Home No Time To Die - Bond 25 BOND 25: Produktionsreport #4 – 007 ist verletzt! Jamaika! Norwegen!? Spanien?

BOND 25: Produktionsreport #4 – 007 ist verletzt! Jamaika! Norwegen!? Spanien?

von Gernot
2173 views

Seit einem Monat laufen nun die Dreharbeiten zum 25. James-Bond-Abenteuer und während alles so gut begonnen haben dürfte nach dem offiziellen Drehstart auf Jamaika, soll Hauptdarsteller Daniel Craig in einer seiner (angeblich) letzten Szenen vor Ort an Deck von Bonds Yacht ausgerutscht sein und sich dabei den Knöchel verletzt haben. Lange war nicht klar, wie schwer die Verletzung tatsächlich war (es gab bis dahin nur reißerische Artikel in der Klatschpresse darüber und einige Paparazzi-Bilder von den Dreharbeiten), letzte Woche haben sich nun auch die Bond-Macher dazu geäußert: 

BOND 25 update: Daniel Craig will be undergoing minor ankle surgery resulting from an injury sustained during filming in Jamaica. Production will continue whilst Craig is rehabilitating for two weeks post-surgery. The film remains on track for the same release date in April 2020.

Nachdem diese Meldung (Datum: 22.5.) zeitlich in der nahen Zukunft gehalten ist, dürfte Craig zu diesem Zeitpunk noch nicht operiert gewesen sein. Ob die Operation mittlerweile durchgeführt wurde oder erst diese Woche stattfindet, ist nicht bekannt. Sofern Craigs Genesung wie erwartet vonstatten geht, würde er wohl in 2-3 Wochen wieder vor der Kamera stehen. Craig selbst (und auch seine Frau Rachel Weisz & deren gemeinsame Tochter) wurden jedenfalls bereits in London gesichtet, Craig dürfte noch vor seiner OP in den Pinewood Studios gewesen sein (wohl für Besprechungen etc.), wie aktuelle Fotos zeigen.

Jedenfalls soll es Stand heute laut den Produzenten durch Craigs Verletzung zu keiner weiteren Verschiebung des geplanten Kinostarts im April 2020 kommen. Auch die 2nd Unit konnte ihre Arbeiten vor Ort auf Jamaika unbehelligt fortsetzen, wie diese Aufnahmen der letzten Wochen zeigen. Demnach dürfte auch auf Jamaika etwas Action zu sehen sein und das ganze noch bei einer visuell beeindruckenden natürlichen Beleuchtung.

Seinem Instagram-Account zufolge dürfte Regisseur Fukunaga in den Drehpausen am Wochenende auch wieder etwas Location Scouting betrieben haben, wie sein folgender Beitrag auf Instagram zeigt – es dürfte sich dabei um Norwegen handeln, oder doch Schottland?  

View this post on Instagram

Saturday scouts

A post shared by Cary Fukunaga (@cary_fukunaga) on

Von den neuen Bondgirls wissen wir aktuell, dass Lashana Lynch bereits erste Szenen zusammen mit Craig auf Jamaika gedreht hat. Ana de Armas befindet sich seit letzter Woche in London und bereitet sich offensichtlich in den Pinewood Studios auf ihre kurz bevorstehenden Dreharbeiten vor (sie befinde sich derzeit dafür im „Training“, verriet sie auf Instagram). Lea Seydoux hat kürzlich in einem Interview erzählt, dass sie bisher noch nicht für BOND 25 vor der Kamera stand. 

Eine der vielen spektakulären Brückenbauten der Atlantikstraße (c) Wikipedia

Die 2nd Unit dürfte in den kommenden Tagen ihre Arbeit auf Jamaika beenden und danach wieder nach Norwegen reisen. Wie vermutet dürfte es nicht nur bei den im April gedrehten Szenen am zugefrorenen See in der Nähe Oslos bleiben, sondern es soll noch an weiteren Schauplätzen des skandinavischen Landes gedreht werden, sodass sich die Rekordfilmförderungssumme von 5 Millionen Euro doch noch ausgezahlt haben dürfte.

Möglicherweise wird in kommenden Tagen im malerischen Ort Sæbø zu drehen begonnen. Es ist könnte sich dabei aber auch um einen anderen Film als B25 handeln („Black Widow“), von den Produktionsverantwortlichen und Menschen vor Ort dürfte jedenfalls dementiert werden, dass es sich in Sæbø auch um die Bond-Produktion handelt. 

Laut TV2 soll es sich bei den Dreharbeiten in Saebo tatsächlich nicht um 007 handeln!

Weiteren norwegischen Medienberichten zufolge soll die Bond-Produktion weiter in den Norden reisen, so soll vom 5.-14. Juni der Luftraum entlang der spektakulären „Atlantikstraße“ im nördlichen „Nordmøre“ für Filmaufnahmen mit dem Helikopter gesperrt werden. Dabei soll es sich auch wirklich um BOND 25 handeln, offiziell bestätigt wurde aber auch das noch nicht. Es sieht dabei jedenfalls stark nach einer geplanten Auto-Verfolgungsjagd aus, so soll nämlich auch die norwegische Rallye-Legende Petter Solberg als Stuntfahrer für die Sequenz angefragt worden sein. Auch in der malerischen Berglandschaft von „Rauma“ soll für 007 gefilmt werden.

Auf IMDB hat es kürzlich eine interessante Aktualisierung gegeben, wonach der Eintrag für den Location Scout Joshua Benedetti mit dem Zusatz „Spanien“ ergänzt wurde (Benedetti selbst stand schon seit vielen Monaten als Location Scout für B25 und hat nachweislich in vielen bekannten Produktionen mitgearbeitet). Im Februar gab es jedenfalls bereits Gerüchte, dass auch im spanischen Cadiz gedreht werden könnte.

Wo sicherlich bald wieder die Kameras laufen werden sind natürlich die Londoner Pinewood Studios, die aktuell auch die benachbarten Anwohner über mögliche Lärmbelästigungen aufgrund von ausgiebigen Schusswechseln warnen. 

neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Manuel Hitz
Mitglied
Manuel Hitz

Das wird also wieder spannende Veefolgungsjagden geben

JamesBond.de verwendet Cookies, um deine Erfahrung beim Besuch unserer Website zu verbessern. Wir hoffen, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen darüber findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Mehr lesen...