Home Spectre - Bond 24 SPECTRE: Erste offizielle Details zum DVD/Blu-Ray-Release!

SPECTRE: Erste offizielle Details zum DVD/Blu-Ray-Release!

von Gernot
1277 views

20th Century Fox Home Entertainment hat gestern die ersten Details zum bevorstehenden Heimkino-Release von SPECTRE für den deutschsprachigen Raum veröffentlicht. Wie bereits berichtet, wird es am 3. März 2016 soweit sein. Auf Amazon.de können DVD und Blu-Ray bereits vorbestellt werden. Wir erwarten in den kommenden Wochen weitere Details bzgl. Tonspuren, mögliche Audiokommentare etc.

Die offizielle Pressemitteilung:

Der 24. Film der James Bond Franchise für Zuhause:
„Spectre“
 Das deutsche SPECTRE-Blu-Ray-Cover © 20th Century Fox Home Entertainment
Bonds neueste Mission ab 03. März als Digital HD, Blu-ray und DVD

Frankfurt, 05. Januar 2016 – Das 24. James Bond Abenteuer „Spectre“ von Albert R. Broccolis EON Productions, den Metro-Goldwyn-Mayer Studios und Sony Pictures Entertainment ist ab 03. März als Digital HD, Blu-ray und DVD erhältlich, wie die Metro-Goldwyn-Mayer Studios und Twentieth Century Fox Home Entertainment heute bekannt gaben.

Mit einem weltweiten Einspielergebnis von $850 Mio. US-Dollar dominierte „Spectre“ die Kinokassen und wurde damit zu einem der erfolgreichsten Bond-Filme überhaupt. In nahezu jedem Land brach der Kinostart Rekorde, angeführt von einem historischen Box Office Ergebnis in Großbritannien. Die letzte Mission der am längsten laufenden Filmfranchise der Geschichte eröffnet Fans bisher nie gezeigte Einblicke in die komplexen Strukturen, die den Charakter James Bond zu dem machen, der er heute ist.

Eine mysteriöse Nachricht bringt James Bond (Daniel Craig) dazu, auf eigene Faust nach Mexico City und Rom zu reisen. Dort trifft er auf Lucia Sciarra (Monica Bellucci), die schöne und unnahbare Witwe eines berüchtigten Kriminellen. Als Bond sich in ein geheimes Treffen einschleust, deckt er die Existenz der dunklen und geheimnisvollen Organisation SPECTRE auf.
In der Zwischenzeit in London hinterfragt Max Denbigh (Andrew Scott), der neue Leiter des Centre for National Security, Bonds Handlungen und zweifelt an der Bedeutung des MI6 unter der Leitung von M (Ralph Fiennes). Bond wendet sich heimlich an Moneypenny (Naomie Harris) und Q (Ben Whishaw) und bittet sie um Hilfe, Madeleine Swann (Léa Seydoux), die Tochter seines früheren Erzfeindes Mr. White (Jesper Christensen) aufzuspüren, die sich als Schlüssel für des Rätsels Lösung erweisen könnte. Als Tochter eines Killers kann sie sich in Bond besser hineinversetzen als jeder zuvor.
Je näher Bond dem Zentrum von SPECTRE kommt, desto mehr erfährt er von der schauderhaften Verbindung zwischen ihm und dem gesuchten Feind (Christoph Waltz).

Sam Mendes kehrt mit „Spectre“ als Regisseur zurück, zusammen mit Daniel Craig, der bereits zum vierten Mal seine Rolle als 007 einnimmt. Produziert wird der Film von Michael G. Wilson und Barbara Broccoli. Das Drehbuch stammt von John Logan, Neal Purvis & Robert Wade und Jez Butterworth nach der Geschichte von John Logan und Neal Purvis & Robert Wade.

Die Blu-ray gewährt Einblicke hinter die Kulissen von Bonds neuester Mission. Dabei zeigt das detaillierte Bonusmaterial u.a. die Entstehung der atemberaubenden Eingangsszene in Mexico City.

