Home Allgemein Sir Sean Connery – 1930-2020

Sir Sean Connery – 1930-2020

von Gernot

Wie die BBC heute bekanntgab, ist der legendäre erste James-Bond-Darsteller Sir Sean Connery heute, am 31.10.2020, im Alter von 90 Jahren verstorben. Nach Angaben seines Sohnes Jason Connery soll Sean auf den Bahamas in Nassau friedlich im Schlaf gestorben sein. Dabei soll auch ein Großteil seiner Familie bei ihm gewesen sein. Sean habe sich bereits „seit einiger Zeit nicht mehr gut gefühlt.“

Die Bond-Produzenten Barbara Broccoli und Michael G. Wilson haben folgendes Statement veröffentlicht:

„Wir sind am Boden zerstört von der Nachricht vom Tod von Sean Connery. Er war und wird immer als der Original-Bond in Erinnerung bleiben, dessen unvergesslicher Einstieg in die Kinogeschichte begann, als er diese berühmten Worte verkündete – „The name’s Bond … James Bond“ – er revolutionierte die Welt mit seiner grobkörnigen und witzigen Darstellung des sexy und charismatischen Geheimagenten. Er ist zweifellos maßgeblich für den Erfolg der Filmreihe verantwortlich, und wir werden ihm für immer dankbar sein.“

Der aktuelle James-Bond-Darsteller Daniel Craig:

„Mit großer Trauer hörte ich vom Tod einer wahren Größe des Kinos. Sir Sean Connery wird als James Bond für immer in Erinnerung bleiben. Er definierte eine Ära und einen Stil. Der Witz und der Charme, den er auf dem Bildschirm darstellte, konnten in Megawatt gemessen werden. Er half beim Aufbau des modernen Blockbusters. Er wird auch in den kommenden Jahren Schauspieler und Filmemacher gleichermaßen beeinflussen. Meine Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Lieben. Wo immer er ist, ich hoffe, es gibt einen Golfplatz.“

Sean Connery war der erste Darsteller, der James Bond auf der Kinoleinwand spielte. 1962 in „Dr. No„, gefolgt von „From Russia With Love“, „Goldfinger“, „Thunderball“, „You Only Live Twice“ and „Diamonds Are Forever“. 1983 kehrte Connery im inoffiziellen (da nicht von EON Productions produzierten) James-Bond-Film „Never Say Never Again“ ein letztes Mal als James Bond zurück.

Neben mehreren Golden Globes gewann Sean 1988 einen Academy Award („Oscar“) für den „besten Nebendarsteller“ in „The Untouchables„. Sein letzter Kinofilm war „The League of Extraordinary Gentlemen“ im Jahre 2003. 2000 wurde er von der Queen zum Ritter geschlagen.

In den letzten Jahren lebte Sean zurückgezogen mit seiner Familie auf seinen Anwesen auf den Bahamas und in New York und war nur mehr sehr selten in der Öffentlichkeit zu sehen. Sean Connery ist nach Roger Moore (2017) der zweite Bond-Darsteller, der sich für immer von uns verabschiedet hat.

Vielen Dank für die vielen schönen Stunden, die wir mit dir verbringen durften (und durch deine Filme noch weiterhin können). Du bleibst für immer unvergessen.

Ein ganz Großer – wenn nicht „der Größte“ überhaupt – ist von uns gegangen. Ruhe in Frieden und mach’s gut, lieber Sean.

Ein Nachruf auf Sean Connery in der ARD-Mediathek. Variety hat hier zahlreiche Meldungen und Beileidsbekundungen von Hollywood-Größen gesammelt, die großteils auch mit Sean Connery zusammen gearbeitet haben. Sir Sean dürfte ein sehr feiner Kerl gewesen sein.

