmeckt?

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

Nun hat also Sam Smith abgeräumt bei Golden Globe und Oskar mit 23 j. Wow

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

ich bin ganz deiner meinung

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

ja 2 x Craig könnte klappen da ja jetzt Christoph Waltz auch für weitere 2 x mal unterschrieben hatte

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

danke deine Texte lesen sich ebenfalls immer wie toller, und natürlich schliesse mich deinen wünschen an

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Ich danke allen Bondfans für spannende und kontroverse Diskussionen dieses Jahr, die wir rund um James Bond hatten.

Nun folgt auf das Weihnachtsfest Silvester. Viel Spaß dabei und allen ein glückliches und gesundes Jahr 2016!

Mal abwarten, was das neue Jahr für News mit sich bringt. Gut möglich, dass im kommenden Frühjahr bereits die ersten Spekulationen zu Bond 25 beginnen werden.

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Dein Text liest sich toll.

LALD finde ich übrigens super. Als Bond-Song irritierte das Stück zu seiner Zeit bestimmt. Die Beetles standen ja gerade nicht für das damalige Establishment. Und Paul McCartney wurde immer als ein Beatle wahrgenommen.
Heute ist die Ausgangslage sicherlich eine andere. :-)

Auch dir ein tolles Jahr 2016!

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Genau. Ich fände es sehr traurig, wenn jeder den gleichen Geschmack hätte. Zudem wäre das langweilig. :-)

Dir einen guten Rutsch und ein gutes Jahr 2016!

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

Ja man sollte jedem seinen Geschmack zugestehen, wenn einige an einem Jury Urteil zu beissen haben bedeutet dies nicht das dieses gleichbedeutend mit einer Farce ist!!! Dad ist muskalisch nicht schlecht, zwar der Text na ja ich weiss; dort fehlt die Ausarbeitung der BandbreiteYolt passt zu der damalige Zeit Music hatte den richtigen heutzutage genannten OldstyleAll Time High war wahrscheinlich nicht das beste, obwohl der stimmlichen Bandbreite ich ausser den einigen Tonungereimtheiten nichts aussetzen willAWTD fand ich auch nicht schlecht es darf auch mal rassig und rauchig zugehenLald finde ich sehr orginel ob damals dies allgmein zu Bond passte weiss… Weiterlesen »

Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

Auch ich finde AWTD nicht so schlecht, wie er oft geredet wird. „All time high“ gefällt mir persönlich sehr gut und passt zum Roger-Moore-Stil. Denn bei Moore standen ja schon die Affären mit den Bondgirls im Mittelpunkt und so ein Kuschelsong ist da herrlich passend. YOLT hat ein markantes Intro, ansonsten gefällt mir der Song aber auch nicht so gut. Dafür finde ich LALD nicht so gut: Also die instrumentalen Parts schon, die sind äußerst bondig. Aber dann geht mir Paul McCartney wieder zu sehr in den Beatles-Stil (der mir prinzipiell sehr gut gefällt, nicht aber bei James Bond). Aber,… Weiterlesen »

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Klar, ein Meisterwerk wäre auch „Spectre“ von Radiohead nicht. Aber welcher Bond-Titelsong ist das schon?

Ich erinnere mich an Adele, Paul McCartney, Shirley Bassey und Tina Turner – alle haben zu einigen Bond-Filmen tolle Beiträge geleistet. Der Rest ist so lala.
Tiefpunkte waren in der Hinsicht „All Time High“, „Die Another Day“, „You Only Live Twice“ und „Another Way To Die“. „Writings On The Wall“ zähle ich zum musikalischen Mittelfeld.

Es ist letztlich subjektiv.
Wie schön, dass wir unterschiedliche Geschmäcker haben. :-)

Klaus Wagmann
Gast
Klaus Wagmann

Hab Dank Gernot ! Immer tolle seriöse Berichte und alles auf dem aktuellsten Stand.Ich persönlich glaube, daß Daniel Craig sich die Chance auf Verlängerung des Vertrages um 1-2 Filme nicht entgehen lassen wird. Selbst er wird sich im klaren sein, das dies wahrscheinlich die Rolle seines Lebens ( auch finanziell !) ist und war und er sich bereits zu Lebzeiten ein „Denkmal“ mit dieser James Bond Figur kreiert u. gesetzt hat, die nur mit ihm so toll entwickelt werden konnte ! Dir und allen Fans von James Bond schöne Weihnachten und ein schönes Jahr 2016 ! Auf das es mit… Weiterlesen »

Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

SPECTRE von Radiohead wäre zwar kein erstklassiger Bondsong, wie ich finde, aber immer noch um Universen besser als WOTW von Smith. Hier klingen die hohen Töne gekonnt und nicht gewinselt. Der Song ist nicht schlecht, aber es bliebe dennoch ein Durchschnittssong … WOTW hingegen war nach meinem Empfinden unterirdisch und ist sogar noch schlechter als Madonnas DAD.