Das limitierte Blu-ray Steelbook inkl. Bonusdisc mit C-Card setzt sogar noch eins drauf: mit einer rund einstündigen Sonderausstattung erhalten Bond-Fans Zugang zu weiteren Featurettes wie „Der Schatten von SPECTRE“ oder das Musikvideo „Writing’s on the Wall“.

Zeitgleich zu „Spectre“ erscheint außerdem die neue Daniel Craig Collection als Blu-ray und DVD. Die Amaray mit O-Ring und ablösbarem FSK-Sticker auf dem Produkt enthält auf vier Discs die Missionen „Casino Royale“, „Ein Quantum Trost“, „Skyfall“ und „Spectre“.

„Spectre“ Bonusmaterial Blu-ray:

– Der spektakuläre Filmanfang
– Kurzdokumentationen
– Bildergalerie
– Original Kinotrailer

„Spectre“ Bonusmaterial DVD:

– Kurzdokumentationen

„Spectre“ DVD Bonusdisc im Blu-ray Steelbook:

– Vom Titelsong zur Titelanimation
– Der Schatten von SPECTRE
– Musikvideo „Writing’s on the Wall“

Benachrichtige mich bei
trackback
dvla contact numbers

dvla contact numbers

JamesBond.de » Archiv » SPECTRE: Erste offizielle Details zum DVD/Blu-Ray-Release!

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

ja mir geht es nicht darum Craig weitere Filme abzusprechen, sondern meine subjektive Meinung über die Kandidaten zu äussern

Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

Ich kenne diese Aussage von Daniel Craig nicht. Dafür aber seine berühmte Aussage, dass er sich eher die Pulsadern aufschneiden würde, als noch einen Bond zu drehen. Wieviel ihm da Broccoli wohl extra zugesteckt hat ;-)

Mittlerweile gehe ich auch davon aus, dass Daniel Craig zumindest einen weiteren Bondstreifen machen wird. Dass die Gerüchteküche am Brodeln gehalten wird, halte ich für einen gelungenen Schachzug von Broccoli. Und wahrscheinlich waren auch solche Craig-Äußerungen, die die Diskussionen über dessen Nachfolge anheizen, inszeniert. Aber andererseits: Es macht doch auch Spaß, über potentielle neue 007 zu mutmaßen ;-)

Smartblood
Gast
Smartblood

Vorab. Ich bin Bond-Fan aber kein Bond-Experte und verfolge auch nicht die scheinbar täglichen News aus den Gerüchteküchen.
Ich erinnere mich jedoch an einen TV-O-Ton von Daniel Craig kurz vor Weihnachten in dem er in etwa sagte: „Ich mache so lange weiter, bis mir gesagt wird, dass ich aufhören muss“.
Diese Äußerung ist für mich maßgeblich.

Oder gibt es zwischenzeitlich einen O-Ton in dem er sich widerspricht ?
„Irgendwelche“ Presse-Meldungen sind für mich ohne Belang.
Ich habe ohnehin das Gefühl, dass Gerüchte um den Abgang des Bond-Darstellers so alt sind wie das Franchise selbst.

Wer gibt mir ein Update ?

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

ich weiss zwar nicht viel über die Charakter der angeblich potentiellen Bonddarsteller – zwar wird da EON sicherlich keine Fehler machen sie haben jeweils die nötigen Anreize geschaffen „wie ich finde“!

Optisch ist für mich interessant James Norton, macht für mich auch den Eindruck das er neues mit rein bringen könnte: – Ich weis nicht irgendwie zeigte mir Daniel Craig auf, das Optisch nicht alles perfekt nach Flemings Vorgaben sein muss

Jack Houston sieht irgendwie Johny Depp ähnlich, aber ist doch optisch für mich der interessanter als James Norton der zweite Scherzkeks im Kandidatenkreis

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Nein. Aber ich habe „The Night Manager“ als gesamte Serie auf DVD und vor Wochen schon gesehen. Tom Hiddleston ist zweifellos eine echte Alternative zu Daniel Craig. Laut Regenbogenpresse soll er sich aber durch seine peinlichen öffentlichen Auftritte mit Taylor Swift als Bond in spe disqualifiziert haben. Als Quelle wird ein Mitarbeiter von Eon genannt, dessen Namen unter Verschluss bleibt. Na ja, Gerüchte eben … Jack Huston ist unter anderem auch im Gespräch. Er mimt Ben Hur im gleichnamigen Remake des Kult-Klassikers. Rein optisch finde ich Huston allerdings nicht sehr interessant. Laut einiger Internet-Artikel wird Barbara Broccoli wohl erst nach… Weiterlesen »

Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

Auch wenn es derzeit wieder eher danach ausschaut, dass Daniel Craig zumindest einen weiteren Film drehen könnte. Habt Ihr gestern „The night manager“ gesehen? Tom Hiddleston wäre für mich tatsächlich eine gelungene Alternative zu Daniel Craig. Allerdings könnte das schon zu sehr nach „Bewerbung für 007“ aussehen, was auch gegen Hiddleston sprechen könnte. Mit Hiddleston als Bond könnte wieder mehr der „Gentleman Bond“ eine Rolle spielen. Mein einziger Kritikpunkt an Craigs Interpretation.

Dreht Craig noch einen weiteren Bondfilm, so wäre Hiddleston (*1981) noch immer eine Option. Mal schauen …

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

nun ja habe ich vor mir ihn anzuschauen; aber ohne Hintergedanken obwohl es gäbe noch so manche Kandidaten für Bond die schon über 40 sind

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

James Norton na gut mit seinen Looks kann ich mich abfinden – irgendwie bin ich gespannt welchen Charakter er Bond geben würde

Scott Eastwood optisch sicher kein schleichter Beitrag zu unserer Diskusion, könnte ich mir irgendwie besser im voraus vorstellen

Theo James gehört für mich auch zu den erfreulichen Gerüchten

Leider wird wahrscheinlich Benedickt Cumberbatch zu beschäftigt sein

vielleicht vielleicht sind werden wir auch evt. schon jetzt indirekt von der Comuntity ausgeräuchert weil unsere Köpfe rauchen und: Jaja vielleicht lachen sich Brocoli und Co ins Fäustchen

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Bald sieht man ja Damien Lewis im Kino, in „Verräter wie wir“.

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Wenn Barbara Broccoli sich nicht unbedingt auf einen Briten versteifen würde, wäre auch Scott Eastwood eine Wahl als neuer James Bond.
Wobei Norton mit 30 schon eine Option ist. Angenommen Bond 25 kommt 2018 ins Kino, weil die Dreharbeiten im letzten Quartal 2017 starten, wäre James Norton 32 Jahre jung und damit genauso alt wie Sean Connery bei „Dr. No“.
Damit würde sich beim Jubiläums-Bond ein Kreis schließen.

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

hu hu Fabian du bist aber ein saumässig heiss angleaufener Kammerjäger

Nun spass beiseite und bis auf weiteres aus Kochtopf der Community

jaja bist eben Kevin äh sory Fabian allein zu hause

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Du bist ein guter Entertainer, Manuel.
Okay, na wenn die Community das so schreibt, muss was dran sein. :-)

Die Gerüchteküche gibt vieles her. Nun ist es ja James Norton, der Craig ersetzen soll. Nächste Woche wahrscheinlich Macaulay Culkin. Nein, Spaß beiseite.
Solange jede Woche eine andere Sau durchs Dorf gejagt wird, sind Gerüchte eben bloß heißer Dampf.

Wobei James Norton sicherlich eine spannende Besetzung wäre.
Warten wir’s ab.

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

Also zuerst bitte was welches von Mir genannte Vorbild ist fiktiv, einer Recherche zu James Bond zu wieder sprechen braucht leider etwa eine einstündige Überprüfung inklusive einer Bildrecherche zu meinen genanten Vorbilder „Adam Riese kommt hier zu spät angerannt und darum hat dieser auch zu wenig Puste um zu verweilen um die Guten Dinge resp. die richtigen Argument dem Kontrahent zu nennen zu meiner Vorbilder Recherche alle ausser Dusko Popov sind die Vorbilder Personen die es real gegeben hatte das meiste geht wie schon gesagt aus Flemings Memoiren hervor „er hatte ja eine Figur erschaffen wie er es selber immer… Weiterlesen »