TV-Änderungen – In Memoriam Sean Connery:

  1. November 2020 – 23:30 – ORF 1 (Ö) – „James Bond – 007 jagt Dr. No“
  2. November 2020 – 22:30 – ORF 2 (Ö) – Nachruf auf Sean Connery im „kulturMontag“

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

24 Kommentare
neueste
älteste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare an
Helena Bohlmann
Helena Bohlmann
10 Tage zuvor

Gedenken an Sir Sean Connery heute auf Vox „Sag niemals nie“…anschließend die Doku: „Der Mann, der nie Bond sein wollte“ – auch wenn es nicht der beste Bondfilm von Connery ist, so hat er doch einige nette Szenen und Klaus Maria Brandauer als Largo war sehr gut! Der Film ist einfach Geschmackssache finde ich….😉….

Helena Bohlmann
Helena Bohlmann
19 Tage zuvor

Wer es noch nicht gesehen hat, dem sei der Nachruf vom NDR in der ARD-Mediathek (noch sechs Tage abrufbar) zum Tode Sean Connery’s sehr zu empfehlen, tolle Hommage an sein Leben und seine einzigartige Karriere – musste lachen und weinen, besonders die letzte Szene geht derart unter die Haut!🙄🙄😪

Zuletzt geändert am 19 Tage zuvor von Helena Bohlmann
Zorro
Zorro
16 Tage zuvor
Antworte auf  Helena Bohlmann

In der Tat sehenswert

Helena Bohlmann
Helena Bohlmann
9 Tage zuvor
Antworte auf  Zorro

Auch die kurze Hommage vom ORF 2 war sehr nett anzusehen, da wird sicherlich mehr zu sagen können als „Wiener“….Connery stimmt zum Ende der Doku ein Liedchen an auf der Bühne, bei seiner offiziellen Verabschiedung im Jahr 2005!! Toll!🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿👍👍👍👏👏👏

Zuletzt geändert am 9 Tage zuvor von Helena Bohlmann
Thommy
Thommy
16 Tage zuvor
Antworte auf  Helena Bohlmann

Auf mediathekviewweb.de lassen sich Filme aus den öffentlich-rechtlichen Mediatheken übrigens auch herunterladen.

Helena Bohlmann
Helena Bohlmann
15 Tage zuvor
Antworte auf  Thommy

Ohhh! Die Seite kannte ich noch nicht! Tausend Dank für den Tipp! 🏌️‍♂️👍🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿😇

Fabian Ritter
Fabian Ritter
19 Tage zuvor

Noch bevor ich James-Bond-Fan wurde, habe ich Sean Connery und Roger Moore bewundert.

Connery hat nunmal James Bond definiert und mit seiner Darstellung Filme geschaffen, die einzigartig sind.
Insbesondere „Goldfinger“ finde ich großartig.

Und ja, so sehe ich das auch: Ohne ihn wäre die Reihe nicht so erfolgreich geworden und womöglich gäbe es sie heute nicht mehr.

R. I. P., Sean Connery!

ghgg
ghgg
19 Tage zuvor

schade schade schade so eine unglaubliche James bond legende es tut weh

Ernst Stavro Blofeld
Ernst Stavro Blofeld
20 Tage zuvor

Kurz vor Seans Tod hatte ich mir Goldfinger gegönnt. Gestern abend dann Diamantenfieber … Ich bin bestürzt und sehr traurig, dass meine beiden Lieblings-Bonddarsteller (Nr. 1: Sir Sean Connery / Nr. 2: Sir Roger Moore) nun nicht mehr unter uns sind. Mit 90 Jahren hat Sean Connery ein stolzes Alter erreicht. Und da er anscheinend bis zuletzt ziemlich fit war und in Frieden einschlafen durfte, kann er von oben sicherlich zufrieden auf ein erfülltes Leben zurückblicken. R.I.P. Sir Sean Connery! Sir Sean Connery war und ist für viele der Inbegriff von 007; für mich auch. So toll die neueren Bond-Streifen… Weiterlesen »

Manuel Hitz
Manuel Hitz
19 Tage zuvor
Antworte auf  Ernst Stavro Blofeld

Obwohl für mich Roger Moore für Bond zu luxuriös war finde ich die Conery Ära sehr gut. Gerade wegen der Schlichtheit, dem Humor und der damaligen Romantik. Aber ich finde die Filme von Daniel Craig genau so gut ausgenommen Ein Quantum Trost

007
007
21 Tage zuvor

R.I.P. Sir Sean Connery! You only live twice!