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Ich finde, dass erst DC wieder den britischen Stil ins Bond-Franchise zur Freude der Fans zurück gebracht hat. Die Bond-Filme mit Pierce Brosnan waren, mit Ausnahme von „GoldenEye“ und „Die Welt ist nicht genug“, doch schon ziemlich amerikanisch – was im übrigen auf „Casino Royale“ auch bedingt zutrifft. Wobei Craigs Einstand immerhin um ein vielfaches britischer ausfiel als „Stirb an einem anderen Tag“. Der typisch britische Charme wurde allerdings erst mit „Skyfall“ wiederbelebt. Zumindest meiner Empfindung nach.
Einig sind wir uns natürlich darin, dass die jetzige grundsätzliche Ausrichtung der britischen Agentenfilm-Reihe um 007 erhalten bleiben sollte.

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Immer wieder schön, zu sehen wie es im Bond-Universum weitergeht. Es wird wohl eine Weile dauern, bis die Karten neu gemischt sind und die Preproduction für Bond 25 beginnen kann. Falls tatsächlich Sam Smith Oscar-Gewinner in der Kateghorie „Original Song“ werden sollte, fresse ich einen Besen. ;-) Übrigens finde ich den Song „Spectre“ von Radiohead für den 24. Bondfilm um einiges passender, und zwar nicht zuletzt deshalb, weil ich ein Fan dieser Band bin. Eine hohe Stimme ist in dem Song zwar auch zu hören, er tendiert stilistisch jedoch eher in Richtung „You Know My Name“ von Chris Cornell und… Weiterlesen »

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

Zu erst möchte ich mich der Ehrung von Gernot’s Artikeln anschliessen!

Ja wenn Craig bleibt, dann wohl auch Waltz: Ja ein Ausbruch aus richtig fettem Gefangentransporter ist realistisch, oder vielleicht steigen die Russen ins Gechäft ein mit einer Befreiung oder auf Druck eines fiktiven Peron angelehnt an Donald Trump ausgetausch mit einem dann momentan wichtigeren Gefangenen!!

Ja Britische Schauspieler bleiben wohl wichtig, die Hoffnung dafür bleibt mehr als nur gerade bestehen: Die jetztige Ausrichtung wie eben der Titelsong komm nicht etwa von ungefähr!!

Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

Natürlich hoffe ich, dass Daniel Craig noch einen letzten Bondfilm machen wird (an einen 6. Craig glaube ich beim besten Willen nicht), in dem er die Story um James Bond abschließen kann. Aber wie Du schon schreibst, Gernot, die Produzenten haben sich alles offen gehalten. Blofeld kann im Knast bleiben, oder auch zurückkehren. Würde Daniel Craig noch einen weiteren Bondfilm drehen, so vermute ich, dass auch Ernst Stavro Blofeld der Gegenspieler sein wird, welcher wohl erneut von Christoph Waltz verkörpert werden dürfte. Blofeld könnte in Anspielung auf LTK aus dem Gefangenentransport ausbrechen und mit SPECTRE erneut gegen Bond kämpfen. Am… Weiterlesen »

Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

Ich denke, dass ich im Namen aller aktiven Besucher Deiner Bondseite sprechen darf, wenn ich Dir, lieber Gernot, für die klasse Berichterstattung auf einer herausragend gestalteten Seite danke. Du hast uns wie gewohnt kompetent über die spannende Zeit um SPECTRE geführt. Auch zeichnet Deine Berichterstattung Seriosität aus. So stimmst Du nicht gleich in jedes Gerücht ein, sondern recherchierst gründlich und verkündest erst dann etwas, wenn es auch konkret ist. Und ist es nicht konkret, so schreibst Du dies ausdrücklich dazu. Dies finden wohl viele von uns beeindruckend und danken Dir deshalb ganz herzlich! In diesem Sinne auch Dir ein paar… Weiterlesen »

JamesBond.de verwendet Cookies, um deine Erfahrung beim Besuch unserer Website zu verbessern. Wir hoffen, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen darüber findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Mehr lesen...