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Hut ab erstmal vor deinen Recherchen, Manuel. Wobei sich nach Adam Riese ein Fehler eingeschlichen haben muss. Denn nach meiner Information ist der James Bond, der für die Filmfigur Pate stand, kein fiktiver Held, sondern war eine Person im realen Leben. Ian Fleming hat in Goldeneye, seinem Ferienhaus auf Jamaika, wo er den Kultspion kreirt hat, neben seinem Schreibtisch ein Buch griffbereit gehabt und sich vom Namen des Autors inspirieren lassen. Dieser war ein Vogelkundler (Ornithologe) und hieß James Bond. Von abstehenden Ohren bei der Typisierung, ist mir nichts bekannt. Da geht es mir wie Blofeld. Ich habe da bloß… Weiterlesen »

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

kann schon sein dass Fleming dies nicht geschrieben hatte, ich beziehe mich auf praktisch alle Vorbildertheorien das meiste stammt aus seinen Memoiren zmb.Patrick Dalzel-Job dieser hat zwar ein schmales Gesicht aber abstehende Ohren. Sidney Reilly und Edward Yeo-Thomas beide haben ein Breites gesicht und abstehende; diese Infos hab ich aus Wikipedia und natürlich hat Goog le dazu Bilder in schwarz/weiss. Dan haben wir noch den Ornithologen James Bond, diese Figur wurde von Aghata Christie erfunden, darum taucht auch in „Stirb an einem anderen Tag“ das Buch Der Smaragd des Radschas auf – darum zählt auch Richard Meinertzhagen zu den Vorbildern;… Weiterlesen »

Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

Manuel, ich hab ja die Fleming-Romane rauf und runter gelesen, aber mir ist noch nie aufgefallen, dass Fleming Bond mit abstehenden Ohren darstellte. Kannst Du mir sagen, auf welchen Roman Du Dich da beziehst?
Danke ;-)

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

Aidan Turner ist für mich optisch zu verspielt und hat keine abstehende Ohren was ein Merkmal von den bekannten Vorbilder von Fleming ist, Henry Cavill ist optisch zu nett Fleming hat sich eher kaltherzige und kecke Gesichtsvorbilder genommen

Tom Hardy würde charakterlich die raue Seite von Daniel Craig’s Bonddarstellung weiterführen können, und er hat ein ziemlichs breites Gesicht und abstehende Ohren darum Optisch für mich der Typ der zur Fleming’s Version von James Bond am besten passt

Jamie Bell sieht zwar nicht kaltherzig aus hat aber viele Facetten was für ein Bonddarsteller ein erheblicher Vorteil ist

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Es ist recht unwahrscheinlich, dass Craig zurückkommt. Er wird für Soderberg in „Logan Lucky“ vor der Kamera stehen und nächstes Jahr Andreas Wolf in der Serie „Purity“ spielen.
Da bleibt wenig Zeit für Bond. Es sei denn, der 25. Teil kommt erst 2019 ins Kino.

Tom Hiddleston ist m. E. ein Ablenkungsmanöver. Er wird demnächst in „High Rise“ zu sehen sein. Dementsprechend hoch wird seine Gage sein.
Tom Hardy ist längst etabliert und bekannt durch seine Darstellung als Mad Max.
Daher glaube ich, dass Aidan Turner das Rennen für sich entscheiden wird.

Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

Es zeichnet sich ja derzeit ab, dass Daniel Craig nicht mehr in die Rolle des James Bond schlüpfen dürfte. Ich hab mir mal die Mühe gemacht, die diskutierten Nachfolger im James-Bond-Look zu googlen. Für mich gibt es aus den diskutierten Kandidaten rein optisch drei Optionen:– Henry Cavill (*1983, England)– Aidan Turner (*1983, Irland)– Tom Hiddleston (*1981, England) Da die Rolle James Bond in Grundzügen von Ian Fleming festgelegt wurde, dürfte es – solange daran festgehalten wird (und ich habe nicht den Eindruck, dass Broccoli & Co. davon naheliegend grundlegend abweichen wollen) – nicht zu einem farbigen, weiblichen oder homosexuellen Bond… Weiterlesen »

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

ja gut das Alter stimmt er ist eher zu alt

Jamie Bell & und James Norton interessante Blondschöpfe die sich bisschen von Craig unterscheiden!