Friedhelm Muschnik
Friedhelm Muschnik
21 Tage zuvor

„You expect me to talk?“ – „No, Mr. Connery, I expect you to live forever …“

Helena Bohlmann
Helena Bohlmann
21 Tage zuvor

R.I.P……Sir Thomas Sean Connery ist von uns gegangen! Eine Filmlegende und einer der viel mehr war als nur James Bond! Seine Rollen sind jedem Filmfan im Gedächtnis auf ewig: The Rock, Die Unbestechlichen, Marnie, Jagd auf Roter Oktober, Indiana Jones und der letzte Kreuzzug, Der Name der Rose, um nur einige zu nennen seiner grandiosen schauspielerischen Laufbahn! Uns Bondfans wird aber zweifellos sein Intro in „Dr. No“ in Erinnerung bleiben: Bond…, James Bond und die fünf weiteren Male in denen er 007 unvergessen verkörperte, sie setzten denn Standard für alle die nach ihm diese Rolle spielten! Ich gehe soweit zu… Weiterlesen »

Zuletzt geändert am 21 Tage zuvor von Helena Bohlmann
Helena Bohlmann
Helena Bohlmann
19 Tage zuvor
Antworte auf  Gernot

Seit 2015 und „Spectre“ sind fünf Jahre vergangen, 2017 starb Roger Moore, 2020 nun Connery, ich erwarte daher am Ende oder wo auch immer eine entsprechende Widmung in den Credits zu NTTD, die das widerspiegelt was Sean und Roger für das Bonduniversum geleistet haben – beyond any words!!!👍🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿….

Friedhelm Muschnik
Friedhelm Muschnik
19 Tage zuvor
Antworte auf  Helena Bohlmann

Also das war auch mein Gedanke. Keine Danksagung in den Credits wäre unerhört …

Manuel Hitz
Manuel Hitz
19 Tage zuvor
Antworte auf  Gernot

Darum hat man auch Daniel Craig gewählt aus den Erfahrungen mit Sean Connery. Daniel Craig schien nicht zu passen wurde aber zu einem Liebling und darum prägend

Helena Bohlmann
Helena Bohlmann
19 Tage zuvor
Antworte auf  Manuel Hitz

Wie meinst du das? Aus den Erfahrungen mit Sir Sean Connery? Daniel Craig ist ein Riesenfan der Darstellung von Connery’s 007 gewesen, das musst du näher präzisieren?🤔

Manuel Hitz
Manuel Hitz
18 Tage zuvor
Antworte auf  Helena Bohlmann

Umgekehrt wahr auch Sean Connery Fan Daniel Craig. Mann weiss von den Produzenten das Daniel Craig auch nicht erste Wahl war. Aber man setze auf eine Charakter Anpassung Daniel Craig besitze den Humor noch ein Zeitlang bis Skyfall dann kam seine berühmte melancholische Seite

Friedhelm Muschnik
Friedhelm Muschnik
21 Tage zuvor

Er war nicht wirklich mein Lieblingsbond, aber er war eine Legende schon zu Lebzeiten: Mit dem Tod von Sean Connery hat die Filmwelt einen weiteren klassischen Darsteller aus der „Goldenen Ära“ des Kinos verloren. Lieber Sir Sean, mögen Sie in Frieden ruhen. Ohne Sie wäre Bond wahrscheinlich nie zu dem geworden, was er heute noch ist: Eine unverwüstliche Ikone!

Zorro
Zorro
21 Tage zuvor

Jetzt kann er mit Ian Flemming fachsimpeln

Manuel Hitz
Manuel Hitz
19 Tage zuvor
Antworte auf  Zorro

Und Fleming wird im sagen er hätte es richtig gemacht. Denn nur so wurde Bond damals bekannt. Aber heute sei es korrekt eine andere Darstellung zu präsentieren

JamesBond.de verwendet Cookies, um deine Erfahrung beim Besuch unserer Website zu verbessern. Wir hoffen, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen darüber findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Mehr lesen...

24
0
Was hältst du davon? Diskutiere mit!x
()
x