Obwohl so rote Haare wie Damian Lewis wäre ein kleiner Akzent

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

Ja gut Ding muss ja bekanntlich ein lange Weile dauern.
Dies mit dem Zeitnahen Agententhriller, ist und war halt bei 007 schon immer ein gigantischeres Spektrum vorhanden

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Es ist auch für mich schön, immer wieder Beiträge von Dir zu lesen! Als Fan ist es immer auch ein schönes Hobby, über Bond zu spekulieren. Wenn ich Muße habe, tu ich das immer wieder. Es macht einfach Spaß; andere restaurieren Oldtimer, ich befasse mich eben mitunter mit James Bond. Also habe ich auch Vorstellungen von Bond 25 und die Ära danach. Dass Craig zurückkehrt halte ich für unwahrscheinlich. Anhand der Namen, die als Nachfolger von Craig die Runde machen, gehe ich schwer davon aus, dass man Bond wieder mehr als Lebemenschen mit Hang zum Luxus zeigen will. Auch wird… Weiterlesen »

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Hast du „Homeland“ gesehen? Hier rockt Damien Lewis als verdächtigter Schläfer Sergeant Brody. Seine Darstellung ist richtig gut. Aber irgendwas fehlt mir an ihm. Vielleicht ist es die Tatsache, dass er zu sehr an Daniel Craig erinnert. Eigentlich war Lewis eine zeitlang auch mein Favorit, aber ich denke, er ist inzwischen zu alt und die Produzenten täten gut daran, einen Schauspieler nach Craig zu engagieren, der wieder völlig neue Akzente setzt. Idris Elba ist auch zu alt; interessant wäre er als Bond allerdings schon. Neuerdings ist jedoch von Jamie Bell die Rede. Ob er das Erbe von Craig antritt? Möglich… Weiterlesen »

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Gut Ding will Weile haben.
Wer zeitnah einen coolen Agentenfilm sehen will, kommt demnächst mit „Jason Bourne“ (5. Teil der Reihe) auf seine Kosten.

Vermutlich ist auch der Studiodeal beim Bondfranchise noch nicht zum Abschluss gekommen.
Da Barbara Broccoli (so scheint mir) viel mehr zu sagen hat als Michael G. Wilson, werden vor allem ihre Vorlieben beim Casting von Bond 25 ins Gewicht fallen.
Das Kandidatenkarussell möglicher Craig-Nachfolger dreht sich nach wie vor. Und obwohl es viele Hinweise gibt, dass Craig nicht mehr will, suchen die Produzenten nach Möglichkeiten ihn an Bord zu halten; was ich übrigens für reine Zeitvergeudung halte.

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

Excellente Planung, ich finde es zwar schön zwischen drin mit Kribbeln auf eine treffende Zusammenfassung mit treffenden Analysen zu warten: — Doch wird es langsam Zeit dass das Bond-Universum zu verabeitendes Material liefert

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

ich wäre immer noch dafür Damian Lewis an Bord zu holen, die optische nähe zu Daniel Craig punkto Haare & das Schelmische Gesicht würde auch zu Bond passen: Das raue von seinem Vorgänger wäre schon mal eher weg

Gernot
Gast
Gernot

Hallo,
das mit der Umfrage ist eine gute Idee. Ich wollte sowieso demnächst eine kurze Zusammenfassung über die letzten Meldungen schreiben, da werde ich die Umfrage auch online stellen.
Danke, LG
G.

Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

Gernot, wenn schon sonst derzeit so wenig konkretes im Bonduniversum passiert. Was hältst Du mal von einer neuen Umfrage, z.B. ob Craig weitermachen soll oder nicht ;-) Ich auf alle Fälle würde es begrüßen, noch einen weiteren Bondfilm mit Craig zu sehen, da die Geschichte dann zuende erzählt werden könnte und Waltz als Blofeld nochmals ran dürfte. Allerdings halte ich es mit Fabian und habe irgendwie doch das Gefühl, dass Craig es nicht mehr macht. Für eine Fortsetzung der Craig-Ära zieht sich die Entscheidung meines Erachtens etwas zu lange. Das Bond-Team sollte sich aber mit der Entscheidung nicht zu viel… Weiterlesen »

Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

Schön mal wieder von Dir zu lesen … momentan tut sich reichlich wenig :-( Rein optisch könnte ich mir beide sehr gut vorstellen, obgleich mir Hiddleston so auf den ersten Blick „bondiger“ erscheint. Und obwohl ich ja viel von Craig halte. Sollte ein neuer Darsteller die Rolle übernehmen, so wäre es an der Zeit, die Gentleman- und Luxus-Seite von James Bond wieder mehr zu betonen. Beispiel: Die anderen Bonddarsteller vor Craig hätten stets in nobleren Hotels residiert als Craig und den Schnaps in L’Americain stets aus einem Glas und nicht aus der Flasche getrunken (aber gut – L’Americain wäre bei… Weiterlesen »

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Rein gefühlsmäßig scheinen die Uhren in Sachen Bond mal wieder auf Null gestellt zu werden. Zwar erwähnte Daniel Craig neulich in einem Interview, er mache seine Entscheidung, ob es für ihn als 007 weitergeht, von seiner Frau Rachel Weizs abhängig; meinem Eindruck nach steigt er aber eher aus. Die Ausgangslage erinnert mich an die Zeit nach DAD. Als Nachfolger kursiert in den letzten Tagen der Name Tom Hiddleston im Netz. Er sieht etwas nach einer Kreuzung aus James Dean und Roger Moore aus. Was Craig fehlt, verkörpert Hiddleston in „The Night Manager“ besser, weil er den „Gentleman“ recht gut drauf… Weiterlesen »

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

Ja ja halten wir fest ich habe schon lange gesagt für Bond werden die englisch sprachigen Charts entscheidend sein

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Richtig. Wobei die Verarbeitung der Hülle mies ist. :-(

thadeusbraun
Gast
thadeusbraun

Ich habe in einer Fernsehzeitung gelesen, dass es die BD DVD Special Edition exklusiv im Media Markt gibt. Deshalb ist die auf Amazon auch gar nicht gelistet.

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Ja. Unter den Fans. Ansonsten kam der Song gut an.

Manuel Hitz
Gast
Manuel Hitz

Na ja es wurde ja unter JB-Fans kontrovers diskutiert

Fabian Ritter
Gast
Fabian Ritter

Vor wenigen Minuten hat bei der diesjährigen Oscarverleihung Sam Smith den berühmten Goldjungen für seinen Titelsong „Writings On The Wall“ zu „SPECTRE“ gewonnen. Das habe ich nicht gedacht; obwohl sich das vorher ein wenig abgezeichnet hat. WOTW ist ja allgemein auf ein positives Echo gestoßen.

Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

Danke vielmals, Gernot! ;-)

Gernot
Gast
Gernot

Hallo,

„Der Schatten von SPECTRE“ wird eine Doku über den Film oder die Geheimorganisation selbst in der Bondreihe sein, bisher gibt es noch keine genaueren Details darüber.

Ja, das Steelbook gibt es auch in Deutsch, das Bild oben zeigt schon die deutsche Version des Steelbooks (gleiches Design wie die UK-Version, jedoch mit deutschem Text usw.).

Was noch fehlt sind genaue Details zu den Extras – zB. ob es Audiokommentare geben wird, welche Tonformate und Audiospuren etc.

Ernst Stavro Blofeld
Gast
Ernst Stavro Blofeld

Tolle News ;-)

Frage:
– was ist „Der Schatten von SPECTRE“
– gibt es das Steelbook auch in Deutsch (bislang bin ich nur auf ein englisch-sprachiges Steelbook gestoßen)

Wäre nett, wenn Ihr mir hier Auskünftige geben könntet.

JamesBond.de verwendet Cookies, um deine Erfahrung beim Besuch unserer Website zu verbessern. Wir hoffen, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen darüber findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Mehr lesen...